loading

  • DE-86633 Neuburg an der Donau
  • 10/2010
  • Ergebnis
  • (ID 3-36715)

Neubau der Schwalbangerschule und Sanierung der Turnhalle

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 27.10.2010 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 6
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Stadt Neuburg an der Donau, Neuburg an der Donau (DE)
    Betreuer SMP Seitz + Müller Projektmanagement GmbH, Martinsried/München (DE)
    Aufgabe
    Lage des Bauvorhabens: Das Schulgelände befindet sich in der Straße "Am Schwalbanger" im Stadtteil Schwalbanger am südlichen Rand der Stadt Neuburg an der Donau. Beschreibung des Bauvorhabens: Der Schulstandort besteht aus einem dreigeschossigen Hauptgebäude sowie 2 Pavillons für die schulischen Bereiche und einer Einfeld-Sporthalle mit Hausmeisterwohnung und Carport. Alle Gebäude sind voll unterkellert. Das Gesamtprojekt beinhaltet folgende Teile: — Neubau einer dreizügigen Grundschule mit Mittags- und Ganztagesbetreuung mit ca. 2 100 m² Nutzfläche, — Abbruch des bestehenden Hochbautraktes, — Modernisierung und energetische Ertüchtigung der bestehenden Turnhalle und Hausmeisterwohnung, — Neugestaltung der Freianlagen mit Pausenhof und Verkehrsflächen unter Erhalt der bestehenden Sportanlage. Verfahren. Die Aufgabenstellung erfolgt gemäß dem Verhandlungsverfahren nach § 24 VOF. Nach einem europaweiten offenen Bewerbungsverfahren werden 3 bis 6 geeignete Büros aufgefordert Lösungsvorschläge zu erarbeiten. Die Lösungsvorschläge werden auf Plausibilität vorgeprüft und nach der Präsentation im Rahmen der Auftragsverhandlung von einem Auswahlgremium beurteilt. Ziel des Verfahrens ist eine gestalterisch, funktional und wirtschaftlich überzeugende Lösung für die Neubaumaßnahme, den zu erhaltenden Bestand und das Gesamtgrundstück. Ebenfalls erwartet wird eine detaillierte Beschreibung der Projektlogistik mit Darstellung der Termine und ggf. der Interimsmaßnahmen. In diesem Zusammenhang ist auch der Umgang mit den 2 Bestandspavillons zu untersuchen, die sich auf dem Schulgelände befinden. Für die beschriebenen Maßnahmen ist die Objektplanung § 33 HOAI Phasen 2 bis 9 anzubieten. Die übrigen Planungsleistungen werden separat vergeben.
    Leistungsumfang
    Objektplanung § 33 HOAI, Phasen 2 bis 9.
    Informationen

    Kontakt: Herr Dipl.-Ing. Jens Böhm, MjE2WV5WXzBjXR1gHlRV

    Projektadresse Am Schwalbanger
    DE-86633 Neuburg an der Donau
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Stadt Neuburg an der Donau, Sachgebiet Hochbau Amalienstraße A54, Kontakt Sachgebiet Hochbau, z. Hd. von Herrn Alexander Regler, 86633 Neuburg an der Donau, DEUTSCHLAND. Tel. +49 843155-364. E-Mail: MTNeaWJ1XmthYm8rb2JkaWJvPWticl9yb2QqYWxrXnIrYWI=. Fax +49 843155-368. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.neuburg-donau.de. Weitere Auskünfte erteilen: Seitz + Müller Projektmanagement GmbH, Pionierstrasse 2, z. Hd. von Herrn Dipl.-Ing. Jens Böhm, 82152 Krailling, DEUTSCHLAND. Tel. +49 894523204-0. E-Mail: MTZjaGBpOm1nJ2ooXl8=. Fax +49 894523204-29. URL: http://www.sm-p.de. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Seitz + Müller Projektmanagement GmbH, Pionierstrasse 2, z. Hd. von Herrn Dipl.-Ing. Jens Böhm, 82152 Krailling, DEUTSCHLAND. Tel. +49 894523204-0. E-Mail: MTNma2NsPXBqKm0rYWI=. Fax +49 894523204-29. URL: http://www.sm-p.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Objektplanung für Neubau der Schwalbangerschule in Neuburg an der Donau mit Sanierung und energetischer Ertüchtigung der Turnhalle mit Nebengebäuden.

      II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung: Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Neuburg an der Donau. NUTS-Code: DE21I.

      II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung: Öffentlicher Auftrag.

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: Lage des Bauvorhabens: Das Schulgelände befindet sich in der Straße "Am Schwalbanger" im Stadtteil Schwalbanger am südlichen Rand der Stadt Neuburg an der Donau. Beschreibung des Bauvorhabens: Der Schulstandort besteht aus einem dreigeschossigen Hauptgebäude sowie 2 Pavillons für die schulischen Bereiche und einer Einfeld-Sporthalle mit Hausmeisterwohnung und Carport. Alle Gebäude sind voll unterkellert. Das Gesamtprojekt beinhaltet folgende Teile: — Neubau einer dreizügigen Grundschule mit Mittags- und Ganztagesbetreuung mit ca. 2 100 m² Nutzfläche, — Abbruch des bestehenden Hochbautraktes, — Modernisierung und energetische Ertüchtigung der bestehenden Turnhalle und Hausmeisterwohnung, — Neugestaltung der Freianlagen mit Pausenhof und Verkehrsflächen unter Erhalt der bestehenden Sportanlage. Verfahren. Die Aufgabenstellung erfolgt gemäß dem Verhandlungsverfahren nach § 24 VOF. Nach einem europaweiten offenen Bewerbungsverfahren werden 3 bis 6 geeignete Büros aufgefordert Lösungsvorschläge zu erarbeiten. Die Lösungsvorschläge werden auf Plausibilität vorgeprüft und nach der Präsentation im Rahmen der Auftragsverhandlung von einem Auswahlgremium beurteilt. Ziel des Verfahrens ist eine gestalterisch, funktional und wirtschaftlich überzeugende Lösung für die Neubaumaßnahme, den zu erhaltenden Bestand und das Gesamtgrundstück. Ebenfalls erwartet wird eine detaillierte Beschreibung der Projektlogistik mit Darstellung der Termine und ggf. der Interimsmaßnahmen. In diesem Zusammenhang ist auch der Umgang mit den 2 Bestandspavillons zu untersuchen, die sich auf dem Schulgelände befinden. Für die beschriebenen Maßnahmen ist die Objektplanung § 33 HOAI Phasen 2 bis 9 anzubieten. Die übrigen Planungsleistungen werden separat vergeben.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 71200000.

      II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): Ja.

      II.1.8) Aufteilung in Lose: Nein.

      II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.

      II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang: Objektplanung § 33 HOAI, Phasen 2 bis
      9.

      II.2.2) Optionen: Ja. Beschreibung der Optionen: Der Auftraggeber behält sich vor die ausgeschriebenen Leistungen entweder in mehreren Teilen (zunächst nur Phase 2) getrennt an verschiedene Anbieter, oder gemeinsam an einen Anbieter zu vergeben.

      II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG: Beginn: 1.8.2010. Ende: 31.12.2014.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: Gesamtschuldnerisch haftend mit Benennung eines bevollmächtigten Vertreters.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung: Nein.

      III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Erklärung über das Nlchtvorliegen von Ausschlussgründen nach VOF § 11 (1) a-g und § 11 (4)a-e, — Angabe von rechtlichen und/oder wirtschaftlichen Verknüpfungen zu anderen Büros oder Unternehmen, — Angaben zur beabsichtigten Zusammenarbeit mit anderen Büros/zum beabschitigten Anteil der Unterauftragsvergabe, — Nachweis über die berufliche Befähigung des Bewerbers und/oder der Führungskräfte des Unternehmens,insbesondere der für die Dienstleistung verantwortlichen Personen durch Nachweis der Berufszulassung(Kammerurkunde, Bauvorlagenberechtigung). Hinweis: Alle mit der Bewerbung geforderten Erklärungen, Nachweise und Angaben sind im im Teilnahmeantrag aufgeführt. (anzufordern bei der unter I.1 angegebenen Adresse).

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Haftpflichtversicherung mind. 1 000 000 EUR für Personenschäden und mind. 1 000 000 EUR für Sachschäden bei einem in der EU zugelassenen Versicherungsunternehmen; bei Abeitsgemeinschaften ist eine Deckungszusage von allen Mitgliedern zu erbringen, — Nachweis des Gesamtumsatzes des Bewerbers in den letzten 3 Jahren, — Erklärung zur Anzahl der Beschäftigten im Büro, — Erklärung zur Anzahl der für dieses Projekt zur Verfügung stehenden Mitarbeiter gegliedert nach Berufsgruppen, — Sitz des Dientsleistungserbringers, — Gründung des Bieterbüros.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Referenzliste vergleichbarer Objekte (Projektabschluss in den letzten 5 Jahren) mit Angabevon Objektbezeichnung, Bauherr, Leistungszeit, Leistungsbild, ausgeführte Leistungsstufen, — Nachweis über Erfahrung mit öffentlichen Auftraggebern.

      III.2.4) Vorbehaltene Aufträge: Nein.

      III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE

      III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: Ja. Nachweis des Berufsstandes als Architekt entsprechend § 23 VOF.

      III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen: Ja.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart: Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden: Geplante Mindestzahl:
      3. Höchstzahl: 6 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Auswahl nach der Rangfolge der im Bewerbungsverfahren erreichten Punktzahl, entsprechend den Bewerbungsunterlagen.

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs: Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien: Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.

      IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt: Nein.

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags: Nein.

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung: Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 9.4.2010 - 12:00.

      IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 30.4.2010.

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) DAUERAUFTRAG: Nein.

      VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD: Nein.

      VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN: Das Formblatt "Teilnahmeantrag VOF" des Auftraggebers ist zwingend zu verwenden. Das Formblatt ist vollständig auszufüllen. Alle dort geforderten Nachweise sind zu erbringen. In anderer Form eingereichte Teilnahmeanträge werden nicht berücksichtigt. Das Formblatt ist per Mail von der Auskunft gebenden Stelle zu beziehen.

      VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Regierung von Oberbayern, Vergabekammer, Bayerstraße 30, 80335 München, DEUTSCHLAND. Tel. +49 895143647. Fax +49 895143767.

      VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen: Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß § 107 GWB ("unverzüglich"). Auftragserteilung gem. § 13, 14 VgV (14 Tage nach Absendung der Mitteilung durch die Vergabestelle).

      VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 10.3.2010.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE
      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Stadt Neuburg an der Donau
      Sachgebiet Hochbau Amalienstraße A54
      Kontakt: Sachgebiet Hochbau
      z. H. Herrn Alexander Regler
      86633 Neuburg an der Donau
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 843155-364
      E-Mail: MjEzVF9Ya1RhV1hlIWVYWl9YZTNhWGhVaGVaIFdiYVRoIVdY
      Fax +49 843155-368
      Internet-Adresse(n) 
      Hauptadresse des Auftraggebers http://www.neuburg-donau.de

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber Nein

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
      Objektplanung für Neubau der Schwalbangerschule in Neuburg an der Donau
      mit Sanierung und energetischer Ertüchtigung der Turnhalle mit
      Nebengebäuden.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
      Dienstleistung
      Dienstleistungsauftrag
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12
      Hauptort der Dienstleistung Neuburg an der Donau.
      NUTS-Code DE21I

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Lage des Bauvorhabens:
      Das Schulgelände befindet sich in der Straße „Am Schwalbanger“ im
      Stadtteil Schwalbanger am südlichen Rand der Stadt Neuburg an der Donau.
      Beschreibung des Bauvorhabens:
      Der Schulstandort besteht aus einem dreigeschossigen Hauptgebäude sowie 2
      Pavillons für die schulischen Bereiche und einer Einfeld-Sporthalle mit
      Hausmeisterwohnung und Carport. Alle Gebäude sind voll unterkellert.
      Das Gesamtprojekt beinhaltet folgende Teile:
      — Neubau einer dreizügigen Grundschule mit Mittags- und Ganztagesbetreuung
      mit ca. 2 100 m² Nutzfläche,
      — Abbruch des bestehenden Hochbautraktes,
      — Modernisierung und energetische Ertüchtigung der bestehenden Turnhalle
      und Hausmeisterwohnung,
      — Neugestaltung der Freianlagen mit Pausenhof und Verkehrsflächen unter
      Erhalt der bestehenden Sportanlage.
      Verfahren.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71200000

      II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Ja

      II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS

      II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags
      Wert 115 000,00 EUR
      einschließlich MwSt.. MwSt.-Satz (%) 19,00

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
      Begründung für die Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer
      Vergabebekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union:
      a) Keine oder keine geeigneten Angebote nach einem: offenen Verfahren

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot
      1. Themenspezifisches Know-How. Gewichtung 10
      2. Vorprüfung Lösungsvorschlag. Gewichtung 20
      3. Vorstellung Lösungsvorschlag. Gewichtung 45
      4. Projektbeteiligte. Gewichtung 10
      5. Honorar. Gewichtung 10
      6. Gesamteindruck der Präsentation. Gewichtung 5

      IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
      Nein

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
      Bekanntmachung über ein Beschafferprofil
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2010/S 49-072897 vom 11.3.2010

      ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE

      V.1) Tag der Auftragsvergabe
      27.10.2010

      V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
      6

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
      vergeben wurde
      ARGE HERLE + HERRLE Architekten BDA mit CL MAP GmbH
      Sudetenlandstr. 21
      86633 Neuburg an der Donau
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE4V1xUXS5WU2BaUxtWU2BgWlMcUlM=
      Tel. +49 843147833
      Internet: www.herle-herrle-architekten.de
      Fax +49 843140989

      V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT
      Ursprünglich veranschlagter Gesamtauftragswert 
      Wert 115 000,00 EUR
      einschließlich MwSt.. MwSt.-Satz (%) 19,00

      V.5) ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN
      Nein

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
      GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Regierung von Oberbayern, Vergabekammer
      Bayerstraße 30
      80335 München
      Tel. +49 895143647
      Fax +49 895143767

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß
      § 107 GWB ("unverzüglich").
      Auftragserteilung gem. § 13, 14 VgV (14 Tage nach Absendung der Mitteilung
      durch die Vergabestelle).

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      18.11.2010


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 11.03.2010
Zuletzt aktualisiert 23.06.2017
Wettbewerbs-ID 3-36715
Seitenaufrufe 2106





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige