loading

  • DE Freiburg
  • 10/2006
  • Ergebnis
  • (ID 3-4665)

Platz der Alten Synagoge

Begrenzt offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Platz der alten Synagoge aus der Vogelperspektive Landschafts- / Umweltplaner
      faktorgruen, Freiburg im Breisgau (DE), Rottweil (DE), Heidelberg (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Platz der alten Synagoge aus der Vogelperspektive Architekten
      rosenstiel architekten, Freiburg im Breisgau (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Platz der alten Synagoge aus der Vogelperspektive Designer
      3d fotoreal | Visualisierung & Graphik-Design im Raum, Buchenbach (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Lageplan 1:2000 Landschaftsarchitekten
      Henne Korn Landschaftsarchitekten PartGmbB, Freiburg im Breisgau (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan 1:2000 Landschaftsarchitekten
      Bernd Meier, Freiburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan 1:2000 Architekten
      Sacker Architekten GmbH, Freiburg im Breisgau (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan 1:2000 Designer
      3d fotoreal | Visualisierung & Graphik-Design im Raum, Buchenbach (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

  • 4. Preis

    maximieren

    • Platz der Alten Synagoge aus der Vogelperspektive Architekten
      yellow z urbanism architecture, Zürich (CH), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Platz der Alten Synagoge aus der Vogelperspektive Architekten
      lad+ landschaftsarchitektur diekmann, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Platz der Alten Synagoge aus der Vogelperspektive Architekten
      Zeller I Eisenberg architekten gmbh, Müllheim (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      TOPOTEK 1, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      ADLER & OLESCH Landschaftsarchitekten GmbH und Stadtplaner, Nürnberg (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      fuchs.maucher.architekten. bda, Waldkirch (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan und Schnitt Designer
      licht|raum|stadt planung gmbh, Wuppertal (DE), Karlsruhe (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Mettler Landschaftsarchitektur, Gossau (CH), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 10/2006 Entscheidung
    Verfahren Begrenzt offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Stadt Freiburg im Breisgau, Freiburg im Breisgau (DE)
    Betreuer VOEGELE + GERHARDT, Karlsruhe (DE)
    Aufgabe
    Im Rahmen des städtebaulichen Entwicklungsprojektes \'Stadtbahn\' sollen durch den Realisierungswettbewerb \'Platz der Alten Synagoge\' Freiflächengestaltungsentwürfe erarbeitet werden. Der Wettbewerbsbereich umfasst eine Fläche von ca. 17.000 qm.
    Gesetzte Teilnehmer 1. Gehl Architects Urban Quality Consultants, Kopenhagen
    2. Peter Kluska, Landschaftsarchitekt, München; Auer Weber Architekten, Stuttgart/München
    3. Lützow 7, Cornelia Müller und Jan Wehberg, Berlin
    4. EmbT Architectes Associats, Barcelona
    5. Alfred Peter, Strasbourg
    6. Ag. Almut Henne und Christian Korn; Bernd Meier; Detlef Sacker, Freiburg
    7. Ag. Krupp Losert Pfaff Schütze Schedlbauer, Denzlingen; Volker Rosenstiel, Freiburg
    8. Wandel, Hoefer, Lorch Hirsch, Architekten-Stadtplaner, Saarbrücken
    Projektadresse DE-Freiburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • >

      D-Freiburg im Breisgau: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2006/S 60-061841

      Stadt Freiburg im Breisgau, Att: Hendrik Schmitt, Fehrenbachallee 12, D-79095 Freiburg im Breisgau. Tel.:   497612014650. E-mail: MTRkYWpgbmVnKm9fZGllcHA8b3BdYHAqYm5hZV5xbmMqYGE=. URL: www.freiburg.de.

      ("Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union" Nr. S 52 vom 16.3.2006, Wettbewerbsbekanntmachung, 54417-2006)

      Betr.:
      CPV: 74250000.

      Stadtplanung und Landschaftsgestaltung.

      Anstatt: 

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:

      1. Gehl Architects Urban Quality Consultants, Kopenhagen.

      2. Peter Kluska, München.

      3. Lützow 7, Cornelia Müller und Jan Wehberg, Berlin.

      4. EmbT Architectes Associats, Barcelona.

      5. Alfred Peter, Strasbourg.

      6. Ag. Almut Henne und Christian Korn; Bernd Meier; Detlef Sacker, Freiburg.

      7. Ag. Krupp Losert Pfaff Schütze SchedlbauerDenzlingen; Volker Rosenstiel, Freiburg.

      muss es heißen: 

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:

      1. Gehl Architects Urban Quality Consultants, Kopenhagen.

      2. Peter Kluska, Landschaftsarchitekt, München; Auer Weber Architekten, Stuttgart/München.

      3. Lützow 7, Cornelia Müller und Jan Wehberg, Berlin.

      4. EmbT Architectes Associats, Barcelona.

      5. Alfred Peter, Strasbourg.

      6. Ag. Almut Henne und Christian Korn; Bernd Meier; Detlef Sacker, Freiburg.

      7. Ag. Krupp Losert Pfaff Schütze Schedlbauer, Denzlingen; Volker Rosenstiel, Freiburg.

      8. Wandel, Hoefer, Lorch Hirsch, Architekten-Stadtplaner, Saarbrücken.




      D-Freiburg im Breisgau: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2006/S 56-057841

      Stadt Freiburg im Breisgau, Att: Hendrik Schmitt, Fehrenbachallee 12, D-79095 Freiburg im Breisgau. Tel.:   497612014650. E-mail: MTZiX2hebGNlKG1dYmdjbm46bW5bXm4oYGxfY1xvbGEoXl8=. URL: www.freiburg.de.

      ("Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union" Nr. S 52 vom 16.3.2006, Wettbewerbsbekanntmachung, 54417-2006)

      Betr.:
      CPV: 74250000.

      Im Rahmen des städtebaulichen Entwicklungsprojektes ′Stadtbahn Werder-, Rotteck-, Friedrichsring′ sollen durch den Realisierungswettbewerb ′Platz der Alten Synagoge′ Freiflächengestaltungsentwürfe erarbeitet werden.

      Anstatt: 

      IV.1) Art des Wettbewerbs: Offen.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: Nein.

      muss es heißen: 

      IV.1) Art des Wettbewerbs: Nichtoffen.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: Ja.




      D-Freiburg im Breisgau: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

      2006/S 52-054417

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Stadt Freiburg im Breisgau, Fehrenbachallee 12, z. Hd. von Hendrik Schmitt, D-79095 Freiburg im Breisgau. Tel.   497612014650. E-Mail: MjExXVpjWWdeYCNoWF1iXmlpNWhpVllpI1tnWl5XamdcI1la.
      Internet-Adresse(n):
      www.freiburg.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Voegele Gerhardt, Stadtplanung, Weinbrennerstraße 13, z. Hd. von Wolfgang Voegele, D-76135 Karlsruhe. E-Mail: MTJxcl9icm5qX2xzbGU+dG1jZWNqYytlY3BmX3BicixiYw==.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: Freiburg im Breisgau, Tiefbauamt, Fehrenbachallee 12, z. Hd. von Hendrik Schmitt, D-79095 Freiburg im Breisgau. E-Mail: MThgXWZcamFjJmtbYGVhbGw4a2xZXGwmXmpdYVptal8mXF0=. URL: www.freiburg.de.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Freiburg im Breisgau, Tiefbauamt, Fehrenbachallee 12, z. Hd. von Hendrik Schmitt, D-79095 Freiburg Im Breisgau. E-Mail: MjExXVpjWWdeYCNoWF1iXmlpNWhpVllpI1tnWl5XamdcI1la. URL: www.freiburg.de.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Regional- oder Lokalbehörde.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Im Rahmen des städtebaulichen Entwicklungsprojektes ′Stadtbahn Werder-, Rotteck-, Friedrichsring′ sollen durch den Realisierungswettbewerb ′Platz der Alten Synagoge′ Freiflächengestaltungsentwürfe erarbeitet werden. Der Wettbewerbsbereich umfasst eine Fläche von ca. 17 000 m2.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:  
      Auswahl der Teilnehmer bei beschränkten Wettbewerben (GRW 2.4.1, 2.4.2, 2.4.3).
      Zur Bearbeitung werden 35 Teilnehmer nach Kriterien ausgewählt.
      Vorab werden nach den Kriterien 8 Teilnehmer ausgewählt.
      Ein Auswahlgremium wird aus allen Bewerbern, die den Auswahlkriterien genügen, anhand einer Punktbewertung (Schwellenwert 5 Punkte) insgesamt 27 Teilnehmer auswählen. Genügen mehr als 27 Bewerber den Auswahlkriterien, dann werden aus allen qualifizierten Bewerbungen die Teilnehmer durch Los bestimmt. Die Auslosung erfolgt unter Zuziehung der Architektenkammer Baden-Württemberg. Von ′Frauen geführte Büros′, ′Kleine Büros′ und ′Büros von Berufsanfägern′ werden anteilig zur jeweiligen Zahl ihrer Bewerbungen berücksichtigt.
      Bei der Auslosung werden 4 Lostöpfe gebildet:
      Lostopf A: Büros von (Garten- und Landschafts-) Architektinnen bzw. Stadtplanerinnen (Büros, in denen mindestens die Hälfte der Inhaber/-innen Frauen sind) - anteilig der Zahl der nach o. g. Kriterien geeigneten Bewerbungen.
      Lostopf B: Kleine Büros (nicht mehr als 5 qualifizierte Mitarbeiter inklusive Büroinhaber - anteilig der Zahl der nach den o. g. Kriterien geeigneten Bewerbungen.
      Lostopf C: Berufsanfänger (Diplomurkunde nicht älter als 7 Jahre; Stichtag: Tag der Bekanntmachung) - anteilig der Zahl der nach den o. g. Kriterien geeigneten Bewerbungen, jedoch maximal 2 Lose.
      Lostopf D: alle anderen nach den o. g. Kriterien geeigneten Bewerber.
      Bewerbung:
      Eine Bewerbung ist nur mit den vom Auslober ausgegebenen formalisierten Bewerbungsunterlagen möglich.
      Wegen der notwendigen Gleichbehandlung, der besseren Vergleichbarkeit der Angaben, der leicht handhabbaren Überprüfbarkeit der Teilnahmeberechtigung und der besseren Beurteilungsmöglichkeit der Eignung des Bewerbers sind die Bewerbungsunterlagen präzise formalisiert. Die Angaben des Bewerbers sollen seine gestalterische Qualität, Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit belegen. Auch sollen darin seine Arbeitsweise und Architekturauffassung deutlich werden.
      Für die Bewerbung sind der Bewerbungsbogen und Projekt- Blätter einzureichen.
      Das Auswahlgremium wird folgende formale Kriterien anwenden:
      - Fristgerechter und vollständiger Eingang der Bewerbung.
      - Erklärung des Bewerbers zur Teilnahme am Wettbewerb mit eigenhändiger Unterschrift aller teilnahmeberechtigten Bewerber- Bewerbererklärung.
      - Nachweis der im Wettbewerb geforderten beruflichen Qualifikation (beispielsweise durch Kopie der Eintragungsurkunde).
      - Zusätzlich bei von Frauen geführten Büros: Nachweis, dass mindestens die Hälfte der Inhaber/-innen Frauen sind.
      - Zusätzlich bei kleinen Büros: Nachweis, dass das Büro aus nicht mehr als 5 qualifizierten Mitarbeitern, inklusive Büroinhaber besteht.
      - Zusätzlich bei Berufsanfängern: Nachweis, dass das Diplom nicht weiter als 7 Jahre zurückliegt.
      Folgende Kriterien werden für die inhaltliche Auswahl herangezogen:
      - Nachweis von realisierten Objekten vergleichbarer Bauaufgaben zur Gestaltung öffentlicher Räume anhand von Referenzobjekten, maximal eine Seite A3 (0-3 Punkte),
      - Wettbewerbserfolge mit vergleichbarer Aufgabenstellung, maximal eine Seite A3 (0-2 Punkte),
      - Innovation und Gestaltung. Nachweis anhand eines realisierten Projekts, an dem besondere innovative Aspekte und Gestaltung erkennbar werden, maximal eine Seite A3 (0-3 Punkte).
      Für den Auswahltopf ′Berufsanfänger′ werden auch Erfolge bei studentischen Wettbewerben als Auswahlkriterium zugelassen.
      In der Bewerbererklärung und den dargestellten Projekten belegt der Bewerber seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit, vor allem aber seine Eignung und Kompetenz für die anstehende Wettbewerbsaufgabe.
      Zum Auswahlverfahren wird nur zugelassen, wer die formalisierten Bewerbungsunterlagen beim Auslober abgefragt und fristgerecht eingereicht hat. Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinaus gehen, werden nicht berücksichtigt.
      Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben.
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes EWR sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA.
      Die Wettbewerbssprache ist deutsch.
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen.
      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung Architekt, Landschaftsarchitekt oder Stadtplaner zu führen.
      Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt und/oder Garten- und Landschaftsarchitekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach den Richtlinien 85/384/EWG (Architektenrichtlinie) oder 89/48/EWG (Hochschuldiplomrichtlinie, für die anderen Fachrichtungen und Ausbildungen) gewährleistet ist.
      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.
      Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist.
      Die Zuziehung von Verkehrsplaner wird empfohlen.
      Es wird empfohlen eine Beratung durch Lichtplaner einzubeziehen.
      Mehrfachbewerbungen oder Mehrfachteilnahmen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausschluss aller Beteiligten.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Offen.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:  
      1. Gehl Architects Urban Quality Consultants, Kopenhagen.
      2. Peter Kluska, München.
      3. Lützow 7, Cornelia Müller und Jan Wehberg, Berlin,
      4. EmbT Architectes Associats, Barcelona.
      5. Alfred Peter, Strasbourg.
      6. Ag. Almut Henne und Christian Korn; Bernd Meier; Detlef Sacker, Freiburg.
      7. Ag. Krupp Losert Pfaff Schütze Schedlbauer,Denzlingen; Volker Rosenstiel, Freiburg.
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      Das Preisgericht wird bei der Bewertung und Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten die folgenden Kriterien anwenden:
      - Grundidee des Gestaltungskonzeptes,
      - Städtebauliche und freiräumliche Qualität des Konzeptes,
      - Einbindung in den vorliegenden Städtebaulichen Rahmenplan,
      - Erfüllung des Programms und der funktionalen Anforderungen,
      - Betonung der historischen Situation, insbesondere des Standorts der Alten Synagoge,
      - Stadtbildverträglichkeit der Stadtbahntrasse,
      - Verknüpfung des Platzes mit den Stadtquartieren,
      - Wirtschaftlichkeit,
      - Berücksichtigung erhaltungsfähiger Baumstandorte.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen  
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 4.5.2006.
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      5.5.2006 - 16:00.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: 1. Preis 23 000,00 EUR.
      2. Preis 15 500,00 EUR.
      3. Preis 10 500,00 EUR.
      4. Preis 7 000,00 EUR.
      Ankäufe 14 000,00 EUR.
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:
       IV.5.3) Folgeaufträge:  
      Nein.
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:  
      Nein.
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. Angela Bezzenberger, Landschaftsarchitektin, Darmstadt.
      2. Prof. Carl Fingerhuth, Architekt, Zürich.
      3. Prof. Albert Speer, Stadtplaner, Frankfurt.
      4. Prof. Hartmut Topp, Verkehrsplaner, Kaiserslautern.
      5. Prof. Dr. Hille von Seggern, Stadtplanerin und Architektin, Hannover/Hamburg.
      6. Prof. Sophie Wolfrum, Stadtplanerin, Karlsruhe/München.
      7. Dr. Matthias Schmelas, Bürgermeister der Stadt Freiburg.
      8. Wulf Daseking, Architekt, Leiter Stadtplanungsamt der Stadt Freiburg.
      9. Dr. Martin Haag, Raum- und Umweltplaner, Leiter Tiefbauamt der Stadt Freiburg.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      IV.1) Art des Wettbewerbs: gewünschte Teilnehmerzahl: 35.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      10.3.2006.

       




      Auslober ist
      Die Stadt Freiburg im Breisgau
      vertreten durch das Tiefbauamt,
      Hendrik Schmitt, Tel: 0761-2014650,
      MjE5VVJbUV9WWBtgUFVaVmFhLWBhTlFhG1NfUlZPYl9UG1FS

      Wettbewerbsbetreuung
      Voegele Gerhardt Stadtplanung Karlsruhe
      Wolfgang Voegele, Freier Stadtplaner und Architekt
      76135 Karlsruhe, Tel. 0721/83 10 30, Fax 0721/85 34 10,
      MTNwcV5hcW1pXmtya2Q9c2xiZGJpYipkYm9lXm9hcSthYg==

      Wettbewerbsaufgabe
      Im Rahmen des städtebaulichen Entwicklungsprojektes ′Stadtbahn′ sollen durch den Realisierungswettbewerb ′Platz der Alten Synagoge′ Freiflchengestaltungsentwürfe erarbeitet werden. Der Wettbewerbsbereich umfasst eine Fläche von ca. 17.000 qm.

      Wettbewerbsart
      Der Wettbewerb ist als Realisierungswettbewerb in Form eines begrenzt offenen Wettbewerbs mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren ausgelobt.

      Zulassungsbereich
      Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes EWR sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA.
      Die Wettbewerbssprache ist Deutsch.

      Teilnehmer
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen.
      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung Architekt, Landschaftsarchitekt oder Stadtplaner zu führen. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt,  Landschaftsarchitekt und/oder Stadtplaner, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach den Richtlinien 85/384/EWG (Architektenrichtlinie) oder 89/48/EWG (Hochschuldiplomrichtlinie, für die anderen Fachrichtungen und Ausbildungen) gewährleistet ist. Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden. Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgmeinschaft teilnahmeberechtigt ist.
      Mehrfachbewerbungen oder Mehrfachteilnahmen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausschluss aller Beteiligten.
      Die Zuziehung von Verkehrsplanern wird empfohlen. Es wird empfohlen die Beratung durch Lichtplaner einzubeziehen.

      Bewerbung
      Eine Bewerbung ist nur mit den vom Auslober ausgegebenen formalisierten Bewerbungsunterlagen möglich. Die Bewerbungsunterlagen sind als Download unter der Internetadresse www.freiburg.de ab dem 1.04.2006 abrufbar. Zum Auswahlverfahren wird nur zugelassen, wer die formalisierten Bewerbungsunterlagen beim Auslober abgefragt und fristgerecht eingereicht hat. Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinaus gehen, werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurück-gegeben.

      Termine
      Tag der Bekanntmachung 1.04 2006
      Ende der Bewerbungsfrist (Zugang beim Auslober)  5.05 2006
      Kolloquium 23.06.2006
      Abgabe der Wettebewerbsarbeiten 21.08.2006

      Preise
      1.Preis 23.000,00 Euro
      2.Preis 15.500,00 Euro
      3.Preis 10.500,00 Euro
      4.Preis 7.000,00 Euro
      Ankäufe 14.000,00 Euro

      Fachpreisrichter
      Angela Bezzenberger, Landschaftsarchitektin, Darmstadt
      Prof. Carl Fingerhuth, Architekt, Zürich
      Prof. Albert Speer, Stadtplaner, Frankfurt
      Prof. Hartmut Topp, Verkehrsplaner, Kaiserslautern
      Prof. Dr. Hille von Seggern, Stadtplanerin und Architektin, Hanno-ver/Hamburg
      Prof. Sophie Wolfrum, Stadtplanerin, Karlsruhe/München
      Dr. Matthias Schmelas, Bürgermeister der Stadt Freiburg
      Wulf Daseking, Architekt, Leiter Stadtplanungsamt der Stadt Freiburg
      Dr. Martin Haag, Raum- und Umweltplaner, Leiter Tiefbauamt

       

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige