loading
1. Preis: Perspektive, © bwb backeweberbleyle architekten Diashow Perspektive, © bwb backeweberbleyle architekten

  • DE-67112 Mutterstadt
  • 05/2019
  • Ergebnis
  • (ID 3-323618)

Kindercampus – Neubau Kindertagesstätte und Erweiterung Pestalozzi-Grundschule in Mutterstadt

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Perspektive Architekten
      bwb backeweberbleyle architekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      schleicher.ragaller freie architekten bda, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Hille Architekten + Stadtplaner BDA, Ingelheim (DE), Mainz (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Teilnahme

    maximieren

    • Außenperspektive Architekten
      FFM-ARCHITEKTEN. Tovar + Tovar PartGmbB, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 09.05.2019 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 20 - max. 20
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 35.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Gemeindeverwaltung Mutterstadt, Mutterstadt (DE)
    Betreuer a:dk architekten datz kullmann, Mainz (DE)
    Preisrichter Michael Heger, Michael Jöllenbeck, Prof. Peter Karle [Vorsitz], Philipp Schiffer, Tobias von Pastau , Axel Bedner
    Aufgabe
    Der Auslober beabsichtigt, die folgenden Leistungen stufenweise zu beauftragen:
    Grundleistungen der Objektplanung für Gebäude nach § 34 HOAI in Verbindung mit Anlage 10 Nr. 10.1 für den Neubau Kindertagesstätte und die Erweiterung Pestalozzi-Grundschule Mutterstadt, Leistungen der Leistungsphasen (LP) 1-9.
    Ausstellung Zum internationalen Architektenwettbewerb für den Kindercampus (Neubau Kindertagesstätte auf dem Gelände des heutigen Bauhofs und Erweiterung Pestalozzi-Grundschule) können am kommenden Mittwoch, 15.05.2019, von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr Interessierte aus der Bevölkerung die Wettbewerbsarbeiten im Saal der Neuen Pforte besichtigen.
    Adresse des Bauherren DE-67112 Mutterstadt
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Mutterstadt: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2018/S 241-551388

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Gemeindeverwaltung Mutterstadt
      0733800019
      Oggersheimer Straße 10
      Mutterstadt
      67112
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Fachbereich 2
      Telefon: +49 6234-946441
      E-Mail: MTdQXmtnXmsnRGVeYmc5Zm5tbV5rbG1aXW0nXV4=
      Fax: +49 6234-9464741
      NUTS-Code: DEB3I

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.mutterstadt.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.vmstart.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-167366dc921-1b42e44b9808c604
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.auftragsboerse.de
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Nicht offener Realisierungswettbewerb »Kindercampus – Neubau Kindertagesstätte und Erweiterung Pestalozzi-Grundschule Mutterstadt

      Referenznummer der Bekanntmachung: GMD_MU-2018-0014-D
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71200000
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Der Auslober beabsichtigt, die folgenden Leistungen stufenweise zu beauftragen:

      Grundleistungen der Objektplanung für Gebäude nach § 34 HOAI in Verbindung mit Anlage 10 Nr. 10.1 für den Neubau Kindertagesstätte und die Erweiterung Pestalozzi-Grundschule Mutterstadt, Leistungen der Leistungsphasen (LP) 1-9.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      Aufgefordert zum Teilnahmewettbewerb sind Architekten (s. Anlage Teilnahmebedingungen)

      Eignungskriterien, Bewerbungsunterlagen und formale Anforderungen

      — Fristgerechter und vollständiger Eingang der Bewerbung,

      — Teilnahmeerklärung mit eigenhändiger, rechtsverbindlicher Unterschrift der Teilnahmeberechtigten,

      — Erklärung, dass nachweislich keine schweren Verfehlungen begangen worden sind oder vorliegen die die Eignung oder Zuverlässigkeit gem. § 42 VGV i. V. m. § 123, 124 GWB in Frage stellen,

      — Erklärung, ob Teile des Auftrages unter Umständen als Unterauftrag vergeben werden sollen (§ 46 (10) VgV),

      — Versicherung, dass kein Mitglied der Bewerbergemeinschaft sich einzeln oder in anderer Bewerbergemeinschaft am Verfahren beteiligt.

      Nachweis wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

      Der Nachweis des Bewerbers über eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 2,0 Mio. EUR für Personen- und 1,0 Mio. EUR für Sach- und Vermögensschäden ist vor der Vergabe zu erbringen.

      Nachweis Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

      Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens müssen Bewerberinnen und Bewerber Projektreferenzen einreichen. Die Referenzen werden in Bezug auf folgende Eignungskriterien durch ein Auswahlgremium bewertet:

      — Erfahrung in der Planung und Realisierung eines Gebäudes mit vergleichbaren Anforderungen an Komplexität, mindestens Honorarzone III (z. B. Erweiterung, Ersatzneubau oder Neubau für eine Schule oder eine Kindertagesstätte) mit vergleichbarer Größenordnung – Neubauanteil mindestens 500 qm NUF.

      Referenz: ein Projekt (Lph 2-8) - oder ein Wettbewerbsbeitrag, der die Preisgruppe erreicht hat.

      Mindestanforderung: es muss mindestens eine Referenz eingereicht werden. Die Referenz/en dürfen nachweislich nicht länger als 5 Jahre zurückliegen, d. h.: Leistungserbringung von Leistungen der Leistungsphase 8 oder Termin Preisgericht zwischen Dezember 2013 und Dezember 2018.

      Wird ein Wettbewerbsbeitrag eingereicht, muss zusätzlich eine Referenz mit dem Nachweis von Planungs- und Realisierungserfahrung Lph 3-8 eingereicht werden - ggf. durch Eignungsleihe gem. § 47 VgV.

      Bewertung der Projektreferenzen:

      Die Vergleichbarkeit mit der Wettbewerbsaufgabe wird insbesondere hinsichtlich einer vergleichbaren Komplexität nach folgendem Wertungsschema beurteilt:

      1) Vergleichbarkeit der Aufgabe, Wichtung 30 %

      Beurteilung auf dreistufiger Skala:

      — in fast allen Teilen der Referenz vergleichbar mit der Aufgabenstellung: 5 Punkte,

      — in überwiegenden Teilen der Referenz vergleichbar mit der Aufgabenstellung: 4 Punkte,

      — in weiten Teilen der Referenz vergleichbar mit der Aufgabenstellung: 3 Punkte,

      — teilweise, in einigen Teilen der Referenz vergleichbar mit der Aufgabenstellung: 2 Punkte,

      — in geringen, wenigen Teilen der Referenz vergleichbar mit der Aufgabenstellung: 1 Punkt.

      2) Gestalterische Qualität, Materialien, Details, Wichtung 70 %

      Beurteilung auf dreistufiger Skala:

      — überzeugt in fast allen Teilen der Referenz: 5 Punkte,

      — überzeugt größtenteils, in überwiegenden Teilen der Referenz: 4 Punkte,

      — überzeugt teilweise, in weiten Teilen der Referenz: 3 Punkte,

      — überzeugt teilweise, in einigen Teilen der Referenz: 2 Punkte,

      — überzeugt in geringen, wenigen Teilen der Referenz: 1 Punkt.

      Die Anzahl der Projektreferenzen je Referenzkategorie ist nicht begrenzt. Bei Einreichung mehrerer Referenzen wird der Mittelwert aus den Bewertungen der einzelnen Referenzen gebildet. Bei gleicher Eignung von Bewerbern entscheidet das Los.

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben:

      Architekten, Teilnahmebedingungen siehe Anlage 04 Auslobung, Seite 6

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Folgende Kriterien werden bei der Beurteilung der Arbeiten angewendet, die in ihrer Summe für ein nachhaltiges Gesamtprojekt stehen:

      — Funktionale Qualität und Nutzungsqualität,

      — Gestalterische Qualität,

      — Technische Funktionalität,

      — Wirtschaftlichkeit.

      Die Reihenfolge der genannten Kriterien stellt keine Gewichtung dar.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 14/01/2019
      Ortszeit: 14:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      Wettbewerbssumme insgesamt 35 000 EUR zzgl. Mwst. (1.Preis 14 000 EUR, 2.Preis 8 750 EUR, 3.Preis 5 250 EUR, Anerkennungen 7 000 EUR). Die Aufteilung der Wettbewerbssumme kann durch einstimmigen Beschluss des Preisgerichts neu festgelegt werden entsprechend (§ 7 (2) RPW).

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Uwe Bellm, freier Architekt, Heidelberg
      Michael Joellenbeck, freier Architekt, Walldorf
      Prof. Peter Karle, freier Architekt, Darmstadt / Siegen
      Tobias von Pastau, freier Architekt, Mainz
      Phillip Schiffer, freier Architekt, Darmstadt
      Axel Bedner, freier Architekt, Kaiserslautern
      Dieter Haun, freier Architekt, Ludwigshafen (Stv.)
      Michael Heger, freier Architekt, Kaiserslautern (Stv.)
      Uwe Tröger, Gemeinderat Fraktion SPD
      Martin Kielbasa, Gemeinderat Fraktion CDU
      Hartmut Magin, Gemeinderat Fraktion FWG
      Else Wentz, Gemeinderat Fraktion Grüne
      Hans-Dieter Schneider, Bürgermeister
      Ilona Rhein, Gemeinderat Fraktion SPD (Stv.)
      Frank Pfannebecker, Gemeinderat Fraktion CDU (Stv.)
      Hartmut Kegel, Gemeinderat Fraktion FWG (Stv.)
      Elias Weihnacht, Gemeinderat Fraktion Grüne (Stv.)
      Andrea Franz, Erste Beigeordnete (Stv.)

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      Der Architektenwettbewerb wird im Verhandlungsverfahren gemäß § 17 VgV durchgeführt. Die Angabe unter Ziffer IV.1) als „nichtoffener Wettbewerb“ bezieht sich ausschließlich auf die Definition gemäß § 3 Abs. 3 RPW 2013.

      Im Anschluss an den Wettbewerb werden alle Preisträger zu Verhandlungsgesprächen und zur Abgabe eines Honorarangebotes eingeladen. Die Zuschlagskriterien und deren Gewichtung werden in der Anlage Zuschlagskriterien genannt.

      Der Auslober behält sich Änderungen der Auslobung und deren Anlagen vor, die sich in Folge der Beantwortung von Fragen im Rückfragekolloquium des Wettbewerbs ergeben.

      Der Auslober wird im Anschluss an die Preisgerichtssitzung alle Preisträger zu Verhandlungsgesprächen auffordern und unter Würdigung der Preisgerichtsempfehlung einen der Preisträger mit weiteren Leistungen beauftragen. Es sind dies die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen der Leistungsphasen 1 bis 9 gemäß § 34 HOAI in Verbindung mit der Anlage 10 sowie der mit der Wettbewerbsbekanntmachung veröffentlichten Leistungsbeschreibung (s. Architektenvertrag) in Form eines Stufenvertrags (Bearbeitungsstufe 1: Leistungsphasen 1-4, Bearbeitungsstufe 2: Leistungsphasen 5-9), sofern das Bauvorhaben realisiert wird und einer Beauftragung kein wichtiger Grund entgegensteht. Bei Arbeitsgemeinschaften sind die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft zu beauftragen. Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Preisträgers bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Rheinland-Pfalz, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
      Stiftsstraße 9
      Mainz
      55116
      Deutschland
      Telefon: +49 6131162234
      E-Mail: MjE4ZFNgVU9QU1lPW1tTYBxgWl4uW2VkWmUcYFpeHFJT
      Fax: +49 6131162113

      Internet-Adresse: https://mwvlw.rlp.de/de/ministerium/zugeordnete-institutionen/vergabekammer/

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      GWB §160 (3):

      Der Antrag ist unzulässig, soweit

      1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

      2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

      Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      10/12/2018
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Deutschland-Mutterstadt: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2019/S 141-348160

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Gemeindeverwaltung Mutterstadt
      Oggersheimer Straße 10
      Mutterstadt
      67112
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Fachbereich 2
      Telefon: +49 6234946441
      E-Mail: MjE2R1ViXlViHjtcVVleMF1lZGRVYmNkUVRkHlRV
      Fax: +49 62349464741
      NUTS-Code: DEB3I

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.Mutterstadt.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Nicht offener Realisierungswettbewerb „Kindercampus – Neubau Kindertagesstätte und Erweiterung Pestalozzi-Grundschule Mutterstadt“

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Der Auslober beabsichtigt, die folgenden Leistungen stufenweise zu beauftragen: Grundleistungen der Objektplanung für Gebäude nach § 34 HOAI in Verbindung mit Anlage 10 Nr. 10.1 für den Neubau Kindertagesstätte und die Erweiterung Pestalozzi-Grundschule Mutterstadt, Leistungen der Leistungsphasen (LP) 1-9.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Folgende Kriterien werden bei der Beurteilung der Arbeiten angewendet, die in ihrer Summe für ein nachhaltiges Gesamtprojekt stehen:

      — Funktionale Qualität und Nutzungsqualität,

      — Gestalterische Qualität,

      — Technische Funktionalität,

      — Wirtschaftlichkeit.

      Die Reihenfolge der genannten Kriterien stellt keine Gewichtung dar.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 241-551388

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
      V.3)Zuschlag und Preise
      V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
      09/05/2019
      V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20
      Anzahl der beteiligten KMU: 20
      Anzahl der ausländischen Teilnehmer: 3
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      bwb backeweberbleyle architekten PartGmbB
      Wiener Straße 104
      Stuttgart
      70469
      Deutschland
      NUTS-Code: DE111
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      schleicher.ragaller architekten bda partnerschaft mbb
      Charlottenplatz 6
      Stuttgart
      70173
      Deutschland
      NUTS-Code: DE111
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      plus+ bauplanung GmbH Hübner Forster Remes Hiller
      Goethestraße 44
      Neckartenzlingen
      72654
      Deutschland
      NUTS-Code: DE113
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 37 500.00 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Rheinland-Pfalz
      Stiftsstraße 9
      Mainz
      55116
      Deutschland
      Telefon: +49 6131162234
      Fax: +49 6131162113

      Internet-Adresse: http://www.mwkel.rlp.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      § 160 (3) GWB. Der Antrag ist unzulässig, soweit:

      1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

      2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer Rheinland-Pfalz
      Stiftsstraße 9
      Mainz
      55116
      Deutschland
      Telefon: +49 6131162234
      Fax: +49 6131162113

      Internet-Adresse: http://mwkel.rlp.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      22/07/2019

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 14.12.2018
Ergebnis veröffentlicht 13.06.2019
Zuletzt aktualisiert 18.06.2019
Wettbewerbs-ID 3-323618
Seitenaufrufe 960





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige