loading

  • DE Berlin
  • 02/2006
  • Ergebnis
  • (ID 3-3195)

Umbau, Sanierung und Erweiterung der Staatlichen Ballettschule

Begrenzt offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren
  • 1. Preis

    maximieren

    • Darstellung gmp Architekten Landschaftsarchitekten
      BERNARD UND SATTLER Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg (DE), Aachen (DE), Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

  • 4. Preis

    maximieren

    • Umbau, Sanierung und Erweiterung der Staatlichen Ballettschule _ Lageplan 1:500 Architekten
      hks | architekten GmbH, Aachen (DE), Erfurt (DE), Bonn (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan 1:500 Landschaftsarchitekten
      Lützow 7 Cornelia Müller Jan Wehberg, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Augustin und Frank Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

  • Engere Wahl

    maximieren

    • Architekten
      Baumewerd Architekten, Münster (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 02/2006 Entscheidung
    Verfahren Begrenzt offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten. Die Zusammenarbeit mit einen Tragwerkplaners und einem Landschaftsarchitekten wird empfohlen
    Gebäudetyp Schulen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 70.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin (DE), Berlin (DE), Berlin (DE) Büroprofil
    Preisrichter Jost Haberland
    Kammer Architektenkammer Berlin (Reg.-Nr.: B-2005-11)
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist Umbau, Sanierung und Erweiterung der Staatlichen Ballettschule in Berlin-Pankow.
    Informationen

    Die Wettbewerbsarbeiten werden vom 16.03.06 bis 29.03.06 in den Räumen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Württembergische Straße 6, Raum 560 (Alte Kantine), Montag bis Freitag von 12.00 bis 18.00 Uhr ausgestellt. Die
    Ausstellung wird am 15.03.06 um 19.00 Uhr durch den Senatsbaudirektor Dr. Hans Stimmann in Anwesenheit der Preisträger eröffnet.

    Projektadresse DE-Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
       
      I.1) OFFIZIELLER NAME UND ANSCHRIFT DES AUFTRAGGEBERS
      Land Berlin, vertreten durch:
      Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
      Referat V P I
      Hermann-Josef Pohlmann, V P I L
      Fehrbelliner Platz 2
      10707 Berlin
      Telefon + 49 (30) 9012 6700
      Fax + 49 (30) 9012 3120
      www.stadtentwicklung.berlin.de

      I.2) NÄHERE AUSKÜNFTE SIND  BEI FOLGENDER ANSCHRIFT ERHÄLTLICH
      Senatsverwaltung für Stadtentwicklung,
      Referat II D
      Nanna Sellin-Eysholdt, II D 14
      Behrenstraße 42
      10117 Berlin
      Telefon +49 (30) 9020 5539 
      Fax +49 (30) 9020 5653
      MTRqXWpqXSpvYWhoZWopYXVvZGtoYHA8b2Fqb3BdYHAqcmFuc11ocCleYW5oZWoqYGE=
      www.stadtentwicklung.berlin.de/aktuell/wettbewerbe

      I.3) UNTERLAGEN SIND BEI FOLGENDER ANSCHRIFT ERHÄLTLICH
      Das Bewerbungsformular steht im Internet unter www.competitionline.de in der Rubrik „Ausschreibungen“ ab dem 12. Juli 2005 zur Verfügung.

      I.4) TEILNAHMEANTRÄGE SIND AN FOLGENDE ANSCHRIFT ZU SCHICKEN
      Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt per Internet-Formular unter www.competitionline.de. Postalische Einsendungen sind nicht möglich.
      Genaue Informationen zum Bewerbungsvorgang finden Sie unter www.competitionline.de Rubrik „Ausschreibungen“.

      I.5) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS *
      Regionale/lokale Ebene

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS
       
      II.1) BESCHREIBUNG DES VORHABENS
      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs durch den Auftraggeber *
      Begrenzt offener Realisierungswettbewerb gemäß GRW 95 (i. d. nov. Fassung v. 22.12.2003) „Staatliche Ballettschule, Berlin-Pankow“
       
      II.1.2) Beschreibung
      Gegenstand des Wettbewerbs ist Umbau, Sanierung und Erweiterung der Staatlichen Ballettschule in Berlin-Pankow.
      Die Staatliche Ballettschule hat sich direkt nach der Wende mit der Schule für Artistik zusammengeschlossen, mit der sie seitdem den Standort an der Erich-Weinert-Straße/Hosemannstraße in Berlin-Pankow teilt. Im Jahr 2002 wurde an diesem Standort die neue Trainingshalle nach einem Entwurf des Architekten Christoph Langhof, Berlin, fertiggestellt. Die Einrichtungen der Ballettschule (Ballettsäle, Unterrichtsräume, Internatsräume, Mensa) sind in einzelnen Gebäuden untergebracht, die mit verglasten Fluren untereinander verbunden sind. Einige der Gebäude sind in einem schlechten baulichen Zustand. Für den Gebäudekomplex ist unter wirtschaftlichen und architektonischen Gesichtspunkten ein Entwurfskonzept zu entwickeln, das den gestalterischen und funktionalen Anforderungen einer international agierenden Ballettschule gerecht wird. Zu berücksichtigen ist, dass der Schulbetrieb im Ganztagesbetrieb stattfindet und während der Bauzeit möglichst wenig beeinträchtigt werden darf. Ausweichtrainingsorte sind ausgeschlossen.
      Es ist ein Raumprogramm mit einer geplanten HNF von 6.680 HNF zu realisieren.
      Der Gesamtkostenrahmen des Bauvorhabens einschließlich Nebenkosten und Mwst. beträgt 18,5 Mio Euro.
       
      II.1.3) Ort der Ausführung
      Berlin NUTS-Code DE 300
       
      II.1.4) Nomenklaturen
      II.1.4.1) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)*
      74.22.20.00-7

      II.1.4.2) Andere einschlägige Nomenklaturen (CPC)
      867
      Dienstleistungskategorie  12

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER

      Es werden Architekten gesucht, die Erfahrung in der Planung und Durchführung von öffentlichen Bauten haben und in der Lage sind, öffentliche Baumaßnahmen durchzuführen. Zur Prüfung der fachlichen Eignung wird ein vom Auslober berufenes Auswahlgremium gebildet, dem neben drei Vertretern der Verwaltung und des Nutzers zwei unabhängige Fachleute angehören. Aus den Bewerbern werden 20 Teilnehmer unter Berücksichtigung der formalen und inhaltlichen Kriterien ausgewählt / ausgelost (10 / 10).
      Formale Kriterien
      1. Vollständig ausgefülltes und korrekt abgesendetes Internet-Bewerbungs-Formular mit folgenden Angaben:
      • Büroname; Namen der Büroinhaber und -partner; Ansprechpartner; Adresse: Straße, PLZ, Ort, Land; Telefon; Fax; E-Mail; ggf. Internet-Adresse; Jahr der Bürogründung; Anzahl der Mitarbeiter.
      • Nachweis der beruflichen Qualifikation gemäß „Teilnahmeberechtigung“ mit Nennung der Kammer-Nr., dem Eintragungsort und dem Eintragungsdatum. Bei Auswahl zur Teilnahme am Wettbewerb wird eine Kopie der Eintragungsurkunde oder bei ausländischen Bewerbern ein Befähigungsnachweis schriftlich nachgefordert.
      • Referenzliste mit mind. 2 und max. 6 vergleichbaren neueren Projekten nicht älter als 7 Jahre (jeweils mit Realisierungsjahr und Projektbeschreibung, pro Projekt max. 255 Zeichen).
      • Nennung von mind. 3 und max. 6 Wettbewerbserfolgen nicht älter als 7 Jahre (max. 750 Zeichen insgesamt).

      2. Zwei Bilder mit der Darstellung von Referenzprojekten: Die Bilder werden im JPG-Format hochgeladen. Sie müssen 1024 breit und 768 Pixel hoch sein und eine Auflösung von 72 DPI haben. Die Dateigröße darf 250 KB nicht überschreiten. Macintosh Nutzer sollten dringend darauf achten, dass die Dateinamenerweiterung „.JPG“ im Dateinamen enthalten ist, da ansonsten die Dateien nicht angenommen werden. Bilder, die mehr als 250 KB Speicherplatz benötigen, werden nicht akzeptiert.  Empfohlen wird die Verwendung eines PC (Windows) mit einem aktuellen Internet-Browser (min. Internet Explorer 5 oder höher) und einer möglichst schnellen Internet-Verbindung (z.B. DSL) für die korrekte Dateiübertragung. Die Bilder sind jeweils gut sichtbar mit dem Büronamen zu versehen. Eine Beschreibung zum Bewerbungsvorgang und eine Anleitung zum Komprimierungsvorgang des JPG-Formats stehen auf der Webseite www.competitionline.de in der Rubrik „Ausschreibungen“ zur Verfügung.
      3. Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Architekturbüros. Abweichungen von den formalen Anforderungen und Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Auswahlverfahren.
      Die Kontrolle der Anzeige „Bewerbung vorhanden“ auf der Seite „Online-Bewerbung“ obliegt dem Bewerber.
       
      Inhaltliche Kriterien
      -          Gestaltqualität bei Umbau- und Sanierungsobjekten
      -          Gestaltqualität bei öffentlichen Bauten insbesondere Schulbauten
      -          Fachkunde, Erfahrung in Planung und Ausführung sowie Leistungsfähigkeit
       
      Bewertung
      Jedes Mitglied des Auswahlgremiums vergibt für jede Bewerbung bis zu drei Bewertungspunkte pro Kriterium auf Grundlage der aufgeführten Referenzobjekte. Sie werden in einer Matrix erfasst und sind Bestandteil des Ergebnisprotokolls. Die maximal erreichbare Punktzahl einer Bewerbung beträgt 45.
      Es werden 10 Teilnehmer ausgewählt und 10 Teilnehmer gelost. 
      Die 10 Bewerbungen mit den höchsten Punktzahlen werden gesetzt. Der Auslober behält sich vor, bei gleicher Punktzahl zu losen.
      Für das weitere Losverfahren sind mindestens 25 Punkte notwendig.
           
      Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.

      III.2) IST DIE TEILNAHME EINEM BESONDEREN BERUFSSTAND VORBEHALTEN?
      JA, Architekten, d.h.:
      -          Natürliche Personen,  die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Voraussetzung als Architekt, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder sonstige Befähigungsnachweise verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG des Rates vom 10. Juni 1985 (EG-Architektenrichtlinie) gewährleistet ist.
      -          Juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der/die verantwortliche(n) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen.
      -          Bewerbergemeinschaften, in denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.
      Die Zusammenarbeit mit einen Tragwerkplaners und einem Landschaftsarchitekten wird empfohlen.
      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Wettbewerbsbekanntmachung, den 7. Juli 2005, erfüllt sein.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN
      IV.1) ART DES WETTBEWERBS

      Nichtoffener Wettbewerb

      IV.1.1) Voraussichtliche Teilnehmerzahl oder Marge: 20 
       
      IV.1.1.1) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer: keine
       
      IV.2) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER VORHABEN
      Alle zur Beurteilung zugelassenen Wettbewerbsarbeiten werden nach folgenden Gesichtspunkten beurteilt: Städtebau, Funktionalität und Gestaltung, Konstruktion, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit. Die Listung der Kriterien stellt keine Rangfolge dar.
       
      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       
      IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber *

      618 Staatliche Ballettschule, Berlin-Pankow
      IV.3.2) Bedingungen für Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
      Die Ausschreibungsunterlagen werden den Teilnehmern voraussichtlich ab dem 22. September 2005 zugeschickt. Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 2 Monate.
      Kosten: keine
      V.3.3) Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge
      19.08.2005 Uhrzeit: 16.00 Uhr, nach diesem Zeitpunkt ist das Internet-Formular nicht mehr abrufbar! 
      IV.3.4) Versendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber
      Voraussichtlich ab Anfang September 2005.

      IV.3.5) Sprache oder Sprachen, die von den Bewerbern verwendet werden können: Deutsch
      IV.4) PREISE UND PREISGERICHT
      Die Zusammensetzung des Preisgerichts erfolgt nach den Regeln der GRW 95 (i. d. nov. Fassung v. 22.12.2003).
      IV.4.1) Anzahl und Höhe der Preise
       Für Preisgelder und Ankäufe stehen insgesamt 70.000 Euro (netto) zur Verfügung.
      Es werden voraussichtlich vier Preise und drei Ankäufe vergeben.
      IV.4.2) Angaben zur Kostenerstattung
      Kosten für die Bewerbung werden nicht erstattet.
       
      IV.4.3) Muss der im Anschluss an diesen Wettbewerb vergebene Dienstleistungsauftrag dem Gewinner oder den Gewinnern des Wettbewerbes erteilt werden?
      Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung für die weitere Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe. Der Auslober beabsichtigt unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts, einen der Preisträger mit der weiteren Bearbeitung der Aufgabe mindestens mit den Leistungsphasen 2 bis 5 nach §§15, 16 zu beauftragen, soweit und sobald die dem Wettbewerb zu Grunde liegende Aufgabe verwirklicht wird. Voraussetzung ist, dass die Ausführung der ausgewählten Arbeit im Kostenrahmen möglich ist. Siehe auch 7.1 GRW 1995  (i. d. nov. Fassung v. 22.12.2003).
      IV.4.4) Ist die Entscheidung des Preisgerichts für den Auftraggeber verbindlich?
      NEIN
      IV.4.5) Namen der Mitglieder des Preisgerichts
      Die Mitglieder des Preisgerichts werden in den Ausschreibungsunterlagen zur Wettbewerbsaufgabe namentlich aufgeführt.    
      ABSCHNITT VI: ANDERE INFORMATIONEN
      VI.1) IST DIE BEKANNTMACHUNG FREIWILLIG?

      NEIN
      VI.2) STEHT DER WETTBEWERB MIT EINEM VORHABEN/PROGRAMM IN VERBINDUNG, DAS MIT MITTELN DER EU-STRUKTURFONDS FINANZIERT WIRD? *
      JA, Gemeinschaftsaufgabe (GA) “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“
      VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
      VI.4) DATUM DER VERSENDUNG DER BEKANNTMACHUNG: 7. Juli 2005

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 23.02.2006
Zuletzt aktualisiert 10.07.2019
Wettbewerbs-ID 3-3195
Seitenaufrufe 8929

AKTUELLE ERGEBNISSE