loading
1. Rang 1. Preis Diashow © Baur & Latsch Architekten / BUERO ADA

  • DE-76133 Karlsruhe, DE-76137 Karlsruhe
  • 04/2019
  • Ergebnis
  • (ID 3-314392)

Neubau einer Kindertageseinrichtung in Karlsruhe

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Rang 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Baur & Latsch Architekten, München (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      BUERO ADA, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



  • 2. Rang 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      GLATT GUIMARAES ARCHITEKTEN PartG mbB, Augsburg (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Rang 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      bernd zimmermann_architekten, Ludwigsburg (DE)

      Beitrag ansehen



  • 4. Rang 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Reich & Seiler Architekten, Karlsruhe (DE)

      Beitrag ansehen



  • 5. Rang Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      HEID + HEID ARCHITEKTEN BDA PartmbB vormals Bernhard Heid Architekten BDA, Fürth (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 05.04.2019 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 13 - max. 16
    Gebäudetyp Kindergärten, Vorschulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Innenräume
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 28.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Karlsruhe, Karlsruhe (DE)
    Preisrichter Prof. Florian Burgstaller, Daniel Fluhrer, Prof. Peter Krebs [Vorsitz], Karim Scharabi, Ruth Scheurer, Anne Sick, Prof. Renzo Vallebuona, Klaus Weindel , Mirja Kinnunen, Sozial- und Jugendbehörde, Stadt Karlsruhe
    Aufgabe
    Die Südstadt ist ein Karlsruher Stadtteil, der zwischen der östlichen Innenstadt und dem Hauptbahnhof liegt. Der Stadtteil ist geprägt durch eine mulikulturelle Bewohnerstruktur und einem hohen Wohnanteil von Familien mit Kindern.
    Die bestehende Versorgung an Betreuungsplätzen für Kinder im Vorschulalter reicht in diesem Stadtteil nicht aus, den anstehenden Bedarf zu decken.
    In der Sybelstraße 9 wurde 1991 eine Kindertagesstätte errichtet, eine Erweiterung folgte 2004 im rückwertigen Bereich. Derzeit werden an diesem Standort 4 Betreuungsgruppen angeboten. Die Einrichtung entspricht nicht mehr den gewünschten pädagogischen Ansprüchen und deckt den erforderlichen Bedarf nicht ab. Daher wurde nach verschiedenen Untersuchungen entschieden das Bestandsgebäude abzureißen und durch eine größere, den Anforderungen entsprechende Einrichtung zu ersetzen.
    Die neue Einrichtung wird achtgruppig ausgelegt mit einem Betreuungsangebot für 110 Vorschulkinder. Die Maßnahme umfasst eine BGF von ca. 1 900 m2.
    Ziel des Wettbewerbs ist es durch einen funktional und städtebaulich stimmigen Entwurf eine Planungsgrundlage für die Umsetzung der Maßnahme zu erhalten.
    Dem Thema der Nachhaltigkeit wird besondere Bedeutung beigemessen.
    Der Planungswettbewerb mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb findet im Rahmen der Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV) statt.
    Für den Wettbewerb werden maximal 16 Teilnehmer nach den Kriterien des Bewerber- und Auswahlverfahrens (siehe Abschnitt III.1) ausgewählt.
    Im Anschluss an den Wettbewerb finden Verhandlungen mit den Preisträgern statt.
    Gesetzte Teilnehmer Baurmann + Dürr Architekten, Karlsruhe
    K9 Architekten, Freiburg
    Reich + Seiler Architekten, Karlsruhe
    Wulf Architekten, Stuttgart
    Adresse des Bauherren DE-76133 Karlsruhe
    Projektadresse Sybelstraße 9
    DE-76137 Karlsruhe
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Karlsruhe: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2018/S 174-395409

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Karlsruhe
      Zähringerstraße 61
      Karlsruhe
      76133 Karlsruhe
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft
      Telefon: +49 721 / 133-2672
      E-Mail: MjEwaVdYX2RbJGFiW19kI1pfW2RbaTZeXW0kYVdoYmloa15bJFpb
      Fax: +49 721 / 133-95-2672
      NUTS-Code: DE122

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.karlsruhe.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.karlsruhe.de/b3/bauen/hochbau/wettbewerbe.de
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Neubau einer Kindertageseinrichtung – nicht offener Planungswettbewerb nach RPW 2013

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Die Südstadt ist ein Karlsruher Stadtteil, der zwischen der östlichen Innenstadt und dem Hauptbahnhof liegt. Der Stadtteil ist geprägt durch eine mulikulturelle Bewohnerstruktur und einem hohen Wohnanteil von Familien mit Kindern.

      Die bestehende Versorgung an Betreuungsplätzen für Kinder im Vorschulalter reicht in diesem Stadtteil nicht aus, den anstehenden Bedarf zu decken.

      In der Sybelstraße 9 wurde 1991 eine Kindertagesstätte errichtet, eine Erweiterung folgte 2004 im rückwertigen Bereich. Derzeit werden an diesem Standort 4 Betreuungsgruppen angeboten. Die Einrichtung entspricht nicht mehr den gewünschten pädagogischen Ansprüchen und deckt den erforderlichen Bedarf nicht ab. Daher wurde nach verschiedenen Untersuchungen entschieden das Bestandsgebäude abzureißen und durch eine größere, den Anforderungen entsprechende Einrichtung zu ersetzen.

      Die neue Einrichtung wird achtgruppig ausgelegt mit einem Betreuungsangebot für 110 Vorschulkinder. Die Maßnahme umfasst eine BGF von ca. 1 900 m2.

      Ziel des Wettbewerbs ist es durch einen funktional und städtebaulich stimmigen Entwurf eine Planungsgrundlage für die Umsetzung der Maßnahme zu erhalten.

      Dem Thema der Nachhaltigkeit wird besondere Bedeutung beigemessen.

      Der Planungswettbewerb mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb findet im Rahmen der Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV) statt.

      Für den Wettbewerb werden maximal 16 Teilnehmer nach den Kriterien des Bewerber- und Auswahlverfahrens (siehe Abschnitt III.1) ausgewählt.

      Im Anschluss an den Wettbewerb finden Verhandlungen mit den Preisträgern statt.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      Zur Angabe der notwendigen Nachweise sind Bewerbungsformulare zu verwenden, die unter: https://www.karlsruhe.de/b3/bauen/hochbau/wettbewerbe.de heruntergeladen werden können.

      Danach sind förmliche Teilnahmeanträge bzw. Bewerbungen einzureichen. Formlose Bewerbungen werden nicht angenommen.

      In den Bewerbungsunterlagen sind diejenigen Nachweise genannt, die mit der Bewerbung vorzulegen sind, ebenso die für die Entscheidung im Auswahlverfahren maßgebenden Eignungskriterien.

      Erforderlich sind:

      — Fristgerechter Eingang der Bewerbung

      — Teilnahmeerklärung

      — Nachweis zur beruflichen Qualifikation

      — Angaben zur Unternehmensstruktur

      — Berufshaftpflichtversicherung

      — Eigenerklärung zur Verknüpfung mit anderen Unternehmen § 124 GWB

      — Eigenerklärung § 73 (3) VgV

      — Eigenerklärung zu Ausschlusskriterien § 123 GWB

      — Nachweis Referenzprojekte

      Für 2 Referenzprojekte müssen Projektblätter eingereicht werden. Referenzprojekt 1 wird mit max. 3 Punkten und Referenzprojekt 2 mit max. 2 Punkten bewertet. Ein Bewerber kann max. 5 Punkte erreichen. Es werden maximal 16 Bewerber für den Planungswettbewerb ausgewählt. Die Qualifikation erfolgt aufgrund der Randfolge. Bei gleich qualifizierten Bewerbern entscheidet das Los.

      4 Teilnehmende werden vorab gesetzt.

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben:

      Teilnahme berechtigt sind ausschließlich Architekten.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Mindestzahl: 13
      Höchstzahl: 16
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      Baurmann + Dürr Architekten, Karlsruhe
      K9 Architekten, Freiburg
      Reich + Seiler Architekten, Karlsruhe
      Wulf Architekten, Stuttgart
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Städtebauliche und freiraumplanerische Einbindung und Qualität

      Funktion und Organisation

      Gestaltung

      Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 11/10/2018
      Ortszeit: 12:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 27/11/2018
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      Die Ausloberin stellt für Preise und Anerkennungen einen Betrag von 28 000 EUR (netto) zur Verfügung. Die Ermittlung der Preise basiert auf der HOAI.

      Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:

      1) Preis 9 000 EUR

      2) Preis 6 000 EUR

      3) Preis 4 000 EUR

      4) Preis 3 000 EUR

      Anerkennungen 6 000 EUR

      Das Preisgericht kann, wenn es dies einstimmig beschließt, die Wettbewerbssumme sowie die Verteilung der Preise und Anerkennungen wie o.g., anders aufteilen.

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Bürgermeister Daniel Fluhrer, Stadt Karlsruhe
      Mirja Kinnunen, Sozial- und Jugendbehörde, Stadt Karlsruhe
      Anne Sick, Leiterin Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft, Stadt Karlsruhe
      Sigrun Hüger, Stadtplanungsamt, Stadt Karlsruhe
      Klaus Weindel, Gartenbauamt, Stadt Karlsruhe
      Prof. Florian Burgstaller, Architekt München
      Prof. Susanne Dürr, Architektin Karlsruhe
      Ruth Scheurer, Architektin, Freiburg
      Prof. Peter Krebs, Architekt Karlsruhe
      Prof. Vallebuona, Architekt Karlsruhe
      Karim Scharabi, Architekt Darmstadt
      Stellvertreter:
      Bürgermeister Martin Lenz, Stadt Karlsruhe
      Ilona Simon, Sozial- und Jugendbehörde, Stadt Karlsruhe
      Andreas Ringle, Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft, Stadt Karlsruhe
      Karin Lorenz, Stadtplanungsamt, Stadt Karlsruhe
      Sabrina Trost, Gartenbauamt, Stadt Karlsruhe
      Sebastian Jud, Architekt, Stuttgart
      Mathias Christoffel, Architekt Karlsruhe
      Peter Holzer, Architekt, Leiter Hochbauamt Stuttgart
      Prof. Gerd Gassmann, Architekt, Karlsruhe

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      Teilnahme berechtigt sind ausschließlich Architekten.

      Für Architekten gilt:

      Die Anforderungen sind erfüllt bei natürlichen Personen, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung ´Architekt´ zu führen. Ist in dem Herkunftsstaat des Bewerbers die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß der Richtlinie 2005/36/EG – „Berufsanerkennungsrichtlinie“ gewährleistet ist.

      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser/ die Verfasserin der Wettbewerbsarbeit.

      Die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.

      Für das Hinzuziehen von weiteren Fachplanern gelten keine besonderen Teilnahmebedingungen.

      Jeder Teilnehmer gibt mit der Wettbewerbsarbeit eine Verfassererklärung gemäß § 5.3 RPW 2013 ab.

      Für die Bewerbung sind ausschließlich die Bewerbungsunterlagen, die unter https://www.karlsruhe.de/b3/bauen/hochbau/wettbewerbe.de erhältlich sind, zu verwenden.

      Termine:

      Abgabe Bewerbung: 11.10.2018, 12.00 Uhr

      Ausgabe Auslobung: 27.11.2018

      Abgabe Wettbewerb: 15.2.19, 12.00 Uhr

      Sitzung Preisgericht: 5.4.2019

      Die Stadt Karlsruhe wird einen der Preisträger / Preisträgerinnen, unter Berücksichtigung der Empfehlung des Preisgerichts, mit Leistungen für die Objektplanung (Abschnitt 1. Gebäude und raumbildende Ausbauten) gemäß HOAI § 34 LPH 2-5 beauftragen. Eine Beauftragung der weiteren Leistungsphasen gemäß HOAI § 34 LPH 6-9 behält sich die Ausloberin vor.

      Dies erfolgt im anschließenden Verhandlungsverfahren mit allen Preisträgern / Preisträgerinnen.

      Folgende Kriterien stellen die Zuschlagskriterien gemäß § 58 VgV dar:

      Wettbewerbsergebnis 55 %

      Weiterentwicklung des Wettbewerbsergebnisses 5 %

      Vorstellung des Büros:

      Projektleiter, Projektteam 15 %

      Vorgehens- und Arbeitsweise 10 %

      Honorarvorstellung 15 %

      Die Preisträger / Preisträgerinnen verpflichten sich im Falle einer Beauftragung die weitere Bearbeitung zu übernehmen.

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Baden-Württemberg
      Regierungspräsidium Karlsruhe, Karl-Friedrich-Straße 17 76133 Karlsruhe
      Karlsruhe
      D-76133
      Deutschland
      Telefon: +49 721/926/4049
      E-Mail: MTJubXFycXJjampjPnBuaSxgdWosYmM=
      Fax: +49 721/926/3985

      Internet-Adresse: www.rp.baden-wuerttemberg.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      s. VI.4.1
      Karlsruhe
      Deutschland
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      s. VI.4.1
      Karlsruhe
      Deutschland
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      06/09/2018
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 11.09.2018
Ergebnis veröffentlicht 20.05.2019
Zuletzt aktualisiert 20.05.2019
Wettbewerbs-ID 3-314392
Seitenaufrufe 2154





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige