loading

  • DE Berlin
  • 09/2006
  • Ergebnis
  • (ID 3-4649)

Fußgängerbrücke über den Landwehrkanal

Nichtoffener Wettbewerb
  • 1. Preis

    maximieren

    • Lageplan
      Klähne Beratende Ingenieure im Bauwesen GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Architekten
      Max Dudler, Berlin (DE), Zürich (CH), Frankfurt/Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      freiräumer, Dipl. L'Arch. N. Koehler, Potsdam (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

  • 4. Preis

    maximieren

    • Grundriss Brückenebene TGA-Fachplaner
      Ingegnieri Pedrazzini sagl, Lugano (CH)

      Beitrag ansehen



    • Verweilen am Wasser Architekten
      Dannheimer & Joos Architekten GmbH, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Grundriss Brückenebene Landschaftsarchitekten
      Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 09/2006 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Tragwerksplaner, Architekten, Landschaftsarchitekten
    Gebäudetyp Verkehr
    Art der Leistung Objektplanung Verkehrsanlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 33.500 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Land Berlin, Berlin (DE)
    Betreuer Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin (DE), Berlin (DE), Berlin (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Ulrike Böhm, Marianne Mommsen
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist der Entwurf einer Fußgängerbrücke über den Landwehrkanal. Im Rahmen der Herstellung des Parkes auf dem Gleisdreieck soll eine Fußgängerbrücke über den Landwehrkanal errichtet werden, um eine durchgängige Verbindung des Nord-Süd-Grünzuges über den Tilla-Durieux-Park zum zukünftigen Park auf dem Gleisdreieck zu schaffen. Die angrenzenden Uferbereiche des Landwehrkanals sollen in diesem Zusammenhang teilweise gestalterisch überarbeitet werden. Dazu soll ein begrenzt offener Wettbewerb für Tragwerksplaner in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten und Landschaftsarchitekten ausgeschrieben werden.

    Der Gesamtkostenrahmen des Bauvorhabens einschließlich Nebenkosten und Mwst. beträgt ca. 1.550.000 Euro.
    Ausstellung Die Ausstellung wird am 07. November 2006um 18:00 Uhr durch den Senatsbaudirektor Dr. Hans Stimmann eröffnet.
    Die Ausstellung ist zu besichtigen von Mittwoch, den 08. November bis Freitag, den 17. Novem-ber 2006, täglich (auch Sa. und So.) von 12:00 bis 19:00 Uhr im Deutschen Architektur Zentrum (DAZ), Köpenicker Straße 48/49, 10179 Berlin, Aufgang B, 2.Obergeschoss.
    Projektadresse DE-Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Berlin: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2006/S 59-061514

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Land Berlin, vertreten durch: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Abteilung X, Württembergische Straße 6, z. Hd. von Frieder Bühring X AbtL, D-10707 Berlin. Tel.   49 (30) 9012 4626. Fax   49 (30) 9012 3546.
      Internet-Adresse(n):
      http://www.stadtentwicklung.berlin.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Referat II D, Behrenstraße 42, z. Hd. von Nanna Sellin-Eysholdt, II D 11, D-10117 Berlin. Tel.   49 (30) 9020 5539. E-Mail: MjE1P1JfX1IfZFZdXVpfHlZqZFlgXVVlMWRWX2RlUlVlH2dWY2hSXWUeU1ZjXVpfH1NWY11aXx9VVg==. Fax   49 (30) 9020 5653. URL: http:www.stadtentwicklung.berlin.de/aktuell/wettbewerbe.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: Das Bewerbungsformular steht im Internet unter www.competitionline.de in der Rubrik „Ausschreibungen“ ab dem 16.3.2006 zur Verfügung.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt per Internet-Formular unter www.competitionline.de. Postalische Einsendungen sind nicht möglich. Genaue Informationen zum Bewerbungsvorgang finden Sie unter www.competitionline.de Rubrik „Ausschreibungen“.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Regional- oder Lokalbehörde.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Begrenzt offener Realisierungswettbewerb gemäß GRW 95 (i. d. nov. Fassung v. 22.12.2003).
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Gegenstand des Wettbewerbs ist der Entwurf einer Fußgängerbrücke über den Landwehrkanal. Im Rahmen der Herstellung des Parks auf dem Gleisdreieck soll eine Fußgängerbrücke über den Landwehrkanal errichtet werden, um eine durchgängige Verbindung des Nord-Süd-Grünzuges über den Tilla-Durieux-Park zum zukünftigen Park auf dem Gleisdreieck zu schaffen. Die angrenzenden Uferbereiche des Landwehrkanals sollen in diesem Zusammenhang teilweise gestalterisch überarbeitet werden. Dazu soll ein begrenzt offener Wettbewerb für Tragwerksplaner in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten und Landschaftsarchitekten ausgeschrieben werden. Der Gesamtkostenrahmen des Bauvorhabens einschließlich Nebenkosten und MwSt. beträgt ca. 1 550 000 EUR.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74224000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:  
      Es werden Arbeitsgemeinschaften aus Tragwerksplanern, Architekten und Landschaftsarchitekten gesucht, die Erfahrung in Gestaltungsaufgaben im öffentlichen Raum haben. Tragwerksplaner sollen darüber hinaus über Erfahrung in der Planung und Durchführung von Brückenbauprojekten oder vergleichbaren Bauaufgaben verfügen.
      Zur Prüfung der fachlichen Eignung wird ein vom Auslober berufenes Auswahlgremium gebildet, dem neben drei Vertretern der Verwaltung und des Nutzers zwei unabhängige Fachleute angehören. Aus den Bewerbungen werden bis zu 25 Teilnehmer unter Berücksichtigung der formalen und inhaltlichen Kriterien ausgewählt. Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.
      Formale Kriterien
      1. Vollständig ausgefülltes und korrekt abgesendetes Internet-Bewerbungs-Formular mit folgenden Angaben:
      - Nennung der Teilnehmer (Büroname; Ansprechpartner; Adresse: Straße, PLZ, Ort, Land; Telefon; Fax; E-Mail; ggf. Internet-Adresse; Jahr der Bürogründung; Anzahl der Mitarbeiter). Bei den Architekten und Landschaftsarchitekten zusätzlich: Namen der Büroinhaber und -partner, Kammer-Nummer, Eintragungsort / bzw. Name der Kammer, Datum der Kammereintragung.
      - Bei Auswahl zur Teilnahme am Wettbewerb wird der Nachweis der beruflichen Qualifikation gemäß "Teilnahmeberechtigung" schriftlich nachgefordert (bei Architekten und Landschaftsarchitekten Kammermitgliedschaft). Nicht deutschsprachige Nachweise müssen in Form einer beglaubigten Übersetzung in deutsch vorgelegt werden.
      - Referenzen Tragwerksplaner: Zwei Brückenbauprojekte oder vergleichbare Bauaufgaben, davon mindestens ein Projekt realisiert, aus den letzten 10 Jahren mit Jahr, Ort, Projektname, Brücken- bzw. Gebäudetyp, Bausumme (pro Projekt max. 255 Zeichen).
      - Referenzen Architekten Landschaftsarchitekten: Nennung von mind. drei und max. sechs Wettbewerbserfolgen oder Auszeichnungen (zusammen) innerhalb der letzten sieben Jahre mit Jahr, Ort, Kurzbeschreibung der Wettbewerbsaufgabe, erzielter Rang (pro Projekt max. 255 Zeichen).
      2. Zwei Blatt mit Bildern und Plänen von Referenzprojekten der Arbeitsgemeinschaft. Die Bilder sind gut sichtbar oben rechts mit dem Büronamen und Projekttitel zu versehen. Die Bilder werden im JPG-Format hochgeladen. Sie müssen 1024 Pixel breit und 768 Pixel hoch sein und eine Auflösung von 72 DPI haben. Die Dateigröße darf je 250 KB nicht überschreiten. Macintosh Nutzer sollten dringend darauf achten, dass die Dateinamenerweiterung "JPG" im Dateinamen enthalten ist, da ansonsten die Dateien nicht angenommen werden. Bilder, die mehr als 250 KB Speicherplatz benötigen, werden nicht akzeptiert. Empfohlen wird die Verwendung eines PC (Windows) mit einem aktuellen Internet-Browser (min. Internet Explorer 5 oder höher) und einer möglichst schnellen Internet-Verbindung (z.B. DSL) für die korrekte Dateiübertragung.
      3. Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Tragwerksplaner-, Architektur- oder Landschaftsarchitekturbüros. Abweichungen von den formalen Anforderungen und Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Auswahlverfahren. Die Kontrolle der Anzeige "Bewerbung vorhanden" auf der Seite "Online-Bewerbung" obliegt dem Bewerber.
      Inhaltliche Kriterien (die Listung der Kriterien stellt keine Rangfolge dar):
      - Gestaltqualität anhand der Referenzprojekte (hochgeladene Bilder),
      - Erfahrung in Planung und Ausführung von Ingenieurbauwerken sowie Leistungsfähigkeit (schriftliche Referenzlisten)
      Bewertung:
      Jedes Mitglied des Auswahlgremiums vergibt für jede Bewerbung bis zu drei Bewertungspunkte pro Kriterium. Beide Kriteriumspunkte werden gleich gewichtet. Sie werden in einer Matrix erfasst und sind Bestandteil des Ergebnisprotokolls. Die maximal erreichbare Punktzahl einer Bewerbung beträgt 30. Der Auslober behält sich vor, bei gleicher Punktzahl zu losen.
      Die 12 Bewerbungen mit den höchsten Punktzahlen werden gesetzt. Aus den verbleibenden Bewerbungen, die eine Mindestpunktzahl von 10 Punkten erreicht haben, werden bis zu 13 weitere Interessenten gelost. Voraussetzung ist die Erfüllung der formalen Kriterien.
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      Zur Bewerbung zugelassen sind
      - Arbeitsgemeinschaften aus Tragwerksplanern, Architekten und Landschaftsarchitekten, in denen jedes Mitglied der Gemeinschaft die Anforderungen an die Berufszulassung erfüllt, die an natürliche bzw. juristische Personen gestellt sind sowie
      - natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt und oder Beratender Ingenieur oder Ingenieur berechtigt sind und gemäß der EG-Richtlinien in der Bundesrepublik Deutschland tätig werden können und
      - juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf einschlägige Planungsleistungen ausgerichtet ist und ein bevollmächtigter Vertreter und der Verfasser der Planungsleistungen die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllt.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: Mindestzahl 20 / Höchstzahl 25.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:  
      1. keine.
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      Alle zur Beurteilung zugelassenen Wettbewerbsarbeiten werden nach folgenden Gesichtspunkten beurteilt: Funktionalität, Gestaltung, Konstruktion, Wirtschaftlichkeit. Die Listung der Kriterien stellt keine Rangfolge dar.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:  
      625 – Fußgängerbrücke über den Landwehrkanal.
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen  
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      21.4.2006 - 16:00.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Es steht eine Wettbewerbssumme von 33 500 EUR (netto) zur Verfügung. Die Aufteilung der Preise ist wie folgt:
      1. Preis 13 000 EUR; 2. Preis 8 000 EUR; 3. Preis 5 000 EUR; 3 Ankäufe à 2 500 EUR.
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:  
      Kosten für die Bewerbung werden nicht erstattet.
       IV.5.3) Folgeaufträge:
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. Die Zusammensetzung des Preisgerichts erfolgt nach den Regeln der GRW 95 (i. d. nov. Fassung v. 22.12.2003). Die Mitglieder des Preisgerichts werden in den Ausschreibungsunterlagen zur Wettbewerbsaufgabe namentlich aufgeführt.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Ort der Ausführung: Berlin. NUTS-Code: DE300.
      Andere einschlägige Nomenklaturen (CPC): 867.
      Dienstleistungskategorie 12.
      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen:
      Die Ausschreibungsunterlagen werden den Teilnehmern voraussichtlich Ende April 2006 zugeschickt. Es ist eine Bearbeitungszeit von ca. 6 Wochen vorgesehen.
      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme: 21.4.2006, Uhrzeit: 16:00, nach diesem Zeitpunkt ist das Internet-Formular nicht mehr abrufbar!
      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber: Voraussichtlich Ende April 2006.
      Ist die Entscheidung des Preisgerichts für den Auftraggeber verbindlich? Nein.
      Muss der im Anschluss an diesen Wettbewerb vergebene Dienstleistungsauftrag dem Gewinner oder den Gewinnern des Wettbewerbes erteilt werden?
      Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung für die weitere Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe. Der Auslober beabsichtigt unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts, einen der Preisträger mit der weiteren Bearbeitung der Aufgabe in der Objekt- und Tragwerksplanung nach § 55 HOAI Leistungsphase 2, 3 und 5 teilweise nach § 64 HOAI Leistungsphase 2, 3 und 6 teilweise sowie nach § 15 HOAI Leistungsphase 2, 3, 5 zu beauftragen, soweit und sobald die dem Wettbewerb zu Grunde liegende Aufgabe verwirklicht wird. Voraussetzung ist, dass die Ausführung der ausgewählten Arbeit im Kostenrahmen möglich ist. Siehe auch 7.1 GRW 1995 (i. d. nov. Fassung v. 22.12.2003).
      Ist die Bekanntmachung freiwillig? Nein.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      14.3.2006.




      ABSCHNITT I: Auftraggeber
      I.1) Offizieller Name und Anschrift des Auftraggebers
      Land Berlin, vertreten durch:
      Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
      Abteilung X 

      Zu Hdn. von
      Frieder Bühring X AbtL
      Württembergische Straße 6
      10707 Berlin
      Telefon 49 (30) 9012 4626
      Fax 49 (30) 9012 3546
      http:www.stadtentwicklung.berlin.de
       
      I.2) Nähere Auskünfte sind  bei folgender Anschrift erhältlich
      Senatsverwaltung für Stadtentwicklung,
      Referat II D
      Nanna Sellin-Eysholdt, II D 11
      Behrenstraße 42
      10117 Berlin
      Telefon 49 (30) 9020 5539
      Fax 49 (30) 9020 5653
      MTlFWGVlWCVqXGNjYGUkXHBqX2ZjW2s3alxlamtYW2slbVxpblhjayRZXGljYGUlW1w=
      http:www.stadtentwicklung.berlin.de/aktuell/wettbewerbe
       
      I.3) Unterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich
      Das Bewerbungsformular steht im Internet unter www.competitionline.de in der Rubrik „Ausschreibungen“ ab dem 16.3.2006 zur Verfügung.

      I.4) Teilnahmeanträge sind an folgende Anschrift zu schicken
      Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt per Internet-Formular unter www.competitionline.de. Postalische Einsendungen sind nicht möglich.

      Genaue Informationen zum Bewerbungsvorgang finden Sie unter www.competitionline.de Rubrik „Ausschreibungen“.

      I.5) Art des öffentlichen Auftraggebers *
      Regionale/lokale Ebene x
       
      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS
      II.1) Beschreibung des Vorhabens
      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs durch den Auftraggeber *
      Begrenzt offener Realisierungswettbewerb gemäß GRW 95 (i. d. nov. Fassung v. 22.12.2003).

      II.1.2) Beschreibung
      Gegenstand des Wettbewerbs ist der Entwurf einer Fußgängerbrücke über den Landwehrkanal. Im Rahmen der Herstellung des Parks auf dem Gleisdreieck soll eine Fußgängerbrücke über den Landwehrkanal errichtet werden, um eine durchgängige Verbindung des Nord-Süd-Grünzuges über den Tilla-Durieux-Park zum zukünftigen Park auf dem Gleisdreieck zu schaffen. Die angrenzenden Uferbereiche des Landwehrkanals sollen in diesem Zusammenhang teilweise gestalterisch überarbeitet werden. Dazu soll ein begrenzt offener Wettbewerb für Tragwerksplaner in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten und Landschaftsarchitekten ausgeschrieben werden.

      Der Gesamtkostenrahmen des Bauvorhabens einschließlich Nebenkosten und MwSt. beträgt ca. 1.550.000 Euro.

      II.1.3) Ort der Ausführung
      Berlin

      II.1.4) Nomenklaturen

      II.1.4.1) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)*
      Hauptgegenstand
      74.22.40.00-5

      II.1.4.2) Andere einschlägige Nomenklaturen (CPC)
      867
      Dienstleistungskategorie  12

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer
      Es werden Arbeitsgemeinschaften aus Tragwerksplanern, Architekten und Landschaftsarchitekten gesucht, die Erfahrung in Gestaltungsaufgaben im öffentlichen Raum haben. Tragwerksplaner sollen darüber hinaus über Erfahrung in der Planung und Durchführung von Brückenbauprojekten oder vergleichbaren Bauaufgaben verfügen.

      Zur Prüfung der fachlichen Eignung wird ein vom Auslober berufenes Auswahlgremium gebildet, dem neben drei Vertretern der Verwaltung und des Nutzers zwei unabhängige Fachleute angehören. Aus den Bewerbungen werden bis zu 25 Teilnehmer unter Berücksichtigung der formalen und inhaltlichen Kriterien ausgewählt. Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.

      Formale Kriterien
      1. Vollständig ausgefülltes und korrekt abgesendetes Internet-Bewerbungs-Formular mit folgenden Angaben:
      • Nennung der Teilnehmer (Büroname; Ansprechpartner; Adresse: Straße, PLZ, Ort, Land; Telefon; Fax; E-Mail; ggf. Internet-Adresse; Jahr der Bürogründung; Anzahl der Mitarbeiter). Bei den Architekten und Landschaftsarchitekten zusätzlich: Namen der Büroinhaber und –partner, Kammer-Nummer, Eintragungsort / bzw. Name der Kammer, Datum der Kammereintragung.

      • Bei Auswahl zur Teilnahme am Wettbewerb wird der Nachweis der beruflichen Qualifikation gemäß „Teilnahmeberechtigung“ schriftlich nachgefordert (bei Architekten und Landschaftsarchitekten Kammermitgliedschaft). Nicht deutschsprachige Nachweise müssen in Form einer beglaubigten Übersetzung in deutsch vorgelegt werden.

      • Referenzen Tragwerksplaner: Zwei Brückenbauprojekte oder vergleichbare Bauaufgaben, davon mindestens ein Projekt realisiert,  aus den letzten 10 Jahren mit  Jahr, Ort, Projektname, Brücken- bzw. Gebäudetyp, Bausumme (pro Projekt max. 255 Zeichen).

      • Referenzen Architekten Landschaftsarchitekten: Nennung von mind. drei und max. sechs Wettbewerbserfolgen oder Auszeichnungen (zusammen) innerhalb der letzten sieben Jahre mit Jahr, Ort, Kurzbeschreibung der Wettbewerbsaufgabe, erzielter Rang (pro Projekt max. 255 Zeichen).

      2. Zwei Blatt mit Bildern und Plänen von Referenzprojekten der Arbeitsgemeinschaft. Die Bilder sind gut sichtbar oben rechts mit dem Büronamen und Projekttitel zu versehen. Die Bilder werden im JPG-Format hochgeladen. Sie müssen 1024 Pixel breit und 768 Pixel hoch sein und eine Auflösung von 72 DPI haben. Die Dateigröße darf je 250 KB nicht überschreiten. Macintosh Nutzer sollten dringend darauf achten, dass die Dateinamenerweiterung "JPG" im Dateinamen enthalten ist, da ansonsten die Dateien nicht angenommen werden. Bilder, die mehr als 250 KB Speicherplatz benötigen, werden nicht akzeptiert. Empfohlen wird die Verwendung eines PC (Windows) mit einem aktuellen Internet-Browser (min. Internet Explorer 5 oder höher) und einer möglichst schnellen Internet-Verbindung (z.B. DSL) für die korrekte Dateiübertragung.

      3. Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Tragwerksplaner-, Architektur-, oder Landschaftsarchitekturbüros. Abweichungen von den formalen Anforderungen und Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Auswahlverfahren. Die Kontrolle der Anzeige „Bewerbung vorhanden“ auf der Seite „Online-Bewerbung“ obliegt dem Bewerber.

      Inhaltliche Kriterien (die Listung der Kriterien stellt keine Rangfolge dar):
      -  Gestaltqualität anhand der Referenzprojekte (hochgeladene Bilder)
      -   Erfahrung in Planung und Ausführung von Ingenieurbauwerken sowie Leistungsfähigkeit (schriftliche Referenzlisten)

      Bewertung
      Jedes Mitglied des Auswahlgremiums vergibt für jede Bewerbung bis zu drei Bewertungspunkte pro Kriterium. Beide Kriteriumspunkte werden gleich gewichtet. Sie werden in einer Matrix erfasst  und sind Bestandteil des Ergebnisprotokolls. Die maximal erreichbare Punktzahl einer Bewerbung beträgt 30. Der Auslober behält sich vor, bei gleicher Punktzahl zu losen.

      Die 12 Bewerbungen mit den höchsten Punktzahlen werden gesetzt.  Aus den verbleibenden Bewerbungen, die eine Mindestpunktzahl von 10 Punkten erreicht haben, werden bis zu 13 weitere Interessenten gelost. Voraussetzung ist die Erfüllung der formalen Kriterien.

      III.2) Ist die Teilnahme einem besonderen Berufsstand vorbehalten?
      JA, zur Bewerbung zugelassen sind

      - Arbeitsgemeinschaften aus Tragwerksplanern, Architekten, und Landschaftsarchitekten, in denen jedes Mitglied der Gemeinschaft die Anforderungen an die Berufszulassung erfüllt, die an natürliche bzw. juristische Personen gestellt sind sowie

      - natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt und oder Beratender Ingenieur oder Ingenieur berechtigt sind und gemäß der EG-Richtlinien in der Bundesrepublik Deutschland tätig werden können und

      - juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf einschlägige  Planungsleistungen ausgerichtet ist und ein bevollmächtigter Vertreter und der Verfasser der Planungsleistungen  die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllt.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN
      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffener Wettbewerb

      IV.1.1) Voraussichtliche Teilnehmerzahl oder Marge
      höchstens  25 /  mindestens  20

      IV.1.1.1) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      keine

      IV.2) Kriterien für die Bewertung der Vorhaben
      Alle zur Beurteilung zugelassenen Wettbewerbsarbeiten werden nach folgenden Gesichtspunkten beurteilt: Funktionalität, Gestaltung, Konstruktion, Wirtschaftlichkeit. Die Listung der Kriterien stellt keine Rangfolge dar.

      IV.3) Verwaltungsinformationen
      IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber *
      625 – Fußgängerbrücke über den Landwehrkanal
      IV.3.2) Bedingungen für Erhalt der Ausschreibungsunterlagen

      Die Ausschreibungsunterlagen werden den Teilnehmern voraussichtlich Ende April 2006 zugeschickt. Es ist eine Bearbeitungszeit von ca. 6 Wochen vorgesehen.   
      Kosten    keine

      V.3.3) Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge
      21.04.2006, Uhrzeit: 16.00 Uhr, nach diesem Zeitpunkt ist das Internet-Formular nicht mehr abrufbar! 
      IV.3.4) Versendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber
      Voraussichtlich Ende April 2006
      IV.3.5) Sprache oder Sprachen, die von den Bewerbern verwendet werden können

      IV.4) Preise und Preisgericht
      IV.4.1) Anzahl und Höhe der Preise
      Es steht eine Wettbewerbssumme von 33.500,- € (netto) zur Verfügung.
      Die Aufteilung der Preise ist wie folgt:
      1. Preis 13.000 Euro; 2. Preis 8.000 Euro; 3. Preis 5.000 Euro; 3 Ankäufe à 2.500 Euro

      IV.4.2) Angaben zur Kostenerstattung
      Kosten für die Bewerbung werden nicht erstattet.

      IV.4.3) Muss der im Anschluss an diesen Wettbewerb vergebene Dienstleistungsauftrag dem Gewinner oder den Gewinnern des Wettbewerbes erteilt werden?

      Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung für die weitere Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe. Der Auslober beabsichtigt unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts, einen der Preisträger mit der weiteren Bearbeitung der Aufgabe in der Objekt- und Tragwerksplanung nach § 55 HOAI Leistungsphase 2, 3 und 5 teilweise, nach § 64 HOAI Leistungsphase 2, 3 und 6 teilweise sowie nach § 15 HOAI Leistungsphase 2, 3, 5 zu beauftragen, soweit und sobald die dem Wettbewerb zu Grunde liegende Aufgabe verwirklicht wird. Voraussetzung ist, dass die Ausführung der ausgewählten Arbeit im Kostenrahmen möglich ist. Siehe auch 7.1 GRW 1995 (i. d. nov. Fassung v. 22.12.2003).

      IV.4.4) Ist die Entscheidung des Preisgerichts für den Auftraggeber verbindlich?
      NEIN
       
      IV.4.5) Namen der Mitglieder des Preisgerichts
      Die Zusammensetzung des Preisgerichts erfolgt nach den Regeln der GRW 95 (i. d. nov. Fassung v. 22.12.2003). Die Mitglieder des Preisgerichts werden in den Ausschreibungsunterlagen zur Wettbewerbsaufgabe namentlich aufgeführt.    

      ABSCHNITT V: ANDERE INFORMATIONEN

      V.1) Ist die Bekanntmachung freiwillig?
      JA

      V.2) Steht der Wettbewerb mit einem Vorhaben/Programm in Verbindung, das mit Mitteln der EU-Strukturfonds finanziert wird? *
      NEIN

      V.3) Ergänzende Informationen (falls anwendbar)

      V.4) Datum der Versendung der Bekanntmachung   14/03/2006 (TT/MM/JJJJ)

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.