loading

  • DE-12435 Berlin
  • 11/2006
  • Ergebnis
  • (ID 3-3581)

Neubau Erweiterung Bundeskriminalamt, Verwaltungsgebäude und Behördenkantine

Offener, anonymer, zweiphasiger Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Weinmiller Großmann Architekten PartGmbB, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Ansicht Hofseite Architekten
      landau + kindelbacher, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Ansicht Hofseite Landschaftsarchitekten
      Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      KLP Kummer . Lubk . Partner Architekten Ingenieure Generalplaner, Erfurt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      thoma architekten, Berlin (DE), Leipzig (DE), Zeulenroda (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Perspektive Elsenstraße 01 Architekten
      GPG Ulrich Griebel Planungsgesellschaft mbH, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



  • 1. Rundgang

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 11/2006 Entscheidung
    Verfahren Offener, anonymer, zweiphasiger Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Gebäudetyp Feuerwehr, Polizei, Vollzug
    Zulassungsbereich Welthandelsorganisation WTO, begrenzt: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Lettland, Litauen, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, USA
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 140.000 EUR zzgl. USt.
    Preisrichter Prof. Dörte Gatermann [Vorsitz], Prof. Jan Kleihues, Florian Mausbach, Verena Trojan, Prof. Hinnerk Wehberg
    Aufgabe
    Das Bundeskriminalamt beabsichtigt, auf seiner Liegenschaft in Berlin-Treptow ein Verwaltungsgebäude für rund 500 Mitarbeiter und eine Behördenkantine zu errichten. Das Areal wird vor allem durch ein Ensemble ehem. Kasernenbauten des späten 19. Jahrhunderts geprägt. Weitere Einzelbauten wurden bis in die jüngste Vergangenheit nach Bedarf ohne übergeordneten städtebaulichen Zusammenhang errichtet. Das Neubauvorhaben ist Anlass, für die zukünftige Entwicklung der gesamten Liegenschaft eine umfassende städtebauliche Zielkonzeption zu erarbeiten.
    Von den Entwürfen in der Bearbeitungsphase 1 wird erwartet, für das Gesamtareal eine wirtschaftlich tragfähige Ausnutzung zu ermitteln sowie ein charakteristisches, städtebauliches Erscheinungsbild zu entwickeln, das die Nutzung widerspiegelt. Von den für die Bearbeitungsphase 2 ausgewählten Teilnehmern wird auf Grundlage einer vorliegenden, geprüften und anerkannten ES-Bau ein schlüssiger Entwurf für den Neubau und die Kantine verlangt. Die Beachtung der in der Auslobung aufge­führten städtebaulichen, planungsrechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie des Denkmalschutzes wird in beiden Bearbeitungsphasen vorausgesetzt.
    Informationen
    Projektadresse Am Treptower Park 5 -8
    DE-12435 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Berlin: Architekturentwurf

      2005/S 170-169175

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag


      ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER

       I.1) Offizieller Name und Anschrift des Auftraggebers:  
      Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, vertreten durch Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Att: Abt. VI, A 3 - Dr. Scheffler, Frankfurter Tor 8 A, D-10243 Berlín. URL: www.bbr.bund.de.
       I.2) Nähere Auskünfte sind bei folgender Anschrift erhältlich:  
      30.9.2005 oder Uhrzeit: 16:==Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Referat IV S 3 - Projektentwicklung Planung Wettbewerbe, Att: Michael Kasiske, Fasanenstr. 87, D-10623 Berlin. Tel.:  01888-401-8101. Fax:  01888-401-8109. E-mail: MTVcbV5jZG9gZm9wbTtdXW0pXXBpXylfYA==. URL: www.bbr.bund.de.
       I.3) Unterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich:  
      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Referat IV S 3 - Projektentwicklung Planung Wettbewerbe, Att: Michael Kasiske, Fasanenstr. 87, D-10623 Berlin. Tel.:  01888-401-8101. Fax:  01888-401-8109. E-mail: MTdaa1xhYm1eZG1uazlbW2snW25nXSddXg==. URL: www.bbr.bund.de.
       I.4) Bewerbungen sind an folgende Anschrift zu schicken:  
      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Referat IV S 3 - Projektentwicklung Planung Wettbewerbe, Att: Michael Kasiske, Fasanenstr. 87, D-10623 Berlin. Tel.:  01888-401-8101. Fax:  01888-401-8109. E-mail: MTRdbl9kZXBhZ3BxbjxeXm4qXnFqYCpgYQ==. URL: www.bbr.bund.de.
       I.5) Art des Öffentlichen Auftraggebers:  
      Zentrale Ebene.

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS

       II.1) Beschreibung des Vorhabens
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs durch den Auftraggeber:  
      Neubau Erweiterung des Bundeskriminalamtes, Dienstsitz Berlin-Treptow.
       II.1.2) Beschreibung:  
      Das Bundeskriminalamt beabsichtigt, auf seiner Liegenschaft in Berlin-Treptow ein Verwaltungsgebäude für rund 500 Mitarbeiter und eine Behördenkantine zu errichten. Das Areal wird vor allem durch ein Ensemble ehem. Kasernenbauten des späten 19. Jahrhunderts geprägt. Weitere Einzelbauten wurden bis in die jüngste Vergangenheit nach Bedarf ohne übergeordneten städtebaulichen Zusammenhang errichtet. Das Neubauvorhaben ist Anlass, für die zukünftige Entwicklung der gesamten Liegenschaft eine umfassende Zielkonzeption zu erarbeiten.
      Das Verfahren wird als zweiphasiger Wettbewerb gemäß 2.3.2 GRW 1995 in der novellierten Fassung vom 22.12.2003 durchgeführt. Von den Entwürfen in der Bearbeitungsphase 1 wird erwartet, für das Gesamtareal eine wirtschaftlich tragfähige Ausnutzung zu ermitteln sowie ein charakteristisches, städtebauliches Erscheinungsbild zu entwickeln, das die Nutzung wiederspiegelt. Von den für die Bearbeitungsphase 2 ausgewählten Teilnehmern wird auf Grundlage einer vorliegenden, geprüften und anerkannten ES-Bau ein schlüssiger Entwurf für den Neubau und die Kantine verlangt. Die Beachtung der in der Auslobung aufgeführten städtebaulichen, planungsrechtlichen, bauordnungsrechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie des Denkmalschutzes wird in beiden Bearbeitungsphasen vorausgesetzt.
       II.1.3) Ort der Ausführung:  
      Berlin, Bezirk Treptow-Köpenick.
      NUTS code: DE300.
       II.1.4) Nomenklaturen
       II.1.4.1) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74222000.
       II.1.4.2) Andere einschlägige Nomenklaturen (CPC):  
      867.
       II.1.4.3) Dienstleistungskategorie:  
      12.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:  
      Der Zulassungsbereich wird aufgrund der Ausnahmevorschrift des § 100 GWB Abs. 2 d, die auf die 2. Bearbeitungsphase und die Durchführung des Projektes anwendbar ist, auf folgende Mitgliedstaaten der WTO begrenzt:
      Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Lettland, Litauen, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn und den USA.
      Das heißt, dass der Hauptsitz des Büros in einem der vorgenannten Staaten liegt und dass der für die 2. Bearbeitungsphase und ggf. mit der Durchführung des Projektes befasste Büroinhaber (bei juristischen Personen: Geschäftsführer, bevollmächtigter Vertreter) sowie die Mitglieder des Projektteams die Staatsangehörigkeit eines der vorgenannten Staaten besitzen, Stichtag ist der Tag der Auslobung.
      Die Teilnahme steht allen Personen offen, sofern sie die Auswahl- und Teilnahmekriterien erfüllen und die Auslobungsunterlagen im formalisierten Verfahren angefordert haben. Anforderungen der Auslobungsunterlagen außerhalb des formalisierten Verfahrens werden nicht berücksichtigt und sind nicht zum weiteren Verfahren zugelassen. Das Formblatt zur Anforderung der Auslobungsunterlagen kann als Vordruck unter der Adresse www.bbr.bund.de unter dem Menüpunkt Wettbewerbe/Ausschreibungen heruntergeladen oder beim Auslober schriftlich oder per Fax angefordert werden.
      Mit der Anforderung der Auslobungsunterlagen erklären die Teilnehmer ausdrücklich ihr Einverständnis, sich vor der Bearbeitungsphase 2 einer Sicherheitsabfrage (Zutritt BKA; siehe Anlage 4.7) und im Fall der Beauftragung einer Sicherheitsüberprüfung gem. Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) zu unterziehen. Sie nehmen zur Kenntnis, dass dieses Einverständnis eine Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerbsverfahren ist und eine Rücknahme resp. Anfechtung des Einverständnisses zu dieser Sicherheitsabfrage bzw. Sicherheitsüberprüfung zum sofortigen Ausschluss vom Wettbewerbsverfahren rührt. Die Teilnehmer akzeptieren, dass bei einem negativen Ergebnis der Sicherheitsabfrage bzw. Sicherheitsüberprüfungen bei den für das Projekt Verantwortlichen eine weitere Beteiligung am Verfahren bzw. eine Beauftragung ersatzlos ausgeschlossen ist. Weiterhin akzeptieren sie, dass im Fall der Beauftragung auch sämtliche in ihrem Namen mit dem Projekt befassten Personen dieser Sicherheitsüberprüfung unterzogen werden müssen, um den Anforderungen der Verschlusssachenanweisung (VSA) nachzukommen. Dieses Einverständnis ist Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerbsverfahren.
       III.2) Die Teilnahme ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:  
      Ja.
      Architekt.
      Teilnahmeberechtigt sind:
      1. Natürliche Personen, die gemäß der Bestimmungen ihres Heimatstaates berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Architekt zu führen, und die freiberuflich tätig sind. Ist in dem Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Voraussetzung, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstige Betätigungsnachweise als Architekt verfügt, dessen Anerkennung nach Richtlinie 85/384/EWG oder 89/48/EWG gewährleistet ist.
      2. Juristische Personen, zu deren satzungsgemäßen Geschäftszweck die dem Projekt entsprechenden Planungsleistungen der Fachrichtung Architektur gehören, sofern einer der Gesellschafter oder der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der verantwortliche Projektbearbeiter die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen.
      3. Arbeitsgemeinschaften aus natürlichen Personen und/oder juristischen Personen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen gestellt werden.
      Jeder Wettbewerbsteilnehmer darf nur einen Entwurf einreichen. Juristische Personen und Arbeitsgemeinschaften gelten als ein Wettbewerbsteilnehmer. Im Fall einer aus dem Wettbewerbsverfahren resultierenden Beauftragung verpflichten sich die Partner einer Arbeitsgemeinschaft zu deren Aufrechterhaltung bis zur Abwicklung des Auftrags.
      Die Bildung von Arbeitsgemeinschaften mit Landschaftsarchitekten wird dringend empfohlen.
      Mehrfachteilnahmen, auch einzelner Planer, die Mitglied in Arbeits- oder Bietergemeinschaften sind, sind nicht zulässig und führen automatisch zum Ausschluss.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) Art des Wettbewerbs:  
      Offener Wettbewerb.
       IV.1.1) Voraussichtliche Teilnehmerzahl oder Marge:
       IV.1.1.1) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
       IV.2) Kriterien für die Bewertung der Vorhaben:  
      Bearbeitungsphase 1: städtebauliche Entwurfsidee, Funktionsschemata, Architektonisches Gestaltungskonzept, Wirtschaftlichkeit.
      Bearbeitungsphase 2: Entwurfsidee, Städtebau, Freiraum, Funktionalität, Architektonisches Gestaltungskonzept, Konstruktion und technische Vorgaben/Ökologie, Einhaltung der bau- und planungsrechtlichen Vorschriften, Wirtschaftlichkeit.
       IV.3) Verwaltungsinformationen
       IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
       IV.3.2) Bedingungen für Erhalt der Ausschreibungsunterlagen und zusätzlicher Unterlagen:  
      Erhältlich bis: 29.9.2005.
       IV.3.3) Schlusstermin für den Eingang der Wettbewerbsarbeiten bzw. der Teilnahmeanträge:  
      30.9.2005. Uhrzeit: 16:00.
       IV.3.4) Versendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  
      Voraussichtlicher Zeitpunkt: 7.10.2005.
       IV.3.5) Sprache oder Sprachen, die von den Bewerbern verwendet werden können:  
      Deutsch.
       IV.4) Preise und Preisgericht
       IV.4.1) Anzahl und Höhe der Preise:  
      Für Preise stehen insgesamt 140 000,00 EUR zuzüglich Umsatzsteuer zur Verfügung. Folgende Staffelung ist vorgesehen:
      1. Preis 56 000,00 EUR.
      2. Preis 42 000,00 EUR.
      3. Preis 28 000,00 EUR.
      Ankauf 14 000,00 EUR.
      Die Preissummen werden im Anschluss an die Entscheidung des Preisgerichts unter Ausschluss des Rechtsweges gegen Ausstellung einer Rechnung mit Umsatzsteuer zugestellt. Eine Änderung von Anzahl und Höhe der Preise unter Ausschöpfung der gesamten Summe ist bei einstimmigem Beschluss des Preisgerichts gemäß GRW 1995, 4.2 möglich.
       IV.4.2) Angaben zur Kostenerstattung:
       IV.4.3) Der im Anschluss an diesen Wettbewerb vergebene Dienstleistungsauftrag muss dem Gewinner oder den Gewinnern des Wettbewerbes erteilt werden:  
      Ja.
       IV.4.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den Auftraggeber verbindlich:  
      Ja.
       IV.4.5) Namen der Mitglieder des Preisgerichts:  
      Fachpreisrichter:
      Prof. Dörte Gatermann, Architektin, Köln.
      Jan Kleihues, Architekt, Berlin/Dülmen-Rörup.
      Florian Mausbach, Stadtplaner, Berlin.
      Verena Trojan, Architektin/Stadtplanerin, Darmstadt.
      Prof. Hinnerk Wehberg, Landschaftsarchitekt, Hamburg.
      Sachpreisrichter:
      Bundesminister des Innern, Otto Schily.
      Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Tilo Braune.
      Präsident des Bundeskriminalamtes, Jörg Ziercke.
      Bezirksstadtrat für Bauen und Stadtentwicklung Treptow Köpenick, Dr. Dieter Schmidt.

      ABSCHNITT VI: ANDERE INFORMATIONEN

       VI.1) Die Bekanntmachung ist freiwillig:  
      Nein.
       VI.2) Der Wettbewerb steht mit einem Vorhaben/Programm in Verbindung, das mit Mitteln der EU-Strukturfonds finanziert wird:  
      Nein.
       VI.3) Sonstige informationen:  
      Wettbewerb nach den Grundsätzen und Richtlinien für Wettbewerbe auf den Gebieten der Raumplanung, des Städtebaus und des Bauwesens - GRW 1995 - in der Fassung vom 22.12.2003.
      IV.4.4) Ist die Entscheidung des Preisgerichts für den Auftraggeber verbindlich?
      Ja.
      Der Auslober beabsichtigt, nach Abschluss des zweiphasigen Wettbewerbs den ersten Preisträger auf Basis der ES Bau mit weiteren Planungsleistungen zur Realisierung zu beauftragen. Das Preisgericht gibt zum Abschluss der Bearbeitungsphase 2 eine schriftliche Empfehlung für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs des ersten Preisträgers und seine weitere Beauftragung ab. Der Auslober wird unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts die weitere Beauftragung gem. HOAI § 15, mindestens die Leistungsphasen 2 bis 4 und teilweise 5 nach Honorarzone III (GRW 95, Punkt 7.1) an einen der Preisträger vergeben. Der Auslober behält sich die Beauftragung weiterer Leistungsphasen vor. Die Finanzierung des Vorhabens steht unter dem Vorbehalt der haushaltsmäßigen Anerkennung durch das Bundesministerium der Finanzen (BMF).
      Unabdingbare Voraussetzung für die Vergabe des Auftrags ist das positive Ergebnis der Sicherheitsüberprüfung.
      IV.3.3) Schlusstermin für den Eingang der Wettbewerbsarbeiten bzw. der Teilnahmeanträge (nach der Art des Wettbewerbs: offener bzw. nichtoffener Wettbewerb): 30.9.2005 oder 37 Tage nach Versendung der Bekanntmachung. Uhrzeit: 16 Uhr.
       VI.4) Datum der Versendung der Bekanntmachung:  
      25.8.2005.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 26.02.2007
Zuletzt aktualisiert 02.12.2008
Wettbewerbs-ID 3-3581
Seitenaufrufe 10671





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige