loading
1. Preis: © Visualisierung: Grauwald-Studio Diashow © Visualisierung: Grauwald-Studio

  • DE-95032 Hof, DE-95183 Töpen
  • 09/2019
  • Ergebnis
  • (ID 3-330238)

Erweiterung Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      ATELIER 30, Kassel (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan . © Atelier 30 Landschaftsarchitekten
      Büro GrünPlan, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Innenarchitekten
      fischer Ausstellungsgestaltung, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      STUDIO GRÜNDER KIRFEL, Bedheim (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      bbz landschaftsarchitekten, Berlin (DE), Freiburg (DE), Bern (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Visualisierung | ©W&V Architekten Architekten
      W&V Architekten, Leipzig (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Übersichtsplan M 1:500 Landschaftsarchitekten
      impuls°Landschaftsarchitektur, Jena (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Babler + Lodde Architekten, Herzogenaurach (DE), Forchheim (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Benkert Schäfer Architekten Partnerschaft mbB, München (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      GTL Michael Triebswetter Landschaftsarchitekt, Kassel (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Innauer - Matt Architekten, Bezau (AT)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Planstatt Senner, Überlingen (DE), Stuttgart (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12.09.2019 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 30
    Gesetzte Teilnehmer: 8
    Tatsächliche Teilnehmer: 23
    Gebäudetyp Museen, Ausstellungsbauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 92.000 EUR
    Auslober/Bauherr Zweckverband Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth, Hof (DE), Landkreis Hof, Hof (DE)
    Betreuer EISENREICH. DRECHSEL. PARTNER. ARCHITEKTEN, Regensburg (DE)
    Preisrichter Michael Gebhard, Felix Harbig, Bernd Hüttner, Rainer Kriebel [Vorsitz], Johannes Löbbert, Till Rehwaldt, Bernd Rohloff, Hanns Ziegler , Christian Dreßel, Christopf Faltenbacher
    Aufgabe
    Der Zweckverband Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth beabsichtigt als Träger die Erweiterung des Deutsch-Deutschen Museums in Mödlareuth.
    Die Gesamtmaßnahme, die realisiert werden soll, umfasst
    — einen Museumsneubau mit einer Nutzfläche von ca. 1 500 m2 in dem die musealen Kernbereiche wie Eingangsbereich, Dauer – und Sonderausstellung, Gastronomie, Seminar- und Verwaltungsbereich in Größe und Konzeption angemessen ausgebildet werden sollen,
    — und ein weitläufiges offenes Museumsfreigelände mit mehreren neu konzipierten Themenstationen mit Originalobjekten der ehemaligen DDR-Grenzanlagen auf einer Länge von ca. 800 m entlang der bayerisch-thüringischen Grenze.
    Leistungsumfang
    Dazu wird vom Zweckverband Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth ein nichtoffener, einphasiger Realisierungswettbewerb mit städtebaulichem Ideenteil für Architekten und Landschaftsarchitekten, nach RPW 2013 i. V. m. der Einführungsbekanntmachung der OBB v. 1.10.2013 AZ. IIZ5-4634-001/13, als Planungswettbewerb gem. VgV mit vorgeschaltetem offenem Bewerbungsverfahren ausgelobt.
    Im Wettbewerb soll für den Realisierungsteil eine Gesamtkonzeption für den Museumsneubau und die Umsetzung des Ausstellungskonzeptes im Freigelände mit entsprechender Wegeführung vom Museumsneubau zum Freigelände gefunden werden. Im städtebaulichen Ideenteil des Wettbewerbes sollen Ideen im Umgang mit alten und neuen Schnittstellen von Ort zu Museum und Freigelände entwickelt werden.
    Gesetzte Teilnehmer BHBVT Architekten/Berlin
    Brückner & Brückner Architekten/Tirschenreuth
    Die Halle Architekten/Hof
    Georg-Scheel-Wetzel-Architekten/Berlin
    ghsw Architekten/Hof
    H2M Architekten + Stadtplaner GmbH/Kulmbach/München
    Florian Nagler Architekten/München
    LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei/Stuttgart
    Ausstellung Die Planunterlagen und Modelle aller Bewerber werden bis zum 27. September 2019 im Deutsch-Deutschen Museum Mödlareuth ausgestellt.
    Adresse des Bauherren DE-95032 Hof
    Projektadresse DE-95183 Töpen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Hof: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2019/S 037-083910

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Zweckverband Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth
      Schaumbergstraße 14
      Hof
      95032
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Landratsamt Hof/Fachbereich B1 Hochbau
      Telefon: +49 928157390
      E-Mail: MTNlbGBlX15yPWlea2Fob2JmcCplbGMrYWI=
      Fax: +49 928157365
      NUTS-Code: DE244

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: https://www.landkreis-hof.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.aumass.de
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.aumass.de
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Andere: Körperschaft des öffentlichen Rechts
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Freizeit, Kultur und Religion

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Planungswettbewerb Erweiterung Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71221000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71221000
      71222000
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Der Zweckverband Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth beabsichtigt als Träger die Erweiterung des Deutsch-Deutschen Museums in Mödlareuth.

      Die Gesamtmaßnahme, die realisiert werden soll, umfasst

      — einen Museumsneubau mit einer Nutzfläche von ca. 1 500 m2 in dem die musealen Kernbereiche wie Eingangsbereich, Dauer – und Sonderausstellung, Gastronomie, Seminar- und Verwaltungsbereich in Größe und Konzeption angemessen ausgebildet werden sollen,

      — und ein weitläufiges offenes Museumsfreigelände mit mehreren neu konzipierten Themenstationen mit Originalobjekten der ehemaligen DDR-Grenzanlagen auf einer Länge von ca. 800 m entlang der bayerisch-thüringischen Grenze.

      Dazu wird vom Zweckverband Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth ein nichtoffener, einphasiger Realisierungswettbewerb mit städtebaulichem Ideenteil für Architekten und Landschaftsarchitekten, nach RPW 2013 i. V. m. der Einführungsbekanntmachung der OBB v. 1.10.2013 AZ. IIZ5-4634-001/13, als Planungswettbewerb gem. VgV mit vorgeschaltetem offenem Bewerbungsverfahren ausgelobt.

      Im Wettbewerb soll für den Realisierungsteil eine Gesamtkonzeption für den Museumsneubau und die Umsetzung des Ausstellungskonzeptes im Freigelände mit entsprechender Wegeführung vom Museumsneubau zum Freigelände gefunden werden. Im städtebaulichen Ideenteil des Wettbewerbes sollen Ideen im Umgang mit alten und neuen Schnittstellen von Ort zu Museum und Freigelände entwickelt werden.

      Verfahren:

      In einem Auswahlverfahren nach § 71 Abs. 3 VgV i. V. m. §3 Abs. 3 RPW 2013 werden die Teilnehmer des Wettbewerbs ermittelt. Hierfür werden als Höchstzahl 30 Teilnehmer zugelassen, die für das Auswahlverfahren vorgegebenen Auswahlkriterien (siehe III.1.10) erfüllen. Vom Ausrichter werden 8 von max. 30 Teilnehmern, welche ebenfalls vorbenannte Auswahlkriterien (siehe III.1.10) erfüllen, gesetzt (siehe auch IV.1.7). Übersteigt die nach Prüfung verbleibende Bewerberanzahl die nach IV 1.2) zugelassene Höchstzahl der Teilnehmer, entscheidet gemäß §3 Abs. 3 RPW das Los.

      Die Wettbewerbsaufgabe ist durch Architekten in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten (siehe auch III.2.1) zu bearbeiten. Landschaftsarchitekten müssen spätestens, mit einer Frist von 7 Kalendertagen nach Benachrichtigung zur Auswahl als Teilnehmer nachbenannt werden und mit gleicher Frist Ihre Eignung (siehe III.1.10 anhand des Bewerberbogens Landschaftsarchitekten/-innen) erklären. Erfolgt diese Nachbenennung/Eignungserklärung nicht innerhalb dieser Frist werden Nachrücker nominiert.

      Der Zweckverband Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth wird, sobald die dem Realisierungsteil des Wettbewerbes zugrunde liegende Aufgabe realisiert wird und sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht, ein Verhandlungsverfahren nach VgV mit allen Preisträgern durchführen und vorbehaltlich der Bewertung und Entscheidung des Preisgerichtes, einen Preisträger/-in (Architekten/-innen + Landschaftsarchitekten/-innen) mit den Planungsleistungen nach §34 HOAI (Objektplanung Gebäude) und §39 HOAI (Objektplanung Freianlagen) beauftragen. Vertragsgrundlage werden die Vertragsmuster des HAV-KOM. Ein Vertragsmuster liegt der Bekanntmachung zum Download bei. Der Zweckverband DDM-M wird die Planungsleistungen abschnitts- und stufenweise nach den einzelnen Leistungsphasen nach HOAI beauftragen. Er wird dem oder den Auftragnehmern die Leistungen der Leistungsphasen 2-3, 4 und 5-9 beauftragen, sofern jeweils kein wichtiger Grund gegen eine Weiterbeauftragung spricht. Der Auftraggeber beabsichtigt darüber hinaus, den Auftragnehmer soweit erforderlich mit Besonderen Leistungen zu beauftragen.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben:

      Architekten/-innen in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten/-innen. Weiteres siehe III.2.1) in Anlage 04 Volltext zur Veröffentlichung DDM-M

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Höchstzahl: 30
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      BHBVT Architekten/Berlin
      Brückner & Brückner Architekten/Tirschenreuth
      Die Halle Architekten/Hof
      Georg-Scheel-Wetzel-Architekten/Berlin
      ghsw Architekten/Hof
      H2M Architekten + Stadtplaner GmbH/Kulmbach/München
      Florian Nagler Architekten/München
      LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei/Stuttgart
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Die Hauptkriterien des Preisgerichts zur Beurteilung der im Wettbewerb eingereichten Entwürfe sind nachfolgend gelistet, wobei die Reihenfolge keine Rangfolge darstellt. Eine Konkretisierung durch Unterkriterien wird den zur Teilnahme am Wettbewerb ausgewählten Teilnehmern mit den Auslobungsunterlagen bekanntgegeben.

      — Städtebau und Gesamtkonzept,

      — Äußere und innere Gestaltung,

      — Äußere und innere Erschließung,

      — Funktionalität,

      — Programmerfüllung,

      — Energie, Raumklima und Nachhaltigkeit,

      — Wirtschaftlichkeit und Realisierbarkeit.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 20/03/2019
      Ortszeit: 14:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

      Entfällt

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Christian Dreßel, Fachpreisrichter
      Michael Gebhard, Fachpreisrichter
      Felix Harbig, Fachpreisrichter
      Bernd Hüttner, Fachpreisrichter
      Rainer Kriebel, Fachpreisrichter
      Johannes Löbbert, Fachpreisrichter
      Alfred Nieuwenhuizen, Fachpreisrichter
      Till Rehwaldt, Fachpreisrichter
      Bernd Rohloff, Fachpreisrichter
      Christine Schmölzer-Glier, Fachpreisrichterin

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      A) Anlagen zur Veröffentlichung:

      Formulare Bewerbungsunterlagen zur Teilnahme am Planungswettbewerb

      Anlage 01-1 Teilnahmeantrag (Formular)

      Anlage 01-2 Erklärung der Bewerbergemeinschaft (Formular)

      Anlage 02-1 Bewerberbogen (Formular Architekt)

      Anlage 02-2 Bewerberbogen Landschaftsarchitekten/-innen (Formular)

      Weitere Informationen:

      Anlage 03-1 Vertragsmuster Objektplanung Gebäude

      Anlage 03-2 Vertragsmuster Objektplanung Freianlagen

      Anlage 04 Volltext zur Veröffentlichung DDD-M

      B) Eignungskriterien nach § 70 Abs. 2 VgV für den nachfolgenden Planungsauftrag:

      Siehe IV.3.) in Anlage 04 Volltext zur Veröffentlichung DDM-M

      C) Das Wettbewerbsergebnis fließt im Rahmen des Verhandlungsverfahrens mit einem Anteil von 50 % in die Wertung ein.

      D) Termine:

      Auswahlverfahren

      Rückfragen bis: 4.3.2019

      Ende Bewerbungsfrist: 20.3.2019, 14.00 Uhr MEZ

      Aufforderung zur Teilnahme: 29.3.2019

      Nachbenennungsfrist Landschaftsarchitekten: bis spätestens 4.4.2019, 14.00 Uhr MEZ

      Planungswettbewerb nach RPW 2013

      Bearbeitungszeit: voraussichtlich KW 15 – KW 29

      Rückfragentermin: voraussichtlich KW 17

      Teilnehmerkolloquium: voraussichtlich KW18

      E) Fragen zur Bekanntmachung

      Fragen zur Bekanntmachung sowie zum Verfahren insgesamt können schriftlich gestellt werden – siehe I.1 Kontaktadresse. Die Fragen und Antworten werden bis zum oben genannten Rückfragentermin zeitnah unter der unter I.3 genannten Kommunikationsplattform veröffentlicht.

      F) Die Wettbewerbssprache ist Deutsch.

      G) Hinweis zu IV.3.3): Folgeaufträge gem. § 8 Abs. 2 RPW 2013 i.V.m. Einführungsbek. der OBB vom 1.10.2013, Az.: IIZ5-4634-001/13.

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern
      Postfach 606
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      Telefon: +49 981531277
      E-Mail: MjExa1pnXFZXWmBWYmJaZyNjZGdZV1ZuWmdjNWdaXCJiW2cjV1ZuWmdjI1la
      Fax: +49 981531837

      Internet-Adresse: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Gemäß §160 GWB

      Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer Nordbayern
      Postfach 606
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      Telefon: +49 981531277
      E-Mail: MjExa1pnXFZXWmBWYmJaZyNjZGdZV1ZuWmdjNWdaXCJiW2cjV1ZuWmdjI1la
      Fax: +49 981531837

      Internet-Adresse: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      18/02/2019
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Deutschland-Hof: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2019/S 192-467243

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Zweckverband Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth
      Schaumbergstraße 14
      Hof
      95032
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Landratsamt Hof/Fachbereich B1 Hochbau
      Telefon: +49 928157390
      E-Mail: MjE3V15SV1FQZC9bUF1TWmFUWGIcV15VHVNU
      Fax: +49 928157365
      NUTS-Code: DE244

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: https://www.landkreis-hof.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Andere: Körperschaft des öffentlichen Rechts
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Freizeit, Kultur und Religion

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Planungswettbewerb Erweiterung Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71221000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71221000
      71222000
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Der Zweckverband Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth beabsichtigt als Träger die Erweiterung des Deutsch-Deutschen Museums in Mödlareuth.

      Die Gesamtmaßnahme, die realisiert werden soll, umfasst

      — einen Museumsneubau mit einer Nutzfläche von ca. 1 500 m2 in dem die musealen Kernbereiche wie Eingangsbereich, Dauer – und Sonderausstellung, Gastronomie, Seminar- und Verwaltungsbereich in Größe und Konzeption angemessen ausgebildet werden sollen,

      — und ein weitläufiges offenes Museumsfreigelände mit mehreren neu konzipierten Themenstationen mit Originalobjekten der ehemaligen DDR-Grenzanlagen auf einer Länge von ca. 800 m entlang der bayerisch-thüringischen Grenze.

      Dazu wird vom Zweckverband Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth ein nichtoffener, einphasiger Realisierungswettbewerb mit städtebaulichem Ideenteil für Architekten und Landschaftsarchitekten, nach RPW 2013 i. V. m. der Einführungsbekanntmachung der OBB v. 1.102013 AZ. IIZ5-4634-001/13, als Planungswettbewerb gem. VgV mit vorgeschaltetem offenem Bewerbungsverfahren ausgelobt.

      Im Wettbewerb soll für den Realisierungsteil eine Gesamtkonzeption für den Museumsneubau und die Umsetzung des Ausstellungskonzeptes im Freigelände mit entsprechender Wegeführung vom Museumsneubau zum Freigelände gefunden werden. Im städtebaulichen Ideenteil des Wettbewerbes sollen Ideen im Umgang mit alten und neuen Schnittstellen von Ort zu Museum und Freigelände entwickelt werden.

      Verfahren:

      In einem Auswahlverfahren nach § 71 Abs. 3 VgV i. V. m. §3 Abs. 3 RPW 2013 werden die Teilnehmer des Wettbewerbs ermittelt. Hierfür werden als Höchstzahl 30 Teilnehmer zugelassen, die für das Auswahlverfahren vorgegebenen Auswahlkriterien (siehe III.1.10) erfüllen. Vom Ausrichter werden 8 von max. 30 Teilnehmern, welche ebenfalls vorbenannte Auswahlkriterien (siehe III.1.10) erfüllen, gesetzt (siehe auch IV.1.7). Übersteigt die nach Prüfung verbleibende Bewerberanzahl die nach IV 1.2) zugelassene Höchstzahl der Teilnehmer, entscheidet gemäß §3 Abs. 3 RPW das Los.

      Die Wettbewerbsaufgabe ist durch Architekten in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten (siehe auch III.2.1) zu bearbeiten. Landschaftsarchitekten müssen spätestens, mit einer Frist von 7 Kalendertagen nach Benachrichtigung zur Auswahl als Teilnehmer nachbenannt werden und mit gleicher Frist Ihre Eignung (siehe III.1.10) anhand des Bewerberbogens Landschaftsarchitekten/-innen) erklären. Erfolgt diese Nachbenennung/Eignungserklärung nicht innerhalb dieser Frist werden Nachrücker nominiert.

      Der Zweckverband Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth wird, sobald die dem Realisierungsteil des Wettbewerbes zugrunde liegende Aufgabe realisiert wird und sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht, ein Verhandlungsverfahren nach VgV mit allen Preisträgern durchführen und vorbehaltlich der Bewertung und Entscheidung des Preisgerichtes, einen Preisträger/-in (Architekten/-innen + Landschaftsarchitekten/-innen) mit den Planungsleistungen nach §34 HOAI (Objektplanung Gebäude) und §39 HOAI (Objektplanung Freianlagen) beauftragen. Vertragsgrundlage werden die Vertragsmuster des HAV-KOM. Ein Vertragsmuster liegt der Bekanntmachung zum Download bei. Der Zweckverband DDM-M wird die Planungsleistungen abschnitts- und stufenweise nach den einzelnen Leistungsphasen nach HOAI beauftragen. Er wird dem oder den Auftragnehmern die Leistungen der Leistungsphasen 2-3, 4 und 5-9 beauftragen, sofern jeweils kein wichtiger Grund gegen eine Weiterbeauftragung spricht. Der Auftraggeber beabsichtigt darüber hinaus, den Auftragnehmer soweit erforderlich mit Besonderen Leistungen zu beauftragen.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Die Hauptkriterien des Preisgerichts zur Beurteilung der im Wettbewerb eingereichten Entwürfe sind nachfolgend gelistet, wobei die Reihenfolge keine Rangfolge darstellt. Eine Konkretisierung durch Unterkriterien wird den zur Teilnahme am Wettbewerb ausgewählten Teilnehmern mit den Auslobungsunterlagen bekanntgegeben.

      — Städtebau und Gesamtkonzept,

      — äußere und innere Gestaltung,

      — äußere und innere Erschließung,

      — Funktionalität,

      — Programmerfüllung,

      — Energie, Raumklima und Nachhaltigkeit,

      — Wirtschaftlichkeit und Realisierbarkeit.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 037-083910

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
      V.3)Zuschlag und Preise
      V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
      12/09/2019
      V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 30
      Anzahl der beteiligten KMU: 30
      Anzahl der ausländischen Teilnehmer: 2
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      1. Preis: Atelier 30 Architekten GmbH – Fischer – Creutzig BDA
      Bädergasse 1
      Kassel
      34123
      Deutschland
      Telefon: +49 56150629020
      E-Mail: MjE5VltTXC1OYVJZVlJfIB0bUVI=
      Fax: +49 56150629099
      NUTS-Code: DE731

      Internet-Adresse: http://www.atelier30.de

      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      1. Preis: Grünplan Landschaftsarchitekten BDLA
      Hornemannweg 7
      Hannover
      30167
      Deutschland
      Telefon: +49 5117000303
      E-Mail: MjEyXWJaYzRbZmlZYiFkYFViIlhZ
      NUTS-Code: DE929

      Internet-Adresse: https://www.gruen-plan.de/

      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      2. Preis: Studiogründerkirfel Architekten PartGmbB
      Schloss 1
      Bedheim
      98630
      Deutschland
      Telefon: +49 3685405030
      E-Mail: MTNqXmZpPWRvcmJrYWJvaGZvY2JpK2Fi
      Fax: +49 3685406678
      NUTS-Code: DEG0E

      Internet-Adresse: http://www.gruenderkirfel.de/

      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      2. Preis: bbz landschaftsarchitekten
      Heidestraße 50
      Berlin
      10557
      Deutschland
      Telefon: +49 30405043914
      E-Mail: MTJtZGRnYWM+YGB4YGNwamdsLGpf
      Fax: +49 30405043929
      NUTS-Code: DE300

      Internet-Adresse: https://www.bbz.la/

      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      3. Preis: W&V Architekten GmbH
      Weißenfelser Straße 65 A
      Leipzig
      04229
      Deutschland
      Telefon: +49 3419897580
      E-Mail: MjE4V1xUXS5lY2QbT2BRVldiU1liU1wcUlM=
      Fax: +49 34198975822
      NUTS-Code: DED51

      Internet-Adresse: http://www.wuv-architekten.de/

      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      3. Preis: impuls°Landschaftsarchitektur
      August-Bebel-Straße 12
      Jena
      07743
      Deutschland
      Telefon: +49 3641449360
      E-Mail: MjExZWRoaTVeYmVqYWgiYVYjWVo=
      Fax: +49 3641425318
      NUTS-Code: DEG03

      Internet-Adresse: https://www.impuls-la.de/

      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      4. Preis: Babler + Lodde Architekten Partnerschaft mbB
      An der Bieg 19
      Herzogenaurach
      91074
      Deutschland
      Telefon: +49 9132788990
      E-Mail: MThZaltgYWxdY2xdZjhaWVpkXWolZGdcXF0mXF0=
      Fax: +49 91327889925
      NUTS-Code: DE257

      Internet-Adresse: https://www.babler-lodde.de/

      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      4. Preis: Benkert Schäfer Architekten Partnerschaft mbH
      Hans-Mielich-Str. 1a
      München
      81543
      Deutschland
      E-Mail: MjE4XVRUV1FTLlBhG09gUVYcUlM=
      NUTS-Code: DE212
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      4. Preis: GTL Michael Triebswetter Landschaftsarchitekt
      Treppenstraße 2
      Kassel
      34117
      Deutschland
      Telefon: +49 561789460
      E-Mail: MjIwV1taYE1XYCxTYFgZV01fX1FYGlBR
      Fax: +49 5617894611
      NUTS-Code: DE731

      Internet-Adresse: https://gtl-landschaftsarchitektur.de/

      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Anerkennung: Innauer-Matt Architekten
      Kriechere 70
      Benzau
      Österreich
      Telefon: +43 551426615
      E-Mail: MjEzYllZXFZYM1xhYVRoWGUgYFRnZyFWYmA=
      NUTS-Code: AT341

      Internet-Adresse: http://www.innauer-matt.com/

      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Anerkennung: Planstatt Senner Landschaftsarchitektur Umweltplanung Stadtentwicklung
      Breitlestraße 21
      Überlingen
      88662
      Deutschland
      Telefon: +49 755191990
      E-Mail: MTlgZV1mN2djWGVqa1hrayRqXGVlXGklW1w=
      Fax: +49 7551919929
      NUTS-Code: DE147

      Internet-Adresse: http://www.planstatt-senner.de/

      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 92 000.00 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern
      Postfach 606
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      Telefon: +49 981531277
      E-Mail: MjE0aFdkWVNUV11TX19XZCBgYWRWVFNrV2RgMmRXWR9fWGQgVFNrV2RgIFZX
      Fax: +49 981531837

      Internet-Adresse: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Gemäß §160 GWB:

      Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer Nordbayern
      Postfach 606
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      Telefon: +49 981531277
      E-Mail: MjEyallmW1VWWV9VYWFZZiJiY2ZYVlVtWWZiNGZZWyFhWmYiVlVtWWZiIlhZ
      Fax: +49 981531837

      Internet-Adresse: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      01/10/2019

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 21.02.2019
Ergebnis veröffentlicht 23.09.2019
Zuletzt aktualisiert 26.09.2019
Wettbewerbs-ID 3-330238
Seitenaufrufe 1788





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige