loading

  • DE-03185 Peitz
  • 09/2010
  • Ergebnis
  • (ID 3-42849)

Landschaftsplanerischer Realisierungswettbewerb /Seeachse Teichland/

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

    • nordplatz mit bellevedere und wildstaudenflokati Landschaftsarchitekten
      lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 27.09.2010 Entscheidung
    Achtung Änderung am Jun 8, 2010
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 10
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich EU
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 12.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Gemeinde Teichland, Peitz (DE)
    Betreuer Fiebig Schönwälder Zimmer, Berlin (DE), Düsseldorf (DE) Büroprofil
    Preisrichter Harald Fugmann, Gabriele Hennemann, Prof. Heinz Nagler [Vorsitz], Thomas Nickel , Helmut Geissler, Dr. Frank Knorr, Dr. Frank Knorr
    Aufgabe
    Die Gemeinde Teichland (Amt Peitz) besteht seit dem Gemeindezusammenschluss am 31.12.2000 aus den drei Ortsteilen Bärenbrück, Maust und Neuendorf und verfolgt seitdem eine gemeinsame Weiterentwicklung. Die Gemeinde Teichland wird in naher Zukunft zunehmend durch den heranrückenden Bergbau betroffen und zukünftiger direkter Anlieger des "Cottbuser Ostsees" sein. Dadurch werden sich die Randbedingungen für die Gemeindeentwicklung drastisch verändern. Die sich daraus ergebenen Entwicklungspotentiale, vor allem im touristischen Sektor, werden die Entwicklung tiefgreifend bestimmen. Der Tagebau Cottbus-Nord wird noch bis zum Jahre 2014/2015 in Betrieb sein. Nachfolgende Rekultivierung und Wiedernutzbarmachung der tagebaubeanspruchten Flächen, werden in Neuendorf nicht nur auf den Tourismus- und Erholungssektor abzielen, sondern sollen dem Gemeindeteil zu einem umfassenden Entwicklungsschub verhelfen und zum neuen Zentrum der Gemeinde Teichland werden. Schon Heute ist eine positive Entwicklungstendenz im Bereich Tourismus mit der Entstehung des Erlebnisparks Teichland klar erkennbar. Die Infrastruktur für Freizeit und Tourismus soll in Teichland zunehmend aufgebaut werden. Ziel des Wettbewerbs ist es die "Seeachse Teichland", ausgehend vom Erlebnispark bis zur Seekante des zukünftigen Cottbuser Ostsees zu entwickeln. Der ca. 1250 m lange und bis zu ca. 40 m breite Teilbereich der ehemaligen Gubener-Bahntrasse soll dazu mit einem Freiraumkonzept qualifiziert werden. Dazu werden von den Wettbewerbsteilnehmern neben der Erarbeitung eines landschaftsarchitektonischen Entwurfs auch weiterführende Nutzungsideen im Sinne der freizeitlichen Nutzung erwartet. Weiterhin wäre der Auslober für Vorschläge zur Namensgebung der "Seeachse Teichland" (Arbeitstitel) dankbar. Für den 1. Bauabschnitt der "Seeachse Teichland" vom Erlebnispark Teichland bis zur Kreuzung "Seeachse" / Hauptstraße ist ein Realisierungsvolumen von 1 Mio. EUR netto vorgesehen.
    Gesetzte Teilnehmer 1. Dipl.-Ing. Gisela Altmann, Landschaftsarchitektin, Cottbus
    2. Schupp + Thiel Landschaftsarchitektur, Münster mit Dejoze & Dr. Ammann Architekten/Stadtplaner, Münster
    3. Hofmann | Röttgen, Landschaftsarchitekten, Limburghof / Berlin
    4. bbz berlin landschaftsarchitekten, Berlin
    Downloads 3042849_Bekanntmachung-Seeachse-3.pdf
    Projektadresse DE-03185 Peitz
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • 1. Auftraggeber: Gemeinde Teichland Helmut Geissler, Bürgermeister Vertreten durch: Amt Peitz Frau Elvira Hölzner, Amtsdirektorin Peitz Schulstraße 6 D-03185 Peitz 2. Verfahrensdurchführung: Fiebig Schönwälder Zimmer Architektur + Stadtplanung Heyo Schönwälder Bülowstraße 66 10783 Berlin Tel.: +49 (0) 30 2175 1920 Fax: +49 (0) 30 2175 1859 E-Mail: MjE1XlJaXTFhXVJfZl9YZFxmXWVmYx9VVg== 3. Beschreibung des Vorhabens: Die Gemeinde Teichland (Amt Peitz) besteht seit dem Gemeindezusammenschluss am 31.12.2000 aus den drei Ortsteilen Bärenbrück, Maust und Neuendorf und verfolgt seitdem eine gemeinsame Weiterentwicklung. Die Gemeinde Teichland wird in naher Zukunft zunehmend durch den heranrückenden Bergbau betroffen und zukünftiger direkter Anlieger des "Cottbuser Ostsees" sein. Dadurch werden sich die Randbedingungen für die Gemeindeentwicklung drastisch verändern. Die sich daraus ergebenen Entwicklungspotentiale, vor allem im touristischen Sektor, werden die Entwicklung tiefgreifend bestimmen. Der Tagebau Cottbus-Nord wird noch bis zum Jahre 2014/2015 in Betrieb sein. Nachfolgende Rekultivierung und Wiedernutzbarmachung der tagebaubeanspruchten Flächen, werden in Neuendorf nicht nur auf den Tourismus- und Erholungssektor abzielen, sondern sollen dem Gemeindeteil zu einem umfassenden Entwicklungsschub verhelfen und zum neuen Zentrum der Gemeinde Teichland werden. Schon Heute ist eine positive Entwicklungstendenz im Bereich Tourismus mit der Entstehung des Erlebnisparks Teichland klar erkennbar. Die Infrastruktur für Freizeit und Tourismus soll in Teichland zunehmend aufgebaut werden. Ziel des Wettbewerbs ist es die "Seeachse Teichland", ausgehend vom Erlebnispark bis zur Seekante des zukünftigen Cottbuser Ostsees zu entwickeln. Der ca. 1250 m lange und bis zu ca. 40 m breite Teilbereich der ehemaligen Gubener-Bahntrasse soll dazu mit einem Freiraumkonzept qualifiziert werden. Dazu werden von den Wettbewerbsteilnehmern neben der Erarbeitung eines landschaftsarchitektonischen Entwurfs auch weiterführende Nutzungsideen im Sinne der freizeitlichen Nutzung erwartet. Weiterhin wäre der Auslober für Vorschläge zur Namensgebung der "Seeachse Teichland" (Arbeitstitel) dankbar. Für den 1. Bauabschnitt der "Seeachse Teichland" vom Erlebnispark Teichland bis zur Kreuzung "Seeachse" / Hauptstraße ist ein Realisierungsvolumen von 1 Mio. EUR netto vorgesehen. 4. Art des Verfahrens: Nichtoffener Wettbewerb nach RPW 2008 mit zehn Teilnehmern, von denen vier im Vorfeld vom Auslober gesetzt wurden. Dem Wettbewerb wird ein offenes Teilnehmerauswahlverfahren vorgeschaltet. Die Wettbewerbssprache ist Deutsch. Ein Auftragsversprechen ist mit dem Wettbewerbsverfahren nicht verbunden. Folgende Termine sind vorgesehen: Ausgabekolloquium / Begehung: 17.07.2010 Schriftliche Rückfragen bis: 26.07.2010 Beantwortung der Rückfragen bis: 02.08.2010 Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: 13.09.2010 Preisgerichtssitzung: 27.09.2010 Ausstellung voraussichtlich: Anfang Oktober 2010 5. Preise und Bearbeitungshonorare Für Preise stehen insgesamt 12.000 Euro netto zur Verfügung. 6. Teilnehmer: Es werden Landschaftsarchitekten gesucht, die durch den Nachweis hoher gestalterischer Qualität in landschaftsplanerischer Entwurfsplanung und Umsetzung von Projekten im Charakter der Aufgabenstellung nachweisen können. Zugelassen sind natürliche Personen folgender Berufsgruppe: Landschaftsarchitekten die am Tag der Wettbewerbsbekanntmachung entsprechend den Regelungen ihres Heimatlandes berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/in zu führen. Ist in dem jeweiligen Heimatland die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt der/die die fachliche Voraussetzung, der/die über ein Diplom/Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach den EG-Richtlinien gewährleistet ist. Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, sofern ihr satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der gestellten Aufgabe entsprechen. Mindestens einer der Gesellschafter oder einer der bevollmächtigten Vertreter und der Verfasser der Entwurfsarbeit muss die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen. Im Vorfeld wurden vier Teilnehmer durch den Auslober gesetzt: 1. Dipl.-Ing. Gisela Altmann, Landschaftsarchitektin, Cottbus 2. Schupp + Thiel Landschaftsarchitektur, Münster mit Dejoze & Dr. Ammann Architekten/Stadtplaner, Münster 3. Hofmann | Röttgen, Landschaftsarchitekten, Limburghof / Berlin 4. bbz berlin landschaftsarchitekten, Berlin 7. Auswahlkriterien Die Auswahl der Teilnehmer findet durch ein Gremium aus Vertretern des Auslobers sowie externen Fachleuten statt. Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht. Neben 4 geladenen Teilnehmern erfolgt in einem offenen Bewerbungsverfahren die Auswahl weiterer 6 Teilnehmer. Ausschlusskriterien und Mindestanforderungen Frist- und formgerechtes Vorliegen der folgenden Unterlagen: 1. Vollständig ausgefüllter und vom Büroinhaber, einem Geschäftsführer und/oder dem bevollmächtigten Vertreter rechtsverbindlich unterschriebener Bewerbungsbogen (Pdf-File "Teilnahmeantrag Seeachse", das unter http://planungskultur.de/Ausschreibungen/wettbewerbe.html zur Verfügung steht); 2. Nachweis der Vertretungsbefugnis. Im Fall einer juristischen Person, z.B. einer GmbH, durch die Vorlage eines Handelsregisterauszuges. Im Fall einer Arbeitsgemeinschaft, in denen ein bevollmächtigter Vertreter unterschreibt, ist seine Bevollmächtigung durch Vorlage der Anlage A zum Bewerbungsbogen nachzuweisen; 3. Nachweis über die Eintragung in die Architektenkammer (z.B. durch Vorlage der Kopie der Eintragungsurkunde), bei ausländischen Bewerbern Nachweise gemäß Richtlinie 85/384 EWG. Nicht deutschsprachige Nachweise müssen in Form einer beglaubigten Übersetzung in Deutsch vorgelegt werden. Im Fall von Arbeitsgemeinschaften ist der Nachweis von jedem Mitglied der Arbeitsgemeinschaft vorzulegen; 4. Netto-Jahresumsatz in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftjahren (2009, 2008, 2007) insgesamt. 5. Netto-Jahresumsatz in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftjahren (2009, 2008, 2007) für Leistungen gem. § 38 HOAI. 6. Anzahl der festangestellten Architekten und Ingenieure im Leistungsbild Freianlagenplanung gem. HOAI § 38. 7. Mindestens ein Referenzprojekt mit einer Fläche von größer/gleich 20.000 qm. Das Fehlen dieser Angaben oder der Unterschrift auf dem Bewerbungsbogen führen zum Ausschluss. Das Mindestkriterium bezüglich der Referenzprojekte muss in mindestens einem der Referenzprojekte (max. 2) erfüllt sein. Teilnahmeanträge, die diese Mindestanforderung nicht erfüllen, werden vom weiteren Vergabeverfahren ausgeschlossen. Auswahlkriterien 1. Zwei unter eigenem Namen (mindestens LPH 2-5 gem. § 38 HOAI) realisierte Referenzprojekte im Bereich Objektplanung für Freianlagen, die in den letzten 10 Jahren (05/2000-05/2010) hinsichtlich der Kosten, der Termine und der Qualitäten erfolgreich abgeschlossen wurden (Fertigstellung Leistungsphase 8 des § 38 HOAI) mit den Angaben: Projektbezeichnung; Verfasser; Ort; Auftraggeber; Realisierungszeitraum; Kurzbeschreibung von Besonderheiten mit Angaben zu den relevanten Aspekten in Bezug auf die vorliegende Aufgabenstellung; Honorarzone; Fläche in qm und anrechenbare Kosten gem. § 37 HOAI. Bewertet wird die Vergleichbarkeit der Referenzprojekte mit der anstehenden Bauaufgabe. Die Kriterien sind (1) Honorarzone, (2) Fläche in qm, (3) anrechenbare Kosten gem. §37 HOAI, (4) Qualität des Freiraumkonzepts, (5) Einbindung in die Umgebung, (6) Referenzschreiben (positive Referenz hinsichtlich Kosten- und Termintreue, Qualitätsmanagement sowie Zusammenarbeit) mit Nennung eines Ansprechpartner und Telefonnummer. Die zwei Referenzprojekte müssen auf jeweils einem A4 Blatt pro Projekt im Hochformat dargestellt werden. Es sollten aussagekräftige, prägnante Perspektiven, Fotos, Pläne, etc. (keine Erläuterungstexte, Tabellen, etc.), geeignet für eine Beamerpräsentation (Schriftgröße mind. 20 Pkt.) dargestellt werden. Die Einsendung muss als Papierausdruck (DIN A4) und zusätzlich als Datei (DIN A4, jpg-Format, 3508 Pixel hoch und 2479 Pixel breit mit einer Auflösung von 72 dpi) auf einer CD-Rom erfolgen. 2. Zwei Wettbewerbserfolge oder Belobigungen, die innerhalb der letzten 10 Jahre (05/2000 bis 05/2010) für Projekte - bevorzugt in Hinsicht mit der Bauaufgabe relevanten Aufgabenstellung - erhalten wurden. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht zugelassen und werden zur Beurteilung der Bewerbung nicht herangezogen. Der Auslober behält sich vor, die Nachweise der ausgewählten Bewerber/innen stichprobenartig auf ihre sachliche Richtigkeit zu überprüfen. Verstöße führen zum Ausschluss der Bewerber/innen und ggf. ihrer Arbeit vom weiteren Verfahren. Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht. Um die Zulassung zur Teilnahme zu erlangen, ist es zwingend erforderlich, dass die vom Auslober vorgegebenen Bewerbungsformulare in Papierform vollständig ausgefüllt und rechtsverbindlich unterschrieben eingereicht werden. (Pdf: "Teilnahmeantrag-Seeachse" unter http://planungskultur.de/Ausschreibungen/wettbewerbe.html) Die für den Wettbewerb ausgewählten Bewerber werden unmittelbar nach der Sitzung des Auswahlgremiums per E-Mail benachrichtigt. Sie haben ihre Teilnahme innerhalb einer Woche schriftlich zu bestätigen. 8. Frist für den Eingang der Bewerbungsunterlagen: Die Arbeiten müssen bis zum 02.Juli 2010, 16:00 Uhr im Büro Fiebig Schönwälder Zimmer Architektur + Stadtplanung Bülowstraße 66 Aufgang Dl, 2.0G 10783 Berlin eingereicht werden. Der Bewerber trägt die Verantwortung, dass die geforderten Leistungen bis zum 02.Juli 2010, 16:00 Uhr im Büro Fiebig Schönwälder Zimmer vorliegen. Es gilt nicht der Poststempel. Nachträglich eingegangene Unterlagen werden dem Auswahlgremium nicht vorgelegt.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 04.06.2010
Ergebnis veröffentlicht 08.11.2010
Zuletzt aktualisiert 21.12.2018
Wettbewerbs-ID 3-42849
Seitenaufrufe 3977





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige