loading

  • DE Braunschweig
  • 07/2006
  • Ergebnis
  • (ID 3-4778)

Ausbau des Stadions an der Hamburger Straße

Begrenzter Wettbewerb gemäß RAW mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      architekten.3P Feuerstein Rüdenauer & Partner, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      rüdenauer-architektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      ass Architekten Prof. Stefan Schäfer, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Spielfeld der Stadt Architekten
      WELP von KLITZING | Architekten & Stadtplaner, Braunschweig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Nachtstimmung Architekten
      pape+pape architekten, Kassel (DE), Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Straßenansicht Architekten
      HTP Hidde Timmermann Architekten GmbH, Braunschweig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Straßenansicht Architekten
      Großmann Planung GmbH, Göttingen (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      O.M. Architekten BDA, Braunschweig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 07/2006 Entscheidung
    Verfahren Begrenzter Wettbewerb gemäß RAW mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten
    Gebäudetyp Sport und Freizeit
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 60.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft mbH
    Betreuer ASSMANN BERATEN + PLANEN AG, Berlin (DE), Braunschweig (DE), Dortmund (DE), Dresden (DE), Frankfurt (DE), Hamburg (DE), Leipzig (DE), Magdeburg (DE), München (DE), Stuttgart (DE), Moskau (RU), Teheran (IR)
    Aufgabe
    Die Ausloberin beabsichtigt einen Ausbau des Stadions an der Hamburger Straße in Braunschweig. Bestandteil des Ausbaus sind die Umsetzung von Anforderungen der Deutschen Fußball Liga (DFL), Sanierungsmaßnahmen im Bestand, die Optimierung der Vermarktungsmöglichkeiten durch die Errichtung von Logen und eines Business-Bereichs durch den Ausbau der Westtribüne sowie die Schaffung von Zusatzflächen für Stadionnutzer nebst Neubau einer Sportsbar (Option).
    Durch den Wettbewerb sollen alternative Lösungsvorschläge erarbeitet werden, die den unterschiedlichen Anforderungen, insbesondere der Gestaltung und Funktionalität sowie der Wirtschaftlichkeit unter Beachtung der Bestandssituation und der vorhandenen Randbedingungen, in abgestimmter Form gerecht werden.
    Downloads 4778_protokoll.pdf
    Projektadresse DE-Braunschweig
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Ausloberin: 
      Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft mbH
      Leonhardplatz
      D-38100 Braunschweig
      Tel.: +49 (531) 7077-100
      Fax: +49 (531) 7077-222

      Aufgabe: 
      Die Ausloberin beabsichtigt einen Ausbau des Stadions an der Hamburger Straße in Braunschweig. Bestandteil des Ausbaus sind die Umsetzung von Anforderungen der Deutschen Fußball Liga (DFL), Sanierungsmaßnahmen im Bestand, die Optimierung der Vermarktungsmöglichkeiten durch die Errichtung von Logen und eines Business-Bereichs durch den Ausbau der Westtribüne sowie die Schaffung von Zusatzflächen für Stadionnutzer nebst Neubau einer Sportsbar (Option).
      Durch den Wettbewerb sollen alternative Lösungsvorschläge erarbeitet werden, die den unterschiedlichen Anforderungen, insbesondere der Gestaltung und Funktionalität sowie der Wirtschaftlichkeit unter Beachtung der Bestandssituation und der vorhandenen Randbedingungen, in abgestimmter Form gerecht werden.

      Wettbewerbsart:
      Begrenzter Wettbewerb gemäß RAW mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 15 - 20 Teilnehmern und mit 8 zusätzlichen namentlichen Einladungen.

      Zulassungsbereich: EWR-Staaten sowie Mitgliedsstaaten des WTO-Dienstleistungs-abkommens.

      Teilnahmeberechtigung:
      Natürliche Personen, die am Tage der Auslobung
      - zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind;
      - die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt nach § 2 NArchtG (auswärtiger Architekt) und Geschäftssitz/ Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat, sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens ist, haben;
      - zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie.

      Teilnahmeberechtigt sind juristische Personen, die am Tage der Auslobung folgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen:
      - Geschäftssitz im Zulassungsbereich
      - zum satzungsgemäßen Geschäftszweck gehören der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen und
      - der bevollmächtigte Vertreter der Gesellschaft und der/die Verfasser der Wettbewerbsarbeit erfüllen die fachlichen Anforderungen, die an natürlichen Personen gestellt sind.

      Wer am Tage der Auslobung bei einem Teilnehmer angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen.

      Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein; dies gilt auch bei Beteiligung von freien Mitarbeitern. Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.

      Bewerbungen:
      Bewerbungsunterlagen:
      1. Nachweis von Referenzen (Arbeitsbeispiele) realisierter Projekte oder Wettbewerbsbeiträge, die eine vergleichbare Aufgaben-stellung wie die Wettbewerbsaufgabe haben und nicht älter als 5 Jahre sind.
      2. Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung (durch Kopie der letzten Beitragsrechnung oder eine Bescheinigung der jeweiligen Architektenkammer, die nicht älter als 1 Jahr ist).
      3. Versicherung, dass sich kein weiteres Mitglied der Bürogemeinschaft (Partner, freie Mitarbeiter oder Angestellter) bewirbt, und dass der Bewerber akzeptiert, dass Verstöße hiergegen zum nachträglichen Ausschluss des Bewerbers und ggf. seiner Arbeit führen.

      Auswahl der Teilnehmer, Auswahlkriterien:
      Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch eine Kommission des Auslobers auf Grundlage der eingereichten Bewerbungsunterlagen und der Auswahlkriterien. Auswahlkriterien sind der Nachweis der Fachkunde und Leistungsfähigkeit anhand der nachgewiesenen Referenzen sowie die Vorlage der unter 2.) und 3.) geforderten Unterlagen.

      Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt.

      Einlieferung der Bewerbungsunterlagen:
      Die Bewerbungsunterlagen sind bis zum 19.04.2006 bei
      Assmann Beraten + Planen GmbH
      Projektmanagement
      z.H. Herrn Schulz
      Nordstraße 23
      D-38106 Braunschweig
      einzureichen.

      Bewerbungen, die durch die Post, Bahn oder andere Transportunternehmen zugestellt werden, gelten als rechtzeitig eingereicht, wenn die Einlieferung unter o. g. Tagesstempel, unabhängig von der Uhrzeit erfolgt.

      Ist die Rechtzeitigkeit der Einlieferung nicht erkennbar, weil der Aufgabestempel fehlt, unleserlich oder unvollständig ist oder dessen Richtigkeit angezweifelt wird, werden solche Arbeiten vorbehaltlich des vom Teilnehmer zu erbringenden Nachweises zeitgerechter Einlieferung zur Auswahl zugelassen.

      Bereits ausgewählt und eingeladen wurden:
      - Schulitz + Partner Architekten BDA, Braunschweig
      - KSP Architekten, Braunschweig
      - Hufnagel, Pütz, Rafaelian, Berlin
      - O.M. Architekten, Braunschweig
      - Architekten Rüdiger, Braunschweig
      - Bogevischs Büro, München
      - Langhof, Berlin
      - Schmidtke + Grabow Architekten, Braunschweig

      Beurteilungskriterien:
      Gestaltung
      Städtebauliche/architektonische Planung
      Funktion
      Wirtschaftlichkeit

      Preisgericht:
      Marcel Meili, Zürich
      Wolfgang Schneider, Hannover
      Stadtbaurat Wolfgang Zwafelink, Stadt Braunschweig
      Klaus Winter, Braunschweig
      Uwe Birker, Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft mbH

      Wettbewerbssumme:  
      Es werden insgesamt 60.000 €  zzgl. MwSt. ausgelobt.
      1. Preis 19.800 €
      2. Preis 13.200 €
      3. Preis 9.000 €
      4. Preis 6.000 €
      Anerkennungen 12.000 €

      Umfang der weiteren Bearbeitung:
      Planungsleistungen gem. § 15 Abs. 1 Nrn. 2 - 4 HOAI

      Termine:  
      • Einsendeschluss für Bewerbungen 19.04.2006
      • Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen ab 04.05.2006
      • Einsendeschluss schriftliche Rückfragen bis 15.05.2006
      • Kolloquium (eventuell) 17.05.2006
      • Abgabe der Wettbewerbsarbeiten und Modelle bis 23.06.2006
      • Preisgericht (voraussichtlich) 20.07.2006

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige