loading
Diashow Straßenraum

  • DE-65549 Limburg an der Lahn
  • 02/2019
  • Ergebnis
  • (ID 3-314801)

Stadtentwicklung „Blumenrod V. und VI. Bauabschnitt“ in Limburg an der Lahn

Offener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      STUDIO SCHULTZ GRANBERG - Städtebau und Raumstrategien, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      häfner jiménez betcke jarosch landschaftsarchitektur gmbh, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner, Düsseldorf (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Nachbarschaftsplatz Landschaftsarchitekten
      faktorgruen, Freiburg im Breisgau (DE), Rottweil (DE), Heidelberg (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      [ f ] landschaftsarchitektur gmbh, Solingen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Stadtplaner
      Holl Wieden Partnerschaft, Würzburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Erich W. Baier Architektur und Städtebau, Gauting (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan - Gesamtsituation Landschaftsarchitekten
      hermanns landschaftsarchitektur umweltplanung, Schwalmtal (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 02/2019 Entscheidung
    Verfahren Offener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Stadtplaner/Städtebauarchitekten in bindender Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten. Die Federführung für die Arbeitsgemeinschaft liegt bei dem Stadtplaner/Städtebauarchitekten.
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 12
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte / Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung / Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 121.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Kreisstadt Limburg a. d. Lahn, Limburg (DE)
    Betreuer Stadtbauplan GmbH, Darmstadt (DE) Büroprofil
    Preisrichter Torsten Becker, Angela Bezzenberger, Prof. Andreas Fritzen, Prof. Ulrike Kirchner, Prof. Volker Kleinekort, Prof. Rolf Egon Westerheide , Frank Böhme
    Aufgabe
    Der Kreisstadt Limburg an der Lahn wird eine steigende Bevölkerungszahl auf über 35.000 Einwohner sowie für die Zeit von 2015 bis 2040 ein Bedarf von etwa 41ha Wohnsiedlungsfläche prognostiziert.
    Um dieser Entwicklung gerecht zu werden und die anhaltende Nachfrage nach Wohnbauland sowohl für Ein- und Zweifamilienhäuser als auch für Wohnungen im Geschosswohnungsbau abzudecken, sollen die restlichen im Gesamtflächennutzungsplan bereits als Wohnbaufläche ausgewiesenen Flächen in Blumenrod, einer ehemaligen Domänenfläche im Eigentum der Stadt Limburg, entwickelt werden.
    Zunächst soll hierzu im Rahmen eines städtebaulichen Realisierungswettbewerbes ein Gesamtkonzept erstellt werden.
    Geplant ist die Entwicklung einer Bebauung, die sich in das vorhandene Siedlungsgefüge integriert und an vorhandene Infrastrukturen angebunden ist. Ein zielgruppenspezifisches Angebot an Bauland soll alle Altersgruppen und verschiedene Einkommensschichten sowie Bedürfnisgruppen berücksichtigen.
    Ziel des Wettbewerbsverfahrens ist es, ein breites Angebot möglicher Gebäudetypologien und Gestaltungsvorstellungen zu entwickeln und städtebauliche und landschaftliche Strukturelemente zu präzisieren.
    Die prämierten Ergebnisse des Wettbewerbes bilden dann die Grundlage für den aufzustellenden Bebauungsplan nach BauGB.
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die städtebauliche und freiraumplanerische Planung.
    Informationen
    Adresse des Bauherren DE-65549 Limburg an der Lahn
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Limburg an der Lahn: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2018/S 178-403913

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Magistrat der Kreisstadt Limburg an der Lahn verteten durch die Stabsstelle für Stadtentwicklungs- und Bauleitplanung
      Werner-Senger-Straße 10
      Limburg an der Lahn
      65549
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Frau Annelie Bopp-Simon
      E-Mail: MjE5T1liWlJbX1xRTFlWWk9iX1QtYGFOUWFPTmJdWU5bG1FS
      NUTS-Code: DE723

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.limburg.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.had.de/onlinesuche_freeeu.html?SHOWPUB=2916-514
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      Stadtbauplan GmbH
      Rheinstraße 40-42
      Darmstadt
      64283
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Frau Wagner
      Telefon: +49 615199570
      E-Mail: MjIwTlhhWVFaXltQS1hVWU5hXlMsX2BNUGBOTWFcWE1aGlBR
      Fax: +49 6151995730
      NUTS-Code: DE711

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.stadtbauplan.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      Stadtbauplan GmbH
      Rheinstraße 40-42
      Darmstadt
      64283
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Frau Wagner
      Telefon: +49 615199570
      E-Mail: MTNfaXJqYmtvbGFcaWZqX3JvZD1wcV5hcV9ecm1pXmsrYWI=
      Fax: +49 6151995730
      NUTS-Code: DE711

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.stadtbauplan.de

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Offener einphasiger städtebaulicher und freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb „Blumenrod“

      Referenznummer der Bekanntmachung: 20116
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71400000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Der Kreisstadt Limburg an der Lahn wird eine steigende Bevölkerungszahl auf über 35.000 Einwohner sowie für die Zeit von 2015 bis 2040 ein Bedarf von etwa 41ha Wohnsiedlungsfläche prognostiziert.

      Um dieser Entwicklung gerecht zu werden und die anhaltende Nachfrage nach Wohnbauland sowohl für Ein- und Zweifamilienhäuser als auch für Wohnungen im Geschosswohnungsbau abzudecken, sollen die restlichen im Gesamtflächennutzungsplan bereits als Wohnbaufläche ausgewiesenen Flächen in Blumenrod, einer ehemaligen Domänenfläche im Eigentum der Stadt Limburg, entwickelt werden.

      Zunächst soll hierzu im Rahmen eines städtebaulichen Realisierungswettbewerbes ein Gesamtkonzept erstellt werden.

      Geplant ist die Entwicklung einer Bebauung, die sich in das vorhandene Siedlungsgefüge integriert und an vorhandene Infrastrukturen angebunden ist. Ein zielgruppenspezifisches Angebot an Bauland soll alle Altersgruppen und verschiedene Einkommensschichten sowie Bedürfnisgruppen berücksichtigen.

      Ziel des Wettbewerbsverfahrens ist es, ein breites Angebot möglicher Gebäudetypologien und Gestaltungsvorstellungen zu entwickeln und städtebauliche und landschaftliche Strukturelemente zu präzisieren.

      Die prämierten Ergebnisse des Wettbewerbes bilden dann die Grundlage für den aufzustellenden Bebauungsplan nach BauGB.

      Gegenstand des Wettbewerbs ist die städtebauliche und freiraumplanerische Planung.

      Hinweis:

      Alle Teilnehmer können die Bewerbungsunterlagen kostenlos und ausschließlich digital bei der Hessischen Ausschreibungsdatenbank HAD herunterladen. Es ist zu berücksichtigen, dass (sofern Sie die Unterlagen ohne vorherige/n Registrierung bzw. Login von der Vergabeplattform herunterladen) eine Holschuld seitens der Teilnehmer besteht, d.h. mögliche weitere Unterlagen, Rückfragenbeantwortungen sowie jegliche laufende Information zum Wettbewerb (Termine), die sich während des Verfahrens aktualisiert haben und für das Verfahren relevant sind, sind auf der Vergabeplattform von den Bewerbern selbst einzuholen.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben:

      Stadtplaner/Städtebauarchitekten in bindender Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten. Architekten sind nur in Arbeitsgemeinschaften mit den beiden vorgenannten Fachdisziplinen teilnahmeberechtigt. (Fortführung unter VI.3.1) Weitere Angaben)

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Offen
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Die im Folgenden aufgeführten Kriterien für die Prüfung bzw. Preisrichterbeurteilung werden sein:

      — städtebauliche und freiraumplanerische Einbindung

      — gestalterische und räumliche Qualität

      — Wirtschaftlichkeit

      — planungsrechtliche Umsetzbarkeit

      — Qualität des Mobilitätskonzeptes

      Die Reihenfolge der aufgeführten Beurteilungskriterien stellt keine Gewichtung dar.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 14/12/2018
      Ortszeit: 15:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      Als Wettbewerbssumme stellt der Auslober einen Gesamtbetrag in Höhe von 121 000 EUR (zzgl. MwSt.) zur Verfügung.

      Es werden nachfolgende Preise und Anerkennungen ausgelobt (zzgl. MwSt.):

      1) Preis 40 000 EUR

      2) Preis 27 000 EUR

      3) Preis 18 000 EUR

      4) Preis 12 000 EUR

      Anerkennungen 24 000 EUR

      Das Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen.

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

      Es sind keine Bearbeitungshonorare für alle Teilnehmer vorgesehen.

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Torsten Becker, Stadtplaner, Frankfurt
      Prof. Andreas Fritzen, Architekt und Stadtplaner, Bochum
      Dr.-Ing. Harald Heinz, Architekt und Stadtplaner, Aachen
      Prof. Ulrike Kirchner, Landschaftsarchiektin, Koblenz
      Prof. Volker Kleinekort, Architekt und Stadtplaner, Wiesbaden
      Prof. Christa Reicher, Architektin und Stadtplanerin, Dortmund
      Prof. Rolf Egon Westerheide, Architekt und Stadtplaner, Aachen
      Matthias Rottmann, Architekt und Stdatplaner, Köln
      Prof. Dr. Friedrich Bartfelder, Landschaftsarchitekt und Stadtplaner, Wiesbaden
      Dr. Marius Hahn, Bürgermeister Stadt Limburg
      Dr. Christopher Dietz, CDU-Fraktion
      Peter Rompf, SPD-Fraktion
      Alfred Wirth, Fraktion Bündnis90/Grüne
      Marion Schardt-Sauer, FDP-Fraktion
      Kai-Hagen Maiwald, Fraktion Die Linke

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      VI.3.1) Fortführung von III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

      Der Zulassungsbereich umfasst sämtliche EWR-Mitgliedstaaten sowie Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA.

      Die Federführung für die Arbeitsgemeinschaft liegt bei dem Stadtplaner/Städtebauarchitekten. Er ist als bevollmächtigter Vertreter zu benennen.

      Die Teilnahmeberechtigung gilt für natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Stadtplaner/Städtebauarchitekt, Landschaftsarchitekt oder Architekt zu führen.Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die oben genannten fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 07. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABI. EU Nr. L 255 S. 22) entspricht. Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllen, die an die natürlichen Personen gestellt werden. Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied dieser Gemeinschaft teilnahmeberechtigt ist.

      Der Nachweis der Teilnahmeberechtigung ist mit Abgabe der Wettbewerbsunterlagen (wegen Anonymität in einem separaten verschlossenen Umschlag) von jedem Teilnehmer bzw. Mitglied der jeweiligen Arbeitsgemeinschaft einzeln zu führen:

      — Nachweis der Berufszulassung

      — aktueller Handelsregisterauszug soweit erforderlich

      — Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlusskriterien gemäß § 79 Abs. 2 VgV

      Sowie in einem weiteren separaten verschlossenen Umschlag pro Wettbewerbsarbeit:

      — Verfassererklärung gemäß § 5 Abs. 3 RPW 2013

      Jeder Teilnehmer hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen. Sachverständige Berater und Fachplaner unterliegen nicht den Teilnahmebedingungen.

      Ergänzung zu IV.3.3)

      Die Ausloberin wird unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichtes unter den in § 8 (2) RPW genannten Voraussetzungen einen oder mehrere Preisträger mit weiteren Planungsleistungen zu beauftragen:

      — Städtebaulicher Entwurf gem. Merkblatt Nr. 51 der AKBW/Anlage 9 HOAI 2013

      — Leistungen der Bauleitplanung gem. §§19 ff. HOAI, LPH 1-3 sowie

      — Besondere Leistungen gemäß Anlage 9 HOAI (Umweltprüfung/Umweltbericht)

      — Leistungen der Grünordnungsplanung gem. § 24 HOAI, LPH 1-4

      — Besondere Leistungen gemäß Anlage 9 HOAI

      Der Auftraggeber behält sich eine abschnittsweise Realisierung vor. Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Ein Rechtsanspruch auf eine Gesamtbeauftragung besteht nicht.

      Hierzu wird mit den Preisträgern ein Verhandlungsverfahren gemäß § 17 VgV durchgeführt werden.

      Auf die nachzuweisende Mindesteignung als Voraussetzung zur Zulassung zu dem sich anschließenden Verhandlungsverfahren wird ausdrücklich hingewiesen!!! Details hierzu siehe Auslobung Seite 18ff. „Weitere Beauftragung“.

      Die Bewertung des Angebotes/der Auftragsgespräche erfolgt auf Grundlage der Ausführungen in der Vergabeverhandlung sowie des Honorarangebotes anhand der nachfolgend beschriebenen Zuschlagskriterien:

      Insgesamt 100 %

      A) Wettbewerbserfolg 50 %

      B) Projektteam/Projektorganisation 18 %

      C) Projektanalyse/Herangehensw. 27 %

      D) Honorar 5 %

      Weitere Details der Bewertung können der Auslobung Teil A entnommen werden.

      Ende Rückfragenfrist 10.10.18, Kolloquium 17.10.18, Preisgericht 6.2.19

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64283
      Deutschland
      Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64283
      Deutschland
      Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

      Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64283
      Deutschland
      Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      14/09/2018
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Deutschland-Limburg an der Lahn: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2019/S 128-314367

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Ergebnisse des Vergabeverfahrens

      Dienstleistungen

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Magistrat der Kreisstadt Limburg an der Lahn verteten durch die Stabsstelle für Stadtentwicklungs- und Bauleitplanung
      Werner-Senger-Straße 10
      Limburg an der Lahn
      65549
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Frau Annelie Bopp-Simon
      E-Mail: MTVdZ3BoYGltal9aZ2RoXXBtYjtub1xfb11ccGtnXGkpX2A=
      NUTS-Code: DE723

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.limburg.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Städtebaulicher Entwurf und Aufstellung Bebauungsplan im Vollverfahren gemäß BauGB – Limburg-Blumenrod

      Referenznummer der Bekanntmachung: 20116
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71400000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

      Städtebaulicher Entwurf und Bebauungsplan für ein ca. 24,75 ha großes Gebiet unmittelbar asnchließend an das Quartier Blumenrod in Limburg an der Lahn. Im Vorfeld wurde ein offener einphasiger städtebaulicher und freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb „Blumenrod“ (TED 2018/S 178-403913; HAD-Referenz-Nr.: 2916/514) durchgeführt.

      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
      Wert ohne MwSt.: 346 140.00 EUR
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DE723
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      — Städtebaulicher Entwurf in Anlehnung an Merkblatt Nr. 51 der AKBW/Anlage 9 HOAI 2013,

      — Leistungen der Bauleitplanung gem. §§19 ff. HOAI, LPH 1-3,

      — Besondere Leistungen gem. Anlage 9 HOAI 2013 (Details s. Honorarformblatt),

      — Leistungen der Grünordnungsplanung gem. §§ 24 HOAI, LPH 1-4,

      — Entwicklung von Gestaltvorgaben als Mindeststandards.

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Qualitätskriterium - Name: Wettbewerbserfolg / Gewichtung: 50
      Qualitätskriterium - Name: Projektteam/Projektorganisation / Gewichtung: 18
      Qualitätskriterium - Name: Projektanalyse/Herangehensweise / Gewichtung: 27
      Preis - Gewichtung: 5
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten aufgeführten Fälle)
      • Dienstleistungsauftrag, der an den Gewinner oder an einen der Gewinner eines Wettbewerbs vergeben wird
      Erläuterung:

      Verhandlungsverfahren im Anschluss an einen offenen Realisierungswettbewerb (s.o.).

      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 178-403913
      IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
      IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      Auftrags-Nr.: 1
      Bezeichnung des Auftrags:

      Städtebaulicher Entwurf und Aufstellung Bebauungsplan im Vollverfahren gemäß BauGB

      Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
      V.2)Auftragsvergabe
      V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
      24/05/2019
      V.2.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
      Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 1
      Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
      V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
      Arge Studio Schultz Granberg GbR und häfner jiménez betcke jarosch landschaftsarchitektur gmbh
      Greifenhagener Straße 26
      Berlin
      10437
      Deutschland
      NUTS-Code: DE300
      Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
      V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
      Gesamtwert des Auftrags/Loses: 346 140.00 EUR
      V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden
      Kurze Beschreibung des Anteils des an Unterauftragnehmer vergebenen Auftrags:

      Leistungen der Bauleitplanung

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64283
      Deutschland
      Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64283
      Deutschland
      Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

      Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      Darmstadt
      64283
      Deutschland
      Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      04/07/2019

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 17.09.2018
Ergebnis veröffentlicht 26.02.2019
Zuletzt aktualisiert 07.11.2019
Wettbewerbs-ID 3-314801
Seitenaufrufe 1271





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige