loading
1. Rang Zuschlag: Neubau Casino KIT Diashow Neubau Casino KIT

  • DE-76344 Karlsruhe
  • 09/2011
  • Ergebnis
  • (ID 3-31301)

Neubau für ein Casino [Betriebsrestaurant]

Verhandlungsverfahren
Anzeige


  • 1. Rang Zuschlag

    maximieren

  • 2. Rang

    maximieren

    • Blick von Süden Architekten
      archis Architekten + Ingenieure GmbH, Karlsruhe (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 30.09.2011 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure, TGA-Fachplaner, Tragwerksplaner, Bauphysiker
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 6
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Eggenstein-Leopoldshafen (DE)
    Aufgabe
    Planung zur Erstellung eines Neubaus für ein Casino (Betriebsrestaurant). Vorgesehen ist die Vergabe von Ingenieur- und Architektenleistungen als Generalplanungsleistung vornehmlich nach HOAI (2009). — Teil 3 Objektplanung (Gebäude, Freianlagen und raumbildende Ausbauten), — Teil 4 Fachplanung (Tragwerksplanung, Technische Ausrüstung, einschl. der nutzungsspezifischen Anlage der Großküchentechnik), — Beratungsleistungen (Thermische Bauphysik). Ausgewählt werden nur Bewerber mit Referenzen und Erfahrungen im Bau von Betriebsrestaurants, Casinos bzw. Mensen (Ausschlusskriterium). Mit der Bewerbung wird die namentliche Benennung des vorgesehenen Projektteams für die Objektplanung, die Tragwerksplanung, die technische Gebäudeausrüstung und die Küchentechnik verlangt. Geplant ist der Neubau eines Betriebsrestaurants mit Cafeteria, Bistro, Shop sowie Gästebereich mit einem Flächenbedarf von ca. 5 000 m² Bruttogrundfläche (BGF) für 1 900 Essensteilnehmer mit der Option einer Erweiterungsmöglichkeit auf 2 200 Essensteilnehmer. Im Rahmen der Entwurfsplanung ist die optimale Gebäudetypologie anhand unterschiedlicher Kriterien zu ermitteln: von der Lage auf dem Grundstück, der Kubatur bis zu den einzelnen Raumanordnungen. Das Planungskonzept soll neben einer günstigen Erschließung und getrennten Personen- und Materialflüssen ggf. auch zukünftige Erweiterungsmöglichkeiten sowie eine zentrale Vernetzung innerhalb der Kommunikations- und Erschließungszone beinhalten. Die Konstruktionsart ist nicht vorgegeben. Auf kostengünstiges Bauen, hohe Wirtschaftlichkeit (Betriebs- und Folgekosten) und zügige Bauabwicklung ist zu achten. Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sind zu berücksichtigen und durch Wirtschaftlichkeitsberechnungen zu belegen. Die Versorgung mit Fernwärme über ein betriebseigenes Fernheiznetz ist bei der betriebswirtschaftlichen Betrachtung zu berücksichtigen.
    Informationen

    Kontakt: Karl-Heinz Graessle, MjE3VmFQVGJiW1QvWlhjHVRTZA==

    Projektadresse DE-76344 Karlsruhe
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Campus Nord Hermann-von-Helmholtz-Platz 1, Kontakt Einkauf, Verkauf und Materialwirtschaft, z. Hd. von Karl-Heinz Graessle, D-76344 Eggenstein-Leopoldshafen. Tel. +49 7247825308. E-Mail: MjEwXWhXW2lpYls2YV9qJFtaaw==. Fax +49 7247825982. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.kit.edu. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Einrichtung des öffentlichen Rechts. Sonstiges: Forschung und Entwicklung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Architekten- und Ingenieurleistungen.

      II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung: Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Karlsruher Institut für Technologie. KIT Campus Nord. Eggenstein-Leopoldshafen. NUTS-Code: DE123.

      II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung: Öffentlicher Auftrag.

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: Planung zur Erstellung eines Neubaus für ein Casino (Betriebsrestaurant). Vorgesehen ist die Vergabe von Ingenieur- und Architektenleistungen als Generalplanungsleistung vornehmlich nach HOAI (2009). — Teil 3 Objektplanung (Gebäude, Freianlagen und raumbildende Ausbauten), — Teil 4 Fachplanung (Tragwerksplanung, Technische Ausrüstung, einschl. der nutzungsspezifischen Anlage der Großküchentechnik), — Beratungsleistungen (Thermische Bauphysik). Ausgewählt werden nur Bewerber mit Referenzen und Erfahrungen im Bau von Betriebsrestaurants, Casinos bzw. Mensen (Ausschlusskriterium). Mit der Bewerbung wird die namentliche Benennung des vorgesehenen Projektteams für die Objektplanung, die Tragwerksplanung, die technische Gebäudeausrüstung und die Küchentechnik verlangt. Geplant ist der Neubau eines Betriebsrestaurants mit Cafeteria, Bistro, Shop sowie Gästebereich mit einem Flächenbedarf von ca. 5 000 m² Bruttogrundfläche (BGF) für 1 900 Essensteilnehmer mit der Option einer Erweiterungsmöglichkeit auf 2 200 Essensteilnehmer. Im Rahmen der Entwurfsplanung ist die optimale Gebäudetypologie anhand unterschiedlicher Kriterien zu ermitteln: von der Lage auf dem Grundstück, der Kubatur bis zu den einzelnen Raumanordnungen. Das Planungskonzept soll neben einer günstigen Erschließung und getrennten Personen- und Materialflüssen ggf. auch zukünftige Erweiterungsmöglichkeiten sowie eine zentrale Vernetzung innerhalb der Kommunikations- und Erschließungszone beinhalten. Die Konstruktionsart ist nicht vorgegeben. Auf kostengünstiges Bauen, hohe Wirtschaftlichkeit (Betriebs- und Folgekosten) und zügige Bauabwicklung ist zu achten. Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sind zu berücksichtigen und durch Wirtschaftlichkeitsberechnungen zu belegen. Die Versorgung mit Fernwärme über ein betriebseigenes Fernheiznetz ist bei der betriebswirtschaftlichen Betrachtung zu berücksichtigen.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 71240000.

      II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): Ja.

      II.1.8) Aufteilung in Lose: Nein.

      II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.

      II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS

      II.2.2) Optionen: Ja. Beschreibung der Optionen: Ja. Es ist eine stufenweise Beauftragung vorgesehen. Zunächst erfolgt die Beauftragung der Leistungsphase 2-4 gem. HOAI. Nach Prüfung und Freigabe der Genehmigungsplanung soll die stufenweise Beauftragung der weiteren Leistungsphasen 5-8 erfolgen. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Leistungsphasen besteht nicht.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten: Haftpflichtversicherung über mind. 1 000 000 EUR für Peronenschäden und 500 000 EUR für Sachschäden.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung: Nein.

      III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweis der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit durch Erklärung des Bewerbers entsprechend § 12 VOF sowie Nachweise bezüglich Umweltmanagement (§ 12 (4)VOF). Nachweise über die Eignung gem. § 13 (2) VOF, die eine Beurteilung der Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit des Bewerbers ermöglichen, sind über den Zeitraum der letzten drei Jahre vorzulegen und zwar: Referenzliste vergleichbarer Objekte mit Kurzbeschreibung und bildlicher Darstellung, Angaben über Bauherr, Gesamtbaukosten und ausgeführte Leistungsphasen sowie Planungs- und Ausführungszeiträume. (Das Vorgenannte gilt für alle bei der Planung beteiligten Fachbereiche). Angaben über Zusammenarbeit mit öffentlichen Auftraggebern. Nachweis über Kenntnisse der Rechts- und Verwaltungsvorschriften. Gem. Ziffer III.3.1 dieser Veröffentlichung.

      III.2.4) Vorbehaltene Aufträge: Nein.

      III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE

      III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: Ja. Freischaffende Architekten und Ingenieure, Eignungskritrien nach § 23 VOF. Kenntnisse der HOAI, RifT, VOF, VOL, VOB.

      III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen: Ja.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart: Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden: Geplante Mindestzahl:
      3. Höchstzahl: 6.

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien: Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.

      IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt: Nein.

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber: BP2009-2028.

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags: Nein.

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung: Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 1.2.2010.

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) DAUERAUFTRAG: Nein.

      VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD: Nein.

      VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Bundeskartellamt 1. Vergabekammer des Bundes, Kaiser-Friedrich-Straße 16, D-53113 Bonn.

      VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 16.12.2009.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 18.12.2009
Ergebnis veröffentlicht 23.12.2011
Zuletzt aktualisiert 15.11.2017
Wettbewerbs-ID 3-31301
Seitenaufrufe 4950





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige