loading

  • DE-89231 Neu-Ulm
  • 08/2010
  • Ergebnis
  • (ID 3-37544)

Neubau von familiengerechten Wohngebäuden mit integrierter Kindertagesstätte - IQ Innerstädtische Wohnquartiere - Wettbewerb in Neu-Ulm, Künetteweg

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Kleine Metz Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Kleine Metz Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Architekturmodellbau Shortcut - Modellbau, Frässervice, Laserservice, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      KohlmayerOberst Architekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Fink+Jocher, Gesellschaft von Architekten und Stadtplanern mbH, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • lageplan Landschaftsarchitekten
      Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 16.08.2010 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 11
    Tatsächliche Teilnehmer: 10
    Gebäudetyp Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 28.250 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr NUWOG, Wohnungsgesellschaft der Stadt Neu-Ulm GmbH, Neu-Ulm (DE)
    Betreuer BfS Büro für Stadtplanung Erwin Zint, Neu-Ulm (DE)
    Preisrichter Prof. Ulrich Holzscheiter, Prof. Manfred Kovatsch [Vorsitz], Karin Sandeck, Prof. Walter Unterrainer , Jörg Oberle
    Aufgabe
    Beschränkter Architektenwettbewerb im kooperativen Verfahren nach der GRW 1995 für den Neubau eines familiengerechten Geschosswohnungsbaus mit einer integrierten Kindertagesstätte. Gegenstand des Wettbewerbs ist der Entwurf für den Neubau von Wohngebäuden mit einer integrierten Kindertagesstätte in Neu-Ulm, Künetteweg. Der Wettbewerb wird im Rahmen des Modellvorhabens „IQ
    Innerstädtische Wohnquartiere“ zum familienfreundlichen Wohnen in der Stadt von der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern durchgeführt.

    Das Verfahrensgebiet ist Bestandteil des städtebaulichen Neuordnungsbereiches im Zusammenhang mit der Bahntieferlegung Neu-Ulm 21. Für den gesamten Bereich wurde bereits ein konkurrierendes Plangutachten "Wohnen am Glacispark" durchgeführt, wobei das vorliegende Verfahrensgebiet Bestandteil der städtebaulichen Bearbeitung war. Im Rahmen einer vertiefenden Bearbeitung wurden für das Verfahrensgebiet zwei Baukörper mit 4 -6 Geschossen für den Wohnungsbau mit einer integrierten Kindertagesstätte vorgeschlagen. Dies soll im Rahmen des Wettbewerbsverfahrens vertiefend bearbeitet werden.

    Das Raumprogramm umfasst eine Wohnfläche von ca. 2.300 m² und für die Kindertagesstätte eine Hauptnutzfläche von ca. 645 m² mit einer Bruttogeschossfläche von ca. 1.100 m². Die Kindertagesstätte umfasst drei Kindergruppen (3 – 6 Jahre) und zwei Krippengruppen (bis 3 Jahre). Die Freiflächengestaltung für den Wohnungsbau und die Kindertagesstätte ist Bestandteil der Wettbewerbsaufgabe.

    Die Beauftragung ist als Generalplaner vorgesehen.
    Gesetzte Teilnehmer 1. Fink und Jocher, München 6
    2. Mühlich, Fink u. Partner, Ulm 7
    3. Kleine und Metz, Berlin 8
    4. Kohlmayer u. Oberst, Stuttgart 9
    5. Arge Soho Architekten u. Architekt R. Nägele, Memmingen
    Downloads 3037544_ENOTICES_Maximilian-2010-037239-F12-DE.pdf
    Projektadresse DE-89231 Neu-Ulm
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N) Wohnungsgesellschaft der Stadt Neu-Ulm, NUWOG Schützenstraße 32 (www.NUWOG.de) Kontakt: Büro für Stadtplanung, BfS, Dipl.-Ing. E. Zint z. H. Erwin Zint 89231 Neu-Ulm DEUTSCHLAND Tel. +49 73174138 E-Mail: MjEyWSJuXWJoNGtZViJYWQ== Fax +49 7319709892 Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN) Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber Neubau von familiengerechten Wohngebäuden mit integrierter Kindertagesstätte "IQ Innerstädtische Wohnquartiere, Wettbewerb in Neu-Ulm, Künetteweg" Neu-Ulm.

      II.1.2) Kurze Beschreibung Beschränkter Architektenwettbewerb im kooperativen Verfahren nach der GRW 1995 für den Neubau eines familiengerechten Geschosswohnungsbaus mit einer integrierten Kindertagesstätte. Gegenstand des Wettbewerbs ist der Entwurf für den Neubau von Wohngebäuden mit einer integrierten Kindertagesstätte in Neu-Ulm, Künetteweg. Der Wettbewerb wird im Rahmen des Modellvorhabens "IQ Innerstädtische Wohnquartiere" zum familienfreundlichen Wohnen in der Stadt von der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern durchgeführt. Das Verfahrensgebiet ist Bestandteil des städtebaulichen Neuordnungsbereiches im Zusammenhang mit der Bahntieferlegung Neu-Ulm 21. Für den gesamten Bereich wurde bereits ein konkurrierendes Plangutachten "Wohnen am Glacispark" durchgeführt, wobei das vorliegende Verfahrensgebiet Bestandteil der städtebaulichen Bearbeitung war. Im Rahmen einer vertiefenden Bearbeitung wurden für das Verfahrensgebiet zwei Baukörper mit 4 -6 Geschossen für den Wohnungsbau mit einer integrierten Kindertagesstätte vorgeschlagen. Dies soll im Rahmen des Wettbewerbsverfahrens vertiefend bearbeitet werden. Das Raumprogramm umfasst eine Wohnfläche von ca. 2 300 m2 und für die Kindertagesstätte eine Hauptnutzfläche von ca. 645 m2 mit einer Bruttogeschossfläche von ca. 1 100 m2. Die Kindertagesstätte umfasst drei Kindergruppen (3 - 6 Jahre) und zwei Krippengruppen (bis 3 Jahre). Die Freiflächengestaltung für den Wohnungsbau und die Kindertagesstätte ist Bestandteil der Wettbewerbsaufgabe. Die Beauftragung ist als Generalplaner vorgesehen.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER Es werden Architekturbüros gesucht, die Erfahrung in der Planung von familiengerechten, energieeffizienten und kostengünstigen Wohngebäuden und öffentlichen Sozialbauten nachweisen können. Die Erfahrungen sind als Tätigkeit im eigenen Büro nachzuweisen. Es werden neben fünf gesetzten Büros zusätzlich sechs Teilnehmer unter Berücksichtigung der formalen und inhaltlichen Kriterien für den Wettbewerb ausgewählt. Zur Prüfung der fachlichen Eignung wird ein vom Auslober berufenes Auswahlgremium gebildet, dem neben je einem Vertreter des Auslobers und einem Vertreter der Stadt Neu-Ulm ein freischaffender Architekt angehört. Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht. Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich durch postalische Einsendungen, Bewerbungen über das Internet sind nicht möglich. Der Auslober behält sich alternativ zu dem Auswahlverfahren vor, ein Losverfahren durchzuführen. Formale Kriterien: Das Auswahlverfahren ist in 2 Stufen aufgebaut:
      1. Prüfung der Bewerbungsunterlagen auf Vollständigkeit und Ausschlusskriterien;
      2. Prüfung und Bewertung der Leistungsfähigkeit und Fachkunde (Eignungsprüfung). Zu 1. a. Bewerbungsschreiben mit folgenden Angaben: Nennung der Teilnehmer (bei Arbeitsgemeinschaften sind alle Mitglieder zu nennen) mit Angaben Büroname, Ansprechpartner, Adresse, Telefon, Fax, E-Mail, Internet Adresse, Jahr der Bürogründung, Anzahl der Mitarbeiter, Kammer-Nummer und Eintragungsort, Datum der Kammereintragung; b. Verbindliche erklärung des Bewerbers, dass die Umsetzung der freiberuflichen Leistung unabhängig von Ausführungs- und Lieferinteressen erfolgt, § 4 (4) VOF; c. Unabhängigkeitserklärung (wirtschaftliche Zusammenarbeit/Unabhängigkeit) nach VOF § 7 (3); d. Verbindliche Erklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe nach VOF § 11 vorliegen; e. Angabe der beruflichen Qualifikation, bei Auswahl zur Teilnahme am Wettbewerb wird der Nachweis der beruflichen Qualifikation gemäß "Teilnahmeberechtigung" schriftlich nachgefordert. Nicht deutschsprachige Nachweise müssen in Form einer beglaubigten Übersetzung in deutscher Sprache vorgelegt werden. Zu 2. Folgende Referenzen sind nachzuweisen: a. Nennung von 1 - 2 realisierten Projekten im familiengerechten, kostengünstigen und energieeffizienten Wohnungsbau innerhalb der letzten 10 Jahre, die der Größenordnung der Aufgabenstellung vergleichbar sind und bei denen die Leistungsphasen 1 - 5 gemäß § 33 HOAI vollständig und durchgehend bearbeitet wurden (Fertigstellung frühestens 2000). Die Kostenfeststellung nach DIN 276 der Projekte sind darzulegen mit Gesamtkosten (Kostengruppe 3 und 4) und den anteiligen Kosten pro m² Wohnfläche. Die Energieeffizienz ist mit einer Unterschreitung der EnEV 2007 Energieeinsparverordnung) um mindestens 30 % bzw. vergleichbaren Vorgaben der jeweiligen Länder der Bewerber aufzuzeigen. Der Nachweis ist mit einem Energiepass bzw. mit vergleichbaren landesspezifischen Nachweisen zu führen. Angaben mit Projektdarstellung (Bild/Zeichnung), Projektname, Ort, Jahr, Bauherr mit Ansprechpartner und Telefonnummer, Kurzbeschreibung und Kostendarlegung, Wichtung 35 %; b. Nennung von 1 - 2 öffentlichen Sozialbauten (z. B. Schule, Kindertagesstätte bei denen die Leistungsphasen 1 - 5 gemäß § 33 HOAI vollständig und durchgehend bearbeitet wurden) für einen öffentlichen Auftraggeber bzw. für einen sonstigen Auftraggeber innerhalb der letzten 10 Jahre (Fertigstellung frühestens 2000). Angaben mit Projektdarstellung (Bild/Zeichnung), Projektname, Ort, Jahr, Bauherr mit Ansprechpartner und Telefonnummer, Kurzbeschreibung und Kostendarlegung, Wichtung 35 %; c. Nennung von 2 Wettbewerbserfolgen (GRW-, RAW- oder RPW-Verfahren) oder vergleichbaren Auszeichnungen innerhalb der letzten 10 Jahre. Angaben mit Projektdarstellung, Projektname, Ort, Jahr, Auslober mit Ansprechpartner und Telefonnummer, Kurzbeschreibung und erzielter Rang, Wichtung 30 % Die Projektdarstellungen sind als Bild/Zeichnungen im Format A 3 mit max. zwei Blättern pro Projekt vorzulegen. Dabei müssen Regelgrundrisse als Bestandteil der Darstellungen aufgezeigt werden. Über die aufgeführten Referenzen hinausgehende Unterlagen werden nicht berücksichtigt. Die Wichtung der Kriterien erfolgt wie oben angeführt. Auf Grundlage der Bewertung der eingereichten Referenzen wird eine Rangfolge aus den bestplazierten 6 Bewerbern gebildet, die zur Teilnahme an dem Architektenwettbewerb aufgefordert werden. Der Auslober behält sich vor, bei gleicher Bewertung von Bewerbungen zu losen. Weiterhin wird der Auslober eine Nachrückerliste auf der Grundlage der Bewertung der Bewerbungen erstellen. Sofern ausgewählte Bewerber von der Teilnahme absehen, werden die Bewerber der Nachrückerliste berücksicht, bis die vorgesehene Zahl von 6 Teilnehmern erreicht ist. Die ausgewählten Bewerber werden unmittelbar nach der Sitzung des Auswahlgremiums benachrichtigt. Sie haben ihre Teilnahme innerhalb einer Woche schriftlich zu bestätige.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN Ja Zur Bewerbung zugelassen sind: a. Architekten, die die Anforderungen an die Berufszulassung erfüllen, die an natürliche und juristische Personen gestellt sind; b. natürliche Personen, die gemäß den Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind und gemäß den EG-Richtlinien in der Bundesrepublik Deutschland tätig werden können; c. juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf einschlägige Planungsleistungen ausgerichtet ist und der Verfasser der Planungsleistungen die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllt. Bei Arbeits-/Bietergemeinschaften muss jedes Mitglied genannt und die o. g. Teilnahmeanforderungen erfüllen, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden. Arbeitsgemeinschaften von jungen mit erfahrenen Architekten sind erwünscht. Landschaftsarchitekten sind in einer Arbeitsgemeinschaft mit Architekten teilnahmeberechtigt.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS Nichtoffen Gewünschte Teilnehmerzahl: 11

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER
      1. Fink und Jocher, München
      2. Mühlich, Fink u. Partner, Ulm
      3. Kleine und Metz, Berlin
      4. Kohlmayer u. Oberst, Stuttgart
      5. Arge Soho Architekten u. Architekt R. Nägele, Memmingen

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE Die Bewertung und Beurteilung erfolgt auf der Grundlage der Vorgaben zur Wettbewerbsauslosung.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber Wettbewerb "IQ, Innerstädtische Wohnquartiere", Künetteweg.

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 22.4.2010 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme 23.4.2010

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber 3.5.2010

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben Ja Zahl und Wert der zu vergebenden Preise Preis- und Ankaufsumme: 28 250 EUR netto.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer Bearbeitungshonorar 4 050 EUR netto pro Teilnehmer.

      IV.5.3) Folgeaufträge: Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend Ja

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. M. Kovatsch, Architekt, München
      2. MRin K. Sandeck, Oberste Baubehörde, München
      3. Stadtbaudirektor A. Neureuther, Stadt Neu-Ulm
      4. Prof. U. Holzscheiter, München
      5. Prof. W. Unterrainer, Feldkirch Österreich

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN Beauftragungsumfang: Generalplanungsleistungen bis einschließlich Ausführungsplanung.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren Regierung von Oberbayern (Vergabekammer Südbayern) Maximilianstraße 39 80538 München DEUTSCHLAND

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 23.3.2010

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige