loading
1. Preis Zuschlag: Ansicht Nordwest, © h4a Architekten Diashow Ansicht Nordwest, © h4a Architekten

  • 06/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-308494)

Neubau eines Seminar-und Hörsaalgebäudes auf dem Max-Planck-Campus in Tübingen

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 26.06.2018 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 6
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Studien, Gutachten
    Auslober/Bauherr Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V., München (DE)
    Aufgabe
    Verhandlungsverfahren ohne vorgelagerten Planungswettbewerb mit Lösungsvorschlägen zur Objektplanung Hochbau für den Neubau Zentralgebäude Max-Planck-Haus in Tübingen

    Gegenstand der zu vergebenden Leistung ist die Neubauplanung eines Seminar-und Hörsaalgebäudes, i.e. Zentralgebäude Max-Planck-Haus auf dem Max-Planck-Campus. Der zu vergebende Auftrag umfasst Leistungen der HOAI 2013, §34 ff LPH 2-5. Die Gesamtfläche NF 1-6 des neuen Zentralgebäudes beträgt ca. 2 250 m . Nähere weiterführende Informationen werden ab 2018 in der 2. Stufe „Interessenbestätigung“ veröffentlicht. In Zusammenhang mit dem Leistungsbild stehend sind voraussichtlich folgende Termine vorgesehen: Vergabe weiterer Ingenieurleistungen (TGA/ ELT/ TWP) III/2018 Beginn der Vorplanung III/2018 Abgabe der Entwurfsplanung und Bauunterlage (HU-Bau) IV/2018 Genehmigungs-und Ausführungsplanung II-IV 2019.
    Leistungsumfang
    Das Max-Planck-Haus ist das Gemeinschaftshaus der drei Tübinger Max- Planck-Institute auf dem MPG Campus Tübingen. Um den Bedarf für 1 000 Mitarbeiter/innen künftig zu decken plant die Max-Planck-Gesellschaft die Errichtung eines Zentralgebäudes für den gesamten Campus mit Mensa, Hörsaal, Seminarbereich, Cafeteria, zentraler Pforte und Gästezimmern, sowie die zum Betrieb des Gebäudes erforderlichen Technik- und Infrastrukturflächen.
    Die vorhandene Solitärbebauung (Baujahr 1960) ist aus denkmalpflegerischer Sicht nicht erhaltenswert und wird abgerissen, so dass für die Planung von einem unbebauten Grundstück ausgegangen werden kann. In stadträumlich gefasster Lage ist das Max-Planck-Haus zentraler Mittelpunkt auf dem Campus. Aufgrund der sehr heterogenen Strukturen der Umgebungsbauten Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben soll das Forschungsareal mit dem Gebäude einen unverwechselbaren Charakter erhalten und eine eindeutige Wahrnehmbarkeit des Bauvolumens artikuliert werden. Großer Wert wird daher auf stadträumliche Einbindung, architektonische Qualität, äußere und innere Erschließung sowie organisatorischer Funktionszusammenhänge gelegt.
    Adresse des Bauherren DE-80539 München
    Projektadresse DE-72076 München
      Ausschreibung anzeigen

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 28.11.2017
Ergebnis veröffentlicht 04.01.2019
Zuletzt aktualisiert 04.01.2019
Wettbewerbs-ID 3-308494
Seitenaufrufe 567





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige