loading
1. Preis Diashow © HDR GmbH / t17

  • DE-10117 Berlin, DE-13353 Berlin
  • 12/2018
  • Ergebnis
  • (ID 3-310135)

Städtebauliches Konzept zur künftigen Campusentwicklung und Neubau Forschungsgebäude „Der simulierte Mensch“ in Berlin

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Perspektive Architekten
      HDR GmbH, Düsseldorf (DE), Berlin (DE), Leipzig (DE), Erfurt (DE), München (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Landschaftsarchitekten
      mk landschaft, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      GTB – Berlin Gesellschaft für Technik am Bau mbH, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Brandschutzplaner
      KREBS+KIEFER Ingenieure GmbH, Darmstadt (DE), Berlin (DE), Freiburg im Breisgau (DE), Karlsruhe (DE), Dresden (DE), Mainz (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Erchinger Wurfbaum Architektur, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      SCHMIEDER. DAU. ARCHITEKTEN. BDA, Kiel (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      HOLZWARTH Landschaftsarchitektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Dierks, Babilon und Voigt Ingenieurbüro für Tragwerksplanung, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Brandschutzplaner
      hhpberlin - Ingenieure für Brandschutz GmbH, Berlin (DE), Frankfurt am Main (DE), München (DE), Hamburg (DE), Bremen (DE), Braunschweig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Ingenieurgesellschaft Scheel mbH, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      HAHN HERTLING VON HANTELMANN, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Architekten
      kleyer.koblitz.letzel.freivogel, Berlin (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Glass Kramer Löbbert Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      bbz landschaftsarchitekten, Berlin (DE), Freiburg (DE), Bern (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 20.12.2018 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 15 - max. 20
    Gesetzte Teilnehmer: 5
    Tatsächliche Teilnehmer: 18
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Innenräume / Objektplanung Ingenieurbauwerke / Generalplanerleistung / Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 159.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Charité - Universitätsmedizin Berlin, Berlin (DE)
    Betreuer Mussotter Poeverlein Architekten, Berlin (DE)
    Preisrichter Nils Buschmann, Marc Eggert, Thomas Gusenburger, Prof. Dr. Michael Koch, Prof. Jórunn Ragnarsdóttir [Vorsitz], Canan Rohde-Can, Lars Steffensen [Stellvertreter]
    Aufgabe
    Nichtoffener städtebaulicher Ideenwettbewerb und Realisierungswettbewerb Neubau Forschungsgebäude „Der Simulierte Mensch“ für Architekten/innen als Generalplaner/innen mit anschließendem Verhandlungsverfahren (VgV in der Fassung vom 12.4.2016).
    Grundlagen des Wettbewerbs sind: RPW 2013 sowie der Leitfaden zur Durchführung von Wettbewerben gemäß IV 150 der Anweisung Bau – ABau Berlin. Es ist beabsichtigt, einen Vertrag zur Ausarbeitung des städte­baulichen Entwurfs sowie einen Generalplanervertrag über Architekten- und Ingenieurleistungen für den Neubau des Forschungsgebäudes „Der Simulierte Mensch“ im Anschluss an das Verhandlungsverfahren abzuschließen.
    Wettbewerbsaufgabe ist ein städtebaulicher Entwurf für die künftige bauliche Entwicklung auf dem etwa 8 170 m2 großen Areal der Charité im Ortsteil Wedding des Berliner Bezirks Mitte, das von Amrumer Straße und Seestraße sowie dem südlich angrenzenden Campus Virchow Klinikum der Charité begrenzt wird. In das städtebauliche Konzept soll perspektivisch auch die westlich angrenzende Fläche der Versuchs- und Lehranstalt Berlin (VLB) mit einer Größe von etwa 2 600 m2 einbezogen werden. Im Rahmen des Realisierungsteils wird ein architektonisch und funktional überzeugender Entwurf für das Forschungsgebäude „Der Simulierte Mensch“ gesucht.
    Der Forschungsneubau soll als gemeinsames Projekt der Charité–Universitätsmedizin Berlin und der Technischen Universität Berlin mit einer Hauptnutzfläche von rund 3 150 m2 als erster Baustein auf dem Grundstück Seestraße Ecke Amrumer Straße entstehen.
    Weiteres dazu in der Anlage 1 zur Wettbewerbsbekanntmachung unter http://www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/261
    Informationen

    Die Preisverleihung findet am Mittwoch, dem 30. Januar 2019 um 17.30 Uhr statt.

    Charité Campus Virchow-Klinikum

    Wasserturm

    Nordstraße 8, 13353 Berlin

    Die Wettbewerbsarbeiten werden von bis 31. Januar 2019 bis 17. Februar 2019 im Charité Bettenhochhaus, Foyer, 21. Ebene, Luisenstraße 58-60, 10117 Berlin ausgestellt.

    Gesetzte Teilnehmer GRAFT Berlin
    HDR, Düsseldorf
    Heinle, Wischer und Partner, Berlin
    Henn Architekten, Berlin
    Nickl & Partner Architekten AG, Berlin
    Adresse des Bauherren DE-10117 Berlin
    Projektadresse Areal der Charité im Ortsteil Wedding
    DE-13353 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2018/S 143-327739

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Entwicklung eines städtebaulichen Konzepts zur künftigen Campusentwicklung und Entwurf für das Forschungsgebäude „Der simulierte Mensch“
      Schumannstr. 20/21
      Berlin
      10117
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Vergabestelle der Charité
      E-Mail: MjExa1pnXFZXWmM1WF1WZ15pWiNZWg==
      NUTS-Code: DE300

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.charite.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      Der Wettbewerb wird von einer zentralen Beschaffungsstelle organisiert
      I.3)Kommunikation
      Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: http://www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/261
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/261
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Gesundheit

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Entwicklung eines städtebaulichen Konzepts zur künftigen Campusentwicklung und Entwurf für das Forschungsgebäude „Der simulierte Mensch“

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71221000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Nichtoffener städtebaulicher Ideenwettbewerb und Realisierungswettbewerb Neubau Forschungsgebäude „Der Simulierte Mensch“ für Architekten/innen als Generalplaner/innen mit anschließendem Verhandlungsverfahren (VgV in der Fassung vom 12.4.2016).

      Grundlagen des Wettbewerbs sind: RPW 2013 sowie der Leitfaden zur Durchführung von Wettbewerben gemäß IV 150 der Anweisung Bau – ABau Berlin. Es ist beabsichtigt, einen Vertrag zur Ausarbeitung des städte­baulichen Entwurfs sowie einen Generalplanervertrag über Architekten- und Ingenieurleistungen für den Neubau des Forschungsgebäudes „Der Simulierte Mensch“ im Anschluss an das Verhandlungsverfahren abzuschließen.

      Wettbewerbsaufgabe ist ein städtebaulicher Entwurf für die künftige bauliche Entwicklung auf dem etwa 8 170 m2 großen Areal der Charité im Ortsteil Wedding des Berliner Bezirks Mitte, das von Amrumer Straße und Seestraße sowie dem südlich angrenzenden Campus Virchow Klinikum der Charité begrenzt wird. In das städtebauliche Konzept soll perspektivisch auch die westlich angrenzende Fläche der Versuchs- und Lehranstalt Berlin (VLB) mit einer Größe von etwa 2 600 m2 einbezogen werden. Im Rahmen des Realisierungsteils wird ein architektonisch und funktional überzeugender Entwurf für das Forschungsgebäude „Der Simulierte Mensch“ gesucht.

      Der Forschungsneubau soll als gemeinsames Projekt der Charité–Universitätsmedizin Berlin und der Technischen Universität Berlin mit einer Hauptnutzfläche von rund 3 150 m2 als erster Baustein auf dem Grundstück Seestraße Ecke Amrumer Straße entstehen.

      Weiteres dazu in der Anlage 1 zur Wettbewerbsbekanntmachung unter http://www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/261

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      Zur Bewerbung zugelassen sind: Architekten/innen als Generalplaner/innen. Es ist von den Teilnehmern sicherzustellen, dass die folgenden Fachdisziplinen bereits zum Wettbewerbverfahren (RPW) eingebunden werden:

      Landschaftsarchitekten/innen

      Die Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer/innen sind:

      Fristgerechter Eingang sowie vollständig ausgefülltes u. korrekt abgesendetes Online-Bewerbungs-Formular mit folgenden Angaben (weiteres dazu in der Anlage 1 zur Bekanntmachung):

      1) Angaben zum/r Bewerber/in;

      2) Nachweis der beruflichen Qualifikation (Eigenerklärung);

      3) Nachweis der Eignungskriterien.

      3.1 Referenzliste: Nachweis der 3 geforderten Referenzprojekte

      3.2 Nachweis zweier Referenzblätter mit bildlicher Darstellung der in der Referenzliste genannten Projekte der Architekten/innen;

      Mehrfachbewerbungen sind unzulässig und führen zum Ausschluss. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros.

      Weiteres dazu in der Anlage 1 zur Wettbewerbsbekanntmachung unter http://www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/261

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben:

      Architekt/in, geforderte Berufsqualifikation gem. VgV §75 (1) u. (3)

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Mindestzahl: 15
      Höchstzahl: 20
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      GRAFT Berlin
      HDR, Düsseldorf
      Heinle, Wischer und Partner, Berlin
      Henn Architekten, Berlin
      Nickl & Partner Architekten AG, Berlin
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Städtebau, Gestaltung, Funktionalität, Konstruktion, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit.

      Die Listung stellt keine Rangfolge dar.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 27/08/2018
      Ortszeit: 16:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      Die Wettbewerbssumme (RPW 2013 § 7 Absatz 2) ist auf der Basis der §§ 35 und 40, HOAI (in der Fassung v. 25.4.2013) ermittelt.

      Für Preise und Anerkennungen stehen insgesamt 159 000,00 EUR (netto) zur Verfügung.

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Str. 105
      Berlin
      10825
      Deutschland
      Telefon: +49 3090138316
      E-Mail: MjE1Z1ZjWFJTVlxSXl5WYzFkVl9oVlMfU1ZjXVpfH1VW
      Fax: +49 3090137613
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)).

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Str. 105
      Berlin
      10825
      Deutschland
      Telefon: +49 3090138316
      E-Mail: MjE0aFdkWVNUV11TX19XZDJlV2BpV1QgVFdkXltgIFZX
      Fax: +49 3090137613
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      25/07/2018
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2019/S 023-051234

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Nicht offener, städtebaulicher Ideen- und Realisierungswettbewerb Campus Bio- und Medizintechnologie Neubau Forschungsgebäude „Der Simulierte Mensch“
      Schumannstr. 20/21
      Berlin
      10117
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Vergabestelle der Charité
      E-Mail: MTNzYm9kXl9iaz1gZV5vZnFiK2Fi
      NUTS-Code: DE300

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.charite.de

      Adresse des Beschafferprofils: www.charite.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      Der Wettbewerb wird von einer zentralen Beschaffungsstelle organisiert
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Gesundheit

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Nicht offener, städtebaulicher Ideen- und Realisierungswettbewerb Campus Bio- und Medizintechnologie Neubau Forschungsgebäude „Der Simulierte Mensch“

      Referenznummer der Bekanntmachung: 2018/S 143-327739
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71221000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Nichtoffener städtebaulicher Ideenwettbewerb und Realisierungswettbewerb Neubau Forschungsgebäude „Der Simulierte Mensch“ für Architekten/innen als Generalplaner/innen mit Landschaftsarchitekten/innen nach RPW 2013.

      Gegenstand des Wettbewerbs ist der städtebauliche Entwurf für die künftige Campusentwicklung sowie der Entwurf für den Neubau des Forschungsgebäudes „Der Simulierte Mensch“.

      Das Baufeld ist Teil eines Areals, das im Süden vom Campus Virchow Klinikum der Charité, im Norden von der Seestraße, im Osten von der Amrumer Straße und im Westen von Gebäuden der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin sowie dem Robert-Koch-Institut begrenzt wird. Für das rund 8 170 m2 große Grundstück und die westlich anschließende, perspektivisch für eine Campuserweiterung zur Verfügung stehende Fläche von ca. 2 600 m2 soll ein städtebauliches Konzept entwickelt werden, das größtmögliche Effizienz im Umgang mit den wertvollen, innerstädtischen Flächenressourcen bietet und eine Anpassung an künftige Bedarfe ermöglicht. Ziel des städtebaulichen Ideenteils ist es, die maximale Bebaubarkeit der Grundstücke zu prüfen und ein städtebaulich und gestalterisch anspruchsvolles Konzept zu entwickeln, das zur Aufwertung des gesamten Areals beiträgt. Ziel ist auch, dem heute nur wenig wahrnehmbaren Wissenschaftsstandort mit einer städtebaulichen Dominante Präsenz im Stadtraum zu verleihen.

      Bei der Außenraumgestaltung wird besonderer Wert auf eine gute Orientierung, die Schaffung von Kommunikations- und Begegnungsflächen sowie die Anbindung an den südlichen Campus Virchow Klinikum gelegt.

      Der Realisierungsteil umfasst den Neubau des Forschungsgebäudes „Der simulierte Mensch“. Auf einer Hauptnutzfläche von rund 3 150 m2 soll verschiedenen Forschungs­gruppen ein gemeinsamer Forschungsraum zur Verfügung stehen. Neben den Flächen für experimentelle und theoretische Forschung liegt ein besonderer Schwerpunkt auf Kommunikationsbe­­rei­chen als wesentlicher Bestandteil zukunftsgerichteter Forschungsgebäude. Gesucht wird ein wirtschaftlicher Entwurf von hoher architektonischer und funktioneller Qualität, der als erster Baustein zur positiven Adressbildung des künftigen „Campus Bio- und Medizintechnologie“ beiträgt.

      Die Planung soll unter dem Aspekt des energieoptimierten Bauens im Sinne eines innovativen energie- und kosteneffizienten Gebäudekonzeptes mindestens nach gültiger EnEV umgesetzt werden. Es wird angestrebt, das Gebäude nach den Kriterien des BNB „silber“ zu errichten.

      Für die Baumaßnahme des Forschungsneubaus „Der simulierte Mensch“ als 1. Bauabschnitt der Campus-Entwicklung stehen rund 34 Mio. EUR brutto (Kostengruppe 200-700) zur Verfügung.

      Die Inbetriebnahme ist für 2023 geplant.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      — Städtebau

      — Gestaltung

      — Funktionalität

      — Konstruktion

      — Wirtschaftlichkeit – Nachhaltigkeit

      — Realisierbarkeit

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 143-327739

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
      V.3)Zuschlag und Preise
      V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
      20/12/2018
      V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 18
      Anzahl der ausländischen Teilnehmer: 2
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      1. Preis HDR, Düsseldorf mit mk Landschaft, München
      Josef-Gockeln-Straße 10
      Düsseldorf
      40474
      Deutschland
      NUTS-Code: DEA1

      Internet-Adresse: www.hdrinc.com

      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      2. Preis Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin mit Brummell Landschaftsarchitekten, Berlin
      Kurfürstendamm 178/179
      Berlin
      10707
      Deutschland
      NUTS-Code: DE30

      Internet-Adresse: www.mueller-reimann.de

      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      3. Preis ARGE erchinger wurfbaum | SCHMIEDER.DAU, Berlin mit Holzwarth Landschaftsarchitektur, Berlin
      Swinemünder Straße 14
      Berlin
      10435
      Deutschland
      NUTS-Code: DE30

      Internet-Adresse: www.erchingerwurfbaum.de

      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Anerkennung kleyer.koblitz.letzel.freivogel architekten, Berlin mit Hahn Hertling Von Hantelmann Landschaftsarchitekten, Berlin
      Oranienstraße 25
      Berlin
      10999
      Deutschland
      NUTS-Code: DE30

      Internet-Adresse: www.kklf.de

      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Anerkennung Glass Kramer Löbbert bda - Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin mit bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh
      Schlesische Straße 27
      Berlin
      10997
      Deutschland
      NUTS-Code: DE30

      Internet-Adresse: www.glasskramerloebbert.de

      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 159 000.00 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      Die Höhe der vergebenen Preise beträgt 159 000,00 EUR netto. Diese verteilen sich auf die Preisträger wie folgt:

      1) Preis: 70 000,00 EUR

      2) Preis: 40 000,00 EUR

      3) Preis: 25 000,00 EUR

      2 Anerkennungen à 12 000,00 EUR

      Die Charité – Universitätsmedizin Berlin wird unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einen der Preisträger mit der weiteren Bearbeitung beauftragen. Es ist beabsichtigt, einen einen Generalplanervertrag (Rahmenvereinbarung) für mindestens die Leistungsphasen 2 – 5 nach HOAI §§ 34 ff abzuschließen, sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht (§8 Abs. 2 RPW 2013). Der Auslober behält sich eine stufenweise Beauftragung sowie die Beauftragung weiterer Leistungsphasen vor.

      Der Auslober wird zunächst mit dem Wettbewerbsgewinner (Erster Preis) über den Auftrag verhandeln. Falls dabei aus wichtigem Grund kein Zuschlag erteilt und von der Empfehlung des Preisgerichtes abgewichen wird, führt der Auftraggeber ein Verhandlungsverfahren mit allen Preisträgern durch.

      Die Beauftragung erfolgt in Leistungsstufen (gemäß ABau 2013, Berlin).Die Beauftragung der jeweils nächsten Leistungsstufe kann nur bei Vorliegen der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen erfolgen. Leistungsstufen, die der Auftraggeber nicht mit Vertragsabschluss beauftragt, stehen unter der aufschiebenden Bedingung, dass der Auftraggeber sie nur bei Fortsetzung der Planung und Ausführung der Baumaßnahme abrufen wird. Der Auftraggeber behält sich vor, die Beauftragung auf Teilleistungen einzelner Leistungsstufen oder auf einzelne Abschnitte der Baumaßnahme zu beschränken. Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung weiterer Leistungsstufen besteht nicht.

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Str. 105
      Berlin
      10825
      Deutschland
      Telefon: +49 3090138316
      E-Mail: MTdvXmtgWlteZFpmZl5rOWxeZ3BeWydbXmtlYmcnXV4=
      Fax: +49 3090137613
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)).

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Str. 105
      Berlin
      10825
      Deutschland
      Telefon: +49 3090138316
      E-Mail: MjE1Z1ZjWFJTVlxSXl5WYzFkVl9oVlMfU1ZjXVpfH1VW
      Fax: +49 3090137613
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      29/01/2019

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 27.07.2018
Ergebnis veröffentlicht 25.01.2019
Zuletzt aktualisiert 25.01.2019
Wettbewerbs-ID 3-310135
Seitenaufrufe 2618





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige