loading

  • DE Wetzlar
  • 09/2003
  • Ergebnis
  • (ID 3-45)

Zweifeld-Sporthalle

Bewerbungsverfahren zum begrenzt offenen Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      KUCKERT ARCHITEKTEN BDA, Münster (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

    • Wettbewerbsmodell Architekten
      schwarz-düser • düser | museumsgestalter | architekten, Karlsruhe (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 09/2003 Entscheidung
    Verfahren Bewerbungsverfahren zum begrenzt offenen Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 39.000 EUR zzgl. USt.
    Preisrichter Prof. Hans Waechter

    Monika Weber-Pahl

    Birger Rohrbach (Vorsitzender)
    Aufgabe
    Zur Sicherung des Schulsports der Kestnerschule soll auf dem Grundstück der Schule, das sich in der Kernstadt von Wetzlar befindet, eine Zweifeld-Sporthalle gebaut werden.
    Informationen
    Zulassungsbereich: Land Hessen. Die Teilnahme am Wettbewerb ist Interessierten von außerhalb des Zulassungsbereichs, die die Bedingungen nach 3.2.2 GRW erfüllen, mit Bezug auf Artikel 9 der EWG-Verträge möglich.
    Projektadresse DE-Wetzlar
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.

      Auslober: Der Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises, Karl-Kellner-Ring 51, 35576 Wetzlar, vertreten durch Landrat Dr. Karl Ihmels, Hauptamtlicher Kreisbeigeordneter Roland Wegricht. Wettbewerbsbetreuung: Architekturbüro Bölle, Holderstrauch 2, 35041 Marburg, Tel. 06421/32030. Wettbewerbsaufgabe: Zur Sicherung des Schulsports der Kestnerschule soll auf dem Grundstück der Schule, das sich in der Kernstadt von Wetzlar befindet, eine Zweifeld-Sporthalle gebaut werden. Der Lahn-Dill-Kreis als Schulträger schreibt zur Erlangung der erforderlichen Voraussetzungen einen Realisierungswettbewerb aus, mit dem Ziel, die Planung umzusetzen. Wettbewerbsart: Einstufiger Realisierungswettbewerb in Form eines begrenzt offenen Wettbewerbs mit vorgeschaltetem Losverfahren zur Auslosung von 25 Teilnehmern sowie 5 Zuladungen. Zulassungsbereich: Land Hessen. Die Teilnahme am Wettbewerb ist Interessierten von außerhalb des Zulassungsbereichs, die die Bedingungen nach 3.2.2 GRW erfüllen, mit Bezug auf Artikel 9 der EWG-Verträge möglich. Die Sprache des Wettbewerbs ist deutsch. Teilnehmer: Teilnahmeberechtigt sind in der jeweiligen Architektenkammer eingetragene, natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift zum Tage der Bekanntmachung am 31.03.2003 zur Führung der Berufsbezeichnung freischaffender Architekt berechtigt sind. Ist bei Teilnahme von außerhalb des Zulassungsbereichs in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als freischaffender Architekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG (EG-Architektenrichtlinie), der Richtlinie 89/48/EWG (EG-Hochschuldiplomrichtlinie) gewährleistet ist. Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen sowie juristische Personen, zu deren satzungsgemäßen Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören, sowie Arbeitsgemeinschaften solcher juristischer Personen. Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu ernennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der bevollmächtigte Vertreter sowie der Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmer gestellt werden. Ständige Arbeitsgemeinschaften gelten als ein Wettbewerbsteilnehmer und dürfen sich nicht mit mehr als einer Bewerbung an der Auslobung beteiligen. Bei teilnehmenden Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Losverfahren: Der Wettbewerb wird öffentlich bekannt gemacht. Die Bewerbungen zum Losverfahren können formlos erfolgen. Sie sind unter dem Nachweis der Teilnahmeberechtigung bis zum 22.04.2003 (Poststempel) an das mit der Betreuung beauftragte Büro zu richten. Termine: Ende der Bewerbung (Poststempel): 22.04.2003; Auslosung der Teilnehmer: 28.04.2003; Ausgabe der Unterlagen: 12.05.2003; Abgabe Pläne: 28.07.2003; Abgabe Modell: 04.08.2003. Fachpreisrichter: Prof. Hans Georg Waechter, Mühltal, Monika Weber-Pahl, Darmstadt, Birger Rohrbach, Gießen. Stellv.: Michael Frielinghaus, Friedberg, Susanne Wartzeck, Dieppertz. Preise (zzgl. MwSt.): 1. Preis: 14.000,- EUR, 2. Preis: 8.000,- EUR, 3. Preis: 5.000,- EUR, 2 Ankäufe insgesamt: 6.000,- EUR. 

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige