loading
1. Preis: 1. Preis: RKW Rhode - Kellermann - Wawrowsky Architektur + Städtebau, Düsseldorf (DE) Diashow 1. Preis: RKW Rhode - Kellermann - Wawrowsky Architektur + Städtebau, Düsseldorf (DE)

  • DE-41363 Jüchen
  • 05/2010
  • Ergebnis
  • (ID 3-32711)

Neubau einer Dreifachsporthalle in Bedburdyck-Gierath

Nichtoffener Ideenwettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      RKW Architektur +, Düsseldorf (DE), Leipzig (DE), Münster (DE), München (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Trapez Architektur GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      jäger jäger Planungsgesellschaft mbH, Schwerin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      pbr Planungsbüro Rohling AG, Osnabrück (DE), Jena (DE), Berlin (DE), Frankfurt am Main (DE), Braunschweig (DE), Hamburg (DE), Karlsruhe (DE), Magdeburg (DE), Düsseldorf (DE), München (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 05/2010 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideenwettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 2 - max. 5
    Gebäudetyp Sport und Freizeit
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 10.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Gemeinde Jüchen, Jüchen (DE)
    Betreuer TEAM Baumanagement GmbH, Köln (DE)
    Preisrichter Wolfgang Klasen , Peter Hoffmann, Bernhard Krahwinkel, Ralf Cremers, Ralf Pritzkz, Konrad Thelen, Gerolf Hommel, Heinz Kiefer, Thomas Dederichs
    Aufgabe
    Die Gemeindeverwaltung Jüchen beabsichtigt auf dem Baugebiet an der Gierather Straße im Ortsteil Bedburdyck-Gierath eine Dreifachsporthalle zu errichten. Gem. Beschluss des Sportausschusses sollen neben der Sporthalle selber eine feste Tribüne für 199 Personen, 1 Foyer mit Thekenanlage für die Einrichtung einer Cafeteria, 1 Geschäftszimmer, 1 Jugendraum, 3 Geräteräume (für jeden Hallenteil ein Geräteraum), 2 zusätzliche Geräteräume im hinteren Bereich der Halle für Großsportgeräte sowie 6 Umkleide- und Duschräume im Entwurf berücksichtigt werden.
    Bei der Bedarfsplanung wurden die voraussichtlichen Kosten (KG 200 bis 700) mit 3 500 000,00 EUR brutto angesetzt.
    Die geplante Anlage soll ein baulich, technisch und energetisch optimiertes Gesamtkonzept zugrunde gelegt werden, welches eine enge Zusammenarbeit mit der Bauherrschaft und der Arbeitsgruppe "Errichtung Dreifachsporthalle Bedburdyck-Gierath" erfordert. Die Aufgabe stellt hohe Anforderungen an die ästhetische, räumliche und funktionale Qualität. Schließlich bestimmt auch die notwendige wirtschaftliche Konzeption und Planung für die Erstellung und den künftigen Betrieb der Anlage hohe Anforderungen an den gesuchten Architekten.
    Ausstellung Die Wettbewerbsarbeiten werden vom 11.06.2010 bis zum 22.06.2010 im Foyer des Rathauses der Gemeinde Jüchen Montags bis Freitags innerhalb der Geschäftszeiten ausgestellt.
    Projektadresse DE-41363 Jüchen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Jüchen: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2010/S 10-011981

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Gemeindeverwaltung Jüchen, Am Rathaus 5, z. Hd. von Herrn Krahwinkel, 41363 Jüchen, DEUTSCHLAND. Tel.  +49 2165915400. E-Mail: MjE0VFdkYFpTZFYgXWRTWmlbYF1XXjJcZ1dVWldgIFZX. Fax  +49 2165915107.

      Internet-Adresse(n):

      www.juechen.de

      Weitere Auskünfte erteilen: TEAM Baumanagement GmbH, Anna-Schneider-Steig 22, Kontakt TEAM Baumanagement GmbH, z. Hd. von Frau Thoma, 50678 Köln, DEUTSCHLAND. Tel.  +49 221272254-0. E-Mail: MTZjaGBpOm5fW2dcW29nW2hbYV9nX2huKF5f. Fax  +49 221272254-99. URL: www.teambaumanagement.de.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: TEAM Baumanagement GmbH, Anna-Schneider-Steig 22, Kontakt TEAM Baumanagement GmbH, z. Hd. von Frau Thoma, 50678 Köln, DEUTSCHLAND. Tel.  +49 221272254-0. E-Mail: MTFobWVuP3NkYGxhYHRsYG1gZmRsZG1zLWNk. Fax  +49 221272254-99. URL: www.teambaumanagement.de.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: TEAM Baumanagement GmbH, Anna-Schneider-Steig 22, Kontakt TEAM Baumanagement GmbH, z. Hd. von Frau Thoma, 50678 Köln, DEUTSCHLAND. Tel.  +49 221272254-0. E-Mail: MTRlamJrPHBhXWleXXFpXWpdY2FpYWpwKmBh. Fax  +49 221272254-99. URL: www.teambaumanagement.de.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.
      Freizeit, Kultur und Religion.
      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber: Nichtoffener Ideenwettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach RPW 2008 für den Neubau einer Dreifachsporthalle in Bedburdyck-Gierath.
      II.1.2) Kurze Beschreibung: Die Gemeindeverwaltung Jüchen beabsichtigt auf dem Baugebiet an der Gierather Straße im Ortsteil Bedburdyck-Gierath eine Dreifachsporthalle zu errichten. Gem. Beschluss des Sportausschusses sollen neben der Sporthalle selber eine feste Tribüne für 199 Personen, 1 Foyer mit Thekenanlage für die Einrichtung einer Cafeteria, 1 Geschäftszimmer, 1 Jugendraum, 3 Geräteräume (für jeden Hallenteil ein Geräteraum), 2 zusätzliche Geräteräume im hinteren Bereich der Halle für Großsportgeräte sowie 6 Umkleide- und Duschräume im Entwurf berücksichtigt werden.
      Bei der Bedarfsplanung wurden die voraussichtlichen Kosten (KG 200 bis 700) mit 3 500 000,00 EUR brutto angesetzt.
      Die geplante Anlage soll ein baulich, technisch und energetisch optimiertes Gesamtkonzept zugrunde gelegt werden, welches eine enge Zusammenarbeit mit der Bauherrschaft und der Arbeitsgruppe "Errichtung Dreifachsporthalle Bedburdyck-Gierath" erfordert. Die Aufgabe stellt hohe Anforderungen an die ästhetische, räumliche und funktionale Qualität. Schließlich bestimmt auch die notwendige wirtschaftliche Konzeption und Planung für die Erstellung und den künftigen Betrieb der Anlage hohe Anforderungen an den gesuchten Architekten.
      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71200000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER: Als Bewerber sind einzelne natürliche oder juristische Personen oder Bewerbergemeinschaften mit und ohne Nachunternehmer zugelassen. Die nachfolgend geforderten Auskünfte sind von den Bewerbern, den Bewerbergemeinschaften und den Nachunternehmern zu erteilen. Unvollständige Auskünfte und Erklärungen führen zum Ausschluss. Eine Bewerbergemeinschaft muss im Auftragsfall eine Arbeitsgemeinschaft mit gesamtschuldnerischer Haftung - auch über die Auflösung der Arbeitsgemeinschaft hinaus - mit bevollmächtigtem Vertreter (Federführer) bilden. Eine entsprechende gemeinsame und von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft rechtsverbindlich unterschriebene Erklärung ist mit dem Teilnahmeantrag abzugeben.
      Es werden folgende Auskünfte und Erklärungen erwartet:
      1. Auskünfte nach § 7 (2) und (3) VOF:
      — die Bewerber haben Auskünfte darüber zu geben, in welcher Art sie wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft sind und ob und auf welche Art sie auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit anderen zusammenarbeiten. Insbesondere werden Angaben über die gegebenenfalls beabsichtigte weitere Vergabe eines Teils des Auftrages erwartet (Beschreibung des Aufgabenteils und die Namen des/der Unternehmer(s)),
      — die Bewerber haben die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen anzugeben, die die Leistung im Auftragsfall tatsächlich erbringen werden.
      2. Eigenerklärung, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 11 (4)a) bis d) VOF vorliegen.
      § 11 (4) Von der Teilnahme am Vergabeverfahren können Bewerber ausgeschlossen werden,
      a) die sich im Insolvenzverfahren oder in Liquidation befinden oder ihre Tätigkeit eingestellt haben oder sich aufgrund eines in der einzelstaatlichen Rechtsvorschrift vorgesehenen gleichartigen Verfahrens in einer entsprechendenen Lage befinden,
      b) die aufgrund eines rechtskräftigen Urteils aus Gründen bestraft worden sind, die ihre berufliche Zuverlässigkeit in Frage stellen,
      c) die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit eine schwere Verfehlung begangen haben, die vom Auftraggeber nachweislich festgestellt wurde,
      d) die ihre Verpflichtung zur Zahlung der Steuern und Abgaben nach den Rechtsvorschriften des Mitgliedstaates des Auftraggebers nicht erfüllt haben.
      3. Nachweis der Bauvorlageberechtigung des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft nach der Bauordnung NRW (BauONRW).
      4. Auskünfte nach § 12 (1) VOF:
      — Nachweis einer Berufsversicherung oder der Zusage eines Versicherers, dass im Auftragsfall eine Deckungszusage erfolgen wird. Die erforderlichen Deckungssummen müssen für Personalschäden 2 000 000 EUR und für sonstige Schäden 2 000 000 EUR betragen. Bei Bewerbergemeinschaften muss jedes Mitglied den Nachweis erbringen,
      — Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und über seinen Umsatz für die zu vergebenen Dienstleistungen in den letzten drei Geschäftsjahren. Junge oder neu gegründete Bewerber können ihre finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit durch andere geeignet erscheinende Belege nachweisen (z.B. Bankerklärung, bei GmbH´n Höhe des Gesellschafterkapitals, Bürgschaftserklärung Dritter o.ä.).
      5. Auskünfte nach § 13 VOF:
      — Liste der mit den zu vergebenen Dienstleistungen verglichenen Leistungen, die der Bewerber in den letzten fünf Jahren erbracht hat, mit Angabe des/der Projektbearbeiter, der Auftraggeber einschließlich Ansprechpartner mit Adresse, Telefonnummer und - soweit möglich - E-Mail-Adresse, Nennung der ausgeführten Leistung, der Leistungszeiten und der Gesamthonorare. Hierzu zählen auch vergleichbare Leistungen, welche die für die Durchführung der zu vergebenen Dienstleistungen vorgesehenen Projektbearbeiter während ihrer Zugehörigkeit zu anderen Firmen erbrachten,
      — Namen und berufliche Befähigung der Personen, welche die zu vergebenen Dienstleistungen im Auftragsfall tatsächlich erbringen sollen. Hier sind gemeint, der/die geplante Projektleiter/in, deren Stellvertreter/in und die für die Leistungen für badtechnische Anlagen, Wärmeversorgungsanlagen und lufttechnische Anlagen vorgesehene Projektbearbeiter/innen. Die Nachweise sollen durch kurze fachliche Lebensläufe mit Nennung vergleichbarer Projektreferenzen erfolgen,
      — jährliches Mittel der Anzahl der technischen Beschäftigten, gegliedert nach Berufsgruppen in den letzten 3 Jahren, getrennt nach Führungskräften, fest angestellten Fachleuten und freiberuflich tätigen Mitarbeiter(inne)n.
      Die Bewerber haben ihre Bewerbung zusammen mit dem vollständig ausgefüllten Bewerbungsformular nach VOF bei der zuständigen Kontaktstelle abzugeben. Das Bewerbungsformblatt kann bei der zuständigen Kontaktstelle per Mail abgefragt werden.
      Von der Teilnahme ausgeschlossen sind: Bewerber/Teilnehmer, die als Einzelner und/oder Mitglied einer Bewerbergemeinschaft mehrere Bewerbungen einreichen oder am Tag der Bekanntmachung angestellter oder freier Mitarbeiter eines Bewerbers/eines Mitglieds einer Bewerbergemeinschaft sind oder im Sinne des § 25 Abs. 4 VOF bevorzugt sein oder Einfluß haben können. Von der Teilnahme ausgeschlossen werden können: Bewerber/Teilnehmer, bei denen ein Ausschlusskriterium nach § 11 VOF gegeben ist und Bewerber, deren Bewerbungsunterlagen unvollständig vorliegen. Die Unterlagen werden nicht zurückgesandt.
      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN: Ja.
      Siehe III.1).

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS: Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: Mindestzahl 2 / Höchstzahl 5.
      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER: IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE: Es werden Bewerber gesucht, die Erfahrung in der Planung und hochbaulichen Realisierung von Sportstätten sowie energiesparenden Bauten haben.
      Nachweis der Erfahrungen des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft in:
      a) der Objektplanung (Architektur) für 3 Dreifachturnhallen in den letzten 3 Jahren (60 %),
      b) der Objektplanung (Architektur) für energieeffiziente Turnhallen (30 %),
      c) der Objektplanung (Architektur) für Schul-/Bildungsgebäude (5 %),
      d) der Objektplanung (Architektur) für Gebäude für öffentliche Auftraggeber (5 %).
      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber: I.2.
      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 11.2.2010.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme: 19.2.2010.
      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber: 7.3.2010.
      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch.
      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT IV.5.1) Es werden Preise vergeben: Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Es ist beabsichtigt 3 Preise zu vergeben. Die Gesamtsumme der Preise beträgt 10 000,00 EUR inkl. Mwst.
      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer: Kosten für die Bewerbung und für die Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe werden nicht erstattet.
      IV.5.3) Folgeaufträge: Nein.
      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: Nein.
      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter: 1. Arbeitsgruppe "Errichtung Dreifachsporthalle Bedburdyck-Gierath".

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD: Nein.
      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN: Es handelt sich um ein Wettbewerbsverfahren im Rahmen der VOF. Ein Nachprüfungsantrag kann bei der Bezirksregierung Düsseldorf bis zur Zuschlagserteilung gestellt werden. Die Zuschlagserteilung darf erst dann erfolgen, wenn die unterlegenen Bieter über den beabsichtigten Zuschlag informiert wurden und danach 10 Tage vergangen sind.
      Der Antrag ist unzulässig, wenn der Vergabeverstoß bereits im Vergabeverfahren erkannt und nicht unverzüglich gerügt wurde oder aufgrund der Bekanntmachung erkennbar war und nicht bis zum Ablauf der Angebotsfrist gerügt worden ist. Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen sind ebenfalls bei der Bezirksregierung Düsseldorf erhältlich. Zur Klarstellung wird darauf hingewiesen, dass die Wettbewerbsbekanntmachung keinen Abschnitt V. enthält.
      Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung zur weiteren Entwicklung und Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe. Die Ausloberin beabsichtigt, im Anschluss an den Wettbewerb zunächst auf der Basis der ausgesprochenen Empfehlungen des Preisgerichts eine Überarbeitung des Entwurfs zu beauftragen und eine qualifizierte Kostenschätzung aufstellen zu lassen, da die Einhaltung des Kostenrahmens von 3 500 000,00 EUR brutto (KG 200 bis 700) eine wichtige Voraussetzung für die Realisierung und weitere Beauftragung ist. Die Kostenschätzung soll den nach den Empfehlungen des Preisgerichts weiterbearbeiteten Vorentwurf über alle Planungsgewerke umfassen.
      Die spätere Errichtung der Dreifachsporthalle wird entweder konventionell oder im ppp-Verfahren ausgeschrieben.
      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      Vergabekammer der Bezirksregierung Düsseldorf, Am Bonneshof 35, 40474 Düsseldorf, DEUTSCHLAND. E-Mail: MjE4V1xUXS5QU2hgU1UbUmNTYWFTWlJdYFQcXGBlHFJT. Tel.  +49 211475-3131.

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen: VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      Vergabekammer der Bezirksregierung Düsseldorf, Am Bonneshof 35, 40474 Düsseldorf, DEUTSCHLAND. E-Mail: MjE3WF1VXi9RVGlhVFYcU2RUYmJUW1NeYVUdXWFmHVNU. Tel.  +49 211475-3131.

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 13.1.2010.
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 18.05.2010
Zuletzt aktualisiert 14.07.2016
Wettbewerbs-ID 3-32711
Seitenaufrufe 6143





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige