loading
1. Preis: Detail Plaza, © Förder Landschaftsarchitekten Diashow Detail Plaza, © Förder Landschaftsarchitekten

  • DE-47441 Moers
  • 12/2019
  • Ergebnis
  • (ID 3-345205)

Erlebnisort Freizeitpark Moers

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Detail Plaza Landschaftsarchitekten
      Förder Landschaftsarchitekten, Essen (DE), Luxembourg (LU) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Plaza Landschaftsarchitekten
      maier landschaftsarchitektur/ Betonlandschaften, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Lageplan Entwurf Landschaftsarchitekten
      Büro GrünPlan, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      endboss GmbH, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      scape Landschaftsarchitekten, Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12.12.2019 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 15 - max. 15
    Gesetzte Teilnehmer: 5
    Tatsächliche Teilnehmer: 10
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum / Sport und Freizeit
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen / Objektplanung Ingenieurbauwerke
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 60.000 EUR
    Auslober/Bauherr Stadt Moers, Moers (DE)
    Betreuer plan b - Jürgensmann Landers Landschaftsarchitekten Partnerschaft mbB, Duisburg (DE) Büroprofil
    Preisrichter Ina Bimberg [Vorsitz], Matthias Lill, Ulrike Platz, Prof. Burkhard Wegener , Thorsten Kamp (Technischer Beigeordneter, Stadt Moers)
    Aufgabe
    Vergabe der Leistungsphasen 2-4 HOAI für den Freizeitpark Moers - Kernbereich und Skate- & Aktivpark Leistungsphasen 2-9 HOAI
    Leistungsumfang
    Die Stadt Moers beabsichtigt, im Rahmen des städtebaulichen Entwicklungskonzepts „moers Konzept Innenstadt 2018" im nordwestlichen Teilbereich des Freizeitparks Moers einen Erlebnisort zu gestalten, der Spiel- und Sportangebote für alle Generationen, einen Skater- und Aktivbereich, Begegnungszonen, Veranstaltungsbereiche und das Thema „Wasser" umfasst. Vorhandene Spielbereiche sind zu integrieren, der Betrachtungsraum umfasst inklusive Bestandsflächen ca. 3 Hektar. Als Budget stehen 2,25 Mio. EUR (netto Baukosten) zur Verfügung.

    Gegenstand des im Anschluss an den Wettbewerb zu vergebenden Auftrags sind Landschaftsarchitektenleistungen nach HOAI Abschnitt 2: Freianlagen (Leistungsbild: § 38; Honorare § 39), ferner ggf. Ingenieurleistungen nach HOAI Abschnitt 3: Ingenieurbauwerke (Leistungsbild: § 43, Honorare § 44). die mit der Freianlage unmittelbar in Verbindung stehen. Für den überplanenden Parkteil ist zunächst ein Gesamtentwurf aufzustellen. Für den Skater- und Aktivpark soll unmittelbar nach der Entwurfsphase in die weitere Planung und bauliche Realisierung eingestiegen werden. Für die übrigen Bereiche ist auf der Grundlage des Entwurfs bis Herbst 2020 ein Förderantrag zu erstellen. Die Ausführungsplanung und Realisierung dieser Bereiche kann ab Frühjahr 2021 erfolgen. Die Beauftragung erfolgt für alle Bereiche in einem Vertrag, in Abhängigkeit von Förder zusagen und Freigaben der städtischen Haushaltsmittel.

    Die Stadt Moers plant hierzu die Durchführung eines nicht offenen Wettbewerbs nach RPW 2013 und in Verbindung mit der VgV mit 15 Teilnehmern, davon sind vorab 5 gesetzt. Zweck des Wettbewerbs ist es, alternative Lösungsvorschläge zu erhalten und eine geeignete Landschaftsarchitektin oder einen Landschaftsarchitekten als Auftragnehmer für die Planungsleistungen zu ermitteln.
    Gesetzte Teilnehmer 1) Wolfgang R. Mueller * Partner Landschaftsarchitekten bdla, Willich mit Andreas Hermanns Landschaftsarchitekt, Schwalmtal
    2) Matthias Förder Landschaftsarchitekt bdla, Essen
    3) RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten bdla, Bonn
    4) Scape Landschaftsarchitekten GmbH, Düsseldorf
    5) Planergruppe Oberhausen GmbH, Essen
    Adresse des Bauherren DE-47441 Moers
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Moers: Landschaftsgestaltung

      2019/S 125-306071

      Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Stadt Moers
      Rathausplatz 1
      Moers
      47441
      Deutschland
      Telefon: +49 2841201405
      E-Mail: MjEwV2tpaVleaFtfWGtkXVtkNmNlW2hpJFpb
      Fax: +49 284120116322
      NUTS-Code: DEA1F

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.moers.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/S-MOERS-2019-0037
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/S-MOERS-2019-0037
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Planungswettbewerb nach RPW 2013

      Referenznummer der Bekanntmachung: S-MOERS-2019-0037
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71420000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

      Vergabe der Leistungsphasen 2-4 HOAI für den Freizeitpark Moers - Kernbereich und Skate- & Aktivpark Leistungsphasen 2-9 HOAI

      II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: DEA1F
      Hauptort der Ausführung:

      Siehe Ausschreibungsunterlagen.

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Die Stadt Moers beabsichtigt, im Rahmen des städtebaulichen Entwicklungskonzepts „moers Konzept Innenstadt 2018" im nordwestlichen Teilbereich des Freizeitparks Moers einen Erlebnisort zu gestalten, der Spiel- und Sportangebote für alle Generationen, einen Skater- und Aktivbereich, Begegnungszonen, Veranstaltungsbereiche und das Thema „Wasser" umfasst. Vorhandene Spielbereiche sind zu integrieren, der Betrachtungsraum umfasst inklusive Bestandsflächen ca. 3 Hektar. Als Budget stehen 2,25 Mio. EUR (netto Baukosten) zur Verfügung.

      Gegenstand des im Anschluss an den Wettbewerb zu vergebenden Auftrags sind Landschaftsarchitektenleistungen nach HOAI Abschnitt 2: Freianlagen (Leistungsbild: § 38; Honorare § 39), ferner ggf. Ingenieurleistungen nach HOAI Abschnitt 3: Ingenieurbauwerke (Leistungsbild: § 43, Honorare § 44). die mit der Freianlage unmittelbar in Verbindung stehen. Für den überplanenden Parkteil ist zunächst ein Gesamtentwurf aufzustellen. Für den Skater- und Aktivpark soll unmittelbar nach der Entwurfsphase in die weitere Planung und bauliche Realisierung eingestiegen werden. Für die übrigen Bereiche ist auf der Grundlage des Entwurfs bis Herbst 2020 ein Förderantrag zu erstellen. Die Ausführungsplanung und Realisierung dieser Bereiche kann ab Frühjahr 2021 erfolgen. Die Beauftragung erfolgt für alle Bereiche in einem Vertrag, in Abhängigkeit von Förder zusagen und Freigaben der städtischen Haushaltsmittel.

      Die Stadt Moers plant hierzu die Durchführung eines nicht offenen Wettbewerbs nach RPW 2013 und in Verbindung mit der VgV mit 15 Teilnehmern, davon sind vorab 5 gesetzt. Zweck des Wettbewerbs ist es, alternative Lösungsvorschläge zu erhalten und eine geeignete Landschaftsarchitektin oder einen Landschaftsarchitekten als Auftragnehmer für die Planungsleistungen zu ermitteln.

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
      II.2.6)Geschätzter Wert
      II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
      Beginn: 17/02/2020
      Ende: 30/12/2022
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
      II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Anzahl der Bewerber: 15
      II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Preise und Preisgericht/Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      Preisgeldsumme brutto 60 000 EUR

      1) Preis: 30 000 EUR;

      2) Preis: 18 000 EUR;

      3) Preis: 8 000 EUR.

      Für Anerkennungen:

      4 000 EUR

      Bei Preisträgern aus dem Ausland wird die Umsatzsteuer vom Auslober abgeführt.

      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

      a)Nachweis der Berechtigung des Bewerbers zur Führung der Berufsbezeichnung „Landschaftsarchitekt" (siehe III.2).

      b)Wohn- bzw. Geschäftssitz im Zulassungsbereich (EWR-Mitgliedsstaaten, Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA).

      III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

      Eigenerklärungen zu:

      Berufshaftpflichtversicherung

      Bieter-/Arbeitsgemeinschaften

      Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach den §§ 123 und 124 des GWB

      Nichtvorliegen von Interessenkonflikten nach § 6 VgV

      III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

      Nachweis der verantwortlichen Tätigkeit für die Planung einer öffentlichen Grünfläche/Parkanlage (mindestens Vorentwurf bis Ausführungsplanung), anrechenbare Kosten über 300 000 EUR, mindestens Honorarzone IV, Fertigstellung nach dem 1.1.2010 im Zulassungsbereich (EWR/WTO und GPA).

      Der Nachweis kann auch in Form der Eignungsleihe nach § 47 VgV erbracht werden.

      Im Falle einer Bewerbergemeinschaft dürfen die eingereichten Nachweise beliebig von den verschiedenen Bewerbergemeinschaftsmitgliedern eingereicht werden. Dabei muss erkennbar sein, durch welches Bewerbergemeinschaftsmitglied das Referenzprojekt erbracht wurde. Die Angaben sind auf dem Formblatt einzutragen, das den Teilnahmeunterlagen beigefügt ist.

      Die Bewerbungsunterlagen sind über die Vergabeplattform elektronisch einzureichen.

      Nach Bewerbungsschluss können fehlende Nachweise binnen 10 Werktagen nachgefordert werden.

      Bei mehr als 10 Bewerbern, die o. g. Voraussetzungen erfüllen, entscheidet das Los. Für eventuelle Absagen geloster Teilnehmer werden aus dem Kreis der Bewerber zusätzlich 3 Nachrücker durch Los bestimmt.

      Formale Ausschlusskriterien:

      Fristgerechter Eingang des Teilnahmeantrags gem. § 57 (1) und (3) VgV

      Vollständigkeit des Teilnahmeantrags

      Rechtliche Ausschlusskriterien:

      Gem. § 123 und § 124 GWB

      Interessenkonflikte nach § 6 VgV

      III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

      Teilnahmeberechtigt sind im Zulassungsbereich (EWR-Mitgliedstaaten, Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA) ansässige Natürliche Personen, die nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes zur Führung der Berufsbezeichnung „Landschaftsarchitekt" berechtigt sind;

      Ferner Juristische Personen, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Bei juristischen Personen muss mindestens einer der Gesellschafter und der verantwortliche Verfasser der Wettbewerbsarbeit die Anforderungen erfüllen, die an die oben genannten natürlichen Personen gestellt sind.

      Ist die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachliche Anforderung, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstige Befähigungsnachweise verfügt, deren Anerkennung nach den Richtlinien 85/384/EWG oder 89/48/EWG gewährleistet ist.

      Bei Bewerber- oder Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied benannt und teilnahmeberechtigt sein, dies gilt auch für freie Mitarbeiter. Alle Mitglieder einer Arbeitsgemeinschaft müssen zur Führung der jeweiligen Berufsbezeichnung berechtigt sein.

      III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
      III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Nichtoffenes Verfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      Tag: 05/08/2019
      Ortszeit: 23:59
      IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 26/08/2019
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
      Deutsch
      IV.2.6)Bindefrist des Angebots
      IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer

      1) Wolfgang R. Mueller * Partner Landschaftsarchitekten bdla, Willich mit Andreas Hermanns Landschaftsarchitekt, Schwalmtal https:landschaftsarchitekten-muellerundpartner.de

      2) Matthias Förder Landschaftsarchitekt bdla, Essen https://foerder-landschaftsarchitekten.de

      3) RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten bdla, Bonn https://www.rmpsl.la

      4) Scape Landschaftsarchitekten GmbH, Düsseldorf www.scape.net

      5) Planergruppe Oberhausen GmbH, Essen, www.planergruppe-ob.de

      Die Kriterien werden mit der Wettbewerbsauslobung abschließend bekannt gegeben und umfassen voraussichtlich:

      Leitidee, Umgang mit dem Ort

      Einbindung in den Landschaftsraum

      Raumbildung, Gestaltqualität

      Nutzungskonzept, Entwicklungsfähigkeit

      Beachtung des Kostenrahmens

      Wirtschaftlichkeit in Bezug auf Pflege und Unterhaltung

      Die Reihenfolge der Kriterien stellt keine Rangfolge dar

      Namen der ausgewählten Preisrichter:

      Ina Bimberg, Landschaftsarchitektin bdla Iserlohn

      Ulrike Platz, Landschaftsarchitektin Bonn

      Prof. Burkhard Wegener, Landschaftsarchitekt bdla Köln

      Thorsten Kamp, Stadtplaner, Technischer Beigeordneter Moers

      Stefan Oppermann, Landschaftsarchitekt, Stadt Moers

      Stellvertreter:

      Martin Gasse, Landschaftsarchitekt bdla, Paderborn

      Matthias Lill, Landschaftsarchitekt bdla, Köln

      Vergabeverfahren:

      Die Ausloberin wird nach dem Wettbewerb unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts zunächst nur mit dem ersten Preisträger Verhandlungen nach VgV führen. Die Ausloberin wird dabei die Beauftragung der Leistungsphasen 2-9 schrittweise vornehmen. Nach dem Wettbewerb werden zunächst die Leistungsphasen 2-4 (Vorplanung, Entwurf, Genehmigungsplanung) gemäß der geltenden Honorarordnung vergeben. Das Preisgeld wird dabei auf die Auftragssumme angerechnet, sofern das Konzept weitestgehend übernommen wird.

      Die weiterfürende Beauftragung der Leistungsphasen 5-9(Ausführungsplanung bis Objektüberwachung) und 9 (Dokumentation) ist abhängig von der Zusage von Fördermitteln durch das Land Nordrhein-Westfalen und der Verfügbarkeit der städtischen Haushaltsmittel.

      Mit der Bewerbung erklärt sich der Bewerber bereit, im Auftragsfall alle in Aussicht gestellten Leistungsphasen zu übernehmen.

      Sollte die Ausloberin aus wichtigen Gründen von der Regelung in Satz 1 abweichen wollen, etwa, weil der erste Preisträger die einwandfreie Ausführung der zu übertragenden Leistungen nicht gewährleisten kann, wird mit allen anderen Preisträgern ein Verhandlungsverfahren nach VgV durchgeführt. In diesem Fall wird das Wettbewerbsergebnis bei den Zuschlagskriterien mit 50 % in die Gewichtung einfließen.

      Im Zuge des Verhandlungsverfahrens werden folgende weitere Eignungsnachweise, Unterlagen und Erklärungen eingefordert:

      1) Nachweis der verantwortlichen Tätigkeit für die Planung einer Skateanlage (mindestens Vorentwurf bis Ausführungsplanung), anrechenbare Kosten über 200.000 EUR, Fertigstellung nach dem 1.1.2010 im Zulassungsbereich (EWR/WTO und GPA). Der Nachweis kann auch in Form der Eignungsleihe nach § 47 VgV erbracht werden. er kann sich auf das gleiche Projekt beziehen wie das Auswahlkriterium zu III.I.3;

      2) Anfrage nach § 8 des Gesetzes zur Verbesserung der Korruptionsbekämpfung und zur Einrichtung und Führung eines Vergaberegisters in Nordrhein-Westfalen vom 16.12.2004 (Korruptionsbekämpfungsgesetz);

      3) Besondere Vertragsbedingungen des Landes Nordrhein-Westfalen zur Einhaltung des Tariftreue- und Vergabegesetzes Nordrhein-Westfalen (BVB Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen).

      Voraussichtliche Terminkette:

      Benachrichtigung Auswahl: 21.8.2019

      Versand der Unterlagen: 26.8.2019

      Kolloquium: 11.9.2019

      Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: 15.11.2019

      Preisgericht: 12.12.2019

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Rheinland
      Zeughausstr. 2-10
      Köln
      50667
      Deutschland
      Telefon: +49 2211473045
      E-Mail: MTdvZGthZV0mXTlbXnNrXmAmZGheZWcnZ2twJ11e
      Fax: +49 2211472889
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Siehe § 160 Absatz 3 GWB unverzüglich gegenüber der Stadt Moers nach Erkennen des Verstoßes gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren, spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen gegen Vergabevorschriften in den Vergabeunterlagen innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen 30 Kalendertage ab Kenntnis des Rechtsverstoßes, spätestens jedoch sechs Monate nach Vertragsabschluss, im Falle der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU.

      Kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      28/06/2019
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Deutschland-Moers: Landschaftsgestaltung

      2020/S 024-054645

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

      Rechtsgrundlage:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Offizielle Bezeichnung: Stadt Moers, Rathausplatz 1, 47441 Moers
      Postanschrift: Rathausplatz 1
      Ort: Moers
      NUTS-Code: DEA1F
      Postleitzahl: 47441
      Land: Deutschland
      Kontaktstelle(n): Stadt Moers – Zentrale Ausschreibungsstelle
      E-Mail: MTVccG5uXmNtYGRdcGliYGk7aGpgbW4pX2A=
      Telefon: +49 2841201405
      Fax: +49 284120116322

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.moers.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Planungswettbewerb nach RPW 2013

      Referenznummer der Bekanntmachung: 2019/S 125-306071
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71420000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Die Stadt Moers beabsichtigt, im Rahmen des städtebaulichen Entwicklungskonzepts „Moers Konzept Innenstadt 2018" im nordwestlichen Teilbereich des Freizeitparks Moers einen Erlebnisort zu gestalten, der Spiel- und Sportangebote für alle Generationen, einen Skater- und Aktivbereich, Begegnungszonen, Veranstaltungsbereiche und das Thema „Wasser" umfasst. Vorhandene Spielbereiche sind zu integrieren, der Betrachtungsraum umfasst inklusive Bestandsflächen ca. 3 Hektar. Als Budget stehen 2,25 Mio EUR (netto Baukosten) zur Verfügung. Gegenstand des im Anschluss an den Wettbewerb zu vergebenden Auftrags sind Landschaftsarchitektenleistungen nach HOAI Abschnitt 2: Freianlagen (Leistungsbild: §38, Honorare § 39, fernerggf. Ingenieurleistungen nach HOAI Abschnitt 3:Ingenieurbauwerke (Leistungsbild § 43, Honorare § 44) die mit der Freianlage unmittelbar in Verbindung stehen. Für den überplanenden Parkteil ist zunächst ein Gesamtentwurf aufzustellen. Für den Skater- und Aktivpark soll unmittelbar nach der Entwurfsphase in die weitere Planung und bauliche Realisierung eingestiegen werden.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Leitidee, Umgang mit dem Ort

      Einbindung in den Landschaftsraum

      Raumbildung, Gestaltqualität

      Nutzungskonzept, Entwicklungsfähigkeit

      Beachtung des Kostenrahmens

      Wirtschaftlichkeit in Bezug auf Pflege und Unterhaltung

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 125-306071

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
      V.3)Zuschlag und Preise
      V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
      12/12/2019
      V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 10
      Anzahl der beteiligten KMU: 10
      Anzahl der ausländischen Teilnehmer: 0
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Offizielle Bezeichnung: Matthias Förder Landschaftsarchitekt bdla, Förder Landschaftsarchitekten, Folkwangstr. 1, 45128 Essen, Mitwirkender Angestellter: Lutz Zangenberg Arbeitsgemeinschaft mit Ralf Maier Landschaftsarchitekt bdla Betonlandschaften / maierlandschaftsarchitektur Rösrather Str. 769, 51107 Köln
      Nationale Identifikationsnummer: D
      Postanschrift: Folkwangstr. 1
      Ort: Essen
      NUTS-Code: DEA13
      Postleitzahl: 45128
      Land: Deutschland
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Offizielle Bezeichnung: Wolfgang R. Mueller Landschaftsarchitekt bdla, Mueller + Partner Landschaftsarchitekten, Arbeitsgemeinschaft mit Andreas Hermanns Landschaftsarchitekt bdla, Schwalmtal
      Postanschrift: Siemensring 106
      Ort: Willich
      NUTS-Code: DEA1E
      Postleitzahl: 47877
      Land: Deutschland
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Offizielle Bezeichnung: Dipl. Ing. Jens Krannich, Landschaftsarchitekt GrünPlan Landschaftsarchitekten bdla PartGmbB, Jöris Krannich Schulz, Hannover, Mitwirkende Angestellte: M Sc Mario Ewe, M Sc Patrick Brink
      Postanschrift: Hornemannweg 7
      Ort: Hannover
      NUTS-Code: DE92
      Postleitzahl: 30167
      Land: Deutschland
      Der Gewinner ist ein KMU: ja
      V.3.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 60 000.00 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:
      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
      Postanschrift: eughausstr. 2 - 10
      Ort: Köln
      Postleitzahl: 50667
      Land: Deutschland
      Telefon: +49 2211473045
      Fax: +49 2211472889
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfungsverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
      Postanschrift: Zeughausstr. 2 - 10
      Ort: Köln
      Postleitzahl: 50667
      Land: Deutschland
      Telefon: +49 2211473045
      Fax: +49 2211472889
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      30/01/2020

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 02.07.2019
Ergebnis veröffentlicht 27.01.2020
Zuletzt aktualisiert 27.01.2020
Wettbewerbs-ID 3-345205
Seitenaufrufe 560





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige