loading
Gewinner Diashow © David Chipperfield Architects

  • DE-10707 Berlin, DE-12681 Berlin Marzahn
  • 03/2020
  • Ergebnis
  • (ID 3-354464)

Entwicklung des Areals Georg-Knorr-Park (Knorr-Bremse) in Berlin-Marzahn

Städtebaulich-freiraumplanerisches Gutachterverfahren mit vorgeschaltetem offenen Teilnahmewettbewerb
Anzeige


  • Gewinner

    maximieren

    • Dach mit Sportanlage Architekten
      David Chipperfield Architects Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE), London (GB) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Wirtz International N.V., Schoten (BE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Rang

    maximieren

    • Architekten, Stadtplaner
      StudioVlayStreeruwitz ZT-GMBH, Wien (AT), Graz (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      WES LandschaftsArchitektur Schatz Betz Kaschke Wehberg-Krafft Rödding, Hamburg (DE), Oyten (DE), Berlin (DE), Düsseldorf (DE), Shanghai (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Rang

    maximieren

    • Architekten, Stadtplaner
      Christoph Kohl Stadtplaner Architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      FUGMANN JANOTTA PARTNER Landschaftsarchitekten und Landschaftsplaner bdla, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 05.03.2020 Entscheidung
    Verfahren Städtebaulich-freiraumplanerisches Gutachterverfahren mit vorgeschaltetem offenen Teilnahmewettbewerb
    Berufsgruppen Teams aus Stadtplanern/Architekten und Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 3
    Tatsächliche Teilnehmer: 3
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung
    Preisgelder/Honorare 158.100 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin (DE), Berlin (DE), Berlin (DE) Büroprofil, Laborgh Investment GmbH, Berlin (DE)
    Betreuer Planergemeinschaft für Stadt und Raum eG, Berlin (DE)
    Preisrichter Oliver Bormann, Nils Buschmann, Roland Kuhn, Prof. Anna Lundqvist, Stefan Schautes, J. Miller Stevens [Vorsitz] , Marina Dreßler (Bezirk Marzahn-Hellersdorf), Florian Lanz (Geschäftsführer Laborgh Investment GmbH), Joachim Sichter (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Referat IV D)
    Aufgabe
    Westlich des S-Bahnhofs Marzahn im Bezirk Marzahn-Hellersdorf befindet sich eine 11 ha umfassende Fläche, die derzeit gewerblich genutzt wird. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen beabsichtigt, das Quartier zu einem Gebiet mit urbaner Nutzungsmischung von Wohnen und Gewerbe anhand moderner städtebaulicher Strukturen auszuweisen. Geplant ist, dass der private Eigentümer und Projektentwickler der Liegenschaft (Laborgh Investment GmbH), die Fläche mit Wohn- und Gewerbeflächen entwickelt und diese anschließend nach Fertigstellung durch die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE mbH übernommen werden. Für das Gebiet wurde im Juli 2019 ein Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan XXI-22-2 gefasst. Das Bebauungsplanverfahren wird von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen im Normalverfahren durchgeführt.
    Im Rahmen eines diskursiven städtebaulich-freiraumplanerischen Gutachterverfahrens soll für die Fläche eine geeignete, tragfähige städtebauliche Struktur gefunden werden. Das Ergebnis des Gutachterverfahrens soll als Grundlage für das Bebauungsplanverfahren sowie für die hochbauliche Planung des Projektentwicklers dienen.

    Es sind 1.000 Wohneinheiten in verdichteter mehrgeschossiger Bauweise, 370 Studentenwohnungen und moderne Gewerbehofstrukturen geplant. Da das Gebiet bereits im Bestand durch die S-Bahn, Güterverkehr (auch nachts), übergeordnete Straßen und angrenzende Gewerbebetriebe lärmbelastet ist, besitzt das Thema des lärmrobusten Städtebaus eine besondere Bedeutung. Aufgrund einiger Baudenkmäler/-ensembles auf der Fläche sowie des histori-schen Gebäudes der Firma Knorr-Bremse auf dem Nachbargrundstück, wird auch der Denkmalschutz eine wichtige Rolle spielen. Vorbereitende Gutachten zu den Themen soziale Infrastruktur, Lärm-/Luftbelastung, Verkehr sowie zu Umweltbelangen liegen bereits vor oder befinden sich kurz vor Fertigstellung. Diesen Gutachten werden anschließend entsprechende Vorgaben für die Konkretisierung der Aufgabenstellung entnommen.
    Informationen

    Insgesamt haben sich 27 Büros beworben, von denen 20 in die Vorauswahl kamen und anhand der folgenden Kriterien von einem unabhängigen Gremium bewertet wurden:

    Qualifikation Wohnen und Gewerbe 35%

    Qualifikation lärmrobuster Städtebau 25%

    Qualifikation Umgang mit Bestand / Denkmalschutz       20%

    Qualifikation Quartiersorganisation / Freiraum    20%

    Ausstellung Ausstellung der Ergebnisse des Gutachterverfahrens im Einkaufszentrum Eastgate vom 17.03. bis 30.03.2020 sowie vom 01.04. bis zum 17.04.2020 im Haus 10 auf dem Projektgelände (Georg-Knorr-Str. 4 in 12681 Berlin).
    Adresse des Bauherren DE-10707 Berlin
    Projektadresse DE-12681 Berlin Marzahn
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 24.09.2019
Ergebnis veröffentlicht 12.03.2020
Zuletzt aktualisiert 12.03.2020
Wettbewerbs-ID 3-354464
Seitenaufrufe 1441





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige