loading
Zuschlag: pbs architekten Diashow pbs architekten

  • 02/2019
  • Ergebnis
  • (ID 3-320892)

Erweiterung Städtische Gesamtschule Stolberg

Verhandlungsverfahren
Anzeige


  • Zuschlag

    maximieren

    • pbs architekten Architekten
      pbs architekten Gerlach Wolf Böhning, Aachen (DE), Leipzig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 21.02.2019 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 4 - max. 4
    Tatsächliche Teilnehmer: 2
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Kupferstadt Stolberg, Stolberg / Rhld (DE)
    Betreuer assmann GmbH, Dortmund (DE) Büroprofil
    Aufgabe
    Objektplanungsleistungen gem. § 33 ff. HOAI 2013 zur Erweiterung der städtischen Gesamtschule Stolberg, Standort Walther-Dobbelmann-Str. 11 in 52223 Stolberg (NRW), Leistungsphasen 1-9.
    Leistungsumfang
    Die beschlossene Schulentwicklung der Kupferstadt Stolberg sieht eine 5-Zügigkeit der städtischen Gesamtschule – Auf der Liester – insgesamt und damit am Teilstandort Walther-Dobbelmann-Straße 11 in 52223 Stolberg, vor. An dem bestehenden „Zwillings“-Teilstandort dieser Gesamtschule im Sperberweg 1 – in ca. 500 m fussläufiger Entfernung vom hier angesprochenen Erweiterungsobjekt – befindet sich die Unterstufe der Gesamtschule. Diese Liegenschaft wird aktuell (07/2018 – 08/2019) – ausgelöst ebenfalls durch die beschlossene 5-Zügigkeit – erweitert.
    Der – in den 60-iger-Jahren des vorigen Jahrhunderts erbaute – Gesamtkomplex der Liegenschaft Walther-Dobbelmann-Straße wurde in den 70-iger-Jahren hangseitig um einen einhüftigen Trakt ergänzt und von 2010 – 2013 für die vormalige Realschulnutzung straßenseitig wesentlich erweitert, sowie insgesamt energetisch saniert.
    Die Liegenschaft Walther-Dobbelmann-Straße 11 bildet – terrassiert in einer Hanglage gruppiert – zusammen mit einem auf dem Gelände befindlichen Turnhallengebäude und erschlossen über vordringlich 2 zentrale Treppenhäuser und Verbindungsgänge einen geschlossen zusammenhängenden Gebäudekomplex, der in 2015 nochmals um eine Aufzugsanlage erweitert, hinsichtlich der Schüler-WC-Anlagen 2016 saniert und in 2017 bezüglich der mittig rückseitigen Außenanlagen komplett überarbeitet wurde.
    Vor dem Hintergrund bereits erfolgter Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen focussieren sich die aktuellen Erweiterungsüberlegungen, die Gegenstand der Dienstleistungsvergabe in diesem Verfahren sind, auf einen bereits konzeptionell fixierten III-geschossigen Baukörper mit einem abschließenden Staffelgeschoss über ca. 2/3 der Erweiterungsfläche (sh. Anlage), dessen planungsrechtliche Zulässigkeit seitens der Abteilungen Planung und Bauordnung der Kupferstadt Stolberg bauaufsichtlich bestätigt ist.
    Neben der Präjudizierung durch die bereits erfolgten und abgeschlossenen Maßnahmen der Liegenschaft ergibt sich die Lage des Erweiterungsbaukörpers hinsichtlich der Abwicklung der Bautätigkeiten zur Erweiterung bei fortlaufendem Schulbetrieb der Gesamtschule und der vertikalen barrierefreien Anbindung an den Gebäudekomplex als relativ alternativlos.
    Die Bauarbeiten mit dem weiterlaufenden Schulbetrieb zu managen ist neben den Planungsleistungen Gegenstand der Maßnahmenumsetzung.
    Der bestehende Gebäudekomplex (ca. 3 700 m2 NFL) wurde – insbesondere hinsichtlich seiner ursprünglichen Bauteilstruktur mit Bauteilöffnungen – faktisch im Ursprungszustand belassen. Diese Bauweise mit Stahlbetonskelett-Traggliedern und Flachdächern stellt mit den zweckgebundenen Nutzungsvorgaben auch die Perspektive für den Erweiterungsbaukörper (ca. 1 100 m2 NFL) dar.
    Die Raumvorgaben der Erweiterung des Gesamtschulkomplexes basieren auf einem abgestimmten räumlichen Nutzungskonzept des Gesamtbestandes. Mit der Erweiterung einhergehend sind Brandschutzanforderungen, elektrische Anlagen und EDV-Versorgung, Heizungs- und Warmwassertechnik anzupassen. Die Abstimmung und Koordination dieser Leistungen mit Fachplanern wird Teil des Planungsprozesses sein.
    Die Maßnahmen sollen nach Abschluss allen geltenden Energieeinsparverordnungen und -gesetzen zum Zeitpunkt des Planungsbeginnes entsprechen.
    Adresse des Bauherren DE-52222 Stolberg
    Projektadresse Sperberweg 1
    DE-52223 Stolberg
      Ausschreibung anzeigen

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 15.11.2018
Ergebnis veröffentlicht 26.04.2019
Zuletzt aktualisiert 06.08.2019
Wettbewerbs-ID 3-320892
Seitenaufrufe 199





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige