loading
  • 11/2019
  • Ergebnis
  • (ID 3-334906)

03430701 - Wilhelmsschule Wangen - Hochbau, Wilhelmsschule Wangen - Grundschule - Erweiterungsbau und Umstrukturierung im Bestand - Technische Ausrüstung: HLS-Leistungen - AWG, WVA, LTA, GA

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 21.11.2019 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Technische Ausrüstung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart (DE), Stuttgart (DE), Stuttgart (DE), Stuttgart (DE)
    Aufgabe
    Erweiterungsbau und Umstrukturierung im Bestand am Schulstandort Wilhelmsschule in Stuttgart-Wangen - Technische Ausrüstung: AWG, WVA, LTA + GA
    Leistungsumfang
    Technische Ausrüstung nach HOAI 2013 Teil 4 Abschnitt 2, § 53 (2) Nr. 1 Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen, Nr. 2 Wärmeversorgungsanlagen, Nr. 3 Lufttechnische Anlagen und Nr. 8 Gebäudeautomation LPH 1-9, für den Erweiterungsbau und die Umstrukturierung im Bestand am Schulstandort der Wilhelmsschule in Stuttgart-Wangen.
    Aufgrund steigender Schülerzahlen soll die Schule zu einer 4-zügigen Ganztagesschule weiterentwickelt werden. In diesem Rahmen sind Weiterentwicklungen der Wilhelmsschule Wangen mit einem Erweiterungsbau und Umstrukturierungen in Bau III (zusammen 1. Bauabschnitt = 1. BA) sowie Umstrukturierungen und Sanierungen in Bau I, Bau II und dem Altbau (zusammen 2. Bauabschnitt = 2. BA) notwendig.
    Im bisherigen Bestand kann ein Teil der Flächen (2 940 m2) untergebracht werden. Dabei werden strukturelle und pädagogisch-organisatorische Zusammenhänge bei der Flächenverteilung bereits berücksichtigt. Für denzu realisierenden Erweiterungsbau wird eine Programmfläche von 980 m2 zu Grunde gelegt.
    Die Gesamtkosten für die HLS-Leistungen betragen 2 306 000 EUR für die KGR 410, 420, 430 + 480.
    Die Beauftragung erfolgt in Abhängigkeit der Projektgenehmigung durch den Gemeinderat der Stadt Stuttgart im Rahmen von Abrufverträgen.
    Der Auftragnehmer ist verpflichtet die Leistung bis einschließlich Leistungsphase 9 HOAI zu übernehmen, wenn das Vorhaben zur Realisierung kommt.
    Der Auftraggeber beabsichtigt die Leistungen stufenweise zu beauftragen. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Leistungsstufen besteht nicht.
    Der Auftraggeber behält sich vor, das Verhandlungsverfahren gemäß § 17 VgV nach der ersten Verhandlungsrunde abzuschließen.
    Bei der Planung und Ausführung sind die Nachhaltigkeitskriterien des Landes Baden-Württemberg (nbbw.de) zu berücksichtigen.
    Adresse des Bauherren DE-70178 Stuttgart
      Ausschreibung anzeigen

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 02.04.2019
Ergebnis veröffentlicht 27.12.2019
Zuletzt aktualisiert 23.12.2019
Wettbewerbs-ID 3-334906
Seitenaufrufe 56





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige