loading
ein 1. Preis Mit der Realisierung beauftragt: Mit der Realisierung beauftragt: arbos Freiraumplanung GmbH & Co. KG, Hamburg (DE), Schmeck Junker Ingenieurgesellschaft mbH, Hamburg (DE) Diashow Mit der Realisierung beauftragt: arbos Freiraumplanung GmbH & Co. KG, Hamburg (DE), Schmeck Junker Ingenieurgesellschaft mbH, Hamburg (DE)

  • DE-45879 Gelsenkirchen
  • 06/2011
  • Ergebnis
  • (ID 3-39923)

Umgestaltung der Ebertstraße in Gelsenkirchen

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • ein 1. Preis Mit der Realisierung beauftragt

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      arbos Freiraumplanung GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      SCHMECK · JUNKER, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 1. Preis

    maximieren

    • Gesamtlageplan Landschaftsarchitekten
      Ernst + Partner, Trier (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Runge IVP, Ingenieurbüro für Integrierte Verkehrsplanung, Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      WW+ architektur + management, Esch-sur-Alzette - Luxembourg (LU), Trier (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Fredersdorf Consulting, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      GREENBOX Landschaftsarchitekten, Köln (DE), Düsseldorf (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Brilon Bondzio Weiser Ingenieurgesellschaft, Bochum (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      dreibund architekten BDA ballerstedt | helms | koblank | PartGmbB, Bochum (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Blick über den Fritz-Rahkop-Platz zum Musiktheater Landschaftsarchitekten
      wbp Landschaftsarchitekten GmbH, Bochum (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      ambrosius blanke verkehr.infrastruktur, Bochum (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 10.06.2011 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RAW
    Berufsgruppen Architekten, Verkehrsplaner, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Bewerber: 23
    Tatsächliche Teilnehmer: 22 (= 96% der Bewerber)
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung sonstige
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 65.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Gelsenkirchen, Gelsenkirchen (DE)
    Betreuer plan-lokal Körbel + Scholle Stadtplaner PartmbB, Dortmund (DE)
    Preisrichter Karl-Heinz Danielzik, Harald Fritz, Ernst Herbstreit, Prof. Dr. Frank Lohrberg [Vorsitz], Prof. Christa Reicher, Michael von der Mühlen, Martin zur Nedden , Werner Wöll
    Aufgabe
    Die Ebertstraße verbindet das Musiktheater im Revier, das Neue Hans-Sachs-Haus und den Heinrich-König-Platz und bildet damit eine bedeutsame Achse in der Gelsenkirchener City. Bereits im Jahr 2005 wurde dieser Bereich städtebaulich untersucht und bewertet. Ergebnis dieser Untersuchung war, dass der Straßenraum insgesamt als diffuser, nicht klar definierter Stadtraum wahrgenommen wird, was im Schwerpunkt in vorhandenen Barrieren, einer nicht mehr zeitgemäßen Ausstattung und der unangemessenen Begrünung begründet liegt. Kernaufgabe des Wettbewerbs ist die Ausarbeitung eines freiraumplanerischen Konzeptes, welches die Ebertstraße städtebaulich neu definiert, qualitätvoll gestaltet und zu einer attraktiven sowie fußgängerfreundlichen Verbindung zwischen dem Musiktheater im Revier und dem Heinrich-König-Platz beitragen soll. Besondere Ziele liegen in der barrierefreien Erreichbarkeit aller Bereiche des öffentlichen Raumes, der verbesserten Querungsmöglichkeiten für Fußgänger an der Florastraße, der Schaffung von angemessenen Grün- und Freiflächen sowie der Integration der identitätsgebenden Gebäude in die jeweiligen Planungen. Der Planungsraum hat eine Größe von insgesamt ca. 2,9 Hektar.
    Gesetzte Teilnehmer - greenbox Landschaftsarchitekten, Bochum
    - GTL - Gnüchtel Triebswetter Landschaftsarchitekten, Düsseldorf
    - Häfner Jimenez Landschaftsarchitektur, Berlin
    - Lohaus und Carl Landschaftsarchitektur, Hannover
    - wbp Landschaftsarchitekten, Bochum
    Ausstellung Die Ausstellung findet vom 17.09.2010 bis zum 01.10.2010 im Bildungszentrum Gelsenkirchen, Ebertstraße 19, statt.
    Projektadresse Ebertstraße
    DE-45879 Gelsenkirchen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N) Stadt Gelsenkirchen, Referat 63 - Bauordnung und Bauverwaltung, 63/4.1 - Zentrale Vergabestelle, Rathaus Buer, Zimmer 56-59 Goldbergstraße 12 z. H. Herrn Kalusok 45894 Gelsenkirchen DEUTSCHLAND Tel. +49 2091694341 E-Mail: MTJ4Y2xycF9qYyx0Y3BlX2BjcXJjampjPmVjanFjbGlncGFmY2wsYmM= Fax +49 2091694821 Internet-Adresse(n) www.gelsenkirchen.de Weitere Auskünfte erteilen: plan-lokal GbR Bovermannstr. 8 z. H. Herrn Eissing 44141 Dortmund DEUTSCHLAND Tel. +49 231952083-0 E-Mail: MTNqXm9gbCtiZnBwZmtkPW1pXmsqaWxoXmkrYWI= Fax +49 231952083-6 Internet: www.plan-lokal.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Stadt Gelsenkirchen, Referat 61 - Stadtplanung Goldbergstraße 12 z. H. Frau Staub 45894 Gelsenkirchen DEUTSCHLAND Tel. +49 2091694724 E-Mail: MTFgbW1kc3NkLXJzYHRhP2Zka3JkbWpocWJnZG0tY2Q= Fax +49 2091694803 Internet: www.gelsenkirchen.de Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN) Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber Begrenzter einphasiger freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb nach RAW 2004 im Rahmen der VOF: Umgestaltung der Ebertstraße in Gelsenkirchen.

      II.1.2) Kurze Beschreibung Die Ebertstraße verbindet das Musiktheater im Revier, das Neue Hans-Sachs-Haus und den Heinrich-König-Platz und bildet damit eine bedeutsame Achse in der Gelsenkirchener City. Bereits im Jahr 2005 wurde dieser Bereich städtebaulich untersucht und bewertet. Ergebnis dieser Untersuchung war, dass der Straßenraum insgesamt als diffuser, nicht klar definierter Stadtraum wahrgenommen wird, was im Schwerpunkt in vorhandenen Barrieren, einer nicht mehr zeitgemäßen Ausstattung und der unangemessenen Begrünung begründet liegt. Kernaufgabe des Wettbewerbs ist die Ausarbeitung eines freiraumplanerischen Konzeptes, welches die Ebertstraße städtebaulich neu definiert, qualitätvoll gestaltet und zu einer attraktiven sowie fußgängerfreundlichen Verbindung zwischen dem Musiktheater im Revier und dem Heinrich-König-Platz beitragen soll. Besondere Ziele liegen in der barrierefreien Erreichbarkeit aller Bereiche des öffentlichen Raumes, der verbesserten Querungsmöglichkeiten für Fußgänger an der Florastraße, der Schaffung von angemessenen Grün- und Freiflächen sowie der Integration der identitätsgebenden Gebäude in die jeweiligen Planungen. Der Planungsraum hat eine Größe von insgesamt ca. 2,9 Hektar.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71400000 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. 5 Teilnehmer wurden bereits ausgewählt. Für die übrigen 20 Teilnehmer bestehen 2 Möglichkeiten der Bewerbung (reguläre Bewerbung oder Bewerbung als „Junges Büro“). Sie werden mit Hilfe von zwei Losverfahren ermittelt:
      1. Aus den regulären Bewerbungen werden 14 Teilnehmer per Losverfahren bestimmt und zur Teilnahme zugelassen. Das Losverfahren findet unter juristischer Aufsicht statt;
      2. Aus den Bewerbungen als “Junges Büro” werden 6 Teilnehmer per Losverfahren bestimmt und zur Teilnahme zugelassen. Das Losverfahren findet unter juristischer Aufsicht statt. Es werden nur solche Teilnehmer zum Losverfahren zugelassen, die die Teilnahmevoraussetzungen (Anforderungen) erfüllen. Anforderungen an die Bewerbung:
      1. „Reguläre Bewerbung“: Büros, die über Erfahrungen in der Gestaltung öffentlicher Straßen und Plätze verfügen. Folgende Unterlagen sind einzureichen: 1.a Vollständig ausgefüllter Bewerbungsbogen „Reguläre Bewerbung“ inklusive vollständig ausgefülltem Formblatt mit einer Liste der erbrachten Leistungen (dazu ist ausschließlich das unter www.plan-lokal.de im Bereich Aktuelles / Gelsenkirchen veröffentlichte Formular zu verwenden); 1.b Nachweis der Fachkunde: Einzureichen ist ein DIN A3-Blatt mit Benennung und grafischer Darstellung von einem Referenzprojekt. Das Projekt muss mindestens die Leistungsphasen 2 bis 5 umfassen und zudem folgende Anforderungen erfüllen: Gegenstand: Gestaltung innerstädtischer Straßen-oder Platzsituationen, federführende Bearbeitung durch den Bewerber, Angabe des Datums der Fertigstellung der Planung (dieses Datum darf nicht vor 2007 liegen); 1.c Nachweis der gestalterischen Kompetenz: Einzureichen ist ein DIN A3-Blatt mit Benennung und grafischer Darstellung von einem Wettbewerbserfolg (Rang oder Anerkennung). Der Wettbewerbserfolg muss folgende Anforderungen erfüllen: Gegenstand: Gestaltung innerstädtischer Straßen- oder Platzsituationen, federführende Bearbeitung durch den Bewerber, Nachweis der erfolgreichen Wettbewerbsteilnahme durch Angabe des Ranges bzw. Anerkennung, Angabe des Datums (maßgeblich ist das Datum der Entscheidung des Preisgerichtes; dieses darf nicht vor 2007 liegen) (Hinweis: Es ist zulässig, dasselbe Projekt als Referenzprojekt und gleichzeitig als Wettbewerbsbeitrag zu nennen); 1.d Nachweis über die Berechtigung des vorgesehenen Bewerbers, die Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/Landschaftsarchitektin zu tragen (bei ausländischen Bewerbern Nachweis entsprechend Richtlinie 2005/36/EG); 1.e Vorlage eines Handelsregisterauszugs (juristische Person), soweit die Eintragung nach Maßgabe der jeweiligen Rechtsvorschriften erforderlich ist (bei ausländischen Bewerbern gleichwertige Bescheinigung); der Nachweis darf nicht älter als 9 Monate sein (Stichtag: Frist für den Eingang der Bewerbung um Teilnahme); 1.f Versicherung, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 11 VOF gegen den Bewerber vorliegen (siehe Formular „reguläre Bewerbung);
      2. Bewerbung als “Junges Büro”: Büros, bei denen alle Inhaber bzw. Gesellschafter nach dem 1.7.1970 geboren sind. Hier entfällt die Vorgabe, eine Referenz oder einen Wettbewerbserfolg nachweisen zu müssen. Bewerbungen dieser Kategorie sind mit einem entsprechenden Hinweis zu kennzeichnen. Folgende Unterlagen sind einzureichen: 2.a Vollständig ausgefüllter Bewerbungsbogen “Bewerbung Junges Büro” mit verbindlicher Angabe des Geburtsdatums aller Inhaber des Büros (dazu ist ausschließlich das unter www.plan-lokal.de im Bereich Aktuelles/Gelsenkirchen veröffentlichte Formular zu verwenden); 2.b Nachweis über die Berechtigung des vorgesehenen Bewerbers, die Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/Landschaftsarchitektin zu tragen (bei ausländischen Bewerbern Nachweis entsprechend Richtlinie 2005/36/EG); 2.c Vorlage eines Handelsregisterauszugs (juristische Person), soweit die Eintragung nach Maßgabe der jeweiligen Rechtsvorschriften erforderlich ist (bei ausländischen Bewerbern gleichwertige Bescheinigung); der Nachweis darf nicht älter als 9 Monate sein (Stichtag: Frist für den Eingang der Bewerbung um Teilnahme); 2.d Versicherung, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 11 VOF gegen den Bewerber vorliegen (siehe Formular „Junges Büro“). Für die Bewerbung sind ausschließlich die unter http://www.plan-lokal.de im Bereich Aktuelles / Gelsenkirchen bereitgestellten Formblätter zu verwenden. Die Bewerbungen müssen zum angegebenen Termin fristgerecht bei der Zentralen Vergabestelle Gelsenkirchen (siehe Abschnitt
      I.1) eingereicht werden. Für den fristgerechten Eingang der Bewerbungen gilt nicht der Poststempel. Bewerbungen per E-Mail oder Fax sind nicht zulässig. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN Ja Der Wettbewerb richtet sich ausschließlich an Arbeitsgemeinschaften, welche mindestens aus einem Landschaftsarchitekten und einem Ingenieur der Fachrichtung Verkehrsplanung bestehen. Ingenieure der Fachrichtung Verkehrsplanung müssen nicht teilnahmeberechtigt sein, sie dürfen jedoch nur innerhalb einer Arbeitsgemeinschaft am Bewerbungsverfahren und Wettbewerb teilnehmen. Der Landschaftsarchitekt ist der federführende und gegenüber der Ausloberin bevollmächtigte Vertreter der Arbeitsgemeinschaft und Verfasser. Für ihn gilt die folgende Teilnahmeberechtigung: Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie am Tag der Bekanntmachung der Auslobung die Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt nach geltendem Recht des jeweiligen Heimatstaates im Bereich des EWR-Abkommens oder GATS zu führen bevollmächtigt sind. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Landschaftsarchitekt, wer am Tag der Bekanntmachung über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der EU-Richtlinie 2005/36/EG (Berufsanerkennungsrichtlinie) gewährleistet ist. Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, sofern ihr satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der bevollmächtigte Vertreter und der Entwurfsverfasser der juristischen Person müssen die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen. Architekten und Stadtplaner sind in Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekten/Ingenieuren der Fachrichtung Verkehrsplanung teilnahmeberechtigt. Die Beteiligung von Fachberatern ist den Teilnehmerinnen und Teilnehmern freigestellt. Von der Ausloberin wird empfohlen, Fachberater (z.B. Künstler oder Kunstschaffende) bei der Bearbeitung der Aufgabe hinzuzuziehen. Fachberater, d.h. Personen, die überwiegend und ständig auf ihrem Spezialgebiet tätig sind und keine Planungsleistungen entsprechend der Wettbewerbsaufgabe erbringen, müssen nicht teilnahmeberechtigt sein. Sie dürfen jeweils nur einen Teilnehmer beraten und müssen in der Verfassererklärung aufgeführt sein. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Bewerber, die als Einzelner und/oder Mitglied einer Bewerbergemeinschaft mehrere Bewerbungen einreichen oder am Tag der Bekanntmachung freier Mitarbeiter eines Bewerbers/eines Mitgliedes einer Bewerbergemeinschaft sind oder die im Sinne des § 25 Abs. 4 VOF bevorzugt sein könnten oder Einfluss haben könnten. In diesem Fall werden alle Beiträge der angemeldeten Verfasser vom Wettbewerb ausgeschlossen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS Nichtoffen Gewünschte Teilnehmerzahl: 25

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER
      1. wbp Landschaftsarchitekten, Bochum
      2. greenbox Landschaftsarchitekten, Bochum
      3. GTL – Gnüchtel Triebswetter Landschaftsarchitekten, Düsseldorf
      4. Lohaus und Carl Landschaftsarchitektur, Hannover
      5. Häfner Jimenez Landschaftsarchitektur, Berlin

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE Folgende Kriterien werden der Prüfung bzw. der Beurteilung der Arbeiten durch das Preisgericht zugrunde gelegt. Die Reihenfolge der Kriterien hat auf deren Wertigkeit keinen Einfluss. — Leitidee des Entwurfes, — gestalterische Qualität des Entwurfes, — funktionale Qualität des Entwurfes, — Gewährleistung der verkehrlichen Funktionen, — Realisierbarkeit und — Nachhaltigkeit.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber 10-0178-00

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme 25.5.2010

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber 25.6.2010

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben Ja Zahl und Wert der zu vergebenden Preise Für Preise und Anerkennungen wird eine Gesamtsumme von 65 000 EUR (inkl. Mwst.) zur Verfügung gestellt:
      1. Preis 27 000 EUR, inkl. Mwst.;
      2. Preis 16 000 EUR, inkl. Mwst.;
      3. Preis 10 000 EUR, inkl. Mwst.; 3 Anerkennungen à 4 000 EUR, inkl. Mwst. Das Preisgericht kann die Preissumme durch einstimmigen Beschluss anders aufteilen.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer Bei der Auszahlung an ausländische Preisträger wird die Mehrwertsteuer von 19 % von der Ausloberin abgeführt. Über die Preise und Anerkennungen hinaus ist eine Kostenerstattung nicht vorgesehen. Preise und Anerkennungen werden nach der Entscheidung des Preisgerichts unter Ausschluss des Rechtsweges zugeteilt. Das Preisgericht kann einstimmig auch eine andere als die vorgestellte Verteilung der Preise vornehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

      IV.5.3) Folgeaufträge: Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend Nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Harald Fritz, Landschaftsarchitekt, Oberhausen
      2. Dr. Frank Lohrberg, Landschaftsarchitekt, Stuttgart
      3. Prof. Christa Reicher, Architektin und Stadtplanerin, Dortmund
      4. Ernst Herbstreit, Landschaftsarchitekt, Bochum
      5. Stadtdirektor Michael von der Mühlen, Stadt Gelsenkirchen
      6. Martin zur Nedden, Bürgermeister und Beigeordneter, Leipzig
      7. Dr. Klaus Haertel, Stadtverordneter, SPD-Fraktion der Stadt Gelsenkirchen
      8. Werner Wöll, Stadtverordneter, CDU-Fraktion der Stadt Gelsenkirchen
      9. Dr. Ernst Sott, Stadtverordneter, Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen der Stadt Gelsenkirchen

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN Zu
      IV.5.3) und
      IV.5.4) Weitere Bearbeitung. Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung zur weiteren Beauftragung. Die Ausloberin verpflichtet sich, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts, einen Preisträger (einen Gewinner) mit Leistungen mindestens bis Leistungsphase 5 nach § 38 HOAI zu beauftragen. — sofern kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht, — soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll, — soweit mindestens einer oder eine der teilnahmeberechtigten Wettbewerbsteilnehmer/-innen, deren Wettbewerbsarbeit mit einem Preis ausgezeichnet wurde, eine einwandfreie Ausführung der übertragenden Leistungen gewährleistet. Sollte die Beauftragung der Leistungsphase 5 nach § 38 HOAI ausnahmsweise nicht vollständig erforderlich werden, wird die Ausloberin durch eine geeignete Beauftragung sicherstellen, dass die angestrebte Qualität in der Ausführung sichergestellt wird (z.B. künstlerische Oberleitung, Regeldetails, Planabnahmen u.ä.). Im Falle einer weiteren Beauftragung werden die im Wettbewerb bereits erbrachten Leistungen des Teilnehmers bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn die Wettbewerbsarbeit in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird. Werden nur Bauabschnitte ausgeführt, so erfolgt die Anrechnung im angemessenen Verhältnis. Im Anschluss an den Wettbewerb wird mit allen Preisträgern (allen Gewinnern) ein Verhandlungsverfahren gemäß den Regeln der VOF durchgeführt. Voraussetzung zur Zulassung zum Verhandlungsverfahren und der Aufnahme von Vergabegesprächen ist der Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung in einem der Bauaufgabe angemessenen Umfang. Bei nicht ausreichender Deckungssumme ist diese der Bauaufgabe entsprechend anzupassen. Die Ausloberin wird alle Preisträger (alle Gewinner), die den entsprechenden Nachweis vorlegen, zur Teilnahme am Zuschlagsverfahren auffordern. Im Rahmen des Zuschlagsverfahrens sind zusätzliche Informationen zur Umsetzung des Projekts zu liefern, so Angaben zur Projektorganisation, zum Leistungszeitpunkt und Ausführungszeitraum sowie zu den Maßnahmen der Qualitätssicherung und zum Nachweis der Wirtschaftlichkeit. Eine Aufwandentschädigung hierfür ist nicht vorgesehen. Die Zuschlagskriterien sind wie folgt gewichtet: — Wettbewerbsergebnis 60 %, — Angaben zur Umsetzung 40 % (Projektorganisation, Leistungszeitpunkt, Ausführungszeitraum, Maßnahmen der Qualitätssicherung, Nachweis der Wirtschaftlichkeit).

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren Vergabekammer bei der Bezirksregierung Münster Albrecht-Thaer-Straße 9 48143 Münster DEUTSCHLAND E-Mail: MjE3ZVRhVlBRVFpQXFxUYS9RYVxiHV1hZh1TVA== Tel. +49 2514111691 Internet: www.brms.nrw.de Fax +49 2514112165

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind Vergabekammer bei der Bezirksregierung Münster Albrecht-Thaer-Straße 9 48143 Münster DEUTSCHLAND E-Mail: MjExa1pnXFZXWmBWYmJaZzVXZ2JoI2NnbCNZWg== Tel. +49 2514111691 Internet: www.brms.nrw.de Fax +49 2514112165

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 23.4.2010

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE
      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Stadt Gelsenkirchen, Referat 63 - Bauordnung und Bauverwaltung, 63/4.1 -
      Zentrale Vergabestelle, Rathaus Buer, Zimmer 56 - 59
      Goldbergstraße 12
      z. H. Frau Nienhaus-Spranzi
      45894 Gelsenkirchen
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 2091694471
      E-Mail: MjE2alVeZGJRXFUeZlViV1FSVWNkVVxcVTBXVVxjVV5bWWJTWFVeHlRV
      Fax +49 2091694821
      Internet-Adresse(n)
      Hauptadresse des Auftraggebers www.gelsenkirchen.de

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber Nein

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
      Begrenzter freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb nach RAW 2004 im
      Rahmen der VOF: Umgestaltung der Ebertstrßae in Gelsenkirchen.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
      Dienstleistung
      Dienstleistungsauftrag
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12
      NUTS-Code DEA32

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Die Ebertstraße verbindet das Musiktheater im Revier, das Neue
      Hans-Sachs-Haus und den Heinrich-König-Platz und bildet damit eine
      bedeutsame Achse in der Gelsenkirchener City. Bereits im Jahr 2005 wurde
      dieser Bereich städtebaulich untersucht und bewertet. Ergebnis dieser
      Untersuchung war, dass der Straßenraum insgesamt als diffuser, nicht klar
      definierter Stadtraum wahrgenommen wird, was im Schwerpunkt in vorhandenen
      Barrieren, einer nicht mehr zeitgemäßen Ausstattung und der unangemessenen
      Begrünung begründet liegt.
      Kernaufgabe des Wettbewerbs war die Ausarbeitung eines
      freiraumplanerischen Konzeptes, welches die Ebertstraße städtebaulich neu
      definiert, qualitätvoll gestaltet und zu einer attraktiven sowie
      fußgängerfreundlichen Verbindung zwischen dem Musiktheater im Revier und
      dem Heinrich-König-Platz beitragen soll. Besondere Ziele liegen in der
      barrierefreien Erreichbarkeit aller Bereiche des öffentlichen Raumes, der
      verbesserten Querungsmöglichkeiten für Fußgänger an der Florastraße, der
      Schaffung von angemessenen Grün- unf Freiflächen sowie der Integration der
      identitätsgebenden Gebäude in die jeweiligen Planungen.
      Der Planungsraum hat eine Größe von ca. 2,9 Hektar.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71400000

      II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Ja

      II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS

      II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags
      Wert 415 979,82 EUR
      einschließlich MwSt.. MwSt.-Satz (%) 19,00

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot
      1. Wettbewerbsergebnis. Gewichtung 60
      2. Angaben zur Umsetzung. Gewichtung 40

      IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
      Nein

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      10-0178-00

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
      Auftragsbekanntmachung
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2010/S 082-123165 vom 28.4.2010
      Sonstige frühere Bekanntmachungen
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2010/S 205-312275 vom 21.10.2010

      ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE
      AUFTRAGS-NR.: 1

      V.1) Tag der Auftragsvergabe
      10.6.2011

      V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
      2

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
      vergeben wurde
      arbos Freiraumplanung GmbH & Co. KG mit Schmeck - Junker
      Ingenieursgesellschaft mbH vertreten durch Herrn Peter Köster
      Steindamm 105
      20099 Hamburg
      DEUTSCHLAND

      V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT
      Ursprünglich veranschlagter Gesamtauftragswert
      Wert 450 000,00 EUR
      einschließlich MwSt.. MwSt.-Satz (%) 19,00
      Endgültiger Gesamtauftragswert
      Wert 415 979,82 EUR
      einschließlich MwSt.. MwSt.-Satz (%) 19,00

      V.5) ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN
      Nein

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
      GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Münster
      Albrecht-Thaer-Straße 9
      48143 Münster
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE5Y1JfVE5PUlhOWlpSXy1PX1pgG1tfZBtRUg==
      Tel. +49 2514111691
      Internet: www.brms.nrw.de
      Fax +49 2514112165

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
      Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen sind ebenfalls bei der
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung.
      Münster erhältlich: siehe
      VI.3.3).

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erhältlich sind
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Münster
      Albrecht-Thaer-Straße 9
      48143 Münster
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE0aFdkWVNUV11TX19XZDJUZF9lIGBkaSBWVw==
      Tel. +49 2514111691
      Internet: www.brms.nrw.de
      Fax +49 2514112165

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      11.7.2011 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      D-Gelsenkirchen: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2010/S 205-312275

      BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS

      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1)NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)

      Stadt Gelsenkirchen, Referat 63 - Bauordnung und Bauverwaltung, 63/4.1 - Zentrale Vergabestelle, Rathaus Buer, Zimmer 56 - 59
      Goldbergstraße 12
      z. H. Herrn Kalusok
      45894 Gelsenkirchen
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 2091694341
      E-Mail: MThyXWZsallkXSZuXWpfWVpda2xdZGRdOF9dZGtdZmNhaltgXWYmXF0=
      Fax +49 2091694821

      Internet-Adresse(n)

      www.gelsenkirchen.de

      I.2)ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      I.3)HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGGEBERS

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1)BESCHREIBUNG
      II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber
      Begrenzter freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb nach RAW 2004 im Rahmen der VOF: Umgestaltung der Ebertstraße in Gelsenkirchen.
      II.1.2)Kurze Beschreibung
      Die Ebertstraße verbindet das Musiktheater im Revier, das Neue Hans-Sachs-Haus und den Heinrich-König-Platz und bildet damit eine bedeutsame Achse in der Gelsenkirchener City. Bereits im Jahr 2005 wurde dieser Bereich städtebaulich untersucht und bewertet. Ergebnis dieser Untersuchung war, dass der Straßenraum insgesamt als diffuser, nicht klar definierter Stadtraum wahrgenommen wird, was im Schwerpunkt in vorhandenen Barrieren, einer nicht mehr zeitgemäßen Ausstattung und der unangemessenen Begrünung begründet liegt.
      Kernaufgabe des Wettbewerbs war die Ausarbeitung eines freiraumplanerischen Konzeptes, welches die Ebertstraße städtebaulich neu definiert, qualitätvoll gestaltet und zu einer attraktiven sowie fußgängerfreundlichen Verbindung zwischen dem Musiktheater im Revier und dem Heinrich-König-Platz beitragen soll. Besondere Ziele liegen in der barrierefreien Erreichbarkeit aller Bereiche des öffentlichen Raumes, der verbesserten Querungsmöglichkeiten für Fußgänger an der Florastraße, der Schaffung von angemessenen Grün- und Freiflächen sowie der Integration der identitätsgebenden Gebäude in die jeweiligen Planungen.
      Der Planungsraum hat eine Größe von insgesamt ca. 2,9 Hektar.
      II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71400000

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1)VERWALTUNGSINFORMATIONEN
      IV.1.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      10-0178-00
      IV.1.2)Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs

      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2010/S 082-123165 vom 28.4.2010

      ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS

      NR.: 001 BEZEICHNUNG:

      1. Preis.

      V.1)VERGABE UND PREISE
      V.1.1)Zahl der Teilnehmer:
      22
      V.1.2)Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      2
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      Arbeitsgemeinschaft ernst + partner landschaftsarchitekten, Trier mit Verkehrsplaner Runge + Küchler, Düsseldorf
      Mühlenstr. 80
      54296 Trier
      DEUTSCHLAND

      V.2)WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 21 500,00 EUR
      NR.: 002 BEZEICHNUNG:

      1. Preis.

      V.1)VERGABE UND PREISE
      V.1.1)Zahl der Teilnehmer:
      22
      V.1.2)Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      2
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      Arbeitsgemeinschaft arbos Freiraumplanung, Hamburg mit Schmeck Junker Ingenieursgesellschaft, Hamburg
      Steindamm 105
      20099 Hamburg
      DEUTSCHLAND

      V.2)WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 21 500,00 EUR
      NR.: 003 BEZEICHNUNG:

      3. Preis.

      V.1)VERGABE UND PREISE
      V.1.1)Zahl der Teilnehmer:
      22
      V.1.2)Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      2
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      Arbeitsgemeinschaft club L94 Landschaftsarchitekten, Köln mit Fredersdorf Consulting, Köln
      Zechenstr. 11
      51103 Köln
      DEUTSCHLAND

      V.2)WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 10 000,00 EUR
      NR.: 004 BEZEICHNUNG:

      Anerkennung.

      V.1)VERGABE UND PREISE
      V.1.1)Zahl der Teilnehmer:
      22
      V.1.2)Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      2
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      Arbeitsgemeinschaft greenbox Landschaftarchitekten, Bochum mit Brilon Bondzio Weiser, Bochum und dreibund architekten, Bochum
      Obere Stahlindustrie 4
      44793 Bochum
      DEUTSCHLAND

      V.2)WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 6 000,00 EUR
      NR.: 005 BEZEICHNUNG:

      Anerkennung.

      V.1)VERGABE UND PREISE
      V.1.1)Zahl der Teilnehmer:
      22
      V.1.2)Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      2
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      Arbeitsgemeinschaft wbp Landschaftsarchitekten Ingenieure, Bochum mit blanke verkehr,concept, Bochum
      Nordring 49
      44787 Bochum
      DEUTSCHLAND

      V.2)WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 6 000,00 EUR

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1)WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein
      VI.2)SONSTIGE INFORMATIONEN
      VI.3)RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren

      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Münster
      Albrecht-Thaer-Straße 9
      48143 Münster
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE5Y1JfVE5PUlhOWlpSXy1PX1pgG1tfZBtRUg==
      Tel. +49 2514111691
      Internet: www.brms.nrw.de
      Fax +49 2514112165

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen sind ebenfalls bei der Vergabekammer bei der Bezirksregierung Münster erhältlich siehe VI.3.3).
      VI.3.3)Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind

      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Münster
      Albrecht-Thaer-Straße 9
      48143 Münster
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTJ0Y3BlX2BjaV9ra2NwPmBwa3EsbHB1LGJj
      Tel. +49 2514111691
      Internet: www.brms.nrw.de
      Fax +49 2514112165

      VI.4)TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:20.10.2010


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 11.10.2010
Ergebnis veröffentlicht 11.10.2010
Zuletzt aktualisiert 21.09.2018
Wettbewerbs-ID 3-39923
Seitenaufrufe 5373





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige