loading
1. Preis Diashow © NPC Naumann Petersen Conrad Architekten und Ingenieure

  • DE-49356 Diepholz, DE-27239 Twistringen
  • 08/2019
  • Ergebnis
  • (ID 3-332196)

Erweiterung Haupt- und Realschule Twistringen

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      NPC Naumann Petersen Conrad Architekten und Ingenieure, Bremen (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Skizze Architekten
      o5 architekten bda - raab hafke lang, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      FLOSUNDK architektur + urbanistik GmbH, Saarbrücken (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      LUKAS DROSTE ARCHITEKTEN BDA, Kassel (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      modellwerk weimar | Architekturmodelle, Modellbau, Frässervice, Laserservice, Weimar (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 21.08.2019 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 10 - max. 10
    Gesetzte Teilnehmer: 2
    Bewerber: 75
    Tatsächliche Teilnehmer: 9 (= 12% der Bewerber)
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 39.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Landkreis Diepholz, Diepholz (DE)
    Betreuer büro luchterhandt • stadtplaner architekten landschaftsarchitekten, Hamburg (DE) Büroprofil
    Preisrichter Harm Haslob [Vorsitz], Karin Kellner, Patrick Ostrop , Mischa Flaspöhler
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Planung des Erweiterungsneu- bzw. der Umbau der Haupt- und Realschule in Twistringen im Landkreis Diepholz, Niedersachsen. Gemeinsam mit dem 2007 fertiggestellten Hauptgebäude mit Aula und der 3-Feld-Sporthalle aus den 1970 er Jahren soll dadurch ein zeitgemäßer und städtebaulich wohlproportionierter und angemessener Schulkomplex mit Campuscharakter entstehen. Neben zusätzlichen Unterrichtsräumen werden zudem einige Lehrer-, Verwaltungs- und Nebenräume mit insgesamt ca. 900 m2 Nutzfläche im Neubau ihren Platz finden. Darüber hinaus soll optional aufgezeigt werden, wie sich eine Mensa für ca. 100 Personen (ca. 300 m2 Nutzfläche inkl. Küche) und die notwendigen Nebenräume städtebaulich wie auch im Detail in der Gebäudekomposition einordnen. Voraussetzung der Neubeplanung des Gebiets ist zunächst der Abriss des südlich gelegenen Altbaus mit 1-Feld-Sporthalle aus den 1950er Jahren. Zudem umfasst die Aufgabe, den maroden und unwirtschaftlichen „16er-Trakt“ entweder zu sanieren und umzubauen oder ebenfalls in Gänze abzureißen und neu zu planen. Als Grundlage für die Planung dienen die vorhandene Dokumentation des Gebiets, ein differenziertes Raumprogramm sowie die beabsichtigte Budgetierung des Projekts für die Kostengruppen 300 – 400 von ca. 2,5 Mio. EUR brutto.
    Informationen
    Gesetzte Teilnehmer npc Architekten, Bremen
    AJS architekturbüro jürgen schlake GmbH, Syke
    Ausstellung Alle neun eingereichten Wettbewerbsbeiträge werden noch bis zum 11. Oktober im Kreishaus Diepholz, Niedersachsenstraße 2, auf dem Flur des Fachdienstes Liegenschaften (A-Gebäude, 1. Etage) ausgestellt.

    Öffnungszeiten Kreishaus Diepholz:
    Montag-Donnerstag: 07:30 Uhr – 17:00 Uhr
    Freitag: 07:30 Uhr – 13:00 Uhr.
    Adresse des Bauherren DE-49356 Diepholz
    Projektadresse DE-27239 Twistringen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Diepholz: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2019/S 049-113262

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Landkreis Diepholz
      Niedersachsenstr. 2
      Diepholz
      49356
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): büro luchterhandt
      E-Mail: MTdtcGJsbWtiZ2BeZzllblxhbV5rYVpnXW0nXV4=
      Fax: +49 40707080780
      NUTS-Code: DE922

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.luchterhandt.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.luchterhandt.de/essential_grid/1177/
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      büro luchterhandt
      Shanghaiallee 6
      Hamburg
      20457
      Deutschland
      E-Mail: MjE0ZmlbZWZkW2BZV2AyXmdVWmZXZFpTYFZmIFZX
      Fax: +49 40707080780
      NUTS-Code: DE600

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.luchterhandt.de

      Adresse des Beschafferprofils: https://www.luchterhandt.de/essential_grid/1177/

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      büro luchterhandt
      Hamburg
      Deutschland
      E-Mail: MTlqbFlkYGpqYGZlJWtuYGpraWBlXlxlN2NsWl9rXGlfWGVbayVbXA==
      NUTS-Code: DE600

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.luchterhandt.de

      Adresse des Beschafferprofils: https://www.luchterhandt.de/essential_grid/1177/

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Nicht-offener Realisierungswettbewerb „Erweiterung Haupt- und Realschule Twistringen“

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71220000
      71221000
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Planung des Erweiterungsneu- bzw. der Umbau der Haupt- und Realschule in Twistringen im Landkreis Diepholz, Niedersachsen. Gemeinsam mit dem 2007 fertiggestellten Hauptgebäude mit Aula und der 3-Feld-Sporthalle aus den 1970 er Jahren soll dadurch ein zeitgemäßer und städtebaulich wohlproportionierter und angemessener Schulkomplex mit Campuscharakter entstehen. Neben zusätzlichen Unterrichtsräumen werden zudem einige Lehrer-, Verwaltungs- und Nebenräume mit insgesamt ca. 900 m2 Nutzfläche im Neubau ihren Platz finden. Darüber hinaus soll optional aufgezeigt werden, wie sich eine Mensa für ca. 100 Personen (ca. 300 m2 Nutzfläche inkl. Küche) und die notwendigen Nebenräume städtebaulich wie auch im Detail in der Gebäudekomposition einordnen. Voraussetzung der Neubeplanung des Gebiets ist zunächst der Abriss des südlich gelegenen Altbaus mit 1-Feld-Sporthalle aus den 1950er Jahren. Zudem umfasst die Aufgabe, den maroden und unwirtschaftlichen „16er-Trakt“ entweder zu sanieren und umzubauen oder ebenfalls in Gänze abzureißen und neu zu planen. Als Grundlage für die Planung dienen die vorhandene Dokumentation des Gebiets, ein differenziertes Raumprogramm sowie die beabsichtigte Budgetierung des Projekts für die Kostengruppen 300 – 400 von ca. 2,5 Mio. EUR brutto.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      Aus dem Teilnahmewettbewerb sind 8 Teilnehmer, aus 2 Lostöpfen per Losverfahren zur ermitteln. Weitere 2 Teilnehmer sind bereits gesetzt.

      Alle Bewerber, die einen Teilnahmeantrag fristgerecht per E-Mail unter MjIwX2FOWVVfX1VbWhpgY1VfYF5VWlNRWixYYU9UYFFeVE1aUGAaUFE= eingereicht haben und die formalen Kriterien sowie die Mindestanforderungen erfüllen, sind für das Losverfahren zugelassen. Es sind ausschließlich Bewerbungen elektronische Bewerbungen zugelassen.

      Aus Lostopf 1 werden 6 arrivierte Architekturbüros ausgelost. Die Bedingung für Lostopf 2 ist das Einhalten der Altersgrenze von 40 Jahren (Stichtag ist der 1.1.1979 oder jünger). Aus diesem Lostopf werden 2 junge Büros ausgelost. Sämtliche formale Kriterien sowie die Mindestkriterien/-anforderungen und die Auswahlkriterien sind in der Anlage „Bewerberbogen“ benannt.

      Die formalen Kriterien sind zum Zeitpunkt der Bewerbung mittels Eigenerklärung zu bestätigen. Im Anschluss an das Losverfahren werden die entsprechenden Nachweise von den gelosten Teilnehmern abgefordert.

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben:

      Architekt/-in gem. § 75 (2) VgV für die Leistungen Objektplanung Gebäude gem. § 34 HOAI

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 10
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      npc Architekten, Bremen
      AJS architekturbüro jürgen schlake GmbH, Syke
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Die im Programm der Auslobung definierten Anforderungen gelten als Richtmaß für die Beurteilung durch das Preisgericht:

      — Städtebauliche Qualität: Maßstäblichkeit der Bebauung, Integration in den Stadtraum und Bezug zu bestehenden Schulgebäuden, Adressbildung und Funktionalität des Außenraums,

      — Hochbauliches Konzept: Architektonische Qualität, Gestaltqualität der Fassaden/Baukörpergliederung, Erschließungskonzept, Barrierefreiheit,

      — Erfüllung und Qualität der Umsetzung des Raum- und Funktionsprogramms,

      — Qualität des energetischen Konzepts und des Konzepts zur Nachhaltigkeit,

      — Wirtschaftlichkeit in Baukosten Unterhalt und Betrieb.

      Die Reihenfolge der Kriterien hat auf deren Wertigkeit keinen Einfluss. Dem Preisgericht obliegt eine verantwortliche, den Vorgaben und Intentionen der von der Ausloberin in der Auslobung formulierten Rahmenbedingungen genügende Bewertung.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 05/04/2019
      Ortszeit: 14:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      Für den Wettbewerb steht eine Wettbewerbssumme in Höhe von insgesamt 39 000 EUR (netto) zur Verfügung. Es ist beabsichtigt, die Summe für Preise und Anerkennungen wie folgt aufzuteilen:

      1) Preis 16 000 EUR;

      2) Preis 11 000 EUR;

      3) Preis 8 000 EUR.

      Anerkennungen 4 000 EUR.

      Das Preisgericht kann einstimmig eine andere Aufteilung der Summe für Preise und Anerkennungen beschließen.

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Es sind 7 stimmberechtige Preisrichter (4 Fachpreisrichter, 3 Sachpreisrichter) vorgesehen.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      Realisierung und weitere Beauftragung:

      Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung zur weiteren Entwicklung und Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe. Die Ausloberin beabsichtigt unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts die/den mit dem ersten Preis ausgezeichnete Teilnehmer(n)/-innen beauftragen, sofern kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht, insbesondere soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrundeliegende Aufgabe realisiert wird.

      Beauftragt werden die Planungsleistungen folgender Leistungsphasen:

      — die Leistungsphasen 1 bis 4 Objektplanung Gebäude gemäß § 34 HOAI 2013,

      — teilweise die Leistungsphase 5, mindestens die qualitätssichernden Bestandteile (z. B. Leitdetails),

      — optional Leistungen der Leistungsphasen 5 bis 9,

      — optional der Abbruch des Altbaus,

      — optional der Abbruch des 16er Trakts,

      — optional Sanierung des 16er Trakts.

      Termine:

      — 23.4.2019 Frist für schriftliche Rückfragen,

      — 24.4.2019 Rückfragenkolloquium,

      — 21.6.2019 Abgabe der Pläne (Poststempel),

      — 5.7.2019 Abgabe der Modelle (Poststempel),

      — 21.8.2019 Preisgerichtssitzung.

      Anschließend öffentliche Ausstellung der Arbeiten

      Anlagen der Wettbewerbsbekanntmachung:

      1) Bewerberbogen;

      2) Verfahrensteil des Wettbewerbverfahrens;

      3) Lageplan des Projektgebiets.

      Die Anlegen finden Sie unter: www.luchterhandt.de/essential_grid/1177/

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
      Auf der Hude 2
      Lüneburg
      21339
      Deutschland
      E-Mail: MTJ0Y3BlX2BjaV9ra2NwPmt1LGxnY2JjcHFfYWZxY2wsYmM=
      Fax: +49 413115-2943

      Internet-Adresse: https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_recht/vergabekammer/vergabekammer-niedersachsen-144803.html

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es wird auf § 160 GWB verwiesen:

      (1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein;

      (2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

      (3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

      1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

      2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4.

      Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

      Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
      Auf der Hude 2
      Lüneburg
      21339
      Deutschland
      E-Mail: MjE3ZVRhVlBRVFpQXFxUYS9cZh1dWFRTVGFiUFJXYlRdHVNU
      Fax: +49 413115-2943

      Internet-Adresse: https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_recht/vergabekammer/vergabekammer-niedersachsen-144803.html

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      06/03/2019
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 11.03.2019
Ergebnis veröffentlicht 30.09.2019
Zuletzt aktualisiert 30.09.2019
Wettbewerbs-ID 3-332196
Seitenaufrufe 1451





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige