loading

  • DE-51379 Leverkusen
  • 06/2006
  • Ergebnis
  • (ID 3-4310)

neue bahn stadt :opladen

kooperativer, einstufiger städtebaulicher Wettbewerb mit vorgeschaltetem EU-weitem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 7 Teams
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      B.A.S. Kopperschmidt + Moczala GmbH, Dortmund (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      WGF Nürnberg, Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Verkehrsplaner
      Ingenieurbüro Kühnert, Inh. Dipl.-Ing. Christian Duksa, Bergkamen (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

    • konzept städtebauliche idee Architekten
      ASTOC ARCHITECTS AND PLANNERS GmbH, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • konzept städtebauliche idee Landschaftsarchitekten
      URBAN CATALYST studio, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • konzept städtebauliche idee Stadtplaner
      ARGUS Stadt- und Verkehrsplanung, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Plan 1 - Struktur Architekten
      pp a|s pesch partner architekten stadtplaner GmbH, Dortmund (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Plan 1 - Struktur Landschaftsarchitekten
      brosk landschaftsarchitektur und freiraumplanung, Essen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Auer Weber, Stuttgart (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      GTL Michael Triebswetter Landschaftsarchitekt, Kassel (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Verkehrsplaner
      R+T Verkehrsplanung GmbH, Darmstadt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 06/2006 Entscheidung
    Verfahren kooperativer, einstufiger städtebaulicher Wettbewerb mit vorgeschaltetem EU-weitem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 7 Teams
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO, Schweiz
    Preisgelder/Honorare 60.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Leverkusen, Leverkusen (DE)
    Betreuer scheuvens + wachten plus planungsgesellschaft mbh, Dortmund (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Dr. Helmut Bott, Hans Dieter Collinet, Prof. Christl Drey, Dr. Andreas Kipar, Prof. Dr. Arnold Klotz, Prof. Arthur Mandler, Prof. Christa Reicher, Prof. Donata Valentien
    Aufgabe
    Ein zentral im Leverkusener Stadtgebiet gelegenes ehemaliges Bahnbetriebsgelände von ca. 44 ha Größe, soll zu einem neuen, vielfältigen und lebendigen Quartier entwickelt werden.
    Informationen
    Projektadresse Werkstättenstraße 39
    DE-51379 Leverkusen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Leverkusen: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2006/S 11-012278

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Stadt Leverkusen, Der Oberbürgermeister, vertreten durch den Fachbereich Stadtplanung und Bauaufsicht, Hauptstraße 101, D-51373 Leverkusen.
      Weitere Auskünfte erteilen: scheuvens + wachten, Friedenstraße 18, z. Hd. von Prof. Rudolf Scheuvens, Jens Cüppers, Catrin Kirchner, D-44139 Dortmund. Tel.  +49(0)231 . 55 40 82. E-Mail: MjEwX2RcZTZpWV5ba2xbZGkjbVdZXmpbZCRaWw==. Fax  +49(0)231 . 55 40 83. URL: www.scheuvens-wachten.de.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: scheuvens + wachten, Friedenstraße 18, z. Hd. von Prof. Rudolf Scheuvens, Jens Cüppers, Catrin Kirchner, D-44139 Dortmund. Tel.  +49(0)231 . 55 40 82. E-Mail: MjIwVVpSWyxfT1RRYWJRWl8ZY01PVGBRWhpQUQ==. Fax  +49(0)231 . 55 40 83. URL: www.neue-bahn-stadt-opladen.de.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: scheuvens + wachten, Friedenstraße 18, z. Hd. von Prof. Rudolf Scheuvens, Jens Cüppers, Catrin Kirchner, D-44139 Dortmund.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Regional- oder Lokalbehörde.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Der Wettbewerb wird als kooperativer, einstufiger städtebaulicher Wettbewerb mit vorgeschaltetem EU-weitem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 7 Teams ausgelobt. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch ein Auswahlgremium.
      Der Wettbewerb richtet sich an Arbeitsgemeinschaften aus Architekten/Stadtplanern und Landschaftsarchitekten.
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Die neue bahn stadt :opladen ein zentral im Leverkusener Stadtgebiet gelegenes ehemaliges Bahnbetriebsgelände von ca. 44 ha Größe, soll zu einem neuen, vielfältigen und lebendigen Quartier entwickelt werden. Ein Nutzungsmix aus Wohnen, Arbeiten, Freizeit und Gastronomie soll dort Raum finden, wo noch bis ins Jahr 2003 über 1.000 Menschen im ehemaligen Ausbesserungswerk der Bahn tätig waren.
      Die neue bahn stadt :opladen ist ein Projekt von strategischem Rang für die gesamte Entwicklung der Stadt Leverkusen. Als Projekt der Kategorie A der Regionale 2010 steht die neue bahn stadt :opladen exemplarisch für ein zentrales Thema der Stadtentwicklung in der Region Köln/Bonn und darüber hinaus - für die Reaktivierung innerstädtischer Bahnflächen.
      Zentrale Fragen und Aufgaben zur Entwicklung der neue bahn stadt :opladen gelten:
      den Themen der Stadt- und Standortentwicklung, der Definition eines Standortprofils und der Weiterentwicklung und Prüfung eines integrativen Nutzungskonzeptes,
      der Entwicklung einer tragfähigen städtebaulichen Konzeption,
      der Verknüpfung des Projektareals mit den angrenzenden Stadtteilen, dem Ausbau von Brückenschlägen über die trennende Bahntrasse hinweg und der Identifizierung strategischer Anknüpfungspunkte an die Umgebung,
      der Entwicklung und der Gestaltung der öffentlichen Räume,
      dem Umgang mit der vorhandenen großformatigen Bausubstanz,
      der prozessualen und strategischen Entwicklung des Gesamtareals und den ersten Impuls- und Initialprojekten zu einem langfristig angelegten Entwicklungsprozess.
      Über den nunmehr ausgelobten städtebaulichen Wettbewerb soll ein städtebaulicher Rahmenplan erarbeitet werden, der eine qualitätsvolle und nachhaltige Entwicklung gewährleistet und der zur Grundlage für künftige Bauleitplanverfahren werden wird.
      Der Wettbewerbsbereich ist ein Teil des Gesamtprojekts neue bahn stadt :opladen. Auf der Westseite der Gleisanlagen sollen durch Bündelung der Gleistrassen und den Neubau der Bahnallee mittelfristig neue Entwicklungsflächen frei gesetzt werden, die eine Erweiterung des Opladener Stadtzentrums ermöglichen.
      Städtebaulicher Ausgangspunkt ist dabei der Neubau der Verkehrsstation/des Bahnhofs Opladen, der an seinem neuen Standort eine direkte Anbindung an das Zentrum erhält.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74250000, 74223000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:  
      Teilnahmeberechtigt sind Arbeitsgemeinschaften zwischen Architekten oder Stadtplanern gemeinsam mit Landschaftsplanern. Die Bewerbungen müssen folgende Unterlagen enthalten:
      - Formblatt Bewerbung (3 Seiten DIN A 3),
      - Formblatt Referenzen (3 Seiten DIN A 3).
      Die Formblätter sind als Download unter der Internetadresse www.neue-bahn-stadt-opladen.de abrufbar. Andersartige bzw. darüber hinausgehende Bewerbungsunterlagen werden in der Wertung nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt.
      Die Formblätter sind ausgefüllt als verbindliche Bewerbung in Papierform (ungebundener Ausdruck) und digital (als .pdf-Datei) einzureichen. Es wird darauf hingewiesen, dass das Formblatt Bewerbung vollständig auszufüllen und zu unterzeichnen ist. Die Bewerber sind selbst für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben verantwortlich.
      Jedes Büro/Arbeitsgemeinschaft darf nur eine Bewerbung einreichen, bei Doppelbewerbungen werden alle Beteiligten ausgeschlossen.
      Aus den Bewerbungen werden 7 Teilnehmer ausgewählt. Die Auswahl erfolgt durch ein vom Auslober berufenes, fachkundiges Gremium, dem folgende Personen angehören:
      Prof. Andreas Fritzen, Köln.
      Jörg Neubig, Köln.
      Inge Erdmann, Stadt Leverkusen.
      Oliver Oertel, DB Services Immobilien GmbH.
      Jens Grisar, Regionale 2010 Agentur.
      Die Auswahlkriterien sind:
      Fachkunde/Referenzprojekte,
      Erfahrung in Planung und Ausführung.
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      Teilnahmeberechtigt sind Arbeitsgemeinschaften zwischen Architekten oder Stadtplanern mit Landschaftsarchitekten/-innen aus in den EWR-Mitgliedstaaten oder Mitgliedstaaten des WTODienstleistungsabkommen ansässigen natürlichen Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates am Tag der Bekanntmachung.
      zur Führung der Berufsbezeichnung Stadtplaner/-in oder Architekt/-in und Landschaftsarchitekt/-in berechtigt sind und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind;
      oder
      die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Stadtplaner/-in oder Architekt/-in und Landschaftsarchitekt/-in, nach § 2 BauKaG NRW und Geschäftssitz/Wohnsitz in dem vom EWRAbkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat, sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTODienstleistungsabkommens ist, haben,
      oder
      zur Führung der Berufsbezeichnung Stadtplaner/-in oder Architekt/-in und Landschaftsarchitekt/-in nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie.
      Adäquat teilnahmeberechtigt sind Arbeitsgemeinschaften aus juristischen Personen, die am Tage der Auslobung folgende Voraussetzungen erfüllen:
      Geschäftssitz im Zulassungsbereich.
      zum satzungsgemäßen Geschäftszweck gehören der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen und der/die bevollmächtigte Vertreter/in der Gesellschaft und der/die Verfasser/in der Wettbewerbsarbeit erfüllen die fachlichen Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt sind.
      Wer am Tage der Auslobung bei einer Teilnehmerin oder einem Teilnehmer angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter/in an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen. Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter/innen, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.
      Die Bildung von Arbeitsgemeinschaften mit Verkehrsplanern ist ausdrücklich erwünscht. Für Arbeitsgemeinschaften gilt, dass sämtliche Mitglieder o.g. Teilnahmeberechtigung für ihren jeweiligen Berufsstand erfüllen müssen.
      Fachberater, Sonderfachleute etc. unterliegen nicht den Teilnahmebedingungen.
      Die Besetzungen der Arbeitsgemeinschaften dürfen nicht im verlauf des Verfahrens verändert werden.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 7.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      Schwerpunkte der gesamten Planung sind die Berücksichtigung städtebaulicher, gestalterischer, funktionaler und wirtschaftlicher Grundsätze. Zur Beurteilung der eingereichten Entwürfe werden die folgenden Kriterien herangezogen. Die Reihenfolge der Kriterien hat auf deren Wertigkeit keinen Einfluss.
      Städtebauliche und funktionale Leitidee,
      Einbindung in den stadträumlichen und -funktionalen Kontext,
      Adressbildung,
      Maßstäblichkeit, Gliederung und Orientierbarkeit,
      Erschließung und Unterbringung des ruhenden Verkehrs,
      Freiraumqualität, Nutzungs- und Gebrauchsqualität,
      Abschnittsbildung/Modularer Aufbau,
      Wirtschaftlichkeit, Investions- und Folgekosten.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen  
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 20.2.2006.
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      20.2.2006.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  
      8.3.2006.
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Preisgelder:
      Die Wettbewerbssumme wurde gemäß § 4.2 RAW 2004 ermittelt. Für den Wettbewerb steht als Bearbeitungshonorar sowie für Preise und Ankäufe eine Summe von 60 000 EUR (inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer und Nebenkosten) zur Verfügung. Folgende Verteilung ist vorgesehen:
      1. Preis 12 000 EUR.
      2. Preis 7 500 EUR.
      3. Preis 5 000 EUR.
      Anerkennungen 4 000 EUR.
      Zusätzlich erhält jedes teilnehmende und zur Beurteilung zugelassene Team, das die vollständigen Wettbewerbsleistungen erbringt, ein Bearbeitungshonorar von 4 500 EUR (inkl. Mehrwertsteuer).
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:  
      Neben dem genannten Preisgeld und Bearbeitungshonorar erfolgt keine weitere Kostenerstattung.
       IV.5.3) Folgeaufträge:
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. Prof. Christel Drey, Köln/Kassel;
      2. Hans-Dieter Collinet, Ministerium für Bauen und Verkehr NRW;
      3. Prof. Christa Reicher, Aachen/Dortmund;
      4. Prof. Arthur Mandler, Wuppertal;
      5. Prof. Helmut Bott, Stuttgart;
      6. Prof. Donata Valentien, Weßling/München;
      7. Andreas Kipar, Mailand;
      8. N.N., extern;
      9. N.N., extern;
      10. Rolf Mäger, DBSImm Leiter Development NL Köln;
      11. Dieter Bonner, DBSImm Leiter Liegenschaftsmanagement NL Köln;
      12. Oberbürgermeister Ernst Küchler;
      13. Bürgermeisterin Irmgard Goldmann, Stadtfraktion CDU;
      14. Rh. Wolfgang Pockrand, Stadtfraktion SPD;
      15. Rh. Klaus Wolf, Bündnis 90 / Die Grünen;
      16. Rh. Erhard T. Schoofs, Bürgerliste;
      17. Rh. Wolfgang Blümel, FDP;
      18. Herr Markus Pott, PRO Opladen;
      19. Dr. Eckhart Krajewski, Stadt Leverkusen;
      20. Dr. Raimar Molitor, Regionale 2010;
      21. Matthias Kiekebusch, DBSImm Geschäftsführer DB Services Immobilien;
      22. Hans van Arkel, DBSImm Leiter NL Köln;
      23. Stellv. Preisrichter / -innen: Peter Köster, Hamburg; Hanno Kreuder, Köln; N.N., extern; Sabine Nakelski, Ministerium für Bauen und Verkehr NRW; Rainer Häusler, Stadt Leverkusen; Rh. Christopher Krahforst, Stadtfraktion CDU; Hans-Erich Hofmann, Stadtfraktion SPD; Rh. Gerhard Wölwer, Bündnis 90 / DIE Grünen; Rh. Stefan Manglitz, Bürgerliste; Rf. Hiltrud Meier-Engelen, FDP; Herr Gerhard Hohns, PRO Opladen; N.N., DB Services Immobilien GmbH.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Terminkette:
      Bekanntmachung im EU-Amtsblatt 13. Januar 2006.
      Abgabe der Bewerbungsunterlagen bis zum 20. Februar 2006.
      Auswahlsitzung 7. März 2006.
      Versand der Unterlagen 10. März 2006.
      Auftaktkolloquium 30./31. März 2006.
      Zwischenkolloquium 25. April 2006.
      Abgabe der Wettbewerbspläne 2. Juni 2006.
      Preisgericht 23. Juni 2006.
      I.1) Name, Adresse und Kontaktstelle(n):
      Offizieller Name und Anschrift des Auftraggebers: Stadt Leverkusen, Der Oberbürgermeister, vertreten durch den Fachbereich Stadtplanung und Bauaufsicht, Hauptstraße 101, D-51373 Leverkusen;
      In Zusammenarbeit mit: DB Services Immobilien GmbH, Niederlassung Köln, Deutz-Mülheimer-Str. 22-24, 50679 Köln.
      Ort der Ausführung: Leverkusen.
      Andere einschlägige Nomenklaturen (CPC): Dienstleistungskategorie 12.
      Ist die Bekanntmachung freiwillig? Ja.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      13.1.2006.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 23.06.2006
Zuletzt aktualisiert 12.04.2019
Wettbewerbs-ID 3-4310
Seitenaufrufe 11281





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige