loading

  • DE Frankfurt/Main
  • 01/2006
  • Ergebnis
  • (ID 3-3151)

Neubau eines Tribünen- und Funktionsgebäudes für die Sportanlage „Am Bornheimer Hang“

einstufiger , begrenzt offener interdisziplinärer Realisierungswettbewerb nach GRW 95 mit Auswahl der Teilnehmer nach EWR- offenem Bewerbungsverfahren
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Dierks Blume Nasedy Architekten BDA, Darmstadt (DE), Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      stadt landschaft plus Landschaftsarchitekten GmbH, Karlsruhe (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Nachtstimmung Architekten
      pape+pape architekten, Kassel (DE), Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Nachtstimmung Architekten
      Stefan Funk, Kassel (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • 1. Bauabschnitt Architekten
      gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg (DE), Aachen (DE), Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • 1. Bauabschnitt Landschaftsarchitekten
      Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten und Stadtplaner GmbH, München (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      FRANKEN ARCHITEKTEN, FRANKFURT/MAIN (DE), HANOI (VN)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      GTL Michael Triebswetter, Landschaftsarchitekt, Kassel (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      ASS PLANUNGS GMBH FREIE ARCHITEKTEN, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Peter Henkel, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 01/2006 Entscheidung
    Verfahren einstufiger , begrenzt offener interdisziplinärer Realisierungswettbewerb nach GRW 95 mit Auswahl der Teilnehmer nach EWR- offenem Bewerbungsverfahren
    Berufsgruppen Arbeitsgemeinschaften aus Architekten (federführend), Landschaftsarchitekten und Tragwerksplanern
    Gebäudetyp Sport und Freizeit
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main (DE)
    Aufgabe
    Neubau eines Tribünen- und Funktionsgebäudes einschließlich Tragwerksplanung auf einer bestehenden Sportanlage sowie Neuordnung und Sanierung der Außenanlagen.
    Informationen


    Downloads neue_Wettbewerbsbekanntmachung_ffm.pdf
    Ergebnisprotoktoll.pdf
    Projektadresse DE-Frankfurt/Main
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Frankfurt am Main: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2005/S 126-124018

      Stadt Frankfurt a. M., Hochbauamt 65 A2, Att: Dipl.-Ing. Arch. H. Heußer, Gerbermühlstraße 48, D-60594 Frankfurt am Main. Tel.:  0049.69.212-36308 od. -34280. Fax:  +49 69 212 44512. E-mail: MTVmZG1ub2BpKWhcbmZqcjtub1xfbyhhbVxpZmFwbW8pX2A=. URL: www.frankfurt.de.

      ("Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union" Nr. S 124 vom 30.6.2005, Wettbewerbsbekanntmachung, 122688-2005)

      Betr.:
      CPV: 74224000, 74222200, 74231000.

      Neubau eines Tribünen- und Funktionsgebäudes einschließlich Tragwerksplanung.

      Anstatt: 

      IV.3.3) Schlusstermin für den Eingang der Wettbewerbsarbeiten bzw. der Teilnahmeanträge: 24.11.2005.

      muss es heißen: 

      IV.3.3) Schlusstermin für den Eingang der Wettbewerbsarbeiten bzw. der Teilnahmeanträge: 30.07.2005.



      D-Frankfurt am Main: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2005/S 124-122688

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag


      ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER

       I.1) Offizieller Name und Anschrift des Auftraggebers:  
      Stadt Frankfurt a. M., Hochbauamt 65 A2, Att: Dipl.-Ing. Arch. H. Heußer, Gerbermühlstraße 48, D-60594 Frankfurt am Main. Tel.:  0049.69.212-36308 od. -34280. Fax:  +49 69 212 44512. E-mail: MjEwYV9oaWpbZCRjV2lhZW02aWpXWmojXGhXZGFca2hqJFpb. URL: www.frankfurt.de.
       I.2) Nähere Auskünfte sind bei folgender Anschrift erhältlich:  
      Stadt Frankfurt a. M., Hochbauamt 65 A2, Att: Herrn H. Heußer, Gerbermühlstraße 48, D-60594 Frankfurt am Main. Tel.:  0049.69.212-34280. Fax:  +49 69 212 44512. E-mail: MTVmZG1ub2BpKWhcbmZqcjtub1xfbyhhbVxpZmFwbW8pX2A=. URL: www.frankfurt.de.
       I.3) Unterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich:  
      Stadt Frankfurt a. M., Hochbauamt 65 A2, Att: Herrn H. Heußer, Gerbermühlstraße 48, D-60594 Frankfurt am Main. Tel.:  0049.69.212-34280. Fax:  +49 69 212 44512. E-mail: MTNoZm9wcWJrK2pecGhsdD1wcV5hcSpjb15raGNyb3ErYWI=. URL: www.frankfurt.de.
       I.4) Bewerbungen sind an folgende Anschrift zu schicken:  
      Hochbauamt der Stadt Frankfurt am Main, Att: Frau K. Maskow, Gerbermühlstr. 48, D-60594 Frankfurt am Main. Tel.:  +49 (069) 212-34 280. Fax:  +49 (069) 212-44 512. E-mail: MjEwYV9oaWpbZCRjV2lhZW02aWpXWmojXGhXZGFca2hqJFpb.
       I.5) Art des Öffentlichen Auftraggebers:  
      Regionale/lokale Ebene.

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS

       II.1) Beschreibung des Vorhabens
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs durch den Auftraggeber:  
      Einstufiger, begrenzt offener interdisziplinärer Realisierungswettbewerb nach GRW 95 mit Auswahl der Teilnehmer nach EWR- offenem Bewerbungsverfahren.
      Das Wettbewerbsverfahren ist anonym.
       II.1.2) Beschreibung:  
      Neubau eines Tribünen- und Funktionsgebäudes einschließlich Tragwerksplanung auf einer bestehenden Sportanlage in Abschnitten, sowie Neuordnung und Sanierung der Außenanlagen. Investitionssumme des 1.BA. 4 500 000 EUR netto für Gebäude und Außenanlagen.
       II.1.3) Ort der Ausführung:  
      Sportanlage "Am Bornheimer Hang“, Am Erlenbruch 1, Frankfurt am Main, Deutschland.
      NUTS code: DE712.
       II.1.4) Nomenklaturen
       II.1.4.1) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74224000, 74222200.
       II.1.4.2) Andere einschlägige Nomenklaturen (CPC):
       II.1.4.3) Dienstleistungskategorie:  
      12.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:  
      Zur Vorauswahl der Bewerber sind in Bezug auf deren Fachkunde, Leistungsfähigkeit, sowie Erfahrung und Zuverlässigkeit auf dem Bewerbungsbogen folgende Nachweise nachzuführen:
      1. dass kein Ausschlusskriterium gemäß § 11 VOF vorliegt*,
      2. Darstellung des Architekturbüros bzw. der Arbeitsgemeinschaft mit Angaben zur Bürostruktur*,
      3. Referenzliste der Bewerbergemeinschaft in Text und Bild von fertig gestellten Vergleichsprojekten im Stadion- und Sportanlagenbau innerhalb der letzten 7 Jahre, max. 5 Projekte auf max. 4 Seiten DIN A4.
      * siehe Bewerbungsbogen.
      Bei Arbeitsgemeinschaften sind die Nachweise für jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft zu erbringen.
      Mehrfachbewebungen zum Bewerbungsverfahren führen zum Ausschluss der Bewerbungen.
      Die Teilnehmerauswahl und die Durchführung des Wettbewerbs erfolgt in Abstimmung mit der Hessischen Architekten- und Stadtplanerkammer nach den Regeln der GRW 95 mit Stand vom 22.12.2003.
      Ein vom Auslober berufenes Gremium entscheidet über die Teilnahme. Das Auswahlgremium setzt sich aus Vertretern des Auslobers, der Stadt Frankfurt a. M. und zwei freien Architekten zusammen; alle Mitglieder des Gremiums sind keine Preisrichter in diesem Verfahren.
      Die Auswahl erfolgt anhand von formalen und fachlichen Kriterien, die sich aus den geforderten Leistungen der Bewerbung ergeben.
      Sollten mehr Bewerber die geforderten Kriterien erfüllen, entscheidet das Los.
      Das Auswahlgremium behält sich vor, 5 Teilnehmer zu bestimmen, die die geforderte Leistungsfähigkeit aufgrund einer geringen Berufserfahrung noch nicht nachweisen konnten, deren eingereichte Unterlagen aber eine hohe Qualität erkennen lassen.
      Die ausgewählten Teilnehmer bestätigen ihre Teilnahme am Verfahren verbindlich. Liegen bis zur gesetzten Frist diese Erklärungen noch nicht vor, treten an ihre Stelle ebenfalls gewählte Nachrücker.
      Die Teilnehmergemeinschaften werden anhand der eingereichten Referenzen durch ein Auswahlgremium ausgewählt und zur Weiterbearbeitung aufgefordert. Zur Bearbeitung werden ca. 16 Teilnehmergemeinschaften ausgewählt. Diese setzen sich zusammen aus 11 Bewerbergemeinschaften mit Erfahrung im Stadion- oder Sportanlagenbau und besonders qualifizierte junge Bürogemeinschaften (Geburtstag sämtlicher Inhaber des Architekturbüros nach dem 1.1.1965, Kriterium gilt nicht für den "Beratenden Ingenieur" (Fachrichtung Tragwerksplanung und den Landschaftsarchitekten)).
      Sollten mehr Bewerber die geforderten Kriterien erfüllen, entscheidet das Los.
      Beurteilungskriterien für "junge Büros": herausragendes gestalterisches Können belegt durch:
      Diplomarbeit,
      Eigene Projekte,
      Wettbewerbserfolge,
      Auszeichnungen, Belobigungen.
      Die ausgewählten Teilnehmer bestätigen ihre Teilnahme am Verfahren verbindlich. Liegen bis zur gesetzten Frist diese Erklärungen noch nicht vor, treten an ihre Stelle ebenfalls gewählte Nachrücker.
       III.2) Die Teilnahme ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:  
      Ja.
      Der Zulassungsbereich bezieht sich auf die Mitgliedsstaaten des EWR sowie auf die dem EWR über das WTO Abkommen verbundenen Staaten des GATTS.
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der Bekanntmachung nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt“, "Landschaftsarchitekt“, "Beratender Ingenieur" (Fachrichtung Tragwerksplanung) berechtigt und in die entsprechenden Listen der Architektenkammern bzw. Ingenieurkammern eingetragen sind. Sofern in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt ist, so erfüllt die Anforderungen, wer über ein Diplomprüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/ 384 /EWG und 89/ 48/ EWG gewährleistet ist.
      Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen sowie juristische Personen, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören, sowie Arbeitsgemeinschaften solcher juristischer Personen. Die Arbeitsgemeinschaften müssen sich bindend aus Architekten (federführend), Landschaftsarchitekten und Tragwerksplanern zusammensetzten. Juristischen Person(en) haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen. Der bevollmächtigten Vertreter der juristischen Person sowie der oder die Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an natürliche Personen gerichteten Anforderungen erfüllen.
      Aufgrund der geforderten Wettbewerbsleistungen wird dringend die Mitarbeit von Heizungs- Lüftungs-Sanitärplanern und die Zusammenarbeit mit einschlägigen Fachfirmen empfohlen.
      Die Aussagen in der eingereichten Verfassererklärung sind verbindlich. Die Teilnehmer haben ihre Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen. Als Teilnahmehindernisse gelten die unter GRW 3.2.3 beschriebenen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) Art des Wettbewerbs:  
      Nichtoffener Wettbewerb.
       IV.1.1) Voraussichtliche Teilnehmerzahl oder Marge:  
      Mindestens: 0 - Höchstens: 20.
       IV.1.1.1) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:  
      1: GMP Gerkan, Marg u. Partner, Frankfurt, Hamburg.
      2: Dietz, Joppien, Frankfurt, Berlin.
      3: Gerhard Mitterberger, Graz, Darmstadt.
      4: Herrmann und Bosch, Stuttgart.
       IV.2) Kriterien für die Bewertung der Vorhaben:  
      1. Funktionalität.
      2. Wirtschaftlichkeit des Entwurfs in Bezug auf Investitions- und Folgekosten.
      3. Gestalterische Qualität.
      4. Logik der Konstruktion.
      5. Erfüllung der sicherheitstechnischen Belange, Barrierefreiheit.
      6. Erfüllung des Funktions- und Raumprogramms.
      7. Realisierbarkeit in Bauabschnitten.
      (Die Reihenfolge der Kriterien beschreibt deren Rangfolge und Gewichtung).
       IV.3) Verwaltungsinformationen
       IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:  
      65. A 2.
       IV.3.2) Bedingungen für Erhalt der Ausschreibungsunterlagen und zusätzlicher Unterlagen:  
      Zahlungsbedingungen und -weise: Erhältlich bis 30.07.2005.
       IV.3.3) Schlusstermin für den Eingang der Wettbewerbsarbeiten bzw. der Teilnahmeanträge:  
      24.11.2005.
       IV.3.4) Versendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  
      Voraussichtlicher Zeitpunkt: 23.8.2005.
       IV.3.5) Sprache oder Sprachen, die von den Bewerbern verwendet werden können:  
      Deutsch.
       IV.4) Preise und Preisgericht
       IV.4.1) Anzahl und Höhe der Preise:  
      Gemäß GRW 95 nach Abstimmung AKH und Ing. KH.
       IV.4.2) Angaben zur Kostenerstattung:  
      Über die Ausschüttung von Preisen und Ankaufssumme hinaus werden den Teilnehmern des Wettbewerbs keine Kosten erstattet.
       IV.4.3) Der im Anschluss an diesen Wettbewerb vergebene Dienstleistungsauftrag muss dem Gewinner oder den Gewinnern des Wettbewerbes erteilt werden:  
      Ja.
       IV.4.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den Auftraggeber verbindlich:  
      Ja.
       IV.4.5) Namen der Mitglieder des Preisgerichts:  
      Fachpreisrichter:
      Prof. Carlo Weber, Architekt, Stuttgart.
      Prof. Helmut Schulitz, Architekt, Hannover.
      Michael Palm, Landschaftsarchitekt, Weinheim.
      Dr. Ing. Heunisch, Tragwerksplaner, Frankfurt am Main.
      Dr. Hans Jürgen Pritzl, Architekt, Leiter des Hochbauamtes Frankfurt am Main.
      Sachpreisrichter:
      Bürgermeister Achim Vandreike, Sportdezernent der Stadt Frankfurt am Main.
      Stadtrat Zimmermann, Baudezernent der Stadt Frankfurt am Main.
      Michael Görner, Präsident des FSV.
      Dr. Karin Fehres, Leiterin des Sportamtes Frankfurt am Main.

      ABSCHNITT VI: ANDERE INFORMATIONEN

       VI.1) Die Bekanntmachung ist freiwillig:  
      Nein.
       VI.2) Der Wettbewerb steht mit einem Vorhaben/Programm in Verbindung, das mit Mitteln der EU-Strukturfonds finanziert wird:  
      Nein.
       VI.3) Sonstige informationen:  
      Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen die Vergabebestimmungen (§ 104 GWB): Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt; Wilhelminenstr. 1-3; 64283 Darmstadt; Tel.: 06151-126348; Fax: 06151-125816.
      IV.4.3) Muß der im Anschluß an diesen Wettbewerb vergebene Dienstleistungsauftrag, dem Gewinner oder den Gewinnern des Wettbewerbes erteilt werden? Ja, es gilt GRW 95 Ziff. 7.1.
      IV.4.4) Ist die Entscheidung des Preisgerichts für den Auftraggeber verbindlich? Ja, es gilt GRW 95 Ziff. 7.1.
       VI.4) Datum der Versendung der Bekanntmachung:  
      21.6.2005.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige