loading
Preis Bauen im Bestand: Bücherei Kressbronn a. B. - 
Öffentliche Folgenutzung des Stadels H11, Steimle Architekten GmbH, wh-p Ingenieure, Bobran Ingenieure, Gemeinde Kressbronn am Bodensee, © Brigida González Diashow © Brigida González

  • DE-10117 Berlin
  • 05/2019
  • Ergebnis
  • (ID 3-322344)

Deutscher Holzbau Preis 2019

Award / Auszeichnung
Anzeige


  • Preis Bauen im Bestand

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Bücherei Kressbronn a. B. - Öffentliche Folgenutzung des Stadels H11, Kressbronn a. B.


  • Preis Neubau

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Woodie - Universal Design Quartier, Hamburg


  • Preis Neubau

    maximieren

  • Preis Neubau

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Neubau Gründerlabor Würzburg, Würzburg


  • Anerkennung Bauen im Bestand

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Neue Ateliers der Kunstakademie in Münster, Münster


  • Anerkennung Bauen im Bestand

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Sanierung und Umnutzung einer denkmalgeschützten Werkstatt in Darmstadt, Darmstadt


  • Anerkennung Neubau

    maximieren

    • Foto: Peter Eichler Realisiertes Projekt
      Holzhaus Leipzig-Lindenau, Leipzig


  • Anerkennung Neubau

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Gemeinschaftswohnen in Berlin Wedding, Berlin


  • Anerkennung Neubau

    maximieren

    • Luftaufnahme Realisiertes Projekt
      Neubau eines Ausbildungs- und Seminargebäudes für die Akademie für Internationale Zusammenarbeit (AIZ), Bonn-Röttgen


  • Anerkennung Neubau

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Ludwig-Schwamb-Schule und Mühltalschule, Darmstadt


  • Anerkennung Neubau

    maximieren

    • IGS Kalbach-Riedberg Realisiertes Projekt
      Integrierte Gesamtschule Kalbach-Riedberg in Frankfurt, Frankfurt am Main


  • Anerkennung Neubau

    maximieren

    • Dachlicht Realisiertes Projekt
      Kindergarten St. Laurentius, Neustadt an der Donau


  • Anerkennung Neubau

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Firmengebäude Kost Kamm in Windelsbach, Windelsbach


  • Anerkennung Neubau

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Infozentrale auf dem Vollgut, Berlin


  • Anerkennung Komponenten und Konzepte

    maximieren

    • Projekt
      Forschungsvorhaben RE4
      Architekten, Tragwerksplaner
      ZRS Architekten Ingenieure, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Hallenbad Stutensee, Stutensee


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 05/2019 Entscheidung
    Verfahren Award / Auszeichnung
    Art der Leistung Auszeichnung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 20.000 EUR
    Auslober/Bauherr Holzbau Deutschland - Bund Deutscher Zimmermeister, Berlin (DE)
    Preisrichter Zimmermeister Peter Aicher – Holzbau Deutschland, Berlin Dipl.-Ing. Arch. Sabine Djahanschah – Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück MinDirig Dipl.-Ing. Arch. Lothar Fehn Krestas – Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat Zimmermeister Xaver Haas – Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V., Wuppertal Elke Hein – Deutsche Messe AG, Hannover Prof. Dr.-Ing. Bohumil Kasal – Verband der Deutschen Holzwerkstoffindustrie e.V., Berlin Dipl.-Ing. (FH) Yvonne Kavermann – BauNetz Media GmbH, Berlin Dipl.-Ing. Matthias Krauss – Holzbau Deutschland Leistungspartner, Berlin B. Eng. Christina Reimann – Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V., Berlin Dipl.-Ing. Arch. Christoph Schild – BDB Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V., Berlin Dipl.-Ing. Arch. Arnim Seidel – Informationsverein Holz e.V., Düsseldorf Dipl.-Ing. Arch. Joachim Seinecke – Deutscher Holzfertigbauverband e.V., Ostfildern Prof. Dr.-Ing. Mike Sieder – Technische Universität Braunschweig Prof. Dr. Dr. E.h. Dr. h.c. Werner Sobek – Universität Stuttgart Philipp Zumsteg – Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V., Berlin
    Aufgabe
    Der Deutsche Holzbaupreis zeichnet realisierte Gebäude und Gebäudekomponenten aus, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Vorrangiges Ziel ist es, die Verwendung und Weiterentwicklung des ressourcenschonenden, umweltfreundlichen und nachhaltigen Baustoffes zu fördern. Die einzureichenden Bauwerke sollen von hoher gestalterischer Qualität sein. Sie entsprechen im Sinne der Nachhaltigkeit umweltfreundlichen und ressourcensparenden Aspekten. In die Bewertung wird auch der Lebenszyklus der Bauwerke hinsichtlich ihrer Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit in Betrieb und Unterhalt bis hin zur Recyclingfähigkeit einbezogen. Bauwerke und Gebäudekomponenten sollen insgesamt ein zukunftsweisendes Gesamtkonzept darstellen.
    Informationen
    Adresse des Bauherren DE-10117 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 30.11.2018
Ergebnis veröffentlicht 18.06.2019
Zuletzt aktualisiert 01.07.2019
Wettbewerbs-ID 3-322344
Seitenaufrufe 1000





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige