loading

  • DE Schleswig
  • 04/2006
  • Ergebnis
  • (ID 3-4080)

Städtebaulicher Realisierungswettbewerb "Auf der Freiheit"

Begrenzt offener städtebaulicher Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren
  • 1. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      dreibund architekten BDA ballerstedt | helms | koblank | PartGmbB, Bochum (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Architekten
      plan-lokal Körbel + Scholle Stadtplaner PartmbB, Dortmund (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      wbp Landschaftsarchitekten GmbH, Bochum (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Lageplan M 1/1000 Architekten
      KPW Papay Warncke und Partner Architekten mbB, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan M 1/1000 Landschaftsarchitekten
      Michael Nagler Landschaftsarchitekt, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Tafel 1 Architekten
      Feddersen Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Tafel 1 Landschaftsarchitekten
      Schrickel & Partner, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Ankauf

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      studioinges, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 04/2006 Entscheidung
    Verfahren Begrenzt offener städtebaulicher Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren
    Berufsgruppen Freischaffende Stadtplaner bzw. Architekten
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 53.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Schleswig, Schleswig (DE)
    Betreuer Machleidt GmbH, Berlin (DE) Büroprofil
    Preisrichter Dr. Carlo Becker
    Aufgabe
    Die militärisch genutzte Kaserne \"Auf der Freiheit\" in Schleswig wurde im Sommer 2005 seitens der Bundeswehr endgültig aufgegeben. Die Stadt beabsichtigt, das bisher einer städtischen Entwicklung entzogene Gelände einer neuen urbanen Nutzung zuzuführen bzw. dieses vorzubereiten.
    Downloads Protokoll_Preisgericht_Schleswig.pdf
    Projektadresse DE-Schleswig
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Schleswig: Dienstleistungen für Unternehmen in den Bereichen Architektur, Ingenieurwesen, Bauten, Rechts- und Wirtschaftsfragen sowie in anderen Fachbereichen

      2005/S 240-236815

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Stadt Schleswig, der Bürgermeister, vertreten durch FB Bau und Umwelt: SG Stadtplanung, Gallberg 3, D-24837 Schleswig. Tel.  +49 421 814400.
      Internet-Adresse(n):
      www.schleswig.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Machleidt und Partner, Hufelandstraße 22, D-Berlin. Tel.  +49 30 4212161. URL: wb-schlewig.machleidt.info.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Regional- oder Lokalbehörde.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Begrenzt offener städtebaulicher Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren gemäß GRW 95 in der novellierten Fassung vom 22.12.2003.
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Die militärisch genutzte Kaserne "Auf der Freiheit" in Schleswig wurde im Sommer 2005 seitens der Bundeswehr endgültig aufgegeben. Die Stadt beabsichtigt, das bisher einer städtischen Entwicklung entzogene Gelände einer neuen urbanen Nutzung zuzuführen bzw. dieses vorzubereiten. Im Hinblick auf die attraktive Lage des Geländes an der Schlei, einem Fördearm der Ostsee und der Nähe zur Innenstadt hat dieser Bereich ein Entwicklungspotenzial, welches für die städtebauliche Entwicklung und Ordnung von besonderer Bedeutung ist und der Stadt und der Region zu Gute kommt.
      Das Entwicklungskonzept mit dem Titel "meerleben" hat zum Ziel ein neuartiges generationsübergreifendes Wohnen, Leben und Urlauben zu gestalten in dem alle Altersgruppen verschiedener Einkommensschichten und Bedürfnisgruppen vertreten sind und voneinander profitieren.
      Auf der Grundlage eines städtebaulichen und landschaftlichen Konzeptes soll nunmehr für ein erstes Wohngebiet ein städtebaulicher Realisierungswettbewerb durchgeführt werden. Ziel des Wettbewerbsverfahrens ist es, das städtebauliche und landschaftliche Konzept mit seinen Strukturelementen zu präzisieren. Darüber hinaus geht es um die vergleichende Bearbeitung und ein breites Angebot möglicher Gebäudetypologien sowie Wohn- und Gestaltungsvorstellungen.
      Die prämierten Ergebnisse des Wettbewerbs bilden schließlich die Grundlage für den in Aufstellung befindlichen Bebauungsplan nach BauGB.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74000000, 74220000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:  
      Es werden TeilnehmerInnen gesucht, die Erfahrungen in der städtebaulichen Planung und der hochbaulichen Realisierung im Siedlungsbau (Ein- und Mehrfamilienwohnungsbau) und Sonderformen des Siedlungsbaues (generationsübergreifendes und altersgerechtes Wohnen) haben. In diesem Zusammenhang werden auch Erfahrungen bei der Integration von Bestandsgebäuden erwartet.
      Die Bewerbung muss per Internet-Formular eingereicht werden. Schriftliche Bewerbungen oder Bewerbungen auf anderem Wege (z.B. per E-Mail) können nicht gewertet werden. Das Bewerbungsformular steht auf www.competitionline.de zur Verfügung.
      Die Online-Bewerbungen müssen folgende Daten beinhalten:
      1. Vollständig ausgefülltes und korrekt gespeichertes Internet-Bewerbungs-Formular mit folgenden Angaben:
      - Mitwirkenden Team-Partnern: Büroname; Namen der Büroinhaber und -partner; Ansprechpartner; Adressen (Straße, PLZ, Ort Land; Telefon; Fax; E-Mail; ggf. Internet-Adresse); Jahr der Bürogründung; Anzahl der Mitarbeiter; technische Ausstattung
      - Nachweis der beruflichen Qualifikation gemäß "Teilnahmeberechtigung" mit Nennung der Kammer-Nr., dem Eintragungsort und dem Eintragungsdatum. Bei Auswahl zur Teilnahme am Wettbewerb wird eine Kopie der Eintragungsurkunde oder bei ausländischen Bewerbern ein Befähigungsnachweis schriftlich nachgefordert.
      - Referenzliste mit max. 6 vergleichbaren Projekten (Wettbewerbserfolge, jeweils mit Rang und Aufgabenstellung; realisierte Projekte, jeweils mit Realisierungsjahr, Anzahl der Wohneinheiten, Kostenangabe und Kurzbeschreibung mit je max. 255 Zeichen).
      2. Zwei Blatt mit Bildern und Plänen von Referenzprojekten: Die Bilder sind gut sichtbar oben rechts mit dem Büronamen und Projekttitel zu versehen. Die Bilder werden im JPG-Format hochgeladen. Sie müssen 1024 Pixel breit und 768 Pixel hoch sein und eine Auflösung von 72 DPI haben. Die Dateigröße darf je 250 KB nicht überschreiten. Macintosh Nutzer sollten dringend darauf achten, dass die Dateinamenerweiterung "JPG" im Dateinamen enthalten ist, da ansonsten die Dateien nicht angenommen werden. Bilder, die mehr als 250 KB Speicherplatz benötigen, werden nicht akzeptiert. Empfohlen wird die Verwendung eines PC (Windows) mit einem aktuellen Internet-Browser (min. Internet Explorer 5 oder höher) und einer möglichst schnellen Internet-Verbindung (z.B. DSL) für die korrekte Dateiübertragung.
      Zur Prüfung der fachlichen Eignung wird ein von der Ausloberin berufenes Auswahlgremium gebildet, dem neben 1 Vertreter der Verwaltung 2 unabhängige Fachleute angehören. Aus den Bewerbungen werden mit den nachfolgenden Kriterien bis zu 60 Teilnehmer ausgewählt, aus denen anschließend durch ein Losverfahren 10 Teilnehmer (5 Teilnehmer sind bereits gesetzt) für die Teilnahme am Wettbewerb ausgelost werden.
      Die Auswahlkriterien sind (die Listung der Kriterien stellt keine Rangfolge dar):
      1. Erfahrung und Fachkunde in Planung und Ausführung (mit der Aufgabe vergleichbare Projekte in der Referenzliste/Siedlungsbau) /30 %
      2. Leistungsfähigkeit (technische Leistungsfähigkeit, Anzahl der Mitarbeiter etc.) /20 %
      3. Gestalterische Qualität (Referenzprojekte der eingereichten und hochgeladenen Bilddateien) bezogen auf städtebauliche Konfiguration, Außenraum, Gebäudetypologie, Umgang mit Bestandsgebäuden, Materialwahl und Detailausbildung, Angemessenheit, Eigenständige Handschrift /50 %
      Der Bewerbungseingang ist vom Bewerber zu überprüfen. Auf der Seite "Online-Bewerbung" muss nach erfolgreichem Versand der Bewerbung angezeigt werden: "Bewerbung vorhanden". Darunter müssen die vollständige Bewerbung und die hochgeladenen Dateien korrekt angezeigt werden.
      Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht. Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig und führen zum Ausschluss. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Architekturbüros und /oder Stadtplanungsbüros.
      Es wird dringend gebeten, die Bewerbung rechtzeitig vor Ablauf der Frist vorzunehmen, damit ggf. auftretende Computerprobleme gelöst werden können.
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      Teilnahmeberechtigt sind freischaffende Stadtplaner. Freischaffende Architekten sind nur in Arbeitsgemeinschaft mit freischaffenden Stadtplanern teilnahmeberechtigt, es sei denn, dass in dem Land, in dem der Architekt in die Architektenliste eingetragen ist, keine Stadtplanerliste geführt wird oder Architekten in Übereinstimmung mit dem dortigen Kammerrecht auch stadtplanerische Leistungen erbringen können (z. B. Bayern, Niedersachsen, Berlin). Bei der Bildung von Arbeitsgemeinschaften, ist bei der Bewerbung die Benennung des vollständigen Teams zwingend. Hierbei muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein; dies gilt auch bei der Beteiligung von freien Mitarbeitern. Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge. Für die Teilnehmer bzw. für die zu bildenden Arbeitsgemeinschaften gelten folgende Voraussetzungen:
      - Natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung freischaffender Stadtplaner oder freischaffender Architekt berechtigt sind und zum Zeitpunkt der Veröffentlichung in die Stadtplanerliste oder Architektenliste der im Zulassungsbereich zuständigen Architektenkammer eingetragen sind. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die genannte fachliche Anforderung, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG bzw. der Richtlinie 89/48/EWG gewährleistet ist; das Gleiche gilt sinngemäß für Bewerber aus Bayern und Niedersachsen.
      - Juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf die ausschließliche Erbringung von Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der/die verantwortliche(n) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen.
      - Bewerbergemeinschaften, in denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.
      - Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bewerbung erfüllt sein.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 15.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:  
      1. Architektencontor Schäfer/Agather/Scheel, Kiel.
      2. Petersen, Pörksen Partner, Lübeck.
      3. Zastrow + Zastrow, Kiel.
      4. AC Planergruppe J. Ehlers, M. Stepany, Itzehoe.
      5. Feddersen Architekten, Berlin.
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      Die Kriterien werden in den Ausschreibungsunterlagen zur Wettbewerbsaufgabe aufgeführt.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      17.1.2006 - 18:00.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  
      26.1.2006.
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Es ist beabsichtigt, 3 Preise und 2 Ankäufe zu vergeben (Änderungen durch die Jury vorbehalten).
      Die Gesamtsumme der Preise und Ankäufe beträgt 53.000 EUR (incl. MwSt.).
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:  
      Kosten für die Bewerbung und die Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe werden nicht erstattet.
       IV.5.3) Folgeaufträge:  
      Nein.
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:  
      Nein.
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. Die Mitglieder des Preisgerichts werden in den Ausschreibungsunterlagen zur Wettbewerbsaufgabe namentlich aufgeführt.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Ort der Ausführung: Schleswig
      NUTS code: DE
      NUTS code: DEF0C
      Die Bekanntmachung ist freiwillig: Nein.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      12.12.2005.

       

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 21.04.2006
Zuletzt aktualisiert 04.07.2019
Wettbewerbs-ID 3-4080
Seitenaufrufe 14556

AKTUELLE ERGEBNISSE