loading
  • DE Kleinmachnow
  • 01/2005
  • Ergebnis
  • (ID 3-3549)

Seeberg

Begrenzt offener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 20 Teilnehmern
 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 01/2005 Entscheidung
    Verfahren Begrenzt offener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 20 Teilnehmern
    Berufsgruppen Stadtplaner, Architekt, bauvorlageberechtigter Ingenieur oder Landschaftsarchitekt
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 35.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Gemeinde Kleinmachnow, Kleinmachnow (DE)
    Aufgabe
    Der „Seeberg“, ein ca. 43,8 ha großes Privatgrundstück zwischen neuem Ortszentrum und Machnower See, umfasst neben großen Wald- und Freiflächen die Neue Hakeburg, die frühere Forschungsanstalt der Deutschen Reichspost und einige Wohngebäude. Die Gemeinde Kleinmachnow beabsichtigt, für das Gelände einen Bebauungsplan aufzustellen, um die ansässigen Bildungseinrichtungen planungsrechtlich zu sichern und Erweiterungen der Standorte zu ermöglichen. Zugleich sollen eine ergänzende Wohnbaufläche auf rund 14.000 m² und öffentliche Fuß- und Radwege vorgesehen werden. Die Gemeindevertretung hat dazu am 09.06.2005 ein Nutzungskonzept beschlossen.

    Der Seeberg liegt teilweise innerhalb des Landschaftsschutzgebietes Parforceheide. Ein Großteil der Gebäude steht unter Denkmalschutz.

    Mit dem städtebaulichen Realisierungswettbewerb sollen anhand des Nutzungskonzeptes und den Vorgaben der Gemeindevertretung planerische Möglichkeiten für die Gestaltung des Seeberges aufgezeigt werden. Der Wettbewerbsbeitrag soll der anstehenden Erarbeitung des Bebauungsplan-Entwurfes als Grundlage dienen können.
    Informationen

    AUFHEBUNG
    Die Gemeinde Kleinmachnow (Fachbereich Bauen/Wohnen, Adolf-Grimme-Ring 10, 14532 Kleinmachnow) hatte mit Veröffentlichung im Ausschreibungsblatt des Landes Brandenburg Nr. 34/05 v. 29.08.2005 unter der lfd. Nr. 63683 einen Städtebaulichen Realisierungswettbewerb für den Seeberg ausgeschrieben.

    Die Veröffentlichung war ergänzend im Amtsblatt für die Gemeinde Kleinmachnow Nr. 09/2005 v. 31.08.2005, im Amtsblatt für Berlin Nr. 44/2005 v. 02.09.2005, S. 3419 und auf den Internetseiten www.kleinmachnow.de und www.competitionline.de erfolgt.

    Zwischenzeitlich haben sich die städtebaulichen Entwicklungsziele für das Gebiet Seeberg so deutlich geändert, dass kaum Spielraum für sich wesentlich unterscheidende städte¬bauliche Lösungen bleibt. Die Gemeindevertretung der Gemeinde Kleinmachnow entschied deshalb auf ihrer Sitzung am 20.10.2005, den Wettbewerb nicht durchzuführen (DS-Nr. 286/05).

    Die Ausschreibung des Wettbewerbs gemäß Nr. 5.1.1 Grundsätze und Richtlinien für Wettbewerbe auf den Gebieten der Raumplanung, des Städtebaus und des Bauwesens (GRW 1995 i.d.F. vom 22.12.2003) wird daher aufgehoben.

    Aus den eingegangenen Bewerbungen sind entsprechend keine Teilnehmer ausgewählt worden, alle Bewerber wurden bereits mit E-Mail vom 25.10.2005 über den Beschluss der Gemeindevertretung informiert.

    Kleinmachnow, den 25. November 2005
    gez.
    W. Blasig
    Bürgermeister

    Projektadresse DE-Kleinmachnow
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • 1) Auftraggeber

      a) Auslobende Stelle (Auftraggeber): Gemeinde Kleinmachnow, Fachbereich Bauen / Wohnen, Adolf-Grimme-Ring 10, 14532 Kleinmachnow, Homepage: www.kleinmachnow.de

      b) nähere Auskünfte sind bei folgender Anschrift erhältlich: BKC Kommunal-Consult, Konrad-Wolf-Allee 1-3, 14480 Potsdam, Tel.: (0331) 64 85-172, Fax: (0331) 64 85-118, E‑Mail: MjIwNk1aX19RWixOV08ZWlFgGlBR, Homepage: www.bkc-kommunal-consult.de

      2) Art des öffentlichen Auftraggebers: kommunale Ebene (Gemeinde)

      3) Beschreibung des Vorhabens: Der „Seeberg“, ein ca. 43,8 ha großes Privatgrundstück zwischen neuem Ortszentrum und Machnower See, umfasst neben großen Wald- und Freiflächen die Neue Hakeburg, die frühere Forschungsanstalt der Deutschen Reichspost und einige Wohngebäude. Die Gemeinde Kleinmachnow beabsichtigt, für das Gelände einen Bebauungsplan aufzustellen, um die ansässigen Bildungseinrichtungen planungsrechtlich zu sichern und Erweiterungen der Standorte zu ermöglichen. Zugleich sollen eine ergänzende Wohnbaufläche auf rund 14.000 m² und öffentliche Fuß- und Radwege vorgesehen werden. Die Gemeindevertretung hat dazu am 09.06.2005 ein Nutzungskonzept beschlossen.

      Der Seeberg liegt teilweise innerhalb des Landschaftsschutzgebietes Parforceheide. Ein Großteil der Gebäude steht unter Denkmalschutz.

      Mit dem städtebaulichen Realisierungswettbewerb sollen anhand des Nutzungskonzep­tes und den Vorgaben der Gemeindevertretung planerische Möglichkeiten für die Gestaltung des Seeberges aufgezeigt werden. Der Wettbewerbsbeitrag soll der anstehenden Erarbeitung des Bebauungsplan-Entwurfes als Grundlage dienen können.

      4) Art des Wettbewerbes: Begrenzt offener Wettbewerb gemäß Nr. 2.4.2 GRW 1995

      5) entfällt

      6) Beschränkter Wettbewerb:

      a) beabsichtigte Zahl der Teilnehmer: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 20 Teilnehmer. Zur Prüfung der fachlichen Eignung wird ein vom Auftraggeber berufenes Auswahlgremium gebildet, das die Teilnehmer unter Berücksichtigung der formalen und inhaltlichen Kriterien gemäß Buchstabe c) durch Los auswählt. Es wird angestrebt, dass bei 30 % der Teilnehmer das Alter aller Team-Mitglieder unter 40 Jahren liegt („Junge Büros“; Stichtag: nach dem 31.08.1965 geboren).

      b) entfällt

      c) Kriterien der Auswahl von Teilnehmern:

      (1) Vollständig ausgefülltes und korrekt abgesendetes Internet-Bewerbungs-Formular mit folgenden Angaben:

      ‑ Büroname; Namen der Büroinhaber und -partner; Ansprechpartner; Adresse (Straße, PLZ, Ort, Land; Telefon, Fax, E-Mail-, ggf. Internet-Adresse); Jahr der Bürogründung; Anzahl der Mitarbeiter.

      ‑ Nachweis der Mitgliedschaft in der Architektenkammer bzw. der Ingenieurkammer (mit Nennung von Kammer-Nr., Eintragungsort, Eintragungsdatum). Bei Auswahl zur Teilnahme am Wettbewerb wird eine Kopie der Eintragungsurkunde oder bei ausländischen Bewerbern ein Befähigungsnachweis schriftlich nachgefordert.

      ‑ Nachweis stadtplanerischer bzw. landschaftsplanerischer Tätigkeit (Referenzliste mit max. 6 Projekten, die der Wettbewerbsaufgabe vergleichbar und nicht älter als 7 Jahre sind; jeweils Realisierungsjahr u. Projektbeschreibung; pro Projekt max. 255 Zeichen).

      ‑ Für eine Eingruppierung in „Junge Büros“ muss das Alter des ältesten Team-Mitglieds angegeben werden. Bei Auswahl zur Teilnahme am Wettbewerb wird ein Nachweis (z. B. Kopien der Personalausweise) aller Team-Mitglieder schriftlich nachgefordert.

      (2) Zwei Bilder mit der Darstellung von Referenzprojekten, die mit der Wettbewerbsaufgabe vergleichbar sind. Die Bilder werden im Internet-Bewerbungs-Formular im JPG-Format hochgeladen. Sie müssen 1024 Pixel breit und 768 Pixel hoch sein und eine Auflösung von 72 dpi haben. Die Dateigröße darf jeweils 250 KB nicht überschreiten. Die Bilder sind in der rechten oberen Ecke gut sichtbar mit dem Büronamen zu versehen. Eine Beschreibung zum Bewerbungsvorgang und eine Anleitung zum Komprimierungsvorgang des JPG-Formats stehen auf der Webseite www.competitionline.de zur Verfügung.

      (3) Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros. Abweichungen von den formalen Anforderungen und Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Auswahlverfahren. Die Kontrolle der Anzeige „Bewerbung vorhanden“ auf der Seite „Online-Bewerbung“ obliegt dem Bewerber.

      Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.

      d) Frist für den Eingang von Anträgen auf Teilnahme: Das Bewerbungsformular zur Teilnahme am Wettbewerb steht bis Mo., 19.09.2005 um 18.00 Uhr unter www.competitionline.de zur Verfügung. Die persönliche Abgabe oder postalische Einsendung von Bewerbungen ist nicht möglich.

      e) entfällt

      f) entfällt

      g) voraussichtlicher Termin für die Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: Di., 08.11.2005.

      7) Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen und zusätzlicher Unter­lagen, weitere Angaben: Die Ausschreibungsunterlagen (Auslobung) und zusätzliche Unterlagen werden für die ausgewählten Teilnehmer ab 29.09.2005 erhältlich sein, dabei soll ein Teil der Unterlagen über das Internet zugänglich gemacht werden.

      Es ist beabsichtigt, für die ausgewählten Teilnehmer am Mi., 12.10.2005 ein Rückfrage­kolloquium abzuhalten.

      8) Vorbehalt der Teilnahme für einen besonderen Berufsstand: Zur Teilnahme am Wettbewerb zugelassen sind natürliche Personen, die am Tag der Auslobung im Zulassungsbereich ansässig sind und entsprechend den Regelungen ihres Heimatlandes berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Stadtplaner, Architekt, bauvorlageberechtigter Ingenieur oder Landschaftsarchitekt zu führen. Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, sofern ihr satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der gestellten Aufgabe entsprechen. Mindestens einer der Gesellschafter oder einer der bevollmächtigten Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit muss die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen.

      9) Kriterien für die Bewertung der Wettbewerbsarbeiten: Erwartet wird ein qualitätsvoller Lösungsansatz, der die Aufgabe gestalterisch, funktional und wirtschaftlich löst. Die Beurteilungskriterien für die Wettbewerbsarbeiten werden in den Auslobungsunterlagen genannt. Es wird empfohlen, bei der Bearbeitung einen Landschaftsarchitekten bzw. Stadtplaner und einen Verkehrsplaner einzubinden.

      10) Namen der bereits ausgewählten Mitglieder des Preisgerichts: Das Preisgericht wird gemäß Nr. 3.3 GRW benannt und aus 7 Personen bestehen. Ausgewählt sind die Fachpreisrichter Herr Prof. Kohlbrenner (Berlin), Herr Prof. Nagler (Cottbus), Herr Grothaus (Potsdam) und Herr Prof. Staadt (Potsdam). Die Sachpreisrichter werden in den Auslobungsunterlagen genannt.

      11) Art und Umfang der Bindung des Auslobers an die Entscheidung des Preisgerichts, Umfang der weiteren Beauftragung: Der Auslober beabsichtigt, unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichtes einen der Preisträger mit der künstlerischen Leitung der Ausarbeitung des Bebauungsplan-Entwurfes zu beauftragen.

      12) Anzahl und Höhe der Preise und Ankäufe: Als Wettbewerbssumme stehen 35.000,00 Euro inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer zur Verfügung. Es werden 4 Preise ausgelobt, die Staffelung erfolgt gemäß Ziffer 4.3 GRW (1. Preis 40 % , 2. Preis 30 %, 3. Preis 20 % und 4. Preis 10 % der Wettbewerbssumme).

      13) Anspruch auf Bearbeitungshonorar oder eine sonstige Kostenerstattung besteht nicht.

      14) Es besteht kein Anspruch auf Berücksichtigung bei Folgeaufträgen.

      15) Die Wettbewerbssprache ist Deutsch.

      16) Förderung: Die Aufgabe wird nicht durch öffentliche Fördermittel unterstützt.

      17) Zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen Wettbewerbsbestimmungen können sich die Teilnehmer an die Brandenburgische Architektenkammer, Kurfürstenstr. 52, 14467 Potsdam wenden.

      18) entfällt

       

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 01.01.2005
Zuletzt aktualisiert 21.08.2012
Wettbewerbs-ID 3-3549
Seitenaufrufe 1749

AKTUELLE ERGEBNISSE