loading

  • DE-63762 Großostheim
  • 09/2010
  • Ergebnis
  • (ID 3-39235)

QUARTIERSZENTRUM Ringheim

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      o5 Architekten BDA - Raab Hafke Lang, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      KuBuS Freiraumplanung GmbH & Co. KG, Wetzlar (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Bez+Kock Architekten Generalplaner GmbH, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Architekt Peter Schoof, Hannover (DE), Heide (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Lohaus · Carl · Köhlmos PartGmbB Landschaftsarchitekten · Stadtplaner, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Anerkennung

    maximieren

  • 2. Anerkennung

    maximieren

    • Modell Architekten
      Breining • Buchmaier Architekten I Stadtplaner I Energieberater, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Anerkennung

    maximieren

    • Detailschnitt Architekten
      F29 Architekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 14.09.2010 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Gebäudetyp Kultur-, Veranstaltungsgebäude
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 20.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Markt Großostheim, Großostheim (DE)
    Betreuer BÄUMLE Architekten I Stadtplaner, Darmstadt (DE) Büroprofil
    Preisrichter Heinz Buehr, Miriam Glanz, Manfred Grüner, Daniela Kircher [Stellvertreterin], Monika Weber-Pahl [Vorsitz], Thomas Wirth , Cornelia Petermann, Hans Klug, Hubert Friedrich, Ellen Kämmerer, Edith Magin, Felix Krämer, Stefan Kraus, Alexander Müller, Ursula Braun
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Bauwerks- und Freianlagenplanung für ein Quartierszentrum als Mehrgenerationenhaus mit ca. 1750 qm Nutzfläche.
    Gesetzte Teilnehmer 1. B III Architekten, Aschaffenburg
    2. Reising Architekten, Großostheim
    3. Ritter und Bauer Architekten, Aschaffenburg
    4. Scherpf Architekten, Großostheim
    5. Schuler + Schickling Architekten, Großostheim
    Downloads 3039235_ENOTICES.pdf
    39235_Protokoll-end.pdf
    Ausstellung Die öffentliche Ausstellung der Arbeiten findet im Zeitraum vom 18. bis zum 26. September 2010 im Haus Shalom, Großostheim-Ringheim statt.
    Öffnungzeiten: jeweils Samstag und Sonntag 14 bis 17:00Uhr, Mittwoch 16 bis 19:00Uhr
    Die Ausstellungseröffnung mit Pressekonferenz ist am 17. September 2010 um 14:00 Uhr.
    Projektadresse Am Wacholderrain 23
    DE-63762 Großostheim
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N) Markt Großostheim Schaafheimer Straße 33 Kontakt: Gemeinde Großostheim z. H. Cornelia Petermann 63762 Großostheim DEUTSCHLAND Tel. +49 602650045140 E-Mail: MTVdXHBvYF5jaWRmO2Jtam5uam5vY2BkaCldXHRgbWkpX2A= Fax +49 602650049159 Internet-Adresse(n) www.grossostheim.de Weitere Auskünfte erteilen: Bäumle Architekten I Stadtplaner Langgässerweg 26 z. H. Hrn. Gregor Bäumle 64285 Darmstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 6151278398-0 E-Mail: MjExYlZeYTVXVlpqYmFaVmdYXV5pWmBpWmMjWVo= Internet: www.baeumlearchitekten.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Bäumle Architekten I Stadtplaner Langgässerweg 26 z. H. Hrn. Gregor Bäumle 64285 Darmstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 6151278398-0 E-Mail: MTlkWGBjN1lYXGxkY1xYaVpfYGtcYmtcZSVbXA== Internet: www.baeumlearchitekten.de Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten an: Bäumle Architekten I Stadtplaner Langgässerweg 26 z. H. Hrn. Gregor Bäumle 64285 Darmstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 6151278398-0 E-Mail: MTRpXWVoPF5dYXFpaGFdbl9kZXBhZ3BhaipgYQ== Internet: www.baeumlearchitekten.de

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN) Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber Nicht Offener Realisierungswettbewerb nach RPW 2008 - Quartierszentrum Ringheim, Großostheim.

      II.1.2) Kurze Beschreibung Gegenstand des Wettbewerbs ist die Bauwerks- und Freianlagenplanung für ein Quartierszentrum als Mehrgenerationenhaus mit ca. 1 750 qm Nutzfläche.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV) 71221000,
      71222000 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER Der Wettbewerb ist als nicht offener Realisierungswettbewerb ausgelobt. Der Zulassungsbereich umfasst die EWR / WTO / GPA Staaten. Die Wettbewerbssprache ist Deutsch. Die Gesamtzahl der Teilnehmer ist auf 25 beschränkt. Davon wurden von der Ausloberin vorab 5 Teilnehmer benannt. 20 weitere Teilnehmer sollen wie folgt ausgewählt werden: — 5 Teilnehmer aus Kategorie A: Berufsanfänger (Diplom zum Stichtag der Bekanntmachung nicht älter als 7 Jahre (bei Bürogemeinschaften gilt dies für alle Bewerber)), — 5 Teilnehmer aus Kategorie B: kleine Büroorganisationen (max. 4 techn. Mitarbeiter inkl. Inhaber), — 10 Teilnehmer aus Kategorie C: sonstige Büros. Es ist eine schriftliche Bewerbung unter Verwendung des formalisierten Bewerbungsbogens sowie der Zusendung eines A4-Blattes mit Fotos des im Bewerbungsformblatt benannten Referenzobjektes (aus dem Bereich Bürgerhaus oder Quartierszentrum, Mehrgenerationenhaus, Kulturzentrum, Kinder- oder Seniorenbetreuungseinrichtung, Gesundheit- oder Bildungswesen; Kategorie A+B: ohne Kostenvorgabe, Kategorie C: Bausumme KGR 300+400 brutto min. 650 000 EUR; Fertigstellung 2002 bis April 2010; Bearbeitung mind.Lph 2-5 §33 HOAI-2009 (bei Berufsanfängern auch als Projektleiter zulässig)) einzureichen. Die o. g. Formblätter können von der Homepage des wettbewerbsbetreuenden Büros unter www.baeumlearchitekten.de heruntergeladen werden. Die Bewerbungsunterlagen sind bis spätestens 21.5.2010, 17:00 Uhr (Eingang im wettbewerbsbetreuenden Büro) einzureichen. In der Bewerbererklärung und mit dem Referenzprojekt belegt der Bewerber seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit, vor allem seine Eignung und Kompetenz für die anstehende Wettbewerbsaufgabe. Zum Auswahlverfahren ist nur zugelassen, wer die formalisierten Bewerbungsunterlagen abgefragt und fristgerecht eingereicht hat. Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinaus gehen, werden nicht berücksichtigt. Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss des Bewerbers. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben. Zulassungskriterien: — Fristgerechter und vollständiger Eingang der Bewerbung, — Eigenerklärungen, u.a. dass die Ausschlusskriterien des §11 VOF nicht zutreffen, — Erklärung zur Teilnahme am Wettbewerb mit eigenhändiger Unterschrift des Bewerbers, — Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation, — Zusätzlich bei Berufsanfängern: Nachweis, dass das Diplom des federführenden Bewerbers nicht weiter als 7 Jahre zurückliegt, — Einordnung in eine der Kategorien A/B/C, — Referenzblatt. Sollten sich in den einzelnen Kategorien mehr Bewerber qualifizieren, erfolgt die Auswahl der Teilnehmer und Nachrücker durch separate Losziehung. Gibt es in den Kategorien A und/oder B weniger qualifizierte Bewerbungen wird die Kategorie C entsprechend aufgestockt. Das Auswahlverfahren wird dokumentiert und die Bewerber per E-Mail benachrichtigt.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN Ja Teilnahmeberechtigt sind Architekten und Landschaftsarchitekten, Landschaftsarchitekten jedoch nur in Arbeitsgemeinschaft mit einem Architekten. Architekten wird die Zusammenarbeit mit einem Landschaftsarchitekten dringend empfohlen. In diesem Fall kann die Benennung des Landschaftsarchitekten auch nach der Auswahl der Teilnehmer bis zum Kolloquium erfolgen. Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn Sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung Architekt oder Landschaftsarchitekt zu führen. Ist in dem jeweiligen Herkunftsland die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß Artikel 46 bis 49 - bei Architekten - bzw. Artikel 12 und 13 - bei Landschaftsarchitekten- der Richtlinie 2005/36/EG - Berufsanerkennungsrichtlinie - gewährleistet ist, und der die entsprechende Tätigkeit gemäß Richtlinie und Auslobung nachweisen kann. Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden. Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist. Mehrfachteilnahmen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausschluss aller Beteiligten. Teilnahmehindernisse sind in den RPW 2008 §4 (2) beschrieben. Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn sie keine Planungsleistungen erbringen, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und wenn sie überwiegend und ständig auf ihrem Fachgebiet tätig sind.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS Nichtoffen Gewünschte Teilnehmerzahl: 25

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER
      1. B III Architekten, Aschaffenburg
      2. Reising Architekten, Großostheim
      3. Ritter und Bauer Architekten, Aschaffenburg
      4. Scherpf Architekten, Großostheim
      5. Schuler + Schickling Architekten, Großostheim

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE Die Beurteilungskriterien werden den Teilnehmern mit der Auslobung mitgeteilt.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme 21.5.2010

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber 18.6.2010

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben Ja Zahl und Wert der zu vergebenden Preise Als Wettbewerbssumme stellt der Auslober einen Gesamtbetrag in Höhe von 20 000 EUR (zzgl. 19 % MwSt.) zur Verfügung. Voraussichtliche Aufteilung:
      1. Preis 8 000 EUR;
      2. Preis 5 000 EUR;
      3. Preis 3 000 EUR. Für Anerkennungen 4 000 EUR.

      IV.5.3) Folgeaufträge: Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend Nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Hans Klug, Erster Bürgermeister, Großostheim
      2. Hubert Friedrich, Gemeinderat CSU, Großostheim
      3. Ellen Kämmerer, Gemeinderätin SPD, Großostheim
      4. Edith Magin, Gemeinderätin, Frauenliste Bachgau und Freie Wähler, Großostheim
      5. Prof. Heinz Bühr, Architekt, Offenbach
      6. Manfred Grüner, Architekt, Ltd. Baudirektor, Reg.v.Ufr., Würzburg
      7. Cornelia Petermann, Leiterin Abteilung Bautechnik, Großostheim
      8. Monika Weber-Pahl, Architektin, Darmstadt
      9. Thomas Wirth, Landschaftsarchitekt, Kitzingen

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN Der Auslober wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger mit der Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs beauftragen. Entsprechend der VOF werden mit allen Preisträgern Auftragsgespräche geführt. Ziel ist es, denjenigen zu beauftragen, der im Hinblick auf die gestellte Aufgabe am ehesten die Gewähr für eine sachgerechte und qualitätsvolle Leistungserbringung bietet. Die Planungsleistungen sind: Bauwerks- und Freianlagenplanung gemäß HOAI für Gebäude und Gebäudeumfeld, mindestens bis zur abgeschlossenen Ausführungsplanung. Art und Umfang der Beauftragung stellen sicher, dass die Qualität des Wettbewerbsentwurfs umgesetzt wird. Im Falle einer weiteren Beauftragung werden durch den Wettbewerb erbrachte Leistungen bis zur Höhe des Bearbeitungshonorars und der Preissumme nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird. Die Wettbewerbsteilnehmer verpflichten sich im Falle einer Beauftragung, die weitere Bearbeitung zu übernehmen und durchzuführen. Vorausichtliche Termine: Ab 18.6.2010 Versand der Wettbewerbsunterlagen, bis 27.6.2010 Schriftliche Rückfragen. 30.6.2010 Kolloquium. 13.8.2010 Abgabe der Wettbewerbsarbeit. 20.8.2010 Abgabe des Modells. 14.9.2010 Preisgerichtssitzung. Okt 2010 Auftragsgespräche. Im Anwendungsbereich der VOF betsteht die Nachprüfmöglichkeit über die Vergabekammer Nordbayern. Anträge auf Nachprüfung von Vergabeverfahren sind zu richten an: Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern, Postfach 606, 91511 Ansbach DEUTSCHLAND, Tel. +49 98153-1277, Telefax +49 98153-1837, E-Mail: MTRyYW5jXV5hZ11paWFuKmprbmBeXXVhbmo8bmFjKWlibipeXXVhbmoqYGE=.

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 16.4.2010

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 16.04.2010
Ergebnis veröffentlicht 23.09.2010
Zuletzt aktualisiert 16.07.2018
Wettbewerbs-ID 3-39235
Seitenaufrufe 7294





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige