loading
1. Preis: © Behnisch Architekten Diashow © Behnisch Architekten

  • DE-93055 Regensburg
  • 12/2019
  • Ergebnis
  • (ID 3-347787)

Sportpark Ost Regensburg - Neubau einer Leichtathletiktrainingshalle und eines Hallenbades

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Behnisch Architekten Partnerschaft mbB, Stuttgart (DE), München (DE), Boston (US) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      L & P Beratende Ingenieure GmbH, Haar b. München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Perspektive Leichtathletiktrainingshalle Architekten
      Benkert Schäfer Architekten Partnerschaft mbB, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      köhler architekten + beratende ingenieure gmbh, Gauting (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Ingenieurbüro I Többen, München (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      TRAGRAUM Ingenieure PartmbB vormals Dr. Kreutz+Partner BERATENDE INGENIEURE mbB, Nürnberg (DE), Oberschleißheim (DE), Bamberg (DE), Münnerstadt (DE), Regensburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Freianlagen Landschaftsarchitekten
      kübertlandschaftsarchitektur, München (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Auer Weber, Stuttgart (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Energiekonzept TGA-Fachplaner
      INOVIS Ingenieure GmbH, München (DE), Frankfurt a. M. (DE), Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Regensburg SPort Park Lageplan M500 Landschaftsarchitekten
      realgrün Landschaftsarchitekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Bollinger + Grohmann Ingenieure, Frankfurt am Main (DE), Berlin (DE), München (DE), Wien (AT), Paris (FR), Oslo (NO), Melbourne (AU), Rom (IT), Brüssel (BE), Budapest (HU) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 10.12.2019 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 30 - max. 30
    Tatsächliche Teilnehmer: 19
    Gebäudetyp Sport und Freizeit
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Tragwerksplanung / Technische Ausrüstung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 175.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Das Stadtwerk Regensburg GmbH, Regensburg (DE)
    Betreuer oberprillerarchitekten, Hörmannsdorf (DE) Büroprofil
    Preisrichter Karlheinz Beer [Vorsitz], Volker Heid, Peter Riepl, Christine Schimpfermann , Josef Krautloher
    Aufgabe
    Auf den Flächen der ehemaligen Prinz-Leopold-Kaserne in der Zeißstraße soll neben einer Leichtathletiktrainingshalle zeitgleich ein neues Hallenbad errichtet werden.
    Die Wettbewerbsaufgabe besteht aus nachfolgend dargestellten Teilbereichen. Sie ist in Teil II im Einzelnen beschrieben:
    — Neubau eines Hallenbades mit ca. 3 000 m2 Bruttogrundfläche (3 750 m2 inkl. Umgriff) und 2 250 m2 Parkfläche
    — Neubau einer Leichtathletiktrainingshalle mit ca. 7 800 m2 Bruttogrundfläche (10 000 m2 inkl. Umgriff).
    Durch die Verknüpfung der beiden Baukörper sollen entsprechende Synergieeffekte ausgenutzt werden. So können bestimmte Funktionen gemeinsam genutzt werden. (Gastronomiefläche mit Außenbereich, Sozialräume, Umkleiden und Duschen, Büroflächen).
    Für die Maßnahme ist eine Budgetobergrenze von 19,2 Mio. EUR netto (KG 200-600) vorgesehen. In diesem Kostenrahmen ist ein wirtschaftliche Lösung zu entwickeln.
    Der Auslober wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen:
    Es ist eine stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen 1 bis 5 – vorbehaltlich der Genehmigung durch die Stadt Regensburg nach der Lph 3 – entsprechend HOAI 2013 § 35 Gebäudeplanung und § 56 Technische Ausrüstung beabsichtigt, ebenso die Leistungsphasen 1 bis 5 § 52 Tragwerksplanung. Der Auslober behält sich vor, in weiteren Stufen die jeweiligen Lph 6 bis 9 zu beauftragen.
    Die Entscheidung über die Beauftragung wird durch das Ergebnis der anschließenden Verhandlung bestimmt.
    Informationen
    Gesetzte Teilnehmer Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH, München; Teuber+Viel, München
    asp Architekten GmbH, Stuttgart; Ingenieurbüro Möller+Meyer Gotha
    Auer Weber Architekten, München; INOVIS Ingenieure GmbH
    Diezinger Architekten, Regensburg; Ingenieurbüro Hausladen GmbH, Kirchheim
    Behnisch Architekten Partnerschaft mbB, Stuttgart; L&P Beratende Ingenieure GmbH, Haar b. München
    4a Architekten GmbH, Stuttgart; KANNEWISCHER Ingenieurgesellschaft mbH, Baden Baden
    Bauconzept Planungsgesellschaft mbH, Lichtenstein/Sa
    Seifert Hugues architekten gmbh, München; HL-Technik Engineering GmbH, München
    Planteam Ruhr Architekt BDA Reinhardt Eule – Gelsenkirchen; Luces Ingenieure, Pulheim
    Adresse des Bauherren DE-93055 Regensburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Regensburg: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2019/S 140-345770

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      das Stadtwerk Regensburg.Bäder und Arenen GmbH
      Greflingerstraße 22
      Regensburg
      93055
      Deutschland
      E-Mail: MTdabmxsXGFrXmJbbmdgXmc5a15wWmAnXV4=
      NUTS-Code: DE232

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: https://www.das-stadtwerk-regensburg.de/home/

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av0efaf9-eu
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av0efaf9-eu
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Andere: Bäder und Arenen
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Freizeit, Kultur und Religion

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahl- / Losverfahren des Projekts „Sportpark Ost Regensburg, Neubau einer Leichtathletiktrainingshalle und eines Hallenbades“, Regensburg.

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71221000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Auf den Flächen der ehemaligen Prinz-Leopold-Kaserne in der Zeißstraße soll neben einer Leichtathletiktrainingshalle zeitgleich ein neues Hallenbad errichtet werden.

      Die Wettbewerbsaufgabe besteht aus nachfolgend dargestellten Teilbereichen. Sie ist in Teil II im Einzelnen beschrieben:

      — Neubau eines Hallenbades mit ca. 3 000 m2 Bruttogrundfläche (3 750 m2 inkl. Umgriff) und 2 250 m2 Parkfläche

      — Neubau einer Leichtathletiktrainingshalle mit ca. 7 800 m2 Bruttogrundfläche (10 000 m2 inkl. Umgriff).

      Durch die Verknüpfung der beiden Baukörper sollen entsprechende Synergieeffekte ausgenutzt werden. So können bestimmte Funktionen gemeinsam genutzt werden. (Gastronomiefläche mit Außenbereich, Sozialräume, Umkleiden und Duschen, Büroflächen).

      Für die Maßnahme ist eine Budgetobergrenze von 19,2 Mio. EUR netto (KG 200-600) vorgesehen. In diesem Kostenrahmen ist ein wirtschaftliche Lösung zu entwickeln.

      Der Auslober wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen:

      Es ist eine stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen 1 bis 5 – vorbehaltlich der Genehmigung durch die Stadt Regensburg nach der Lph 3 – entsprechend HOAI 2013 § 35 Gebäudeplanung und § 56 Technische Ausrüstung beabsichtigt, ebenso die Leistungsphasen 1 bis 5 § 52 Tragwerksplanung. Der Auslober behält sich vor, in weiteren Stufen die jeweiligen Lph 6 bis 9 zu beauftragen.

      Die Entscheidung über die Beauftragung wird durch das Ergebnis der anschließenden Verhandlung bestimmt.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      Auswahlkriterien (Die nachfolgenden Kriterien werden geprüft und in die Matrix zum Auswahlverfahren eingetragen. Die Bewerber, welche die Kriterien erfüllen, werden zum Losverfahren zugelassen. Aus den zugelassenen Bewerbern werden die Büros ausgelost, welche zur Teilnahme an dem Wettbewerb aufgefordert werden):

      — Nachweis Berufszulassung (Eigenerklärung auf Teilnahmeantrag ausreichend)

      — Nachweis einer Referenz derselben Plananforderungen (HZ IV § 34 HOAI), unabhängig von Größe und Kosten. Es sind geeignete Referenzen über Fertigstellung LPH 8 nach 2003, erbrachte Dienstleistungen aufzulisten [Referenzliste],

      — bei Bewerbergemeinschaft: gesamtschuldnerische Haftung (Eigenerklärung auf Teilnahmeantrag ausreichend, jedoch nur für Bewerbergemeinschaften mit gleichem Leistungsbild.)

      — Eigenerklärung über Nichtvorliegen von Auschlussgründen (Eigenerklärung auf Teilnahmeantrag ausreichend).

      Eignungskriterien:

      — Berufshaftpflichtversicherung (Es ist eine Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen für Personenschäden von mind. 3 Mio. EUR und Deckungssummen für sonstige Schäden von 1 Mio. EUR bei einem, in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens vor Vertragsschluss abzuschließen und nachzuweisen. Die Berufshaftpflichtversicherung muss während der gesamten Vertragszeit unterhalten und nachgewiesen werden. Es ist zu gewährleisten, dass zur Deckung eines Schadens aus dem Vertrag Versicherungsschutz in Höhe der genannten Deckungssummen besteht. In jedem Fall ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr mindestens das Zweifache der Deckungssumme beträgt. Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des Versicherungsunternehmers erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistung und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert. Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen [also ohne Unterscheidung nach Sach- und Personenschäden] ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmers erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall nebeneinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind,

      — Beschäftigte der letzten 3 Geschäftsjahre (mind. 5 technische Mitarbeiter),

      — Nachweis Referenz HZ IV § 34 HOAI, LPH 2-8 mit mind. 8 Mio. Baukosten netto – Obige Nachweise ggf. durch Eignungsleihe nach § 47 VgV.

      Zuschlagskriterien (erst zur Verhandlung relevant):

      — Wettbewerbsergebnis 50 % = 100 Punkte,

      — Weiterentwicklung des Wettbewerbsergebnisses 15 % = 30 Punkte,

      — Darstellung der Projektorganisation im Gesamtprozess 15 % = 30 Punkte,

      — Honorar 15 % = 30 Punkte,

      — Gesamteindruck der Präsentation Büro- und Organisation 5 % = 10 Punkte.

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben:

      Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in und TGA-Planer/in befugt sind.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 30
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH, München; Teuber+Viel, München
      asp Architekten GmbH, Stuttgart; Ingenieurbüro Möller+Meyer Gotha
      Auer Weber Architekten, München; INOVIS Ingenieure GmbH
      Diezinger Architekten, Regensburg; Ingenieurbüro Hausladen GmbH, Kirchheim
      Behnisch Architekten Partnerschaft mbB, Stuttgart; L&P Beratende Ingenieure GmbH, Haar b. München
      4a Architekten GmbH, Stuttgart; KANNEWISCHER Ingenieurgesellschaft mbH, Baden Baden
      Bauconzept Planungsgesellschaft mbH, Lichtenstein/Sa
      Seifert Hugues architekten gmbh, München; HL-Technik Engineering GmbH, München
      Planteam Ruhr Architekt BDA Reinhardt Eule – Gelsenkirchen; Luces Ingenieure, Pulheim
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Alle zur Beurteilung zugelassenen Arbeiten werden ganzheitlich gemäß nachfolgend aufgeführten Gesichtspunkten beurteilt. Die Beurteilung erfolgt durchgängig nach einheitlichen Maßstäben, vorbehaltlich Gewichtung oder geringfügiger Veränderungen durch das Preisgericht aus den Erkenntnissen der Wettbewerbsarbeiten. Das Preisgericht behält sich vor, die einzelnen Kriterien zu ergänzen und zu gewichten. Die nachfolgende Reihenfolge der Kriterien stellt keine Hierarchie in der Gewichtung dar. – Städtebauliche Qualität – Architektonische und gestalterische Qualität – Erschließung, Funktionalität – Erfüllung Raum- und Funktionsprogramm, innere Wegebeziehungen – Energetisches Konzept – Wirtschaftlichkeit, Bauökonomie und Betrieb auch in Bezug auf Reinigung, Grünpflege, Winterdienst der Außenanlagen einschließlich Parkierung und die Personalkosten – Nachhaltigkeit des Gesamtkonzepts sowie der Mittel-und Materialwahl – Benutzerfreundlichkeit.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 23/08/2019
      Ortszeit: 12:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Christine Schimpfermann, Architektin und Stadtplanerin, Regensburg
      Karlheinz Beer, Architekt, Weiden
      Peter Riepl, Architekt, Linz
      Volker Heid, Architekt, Fürth
      Josef Krautloher, Architekt, Vilshofen
      Prof. Dr.-Ing. Markus Brautsch, Amberg
      Michael Hermann, Architekt, Regensburg
      Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Bürgermeisterin, Regensburg
      Dr. Hermann Hage, Referat für Bildung, Sport und Freizeit, Regensburg
      Manfred Koller, das Stadtwerk.Regensburg
      Dr.-Ing. Josef Zimmermann, Stadtrat CSU
      Evelyn Kolbe-Stockert, Stadträtin SPD
      Kerstin Radler, Stadträtin FW

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      Der Bewerber hat anzugeben, ob Ausschlussgründe nach §§ 123,124 GWB vorliegen und ob er selbst bzw. ein nach Satzung oder Gesetz für den Bewerber Vertretungsberechtigter in den letzten 2 Jahren

      — gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzabeitsbekömpfungsgesetz oder,

      — gem. § 21 BA: 1 Arbeitsnehmerentsendegesetz oder,

      — gem. § 19 Abs. 1 Mindestlohngesetz mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafevon mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt worden ist.

      Nicht fristgerecht eingereichte Teilnahmeanträge oder formlose Anträge werden im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt.

      Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Verfahren. Als Mehrfachbewerbungen gelten auch mehrere Bewerbungen von Einzelpersonen innerhalb verschiedener Bewerbungen von Bewerber- bzw. Arbeitsgemeinschaften.

      Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberanzahl nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zu Grunde gelegten Kriterien zu hoch, behält sich der Auftraggeber vor, die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern gemäß § 75 Abs. 6 VgV durch Los zu treffen.

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern
      Postfach 606
      Ansbach
      91511
      Deutschland
      Telefon: +49 981531277
      E-Mail: MjEwbFtoXVdYW2FXY2NbaCRkZWhaWFdvW2hkNmhbXSNjXGgkWFdvW2hkJFpb
      Fax: +49 981531837
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Ein Nachprüfungsverfahren zur Vergabekammer ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, eine Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Erkennt ein Bewerber Verstöße gegen Vergabevorschriften, so hat er diese innerhalb von 10 Tagen nach Kenntniserlangung gegenüber dem Auftraggeber zu rügen § 134 und 160 abs. 3 GWB bleiben unberührt.

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      das Stadtwerk Regensburg.Bäder und Arenen GmbH
      Greflingerstraße 22
      Regensburg
      93055
      Deutschland
      E-Mail: MjEyVWlnZ1dcZlldVmliW1liNGZZa1VbIlhZ
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      19/07/2019
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 23.07.2019
Ergebnis veröffentlicht 25.02.2020
Zuletzt aktualisiert 25.02.2020
Wettbewerbs-ID 3-347787
Seitenaufrufe 1326





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige