loading
1. Preis: © Baumschlager Eberle Architekten Diashow © Baumschlager Eberle Architekten

  • DE-53113 Bonn
  • 06/2019
  • Ergebnis
  • (ID 3-323925)

Ersatzneubau für die Zentralmensa, ein Servicezentrum und studentisches Wohnen in Bonn

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Rang Anerkennung

    maximieren

  • 4. Rang Anerkennung

    maximieren

    • Anerkennung_Wettbewerb_Ersatzneubau für die Zentralmensa, ein Studierendenservicezentrum und studentisches Wohnen des Studierendenwerks Bonn_Perspektive Architekten
      hks | architekten GmbH, Aachen (DE), Erfurt (DE), Bonn (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      3PLUS FREIRAUMPLANER Kloeters + Kastner PartGmbB, Aachen (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      TEN Ingenieure GmbH, Aachen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Ingenieubüro Neisen, Pickließem (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauphysiker
      Graner + Partner Ingenieure GmbH, Bergisch Gladbach (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner, Tragwerksplaner
      KKK Ingenieurgesellschaft, Düsseldorf (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 19.06.2019 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 18 - max. 18
    Tatsächliche Teilnehmer: 11
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Generalplanerleistung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 290.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Studentenwerk Bonn AöR, Bonn (DE)
    Betreuer neubighubacher, Köln (DE)
    Preisrichter Prof. Undine Giseke, Kerstin Hemminger, Prof. Dr. Michael Koch, Prof. Eva-Maria Pape, Sibylle Waechter, Prof. Rolf Egon Westerheide [Vorsitz], Prof. Tobias Wulf , Prof. Dr. Norbert Schöndeling, Helmut Wiesner
    Aufgabe
    Um an dem Hochschulstandort Bonn auch weiterhin in einer zeitgemäßen Qualität Dienstleistungen für Studierende, Lehrende und Mitarbeiter anbieten zu können, ist ein Ersatzneubau für die Zentralmensa, Studierendenservicezentrum und studentisches Wohnen des Studierendenwerks Bonn im Carré Nassestraße geplant. Der Ersatzneubau dient der Sicherstellung der nachhaltigen Weiterentwicklung des Angebotes für die Studierenden sowie der zukunftsorientierten Ausrichtung des Arbeitsumfeldes für die Mitarbeiter/innen des Studierendenwerks Bonn.
    Hierzu führt das Studierendenwerk Bonn ein VgV-Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Planungswettbewerb nach RPW 2013 durch.
    Der Umfang der BGF inkl. Untergeschosse wird ca. 20 000 m2 betragen.
    Leistungsumfang
    Der Wettbewerb wird als Generalplanerwettbewerb nach RPW 2013 durchgeführt. Er ist eingebettet in ein VgV-Verhandlungsverfahren. Vorgesehen sind 18 Teilnehmer: Generalplanerteams (Architekt „in als Generalplanende) mit Fachplaner“ innen aus den Bereichen Landschaftsarchitektur, TGA-Planung, Tragwerksplanung und Bauphysik.
    5 Büros werden als Teilnehmer zur Teilnahme aufgefordert und bei Nachweis ihrer Eignung gesetzt. Die Wettbewerbssprache ist deutsch.
    Ausstellung Die Wettbewerbsarbeiten werden im Foyer des Stadthauses der Bundesstadt Bonn ausgestellt, noch bis 11. Juli 2019, montags und donnerstags von 8:00 bis 18:00 Uhr, dienstags, mittwochs und freitags von 8:00 bis 13:00 Uhr.
    Adresse des Bauherren DE-53113 Bonn
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Bonn: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

      2018/S 243-555889

      Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Studierendenwerk Bonn AöR – Vergabestelle
      Nassestr. 11
      Bonn
      53113
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Dietmar Kantz
      Telefon: +49 228/737117
      E-Mail: MjIwTWFfX09UXlFVTmFaUyxfYGFQVVFeUVpQUVpjUV5XGU5bWloaUFE=
      Fax: +49 228/737142
      NUTS-Code: DEA22

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.studierendenwerk-bonn.de

      Adresse des Beschafferprofils: www.subreport-elvis.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E78426648
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E78426648
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Andere Tätigkeit: Studierendenwerk Bonn – Anstalt des öffentlichen Rechts

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Wettbewerb „Ersatzneubau für die Zentralmensa, ein Studierendenservicezentrum und studentisches Wohnen des Studierendenwerks Bonn“

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71000000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

      Um an dem Hochschulstandort Bonn auch weiterhin in einer zeitgemäßen Qualität Dienstleistungen für Studierende, Lehrende und Mitarbeiter anbieten zu können, ist ein Ersatzneubau für die Zentralmensa, Studierendenservicezentrum und studentisches Wohnen des Studierendenwerks Bonn im Carré Nassestraße geplant. Der Ersatzneubau dient der Sicherstellung der nachhaltigen Weiterentwicklung des Angebotes für die Studierenden sowie der zukunftsorientierten Ausrichtung des Arbeitsumfeldes für die Mitarbeiter/innen des Studierendenwerks Bonn.

      Hierzu führt das Studierendenwerk Bonn ein VgV-Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Planungswettbewerb nach RPW 2013 durch.

      Der Umfang der BGF inkl. Untergeschosse wird ca. 20 000 m2 betragen.

      II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71000000
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DE
      NUTS-Code: DEA
      NUTS-Code: DEA2
      NUTS-Code: DEA22
      Hauptort der Ausführung:

      Nassestraße 11

      53113 Bonn

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Der Wettbewerb wird als Generalplanerwettbewerb nach RPW 2013 durchgeführt. Er ist eingebettet in ein VgV-Verhandlungsverfahren. Vorgesehen sind 18 Teilnehmer: Generalplanerteams (Architekt „in als Generalplanende) mit Fachplaner“ innen aus den Bereichen Landschaftsarchitektur, TGA-Planung, Tragwerksplanung und Bauphysik.

      5 Büros werden als Teilnehmer zur Teilnahme aufgefordert und bei Nachweis ihrer Eignung gesetzt. Die Wettbewerbssprache ist deutsch.

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
      II.2.6)Geschätzter Wert
      II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
      Laufzeit in Monaten: 60
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
      Beschreibung der Verlängerungen:

      Verzögerung in der Umsetzung aufgrund einer Vielzahl von Abhängigkeiten des Bauvorhabens, u.a. in der Bauleitplanung sind möglich

      II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Anzahl der Bewerber: 18
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

      Die zum vorgeschalteten Planungswettbewerb zugelassenen Wettbewerbsarbeiten werden durch das Preisgericht beurteilt.

      Das Preisgericht teilt Preise und Anerkennungen zu.

      Beurteilt werden nur die verlangten Leistungen im angegebenen Umfang. Zur Beurteilung der eingereichten Entwürfe werden die folgenden Kriterien herangezogen:

      — Qualität des städtebaulichen Konzepts,

      — Qualität des Architekturkonzepts und der städtebaulichen Verträglichkeit auch in denkmalpflegerischer und nachbarschaftlicher Hinsicht,

      — Funktionalität und Anpassungsfähigkeit des Raumkonzeptes,

      — Aufenthalts- und Arbeitsplatzqualität,

      — Wirtschaftlichkeit in Erstellung, Betrieb und Unterhalt,

      — Qualität der Bauabschnittsbildung,

      — Qualität des Gebäudetechnik- und Energiekonzepts,

      — Qualität des Freiraumkonzepts,

      — Einhaltung Bauplanungsrechtlicher Anforderungen,

      — Planungsrechtliche Genehmigungsfähigkeit und Umsetzbarkeit bis 2023.

      Die Reihenfolge der Kriterien hat auf deren Wertigkeit keinen Einfluss.

      II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Die Formulare der Teilnahmeanträge und die drei Beiblätter mit Informationen zum Bewerbungs- und VgV-Vergabeverfahren sind als Download verfügbar. Über die geforderten Bewerbungsunterlagen hinausgehende Unterlagen werden im Bewerberauswahlverfahren nicht berücksichtigt.

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

      Zum Wettbewerb zugelassen sind entsprechende Wirtschaftsteilnehmer, die die vom Auslober vorgegebenen, eindeutigen, nicht diskriminierenden, der Aufgabenstellung angemessenen Anforderungen gem. §46 VgV erfüllen.

      III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

      Voraussetzung zur Zulassung zum VgV-Verhandlungsgespräch ist das Vorliegen aller geforderten Eigenerklärungen sowie die Vorlage einer aktuellen Bestätigung der Berufshaftpflichtversicherung mit folgenden Haftungssummen und Mindestanforderungen an die Deckung im Auftragsfalle:

      — mindestens 3,0 Mio. EUR für Personenschäden,

      — mindestens 3,0 Mio. EUR für Sach- und Vermögensschäden.

      Dieser Nachweis darf nicht älter als 12 Monate sein.

      III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

      Die Bewerber müssen als Mindestanforderung für ihre Eignung ihre Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit durch entsprechende Angaben und Eigenerklärungen im Teilnahmeantrag belegen sowie für die technische und berufliche Leistungsfähigkeit (Fachkunde) für die einzelnen Fachplanungen Referenzprojekte 1 bis 5 (siehe Teilnahmeantrag, Teil VI, Referenzprojekte 1 bis 5) nachweisen.

      Zusätzlich ist der Nachweis der besonderen fachlichen Eignung möglich (siehe Teilnahmeantrag, Teil VII, Referenzprojekte 6 bis 7), die für die Auswahl der Teilnehmer relevant wird, wenn mehr als 13 Bewerber die Mindestanforderungen erfüllen.

      Die Einzelheiten dazu sind im Teilnahmeantrag_Teil-I-V_01_Generalplanung_Architektur sowie im Beiblatt 1 zu dieser EU-Bekanntmachung beschrieben.

      III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

      Die Bewerber sollen Architekten „innen (oder vergleichbar) als Generalplaner mit Fachplanern“ innen aus den Bereichen Landschaftsarchitektur, TGA-Planung, Tragwerksplanung und Bauphysik (oder vergleichbar) sein. Hierzu sind die Teilnahmeanträge im Abschnitt: Befähigung zur Berufsausübung auszufüllen.

      Als Bewerber zulässig sind natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt „in oder gleichwertig berechtigt sind. Als Fachplaner“ innen im Generalplanerteam zulässig sind natürliche Personen, die gemäß der Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind,

      a) die Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt“ in gem. HOAI 2013 oder gleichwertig zu führen;

      b) Leistungen bei der Technischen Gebäudeausrüstung gem. HOAI 2013 oder gleichwertig zu erbringen;

      c) Leistungen für die Tragwerksplanung gem. HOAI 2013 oder gleichwertig zu erbringen;

      d) Leistungen für die Bauphysik gem. HOAI 2013 oder gleichwertig zu erbringen.

      Zulassungsbereich: Staaten des EWR, Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA.

      Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn zu ihrem Geschäftszweck die Erbringung der ausgeschriebenen Planungsleistungen gehört oder die in der Gesellschaft tätigen Verfasser der Wettbewerbsarbeit die Anforderungen an natürliche Personen erfüllen.

      Weitere Informatinenen siehe Abschnit VI.3) Zusätzliche Angaben dieser Auftragsbekanntmachung

      III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
      III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      Tag: 14/01/2019
      Ortszeit: 12:30
      IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 06/02/2019
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
      Deutsch
      IV.2.6)Bindefrist des Angebots
      IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      Eine Bieter info zum Wettbewerb ist in Subreport ELVIS zusammen mit den Wettbewerbsunterlagen eingestellt.

      Weitere Informationen zu III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand:

      Mehrfachbewerbungen von Generalplaner „innen sind unzulässig. Als Mehrfachbewerbungen gelten auch Bewerbungen von Zweigstellen und Niederlassungen des Bewerbers. Bei Bewerbungen von konzernverbundenen Unternehmen ist der Geheimwettbewerb sicherzustellen. Fachplaner“ innen dürfen bei mehreren Bewerbern Nachunternehmer sein, soweit der Geheimwettbewerb gewährleistet wird.

      1) Es werden mehrere Preise vergeben.

      90 000 EUR netto der Wettbewerbssumme werden als Aufwandentschädigung an alle Teilnehmenden, die eine prüffähige Arbeit fristgerecht einreichen und zur Beurteilung zugelassen werden, zu gleichen Teilen unter allen Arbeiten ausgeschüttet.

      Die verbleibende Summe von 200 000 EUR netto wird wie folgt in Preise und Anerkennungen aufgeteilt:

      1) Preis: 84 000 EUR netto, 2. Preis: 56 000 EUR netto. Für die Zuteilung von 2 bis 4 Anerkennungen steht ein Anteil der Wettbewerbssumme von 60 000 EUR netto zu Verfügung;

      2) Infolge des Wettbewerbs wird ein Planungsauftrag für Architektur- und Fachplanungsleistungen gem. HOAI 2013 vergeben. Der Umfang des Auftragsversprechens ist Beiblatt 2 zu entnehmen;

      3) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber bindend;

      4) VgV-Verhandlungsverfahren:

      Nach derzeitigem Verfahrensstand sieht der Auslober folgenden Ablauf des Verfahrens vor:

      Der Auslober führt ein VgV-Verhandlungsverfahren mit vorgelagertem Planungswettbewerb gem. VgV durch, wobei an dem VgV-Verhandlungsverfahren zunächst nur der Teilnehmer der mit dem ersten Preis prämierten Arbeit teilnimmt.

      – die Einzelheiten zum Ablauf des VgV-Verhandlungsverfahrens etc. sind dem Beiblatt 2 „Hinweise zu VI.3) Zusätzliche Angabe der EU-Wettbewerbsbekanntmachung" zu entnehmen.

      Der ausgewählte Teilnehmer muss im VgV-Verhandlungsverfahren zum Nachweis seiner Eignung die Verpflichtungserklärungen aller seiner Nachunternehmer (insbesondere Fachplaner etc.) im Generalplanerteam, eine aktuelle Bestätigung der Berufshaftpflichtversicherung in der vertraglich geforderten Höhe sowie eine Bestätigung der in seinem Teilnahmeantrag gemachten Angaben und Eigenerklärungen einreichen.

      Der Teilnehmer verpflichtet sich im Auftragsfall auch zu Leistungen für Brandschutz und besondere Leistungen für Innenräume. Für bereits vom Teilnehmer im Wettbewerb einbezogene Fachplaner „innen für diese Kompetenzen besteht kein Auftragsversprechen, da diese Fachplaner“ innen im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Auslober bestimmt werden sollen.

      Die gesamten Auslobungsunterlagen mit Anlagen und Vertragsentwurf wird der Auslober erst den ausgewählten Teilnehmern zur Verfügung stellen, um allen Teilnehmern faire Chancen zu bieten.

      Fragen zum Teilnahmewettbewerb sowie zu den Anlagen und Formularen dürfen die Bewerber bis zum 4.1.2019 einreichen.

      Bezugnehmend auf Rückfragen zum Teilnahmeantrag wird der Auslober ergänzende und berichtigende Angaben in einem Fragen- und Antwortenkatalog zusammenfassen und unter https://www.subreport.de/E78426648 veröffentlichen.

      Rückfragen die zwischen dem 19.12.2018 bis zum 1.1.2019 eingehen werden ab dem 2.1.2019 bearbeitet.

      Die letzte Aktualisierung des Fragen- und Antwortenkatalogs erfolgt im Teilnahmewettbewerb bis zum 8.1.2019. Die Bewerber sind verpflichtet, den Fragen- und Antwortenkatalog regelmäßig zu prüfen und die sich hieraus ergebenden Anforderungen zu berücksichtigen.

      5) Termine im Überblick:

      a) Mi., 6.2.2019 Versand der Wettbewerbsunterlagen;

      b) Mo., 25.2.2019 Frist für Rückfragen;

      c) Fr., 8.3.2019 Preisgerichtsvorbesprechung und Rückfragenkolloquium;

      d) Di., 7.5.2019 Abgabe der Wettbewerbsarbeiten;

      e) Di., 14.5.2019 Abgabe der Einsatzmodelle;

      f) Mi., 19.6.2019 Preisgerichtsitzung.

      Beiblatt 3 enthält Angaben zu 6) Namen der Preisrichter und 7) Namen der aufgeforderten Teilnehmenden.

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Rheinland-Spruchkörper Köln c/o Bezirksregierung Köln
      Zeughausstraße 2–10
      Köln
      50667
      Deutschland
      Telefon: +49 221-147-0
      E-Mail: MjEwTEFIXmJaI0E2WFtwaFtdI2FlW2JkJGRobSRaWw==
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      14/12/2018
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 18.12.2018
Ergebnis veröffentlicht 09.07.2019
Zuletzt aktualisiert 09.07.2019
Wettbewerbs-ID 3-323925
Seitenaufrufe 974





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige