loading
1. Preis: © 3pass Architekten Stadtplaner Part mbB Diashow © 3pass Architekten Stadtplaner Part mbB

  • DE-48149 Münster
  • 02/2019
  • Ergebnis
  • (ID 3-313796)

Wohnprojekt „Wohnen mit Aussicht“ in Münster-Gievenbeck

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      3pass Architekten Stadtplaner Part mbB, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      KRAFT.RAUM., Krefeld (DE), Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      farwick + grote Architekten BDA Stadtplaner, Ahaus (DE), Dortmund (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 21.02.2019 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Bewerber der Fachdisziplin Architektur in Verbindung mit den Fachdisziplinen Landschaftsarchitektur, Tragwerksplanung / Bauphysik und Technische Ausrüstung
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 15 - max. 15
    Bewerber: 15
    Tatsächliche Teilnehmer: 13 (= 87% der Bewerber)
    Gebäudetyp Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Tragwerksplanung / Technische Ausrüstung / Thermische Bauphysik
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 140.000 EUR
    Auslober/Bauherr Wohn + Stadtbau, Wohnungsunternehmen der Stadt Münster GmbH, Münster (DE)
    Betreuer Schopmeyer Architekten BDA, Münster (DE)
    Preisrichter Prof. Dr. Volker Droste [Vorsitz], Dieter Riepe, Holger Rübsamen, Prof. Joachim Schultz-Granberg, Siegfried Thielen , Max Delius, Robin Denstorff
    Leistungsumfang
    Wohnprojekt Wohnen mit Aussicht in Münster-Gievenbeck
    Städtisches Wohnen in der ehemaligen Oxford-Kaserne
    Es handelt sich um einen nicht offenen Wettbewerb. Der Wettbewerb ist einstufig und anonym. Der Durchführung des Wettbewerbs liegen die RPW 2013 zugrunde.
    Der Wettbewerb ist einem Verhandlungsverfahren nach VgV vorgeschaltet.
    Der Wettbewerb richtet sich an Bewerber der Fachdisziplin Architektur in Verbindung mit den Fachdisziplinen Landschaftsarchitektur, Tragwerksplanung / Bauphysik und Technische Ausrüstung.
    Es ist beabsichtigt mit dem Auftragnehmer einen Generalplanervertrag über Architekten- und Ingenieurleistungen im Anschluss an das Verhandlungsverfahren über folgende Leistungsbilder und Leistungsphasen abzuschließen: Grundleistungen der vorgenannten Disziplinen (gemäß RPW 2013).
    Die Ausloberin wird im Falle der Durchführung des Bauvorhabens einem der Preisträger weitere Leistungen nach der HOAI übertragen. Diese umfassen in der Regel die Leistungsphasen 2 – 5 HOAI. Wenn wegen der von der Ausloberin gewählten Art der Leistungsbeschreibung für die Vergabe von Bauleistungen die vollständige Ausführungsplanung nicht erforderlich ist, wird durch angemessene, über die Genehmigungsplanung hinausgehende weitere Beauftragungen eines der Preisträger sichergestellt, dass die Qualität des Wettbewerbsentwurfs realisiert wird (Leitdetails oder Planfreigaben oder Leistungsbeschreibungen oder Qualitätskontrolle o. ä.).
    Sofern Fachplaner bereits im Rahmen dieses Wettbewerbsverfahrens beteiligt werden, dürfen sie nur bei einer Wettbewerbsarbeit mitwirken.
    Die Benennung der Fachplaner für die Generalplanerleistungen erfolgt nachwettbewerblich durch die mit Preisen ausgezeichneten Architekturbüros.
    (Die 'Vorabbenennung' im Rahmen der Bewerbung ist nicht erforderlich.)
    Aufgabe ist die Beplanung eines Areals im nordwestlichen Konversionsgebiet 'Oxfordkaserne' an der Roxeler Straße in Münster. Das Grundstück ist derzeit im Eigentum der BImA und soll kurzfristig auf die Wohn + Stadtbau übertragen werden.
    Hier soll auf einer Grundstücksfläche von ca. 13 000 m2 attraktiver Wohnraum entstehen mit ca. 160 Wohneinheiten (davon 100 WE öffentlich gefördert gemäß WFB), ca. 30 frei finanzierbare WE und ca. 30 WE als Eigentumswohnungen.
    Das Wettbewerbsgelände liegt in Münster-Gievenbeck zwischen dem Zentrum des Stadtteils und dem 'Auenviertel', einem vergleichsweise jungen Wohngebiet mit Schulen und Infrastruktureinrichtungen. Es handelt sich um eine bevorzugte Lage durch die Nähe zum Uniklinikum.
    Das Areal der ehemaligen Flakartillerie-Kaserne der Wehrmacht (errichtet 1934-36) für bis zu 15 000 Soldaten wurde nach dem 2. Weltkrieg bis zur Aufgabe der militärischen Nutzung 2013 von der britischen Armee genutzt.
    2014 fand ein 'Gutachterverfahren' mit sechs beteiligten Arbeitsgemeinschaften aus Stadtplanern, Architekten und Landschaftsarchitekten mit dem Ziel, einen Masterplan zu entwickeln, statt.
    Der Entwurf der Arbeitsgemeinschaft Studio Schultz Granberg / Kéré architecture und bbz landschaftsarchitektur, alle aus Berlin, wurde der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt. Er setzt auf den „Weiterbau der in großen Teilen erhaltenswerten denkmalgeschützten historischen Anlage.“
    Dort, wo die oben beschriebene Schönheit zu keiner Zeit zuhause war, im Nordwesten mit seinen technischen Bereichen und ungestalten Hallenbauten, dafür in unmittelbarer Nähe zu Gievenbecks 'grünem Finger' (neben der grünen Schule 'Freiherr-vom-Stein-Gymnasium') befindet sich das Plangebiet für den ausgelobten Wettbewerb. Es bildet den baulichen Abschluss des gesamten Quartiers nach Norden. Östlich davon, in unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich ein Grundstück der evangelischen Lukas-Kirchengemeinde, auf dem zeitnah ein neues Kirchenzentrum entstehen wird (1. Preisträger Wettbewerb 2017: Kuckert Architekten BDA, Münster).
    Gesetzte Teilnehmer agn Niederberghaus & partner, Ibbenbüren
    Peter Bastian Architekten BDA, Münster
    Burhoff und Burhoff Architekten BDA, Partnerschaft mbB, Münster
    farwick + grote Architekten BDA Stadtplaner PartmbB
    Landheer Architekten, Münster
    3pass Architekten Stadtplaner Part GmbB, Köln
    Adresse des Bauherren DE-48149 Münster
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Münster: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2018/S 169-385462

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Wohn + Stadtbau, Wohnungsunternehmen der Stadt Münster GmbH, Münster
      Steinfurter Str. 60
      Münster
      48149
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Schopmeyer Architekten BDA
      Telefon: +49 251-24665-0
      E-Mail: MjEzZlZbYmNgWGxYZSFUZVZbXGdYXmdYYTNnIGJhX1xhWCFXWA==
      Fax: +49 251-24665-1
      NUTS-Code: DE

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.wohnstadtbau.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: www.wohnstadtbau.de
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      Schopmeyer Architekten BDA
      Am Dill 1
      Münster
      48163
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Schopmeyer Architekten BDA
      Telefon: +49 251-24665-0
      E-Mail: MjE1ZFRZYGFeVmpWYx9SY1RZWmVWXGVWXzFlHmBfXVpfVh9VVg==
      Fax: +49 251-24665-1
      NUTS-Code: DE

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.wohnstadtbau.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      Schopmeyer Architekten BDA
      Am Dill 1
      Münster
      48163
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Schopmeyer Architekten BDA
      Telefon: +49 251-24665-0
      E-Mail: MTVuXmNqa2hgdGBtKVxtXmNkb2Bmb2BpO28oamlnZGlgKV9g
      Fax: +49 251-24665-1
      NUTS-Code: DE

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.wohnstadtbau.de

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Andere: Wohnungsunternehmen der Stadt Münster GmbH
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Wohnprojekt 'Wohnen mit Aussicht' in Münster-Gievenbeck

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71300000
      71400000
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Wohnprojekt Wohnen mit Aussicht in Münster-Gievenbeck

      Städtisches Wohnen in der ehemaligen Oxford-Kaserne

      Es handelt sich um einen nicht offenen Wettbewerb. Der Wettbewerb ist einstufig und anonym. Der Durchführung des Wettbewerbs liegen die RPW 2013 zugrunde.

      Der Wettbewerb ist einem Verhandlungsverfahren nach VgV vorgeschaltet.

      Der Wettbewerb richtet sich an Bewerber der Fachdisziplin Architektur in Verbindung mit den Fachdisziplinen Landschaftsarchitektur, Tragwerksplanung / Bauphysik und Technische Ausrüstung.

      Es ist beabsichtigt mit dem Auftragnehmer einen Generalplanervertrag über Architekten- und Ingenieurleistungen im Anschluss an das Verhandlungsverfahren über folgende Leistungsbilder und Leistungsphasen abzuschließen: Grundleistungen der vorgenannten Disziplinen (gemäß RPW 2013).

      Die Ausloberin wird im Falle der Durchführung des Bauvorhabens einem der Preisträger weitere Leistungen nach der HOAI übertragen. Diese umfassen in der Regel die Leistungsphasen 2 – 5 HOAI. Wenn wegen der von der Ausloberin gewählten Art der Leistungsbeschreibung für die Vergabe von Bauleistungen die vollständige Ausführungsplanung nicht erforderlich ist, wird durch angemessene, über die Genehmigungsplanung hinausgehende weitere Beauftragungen eines der Preisträger sichergestellt, dass die Qualität des Wettbewerbsentwurfs realisiert wird (Leitdetails oder Planfreigaben oder Leistungsbeschreibungen oder Qualitätskontrolle o. ä.).

      Sofern Fachplaner bereits im Rahmen dieses Wettbewerbsverfahrens beteiligt werden, dürfen sie nur bei einer Wettbewerbsarbeit mitwirken.

      Die Benennung der Fachplaner für die Generalplanerleistungen erfolgt nachwettbewerblich durch die mit Preisen ausgezeichneten Architekturbüros.

      (Die 'Vorabbenennung' im Rahmen der Bewerbung ist nicht erforderlich.)

      Aufgabe ist die Beplanung eines Areals im nordwestlichen Konversionsgebiet 'Oxfordkaserne' an der Roxeler Straße in Münster. Das Grundstück ist derzeit im Eigentum der BImA und soll kurzfristig auf die Wohn + Stadtbau übertragen werden.

      Hier soll auf einer Grundstücksfläche von ca. 13 000 m2 attraktiver Wohnraum entstehen mit ca. 160 Wohneinheiten (davon 100 WE öffentlich gefördert gemäß WFB), ca. 30 frei finanzierbare WE und ca. 30 WE als Eigentumswohnungen.

      Das Wettbewerbsgelände liegt in Münster-Gievenbeck zwischen dem Zentrum des Stadtteils und dem 'Auenviertel', einem vergleichsweise jungen Wohngebiet mit Schulen und Infrastruktureinrichtungen. Es handelt sich um eine bevorzugte Lage durch die Nähe zum Uniklinikum.

      Das Areal der ehemaligen Flakartillerie-Kaserne der Wehrmacht (errichtet 1934-36) für bis zu 15 000 Soldaten wurde nach dem 2. Weltkrieg bis zur Aufgabe der militärischen Nutzung 2013 von der britischen Armee genutzt.

      2014 fand ein 'Gutachterverfahren' mit sechs beteiligten Arbeitsgemeinschaften aus Stadtplanern, Architekten und Landschaftsarchitekten mit dem Ziel, einen Masterplan zu entwickeln, statt.

      Der Entwurf der Arbeitsgemeinschaft Studio Schultz Granberg / Kéré architecture und bbz landschaftsarchitektur, alle aus Berlin, wurde der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt. Er setzt auf den „Weiterbau der in großen Teilen erhaltenswerten denkmalgeschützten historischen Anlage.“

      Dort, wo die oben beschriebene Schönheit zu keiner Zeit zuhause war, im Nordwesten mit seinen technischen Bereichen und ungestalten Hallenbauten, dafür in unmittelbarer Nähe zu Gievenbecks 'grünem Finger' (neben der grünen Schule 'Freiherr-vom-Stein-Gymnasium') befindet sich das Plangebiet für den ausgelobten Wettbewerb. Es bildet den baulichen Abschluss des gesamten Quartiers nach Norden. Östlich davon, in unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich ein Grundstück der evangelischen Lukas-Kirchengemeinde, auf dem zeitnah ein neues Kirchenzentrum entstehen wird (1. Preisträger Wettbewerb 2017: Kuckert Architekten BDA, Münster).

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      Die Teilnehmerzahl wird auf insgesamt 15 Wettbewerbsteilnehmer begrenzt, davon 6 gesetzte und 9 zugeloste (nach EU-Bekanntmachung).

      Interessenten können sich in einem offenen Verfahren um die Teilnahme bewerben. Sind mehr als 9 Bewerber zur Teilnahme zugelassen, wird von der Ausloberin durch Los ermittelt.

      Eine Bewerbung ist nur mit dem von der Ausloberin ausgegebenen formalisierten Bewerbungsbogen möglich.

      Zum Auswahlverfahren wird nur zugelassen, wer diesen Bewerbungsbogen verwendet und fristgerecht eingereicht hat. Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinausgehen, werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben, ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.

      Bei einer Bewerbung als Bewerbergemeinschaft ist ein bevollmächtigter Vertreter zu benennen. Den formalen Kriterien müssen die Bewerber, wenn sie zum Auswahlverfahren zugelassen werden wollen, ausnahmslos genügen.

      Für die Teilnahme am Bewerbungsverfahren sind postalische, per E-Mail gesendete oder persönlich abgegebene Bewerbungsformulare zugelassen. Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig.

      Das Bewerbungsformular ist per E-Mail anzufordern bei: Schopmeyer Architekten BDA bis zum 5.10.2018 und muss bis zum 5.10.2018 um 14.00 im Büro Schopmeyer Architekten BDA in Münster, Deutschland eingegangen sein.

      Geforderte Nachweise:

      — Ausgefüllter und vom Bewerber rechtsverbindlich unterschriebener Bewerbungsbogen (Antrag auf Teilnahme am Wettbewerbsverfahren)

      — Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung durch beigefügte Kopie der Eintragungsurkunde in die Architektenkammer (Architekt)

      — Nachweis einer bestehenden Berufshaftpflichtversicherung

      — Referenz von mindestens einer realisierten Wohnungsbauaufgabe (mit den Angaben der Bezeichnung, des Bauherrn, der Leistungsphasen, der Investitionssumme sowie Planungs- und Realisierungszeitraum)

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben:

      Architekten

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 15
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      agn Niederberghaus & partner, Ibbenbüren
      Peter Bastian Architekten BDA, Münster
      Burhoff und Burhoff Architekten BDA, Partnerschaft mbB, Münster
      farwick + grote Architekten BDA Stadtplaner PartmbB
      Landheer Architekten, Münster
      3pass Architekten Stadtplaner Part GmbB, Köln
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Die Arbeiten sollen vor allem beurteilt werden in Hinsicht auf:

      — Programmerfüllung (Umsetzung der Konzeption, Raumprogramm, Wettbewerbsleistungen)

      — Städtebauliche und architektonische Qualität der Planung (Innere und äußere Gestaltung)

      — Berücksichtigung ökologischer Aspekte bei Errichtung und im Betrieb

      — Erschließung, Funktion und Nutzung

      — Realisierbarkeit, Wirtschaftlichkeit bei der Erstellung und Unterhaltung

      — Durchführbarkeit im Hinblick auf bauordnungsrechtliche sowie organisatorische Belange (auch: Beachtung einer durchgängigen Barrierefreiheit)

      Der Auslober behält sich vor, die Gewichtung und die Bildung von Unterkriterien in der Preisgerichtssitzung anzupassen bzw. zu erarbeiten.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 05/10/2018
      Ortszeit: 14:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 12/10/2018
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      Die Gesamtpreissumme beträgt 140 000 EUR inkl. Mehrwertsteuer.

      1) Preis 29 000 EUR

      2) Preis 18 000 EUR

      3) Preis 11 000 EUR

      Für Anerkennungen (2) 14 500 EUR

      Jeder Teilnehmer des Wettbewerbs erhält für seine eingereichte Arbeit -bei Erfüllung der von der Ausloberin geforderten Leistungen- eine pauschale Aufwandsentschädigung von 4 500 EUR inkl. Umsatzsteuer und Nebenkosten.

      Es bleibt dem Preisgericht vorbehalten, eine andere Aufteilung der Preise vorzunehmen.

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

      Über die Ausschüttung des Preisgeldes und die pauschalen Aufwandsentschädigungen hinaus erfolgt keine weitere Kostenerstattung.

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Richard Halberstadt, Vertreter CDU-Fraktion, Münster
      Stephan Brinktrine, Vertreter SPD-Fraktion, Münster
      Thomas Marczinkowski, Vertreter Bündnis 90 Die Grünen, Münster
      Jürgen Reuter, Vertreter FDP-Fraktion, Münster
      Dr. Christian Jaeger, Geschäftsführer Wohn + Stadtbau, Münster
      Matthias Peck, Stadtrat, Dezernat für Wohnungsversorgung, Immobilien u. Nachhaltigkeit, Münster
      Siegfried Thielen, Dezernent für Planungs- und Baukoordination, Münster
      Robin Denstorff, Stadtbaurat und Dezernent für Planung, Bau, Wirtschaft u. Marketing, Münster
      Dieter Riepe, Architekt, Münster
      Prof. Dr. Volker Droste, Architekt, Oldenburg
      Prof. Joachim Schultz-Granberg, Architekt, FH Münster
      Holger Rübsamen, Architekt, Bochum
      Max Delius, Architekt + stellv. Abteilungsleiter Wohn + Stadtbau Münster

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      Voraussichtliche Terminkette im Wettbewerbsverfahren:

      41. KW 2018 – Auswahl der Teilnehmer

      12.10.2018 – Benachrichtigung der ausgewählten Teilnehmer

      42. KW 2018 – Versand Auslobungsunterlagen

      5.11.2018 – Kolloquium und Preisrichtervorbesprechung

      11.1.2019 – Abgabe der Wettbewerbsplanunterlagen

      18.1.2019 – Abgabe der Wettbewerbsmodelle

      21.2.2019 – Preisgerichtssitzung, voraussichtlich

      § 47 Absatz 1 bis 4 VgV:

      1) Ein Bewerber oder Bieter kann für einen bestimmten öffentlichen Auftrag im Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und finanzielle sowie die technische und berufliche Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch nehmen, wenn er nachweist, dass ihm die für den Auftrag erforderlichen Mittel tatsächlich zur Verfügung stehen werden, indem er beispielsweise eine entsprechende Verpflichtungserklärung dieser Unternehmen vorlegt. Diese Möglichkeit besteht unabhängig von der Rechtsnatur der zwischen dem Bewerber oder Bieter und den anderen Unternehmen bestehenden Verbindungen. Ein Bewerber oder Bieter kann jedoch im Hinblick auf Nachweise für die erforderliche berufliche Leistungsfähigkeit wie Ausbildungs- und Befähigungsnachweise nach § 46 Absatz 3 Nummer 6 VgV oder die einschlägige berufliche Erfahrung die Kapazitäten anderer Unternehmen nur dann in Anspruch nehmen, wenn diese die Leistung erbringen, für die diese Kapazitäten benötigt werden.

      2) Der öffentliche Auftraggeber überprüft im Rahmen der Eignungsprüfung, ob die Unternehmen, deren Kapazitäten der Bewerber oder Bieter für die Erfüllung bestimmter Eignungskriterien in Anspruch nehmen will, die entsprechenden Eignungskriterien erfüllen und ob Ausschlussgründe vorliegen. Legt der Bewerber oder Bieter eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung nach § 50 vor, so muss diese auch die Angaben enthalten, die für die Überprüfung nach Satz 1 erforderlich sind. Der öffentliche Auftraggeber schreibt vor, dass der Bewerber oder Bieter ein Unternehmen, das das entsprechende Eignungskriterium nicht erfüllt oder bei dem zwingende Ausschlussgründe nach § 123 GWB vorliegen, ersetzen muss. Er kann vorschreiben, dass der Bewerber oder Bieter auch ein Unternehmen, bei dem fakultative Ausschlussgründe nach § 124 GWB vorliegen, ersetzen muss. Der öffentliche Auftraggeber kann dem Bewerber oder Bieter dafür eine Frist setzen.

      3) Nimmt ein Bewerber oder Bieter die Kapazitäten eines anderen Unternehmens im Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit in Anspruch, so kann der öffentliche Auftraggeber eine gemeinsame Haftung des Bewerbers oder Bieters und des anderen Unternehmens für die Auftragsausführung entsprechend dem Umfang der Eignungsleihe verlangen.

      4) Die Abs. 1 bis 3 gelten auch für Bewerber- oder Bietergemeinschaften.

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Westfalen
      Albrecht-Thaer-Str. 9
      Münster
      48147
      Deutschland
      Telefon: +49 251-411-2165
      Fax: +49 251-411-1691

      Internet-Adresse: http://www.bezreg-muenster.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer Westfalen
      Albrecht-Thaer-Str. 9
      Münster
      48147
      Deutschland
      Telefon: +49 251-411-2165
      Fax: +49 251-411-1691

      Internet-Adresse: http://www.bezreg-muenster.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      31/08/2018
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 04.09.2018
Ergebnis veröffentlicht 14.03.2019
Zuletzt aktualisiert 14.03.2019
Wettbewerbs-ID 3-313796
Seitenaufrufe 1247





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige