loading
  • DE-38524 Sassenburg
  • 09/2010
  • Ergebnis
  • (ID 3-36804)

Integrierte Gesamtschule Sassenburg

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12.09.2010 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 6
    Bewerber: 6
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Landkreis Gifhorn, Gifhorn (DE)
    Aufgabe
    Planungsleistungen gemäß Leistungsbild Objektplanung Gebäude und Freianlagen gemäß HOAI (Architektenleistungen) für Erweiterungsbauten und Außensportanlagen für die Integrierte Gesamtschule Sassenburg unter Einbeziehung der vorhandenen Gebäude des derzeitigen Schulzentrums. Die Baumaßnahme soll in Bauabschnitten realisiert werden:
    1. BA.: Außensportanlagen; Fertigstellung bis Ende 2011;
    2. BA.: Erweiterungsbau Sek. I zzgl. evt. Umbauten in vorhandenen Gebäuden; Fertigstellung bis Mitte 2013;
    3. BA.: Erweiterungsbau Sek. II; Fertigstellung bis Mitte 2016. Bei der Beplanung ist die integrative Beschulung von Kindern mit körperlicher, seelischer oder geistiger Behinderung (integratives Pädagogikkonzept) zu berücksichtigen.
    Leistungsumfang
    Planungsleistungen gemäß Leistungsbild Objektplanung Gebäude und Freianlagen gemäß HOAI (Architektenleistungen) Erbringung sämtlicher Planungs-/Grundleistungen gemäß Leistungsbild bei sukzessiver Beauftragung zunächst bis zur Leistungsphase 4. Das Gesamtinvestitionsvolumen aller Kostengruppen nach DIN 276 beträgt auf der Grundlage einer vorläufigen Kostenschätzung rd. 13 170 000 EUR. Die auf den hier gegenständlichen Auftrag, der alle Leistungsphasen aus dem genannten Leistungsbild beinhaltet, entfallende Vergütung wird als Berechnungshonorar nach HOAI ermittelt. Grundlage für die Ermittlung der Vergütung sind die zugrunde zu legenden anrechenbaren Kosten und eine Einstufung der Maßnahme in Honorarzone IV. Geschätzter Wert ohne MWSt.: 940 000 EUR. Geschätzter Wert ohne MwSt.: 940 000 EUR.
    Projektadresse Hauptstraße 110
    DE-38524 Sassenburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Landkreis Gifhorn, Schlossplatz 1, Kontakt Landkreis Gifhorn - Fachbereich Bauwesen, z. Hd. von Herrn Gartz, 38518 Gifhorn, DEUTSCHLAND. Tel. +49 537182653. E-Mail: MTFAbWNxZGByLUZgcXN5P2ZoZWducW0tY2Q=. Fax +49 537182615. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.gifhorn.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Architektenleistungen für das Bauvorhaben "Integrierte Gesamtschule Sassenburg".

      II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung: Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Hauptstraße 110, 38524 Sassenburg DEUTSCHLAND. NUTS-Code: DE914.

      II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung: Öffentlicher Auftrag.

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: Planungsleistungen gemäß Leistungsbild Objektplanung Gebäude und Freianlagen gemäß HOAI (Architektenleistungen) für Erweiterungsbauten und Außensportanlagen für die Integrierte Gesamtschule Sassenburg unter Einbeziehung der vorhandenen Gebäude des derzeitigen Schulzentrums. Die Baumaßnahme soll in Bauabschnitten realisiert werden:
      1. BA.: Außensportanlagen; Fertigstellung bis Ende 2011;
      2. BA.: Erweiterungsbau Sek. I zzgl. evt. Umbauten in vorhandenen Gebäuden; Fertigstellung bis Mitte 2013;
      3. BA.: Erweiterungsbau Sek. II; Fertigstellung bis Mitte 2016. Bei der Beplanung ist die integrative Beschulung von Kindern mit körperlicher, seelischer oder geistiger Behinderung (integratives Pädagogikkonzept) zu berücksichtigen.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 71240000.

      II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): Nein.

      II.1.8) Aufteilung in Lose: Nein.

      II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.

      II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang: Planungsleistungen gemäß Leistungsbild Objektplanung Gebäude und Freianlagen gemäß HOAI (Architektenleistungen) Erbringung sämtlicher Planungs-/Grundleistungen gemäß Leistungsbild bei sukzessiver Beauftragung zunächst bis zur Leistungsphase 4. Das Gesamtinvestitionsvolumen aller Kostengruppen nach DIN 276 beträgt auf der Grundlage einer vorläufigen Kostenschätzung rd. 13 170 000 EUR. Die auf den hier gegenständlichen Auftrag, der alle Leistungsphasen aus dem genannten Leistungsbild beinhaltet, entfallende Vergütung wird als Berechnungshonorar nach HOAI ermittelt. Grundlage für die Ermittlung der Vergütung sind die zugrunde zu legenden anrechenbaren Kosten und eine Einstufung der Maßnahme in Honorarzone IV. Geschätzter Wert ohne MWSt.: 940 000 EUR. Geschätzter Wert ohne MwSt.: 940 000 EUR.

      II.2.2) Optionen: Ja. Beschreibung der Optionen: Ggf. zusätzliche Planungsleistungen für die Bereiche Tragwerksplanung, Brandschutz, technische Gebäudeausrüstung, Wärmeschutz, Schallschutz und Raumakustik sowie für vorab nicht absehbare Sonderleistungen.

      II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG: Beginn: 14.9.2010. Ende: 1.7.2016.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten: Keine.

      III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend): HOAI, Allgemeine Vertragsbedingungen des Landkreises Gifhorn für Verträge mit freiberuflich Tätigen, Stand Juni 2002.

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: Bietergemeinschaften müssen als gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft auftreten.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung: Nein.

      III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Auskunft zur wirtschaftlichen Verknüpfung mit Unternehmen, die Ausführungs- und Lieferanteninteressen verfolgen (VOF § 4 Abs. 4); als aktuelle Eigenerklärung, — Auskunft nach VOF § 7 Abs. 2 als aktuelle Eigenerklärung; (Ausschluss nach VOF § 11 Abs. 4e bei falschen Erklärungen in erheblichen Maß oder bei unberechtigterweise Nichterteilung dieser Auskunft), — Auskunft nach VOF § 7 Abs. 3 als aktuelle Eigenerklärung mit einer Beschreibung der Projektorganisation (Ausschluss nach VOF § 11 Abs. 4e bei falschen Erklärungen in erheblichen Maß oder bei unberechtigterweise Nichterteilung dieser Auskunft), — Nachweis entsprechend VOF § 11 Abs. 2, nicht älter als 6 Monate (Ausschluss nach VOF § 11 Abs. 4e bei falschen Erklärungen in erheblichen Maß oder bei unberechtigterweise Nichterteilung dieser Auskunft), — Auskunft über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach VOF § 11 Abs. 4a-d als aktuelle Eigenerklärung (Ausschluss nach VOF § 11 Abs. 4e bei falschen Erklärungen in erheblichen Maß oder bei unberechtigterweise Nichterteilung dieser Auskunft), — Nachweis entsprechend VOF § 12 Abs. 3, falls sich der Bewerber bei der Erfüllung eines Auftrages der Kapazitäten anderer Unternehmen bedient (Ausschluss nach VOF § 11 Abs. 4e bei falschen Erklärungen in erheblichen Maß oder bei unberechtigterweise Nichterteilung dieser Auskunft), — Nachweis über die berufliche Befähigung des Bewerbers und / oder der Führungskräfte des Unternehmens, insbesondere der für die Dienstleistung verantwortlichen Personen durch Nachweis der Berufszulassung (Berufsqualifikation "Architekt"; Bauvorlageberechtigung nach NBauO), — VOF § 23 Abs. 1 und 3 in Verbindung mit VOF § 13 (Ausschluss nach VOF § 11 Abs. 4e bei falschen Erklärungen in erheblichen Maß oder bei unberechtigterweise Nichterteilung dieser Auskunft). Sämtliche geforderten Erklärungen sind zu unterzeichnen. Die Nichtabgabe der vorstehenden Auskünfte oder fehlende Unterzeichnung der Erklärungen führt zum Ausschluss.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Erklärung entsprechend VOF § 12 Abs. 1c) über den Gesamtumsatz des Bewerbers in den letzten 3 Geschäftsjahren (2007 - 2009), — Erklärung entsprechend VOF § 12 Abs. 1c) über den Umsatz des Bewerbers für entsprechende Dienstleistungen (Schulbau) in den letzten 3 Geschäftsjahren (2007 - 2009), — Nachweis einer abgeschlossenen Berufshaftpflichtversicherung (VOF § 12 Abs. 1a) in Kopie mit Deckungssummen von: Personenschäden mind. 2 000 000 EUR, Sonstige Schäden mind. 300 000 EUR. Bei Bietergemeinschaften sind die Nachweise jeweils für jeden Teilnehmer der Gemeinschaft getrennt beizufügen. Sämtliche geforderten Erklärungen sind zu unterzeichnen. Die Nichtabgabe der vorstehenden Auskünfte oder fehlende Unterzeichnung der Erklärungen führt zum Ausschluss.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Fachliche Eignung (Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit) nach VOF § 13 Abs. 2: — Persönliche Referenzliste vergleichbarer Leistungen (mit Bezeichnung der Baumaßnahme, Angabe der HOAI-Honorarzoneneinstufung des Projektes, Angabe der erbrachten Leistungsphasen gemäß HOAI, Benennung der Baukosten sowie der Planungs- und Bauzeiten) des vorgesehenen Projektleiters (VOF § 13 Abs. 2a), — Persönliche Referenzliste vergleichbarer Leistungen (mit Bezeichnung der Baumaßnahme, Angabe der HOAI-Honorarzoneneinstufung des Projektes, Angabe der erbrachten Leistungsphasen gemäß HOAI, Benennung der Baukosten sowie der Planungs- und Bauzeiten) des vorgesehenen Stellvertreters (VOF § 13 Abs. 2a), — Referenzliste vergleichbarer Leistungen (mit Bezeichnung der Baumaßnahme, Angabe der HOAI-Honorarzoneneinstufung des Projektes, Angabe der erbrachten Leistungsphasen gemäß HOAI, Benennung der Baukosten sowie der Planungs- und Bauzeiten)des Bewerbers oder Bieters in den letzten 3 Jahren insgesamt (VOF § 13 Abs. 2b), — Auskunft nach VOF § 13 Abs. 2d als aktuelle Eigenerklärung, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber oder Bieter in den letzten 3 Jahren Beschäftigten und der Anzahl seiner Führungskräfte in den letzten 3 Jahren (2007 - 2009) ersichtlich ist, — Erklärung nach VOF § 13 Abs. 2e, aus der hervorgeht, über welche Ausstattung, welche Geräte und welche technische Ausrüstung der Bewerber oder Bieter für die Dienstleistungen verfügen wird, — Beschreibung der Maßnahmen des Bewerbers oder Bieters zur Gewährleistung der Qualität seiner Arbeit (VOF § 13 Abs. 2f). Bei Bietergemeinschaften sind die Nachweise jeweils für jeden Teilnehmer der Gemeinschaft getrennt beizufügen. Sämtliche geforderten Erklärungen sind zu unterzeichnen. Die Nichtabgabe der vorstehenden Auskünfte oder fehlende Unterzeichnung der Erklärungen führt zum Ausschluss.

      III.2.4) Vorbehaltene Aufträge: Nein.

      III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE

      III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: Ja. Berufsqualifikation "Architekt" gem. § 23 (1) VOF, Bauvorlageberechtigung gemäß Nds. Bauordnung.

      III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen: Ja.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart: Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden: Geplante Mindestzahl:
      3. Höchstzahl: 6 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit (20 %), Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung, Zuverlässigkeit (80 %).

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs: Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien: Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.

      IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt: Nein.

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber: 61/6512-10//179.

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags: Nein.

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung: Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 20.4.2010 - 23:59.

      IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 28.5.2010.

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) DAUERAUFTRAG: Nein.

      VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD: Nein.

      VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN: Informationen werden per Post, Telefax oder elektronisch oder in Kombination mit diesen Kommunikationsmitteln übermittelt.

      VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr - Regierungsvertretung Lüneburg, Postfach 2060, 21310 Lüneburg, DEUTSCHLAND. Tel. +49 4131150. Fax +49 4131152902.

      VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen: Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß Vergabeverordnung in Verbindung mit GWB.

      VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind: Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr - Regierungsvertretung Lüneburg, Postfach 2060, 21310 Lüneburg, DEUTSCHLAND. Tel. +49 4131150. Fax +49 4131152902.

      VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 10.3.2010.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    •  

      D-Gifhorn: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2010/S 180-274134

      BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE

      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1)NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)

      Landkreis Gifhorn
      Schlossplatz 1
      Kontakt: Fachbereich Bauwesen
      z. H. Herrn Gartz
      38518 Gifhorn
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 537182-653
      E-Mail: MjE5TltRX1JOYBtUTl9hZy1UVlNVXF9bG1FS
      Fax +49 537182-615

      Internet-Adresse(n)

      Hauptadresse des Auftraggebers www.gifhorn

      I.2)ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1)BESCHREIBUNG
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
      Architektenleistungen für das Bauvorhaben "Integrierte Gesamtschule Sassenburg".
      II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der Dienstleistung
      Dienstleistungsauftrag
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12
      Hauptort der Dienstleistung Hauptstraße 110, 38524 Sassenburg, DEUTSCHLAND.

      NUTS-Code DE914

      II.1.3)Gegenstand der Bekanntmachung
      II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Planungsleistungen gemäß Leistungsbild Objektplanung Gebäude und Freianlagen gemäß HOAI (Architektenleistungen) für Erweiterungsbauten und Außensportanlagen für die Integrierte Gesamtschule Sassenburg unter Einbeziehung der vorhandenen Gebäude des derzeitigen Schulzentrums. Die Baumaßnahme soll in Bauabschnitten realisiert werden:
      1. BA.: Außensportanlagen; Fertigstellung bis Ende 2011;
      2. BA.: Erweiterungsbau Sek. I zzgl. evt. Umbauten in vorhandenen Gebäuden; Fertigstellung bis Mitte 2013;
      3. BA.: Erweiterungsbau Sek. II; Fertigstellung bis Mitte 2016.
      Bei der Beplanung ist die integrative Beschulung von Kindern mit körperlicher, seelischer oder geistiger Behinderung (integratives Pädagogikkonzept) zu berücksichtigen.
      II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71240000

      II.1.6)Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Nein
      II.2)ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS
      II.2.1)Endgültiger Gesamtwert des Auftrags
      Wert 1 330 341,92 EUR
      einschließlich MwSt.. MwSt.-Satz (%) 19

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1)VERFAHRENSART
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
      IV.2)ZUSCHLAGSKRITERIEN
      IV.2.1)Zuschlagskriterien
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot
      1. Honorarangebot. Gewichtung 20
      2. Angaben zur personellen Eignung und fachlichen. Gewichtung 10
      3. Erläuterung Qualitätssicherung / -management. Gewichtung 5
      4. Darstellung Termineinhaltung. Gewichtung 10
      5. Darstellung Einhaltung Budgetrahmen /. Gewichtung 10
      6. Persönlichkeit des Projektleiters. Gewichtung 15
      7. Persönlichkeit des stellvertretenden Projektleiters. Gewichtung 5
      8. Präsentation eines vergleichbaren Projekts beim AG /. Gewichtung 5
      9. Präsentation eines vergleichbaren Projekts beim AG /. Gewichtung 10
      10. Gesamteindruck der Präsentation des Angebotes. Gewichtung 10
      IV.2.2)Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
      Nein
      IV.3)VERWALTUNGSINFORMATIONEN
      IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      61-6512-10-179
      IV.3.2)Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags

      Auftragsbekanntmachung

      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2010/S 050-074257 vom 12.3.2010

      ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE

      V.1)Tag der Auftragsvergabe
      12.9.2010
      V.2)ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
      6
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag vergeben wurde

      sander.hofrichter.architekten
      Kapellengasse
      67071 Ludwigshafen
      DEUTSCHLAND

      V.4)ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT
      Ursprünglich veranschlagter Gesamtauftragswert
      Wert 940 000 EUR
      ohne MwSt.
      Endgültiger Gesamtauftragswert
      Wert 1 330 341,92 EUR
      einschließlich MwSt.. MwSt.-Satz (%) 19
      V.5)ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN
      Nein

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1)AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein
      VI.2)SONSTIGE INFORMATIONEN
      VI.3)RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren

      Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr - Regierungsvertretung Lüneburg
      Postfach 2060
      21310 Lüneburg
      DEUTSCHLAND

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß Vergabeverordnung in Verbindung mit GWB.
      VI.3.3)Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind

      Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr - Regierungsvertretung Lüneburg
      Postfach 2060
      21310 Lüneburg
      DEUTSCHLAND

      VI.4)TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:14.9.2010


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 12.03.2010
Zuletzt aktualisiert 03.03.2011
Wettbewerbs-ID 3-36804
Seitenaufrufe 1249





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige