loading

  • DE-51379 Leverkusen-Opladen
  • 02/2011
  • Ergebnis
  • (ID 3-48126)

Neubau Campus Leverkusen der Fachhochschule Köln - Wettbewerb für Generalplaner

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • Preisgruppe Zur Überarbeitung aufgefordert

    maximieren

  • Preisgruppe Zur Überarbeitung aufgefordert

    maximieren

    • Architekten
      Augustin und Frank Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      PICHLER Ingenieure GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Landschaft planen + bauen GmbH, Berlin (DE), Dortmund (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      WINTER Beratende Ingenieure für Gebäudetechnik, Düsseldorf (DE), Hamburg (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden sonstige Fachplaner
      LCI Labor Concept Ingenieurgesellschaft, Lüneburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Brandschutzplaner
      Ingenieure für Brandschutz Peter Stanek, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • kein Bild vorhanden sonstige Fachplaner
      Mauer Ingenieure GmbH, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      ifb Ingenieurbüro für Bauwesen | thal + huber, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Ingenieurgesellschaft W33 mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      ST raum a. Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Numrich Albrecht Klumpp Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • kein Bild vorhanden sonstige Fachplaner
      GERTEC GmbH Ingenieurgesellschaft, Essen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      GSE Ingenieur - Gesellschaft mbH Saar, Enseleit und Partner, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      GERTEC GmbH Ingenieurgesellschaft, Essen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Nieto Sobejano Arquitectos, Berlin (DE), Madrid (ES) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Horz + Ladewig, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      bähr ingenieure gmbh | bähr engineering gmbh, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      GREENBOX Landschaftsarchitekten, Köln (DE), Düsseldorf (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • © Benthem Crouwel Architekten
      Benthem Crouwel, Düsseldorf (DE), Amsterdam (NL) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 10.02.2011 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RAW
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure, TGA-Fachplaner, Tragwerksplaner, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Bewerber: 84
    Tatsächliche Teilnehmer: 15 (= 18% der Bewerber)
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 170.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf (DE), Bielefeld (DE), Aachen (DE), Dortmund (DE), Düsseldorf (DE), Duisburg (DE), Köln (DE), Münster (DE)
    Betreuer scheuvens + wachten plus planungsgesellschaft mbh, Dortmund (DE) Büroprofil
    Preisrichter Dr. Martin Brans, Prof. Christl Drey, Wolfgang Eifler, Prof. Dr. M. Norbert Fisch, Kaspar Kraemer [Vorsitz], Dr. Reimar Molitor, Prof. Markus Neppl, Prof. Ursula Ringleben, Prof. Peter Schmitz, Prof. Volker Staab, Prof. Martin Weischer, Prof. Gerhard Wittfeld , Dr. Ursula Löffler, Dr.-Ing. Martin Gerth, Reinhard Buchhorn, Paul Hebbel, Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Küchler
    Aufgabe
    Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW wird auf dem Gelände des ehemaligen Bahnausbesserungswerkes Leverkusen-Opladen den neuen Campus Leverkusen der Fachhochschule Köln mit der Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften schaffen. In der 1. Ausbaustufe werden die Studiengänge Technische Chemie und Pharmazeutische Chemie angesiedelt. Aufgabe des Wettbewerbs ist es, eine architektonische Konzeption für den ersten Bauabschnitt zu erarbeiten. Ein genehmigtes Raumprogramm von 7 265 qm HNF für die 1.
    Ausbaustufe liegt vor. Für eine potentielle 2. Ausbaustufe sollen für eine BGF von rund 9 400 qm Baumassen, Gebäudekubaturen und funktionale Zusammenhänge bei der Planung berücksichtigt werden. Der Hochschulcampus soll in eine städtebauliche Planung für das Gesamtareal integriert werden.
    Ziel des ausgelobten Realisierungswettbewerbes ist es, unterschiedliche Lösungsvorschläge zu erhalten und einen geeigneten Generalplaner für die zu realisierenden Planungsleistungen zu ermitteln. Eine Beauftragung ist mindestens bis zur Leistungsphase 5 (Objektplanung) bzw. Leistungsphase 4 (TGA, Tragwerksplanung) vorgesehen. Eine Vergabe der Baumaßnahme an einen Generalunternehmer wird diskutiert.
    Der Bau der Fachhochschule ist Bestandteil des Gesamtprojektes der Entwicklung der neuen bahnstadt opladen (www.neue-bahn-stadt-opladen.de).
    Sie ist damit Bestandteil eines der wichtigsten Projekte der REGIONALE 2010, einem Strukturförderprogramm des Landes NRW in der Region Köln/Bonn.
    Der BLB NRW als Bauherr und die Fachhochschule Köln (www1.fh-koeln.de/www_f11/) als künftiger Nutzer haben einen besonders hohen Anspruch an Architektur und Gebrauchsqualität.
    Für den Bau der Fachhochschule (Bauabschnitt 1) lobt der BLB NRW einen begrenzt offenen anonymen Generalplanerwettbewerb nach RAW 2004 mit maximal 20 Teilnehmern aus..
    Dem Wettbewerb vorgeschaltet ist ein EU-weit offenes Bewerbungsverfahren.
    6 Teilnehmer werden durch den Auslober gesetzt. 14 Teilnehmer werden durch ein unabhängiges Auswahlgremium ausgewählt. Zusätzlich werden 2 Nachrücker ermittelt, die für den Fall einer nicht nachgewiesenen Teilnahmeberechtigung oder einer Absage einer Teilnehmerin/eines Teilnehmers nachnominiert werden können.
    Mehrfachbewerbungen sind unzulässig. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Bewerbungen des/der Beteiligten zur Folge.
    Weitere Kurzinformationen und die Möglichkeit zum Download des verbindlich zu nutzenden Bewerbungsformulars finden Sie auf www.scheuvens-wachten.de im Internet.
    Gesetzte Teilnehmer Allmann, Sattler, Wappner, München;
    Augustin + Frank, Berlin;
    Benthem Crouwel, Amsterdam/Aachen;
    d.n.a. Trint + Kreuder, Köln;
    Gerber Architekten, Dortmund;
    Schuster Architekten, Düsseldorf.
    Ausstellung Am 14. Februar 2011 wird in der Fachhochschule Köln, Campus Deutz – IWZ, Karl-Schüssler-Saal, Betzdorfer Str. 2, 50679 Köln eine Ausstellung mit allen Arbeiten eröffnet. Dort können alle Arbeiten bis zum 3. März jeweils Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Augenschein genommen werden.
    Projektadresse DE-51379 Leverkusen-Opladen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Handelnd durch den Bau- und
      Liegenschaftsbetrieb NRW Köln
      Domstraße 55-73
      z. H. Felix Ammann
      50668 Köln
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 22135660-0
      Fax +49 22135660–999
      Weitere Auskünfte erteilen: scheuvens+wachten
      Friedenstraße 18
      z. H. Martin Ritscherle
      44139 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 23118998716
      E-Mail: MjEwWVdjZmtpYltsW2hha2lbZDZpWV5ba2xbZGkjbVdZXmpbZCRaWw==
      Internet: www.scheuvens-wachten.de
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei:
      scheuvens+wachten
      Friedenstraße 18
      z. H. Martin Ritscherle
      44139 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 23118998716
      E-Mail: MjE2U1FdYGVjXFVmVWJbZWNVXjBjU1hVZWZVXmMdZ1FTWGRVXh5UVQ==
      Internet: www.scheuvens-wachten.de
      Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten
      an: scheuvens+wachten
      Friedenstraße 18
      z. H. Martin Ritscherle
      44139 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 23118998716

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Sonstiges allg. öffentl. Verwaltung
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber
      Neubau Campus Leverkusen der Fachhochschule Köln – Wettbewerb für
      Generalplaner.

      II.1.2) Kurze Beschreibung
      Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW wird auf dem Gelände des ehemaligen
      Bahnausbesserungswerkes Leverkusen-Opladen den neuen Campus Leverkusen der
      Fachhochschule Köln mit der Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften
      schaffen. In der 1. Ausbaustufe werden die Studiengänge Technische Chemie
      und Pharmazeutische Chemie angesiedelt. Aufgabe des Wettbewerbs ist es,
      eine architektonische Konzeption für den ersten Bauabschnitt zu
      erarbeiten. Ein genehmigtes Raumprogramm von 7 265 qm HNF für die 1.
      Ausbaustufe liegt vor. Für eine potentielle 2. Ausbaustufe sollen für eine
      BGF von rund 9 400 qm Baumassen, Gebäudekubaturen und funktionale
      Zusammenhänge bei der Planung berücksichtigt werden. Der Hochschulcampus
      soll in eine städtebauliche Planung für das Gesamtareal integriert werden.
      Ziel des ausgelobten Realisierungswettbewerbes ist es, unterschiedliche
      Lösungsvorschläge zu erhalten und einen geeigneten Generalplaner für die
      zu realisierenden Planungsleistungen zu ermitteln. Eine Beauftragung ist
      mindestens bis zur Leistungsphase 5 (Objektplanung) bzw. Leistungsphase 4
      (TGA, Tragwerksplanung) vorgesehen. Eine Vergabe der Baumaßnahme an einen
      Generalunternehmer wird diskutiert.
      Der Bau der Fachhochschule ist Bestandteil des Gesamtprojektes der
      Entwicklung der neuen bahnstadt opladen (www.neue-bahn-stadt-opladen.de).
      Sie ist damit Bestandteil eines der wichtigsten Projekte der REGIONALE
      2010, einem Strukturförderprogramm des Landes NRW in der Region Köln/Bonn.
      Der BLB NRW als Bauherr und die Fachhochschule Köln
      (www1.fh-koeln.de/www_f11/) als künftiger Nutzer haben einen besonders
      hohen Anspruch an Architektur und Gebrauchsqualität.
      Für den Bau der Fachhochschule (Bauabschnitt 1) lobt der BLB NRW einen
      begrenzt offenen anonymen Generalplanerwettbewerb nach RAW 2004 mit
      maximal 20 Teilnehmern aus.
      Zur Teilnahme sind zugelassen Architekten, die Generalplanerleistungen
      anbieten. Ebenfalls zugelassen sind Arbeitsgemeinschaften von Architekten
      und Fachplanern (TGA, Laborplanung, Tragwerksplanung,
      Landschaftsarchitektur), die zusammen Generalplanerleistungen abdecken;
      federführend ist dabei der Architekt der Arbeitsgemeinschaft.
      Dem Wettbewerb vorgeschaltet ist ein EU-weit offenes Bewerbungsverfahren.
      6 Teilnehmer werden durch den Auslober gesetzt. 14 Teilnehmer werden durch
      ein unabhängiges Auswahlgremium ausgewählt. Zusätzlich werden 2 Nachrücker
      ermittelt, die für den Fall einer nicht nachgewiesenen
      Teilnahmeberechtigung oder einer Absage einer Teilnehmerin/eines
      Teilnehmers nachnominiert werden können.
      Mehrfachbewerbungen sind unzulässig. Verstöße hiergegen haben den
      Ausschluss sämtlicher Bewerbungen des/der Beteiligten zur Folge.
      Weitere Kurzinformationen und die Möglichkeit zum Download des verbindlich
      zu nutzenden Bewerbungsformulars finden Sie auf www.scheuvens-wachten.de
      im Internet.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71200000, 71300000, 71420000

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER
      Mit dem EU-weiten Bewerbungsverfahren sollen 14 qualifizierte
      Architekturbüros / Arbeitsgemeinschaften Architekt und Fachplaner gefunden
      werden, die als Generalplaner die beschriebene Bauaufgabe umsetzen können.
      2 weitere Büros / Arbeitsgemeinschaften werden als Nachrücker ausgewählt.
      Federführend und verantwortlich als Generalplaner ist in einer
      Arbeitsgemeinschaft immer der Architekt.
      Eine Bewerbung um die Teilnahme am Auswahlverfahren ist ausschließlich mit
      dem Bewerbungsformular möglich (download: www.scheuvens-wachten.de). Das
      ausgefüllte Formular ist dann via Post an scheuvens + wachten,
      Friedenstraße 18, 44139 Dortmund, DEUTSCHLAND, einzureichen bis spätestens
      13.9.2010 (15:00).
      Über die geforderten Bewerbungsunterlagen hinaus gehende Unterlagen werden
      nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht
      zurückgeschickt, ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.
      Bewerber und Bewerbergemeinschaften haben ihre Teilnahmeberechtigung
      eigenständig zu prüfen. Eine Überprüfung der Teilnahmeberechtigung durch
      den Auslober erfolgt nach der Auswahl.
      Die Bewerbungsunterlagen (Vordruck Bewerbungsformular) müssen mindestens
      enthalten:
      1. Versicherung, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 4 VOF Abs. 6 und 9
      gegen ihn vorliegen;
      2. Nachweis der Berechtigung der Führung der Berufsbezeichnung Architekt
      durch Benennung der Eintragungsnummer einer Architektenkammer oder, falls
      dies in dem Heimatland nicht gesetzlich geregelt ist, in geeigneter Form;
      3. Versicherung, dass sich kein weiteres Mitglied des Büros oder der
      Bewerbergemeinschaft bewirbt.
      Die Punkte 1 und 3 müssen vom Bewerber oder allen Mitgliedern der
      Bewerbergemeinschaft nachgewiesen werden.
      Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften haben nachzuweisen, dass eine
      Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von je 2 500 000 EUR für Personen-
      und Sachschäden besteht oder im Auftragsfalle die
      Berufshaftpflichtversicherung entsprechend abgeschlossen bzw. erhöht wird.
      Weitere Angaben sind dem anzufordernden Bewerbungsformular zu entnehmen.
      Fehlende Unterlagen oder Angaben können zum Ausschluss führen.
      Die Auswahl der Bewerber/Bewerbergemeinschaften erfolgt nach folgenden
      Kriterien:
      1. Nachweis der gestalterischen und funktionalen Qualität anhand mit der
      hier anstehenden Aufgabe vergleichbaren im Bewerbungsbogen dokumentierten
      Projekte;
      2. Nachweis der Leistungsfähigkeit der Arbeitsgemeinschaft bezogen auf die
      gestellte Aufgabe;
      3. Nachweis der Erfahrung mit vergleichbaren Projekten.
      Vergleichbare Projekte sind Projekte mit einer hohen architektonischen
      Qualität und mit einem ähnlichen Bauvolumen (10 000 BGF) und Komplexität
      im Bereich Hochschulbau, Verwaltungsbau, öffentliche Gebäude, Klinikbau,
      Laborbau. Dies können realisierte Projekte oder in Realisierung
      befindliche Projekte oder Wettbewerbserfolge sein.
      Vergleichbare Projekte zur Freiraumplanung sind Projekte im Rahmen einer
      Planung von Hochschulbau, Verwaltungsbau, öffentliche Gebäude, Klinikbau,
      Laborbau. Dies können realisierte Projekte oder in Realisierung
      befindliche Projekte oder Wettbewerbserfolge sein.
      Die Auswahl erfolgt anhand der eingereichten Referenzprojekte durch ein
      unabhängiges Auswahlgremium. Ein Losentscheid wird bei gleicher Eignung
      vorbehalten.
      Vorgesehene Mitglieder des Auswahlgremiums:
      Felix Ammann, BLB NRW Niederlassung Köln;
      Cerstin Lettner, Architektin, BLB NRW Niederlassung Köln;
      Prof. Dr. rer.nat. Astrid Rehorek, Gründungsdekanin der Fakultät für
      Angewandte Naturwissenschaften, Fachhochschule Köln | Campus Leverkusen;
      Heide Riemer, Stadtplanerin, nbso;
      Ingo Vogel, Architekt, nbso;
      Caroline Lüke, Regionale 2010;
      Bernadette Heiermann, Köln, Architektin;
      Prof. Andreas Fritzen, Köln/Bochum, Stadtplaner und Architekt;
      Prof. Hans-Peter Achatzi, Berlin/Köln, Architekt.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN
      Ja
      Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Bewerber/Bewerbergemeinschaften,
      die die Disziplin Architektur und die Erbringung von
      Generalplanerleistungen (Architektur, TGA, Statik, Freiraumplanung)
      abdecken. Die Federführung obliegt dem Part Architektur. Bewerber und
      Bewerbergemeinschaften haben einen verantwortlicher Vertreter zu benennen.
      Als Bewerber oder Mitglied der Bewerbergemeinschaft zulässig sind
      natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates am
      Tage der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in
      berechtigt sind. Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des
      europäischen Wirtschaftsraumes EWR, sowie die Staaten der Vertragsparteien
      des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA. Ist in
      dem jeweiligen Herkunftsmitgliedsstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich
      nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt/in
      wer über ein Diplom, Ausbildungsnachweis oder einen sonstigen Nachweis
      verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/.
      EG gewährleistet ist.
      Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn zu ihrem
      Geschäftszweck die Erbringung von Planungsleistungen gehört, die der
      Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und der oder die in der Gesellschaft
      tätigen Verfasser der Wettbewerbsarbeit die oben genannten Anforderungen
      erfüllen.
      Wer am Tage der Auslobung bei einem Bewerber oder Mitglied einer
      Bewerbergemeinschaft angestellt ist oder in anderer Form als
      Mitarbeiter/in an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen
      Teilnahme ausgeschlossen. Mitglieder von Bewerbern/Bewerbergemeinschaften
      sowie freie Mitarbeiter/innen, die an der Ausarbeitung einer
      Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb
      teilnehmen.
      Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der
      Beteiligten zur Folge.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS
      Nichtoffen
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 20

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER
      1. s.VI.2.

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE
      A. Städtebauliche und freiraumplanerische Konzeption;
      B. Architektonische Konzeption und Gestaltungsqualität;
      C. Erfüllung Raumprogramm und funktionale Qualität;
      D. Wirtschaftlichkeit (Bau und Betrieb);
      E. Realisierbarkeit;
      F. Umweltverträglichkeit / Ökologische Standards / Nachhaltigkeit.
      Die Reihenfolge hat auf die Gewichtung keinen Einfluss.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
      10.9.2010

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf
      Teilnahme
      13.9.2010

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die
      ausgewählten Bewerber
      27.9.2010

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme
      verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben
      Ja
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise Wenn ja, Zahl und Wert der zu
      vergebenden Preise:
      Die Wettbewerbssumme wurde gemäß RAW ermittelt. Als Preisgeld steht
      insgesamt eine Summe von 170 000 EUR zur Verfügung (incl. aller
      Nebenkosten und gesetzlicher Mehrwertsteuer). Folgende Verteilung ist
      vorgesehen:
      1. Preis 70 000 EUR;
      2. Preis 40 000 EUR;
      3. Preis 25 000 EUR;
      2 Anerkennungen zu je 17 500 EUR.
      Das Preisgericht kann unter Beibehaltung der Gesamtsumme eine andere
      Verteilung der Preisgelder beschließen.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer
      Über die Ausschüttung des Preisgeldes hinaus erfolgt keine weitere
      Kostenerstattung.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber bindend
      Nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. siehe VI.2.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS
      AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      Zu
      IV.5.3) Folgeaufträge:
      Jeder Werkvertrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen
      der Gewinner des Wettbewerbs vergeben. Der Auslober beabsichtigt die
      Durchführung eines anschließenden Verhandlungsverfahren mit den 3 ersten
      Preisträgern, soweit kein eindeutiger alleiniger Preisträger juriert
      wurde.
      Gesetzte Teilnehmer (angefragt mit Bitte um Komplettierung als
      Arbeitsgemeinschaft):
      Allmann, Sattler, Wappner, München;
      Augustin + Frank, Berlin;
      Benthem Crouwel, Amsterdam/Aachen;
      d.n.a. Trint + Kreuder, Köln;
      Gerber Architekten, Dortmund;
      Schuster Architekten, Düsseldorf.
      Die Zusammensetzung der Jury wird mit Versand der Auslobungsunterlagen
      mitgeteilt. Voraussichtliche Zusammensetzung:
      Preisrichter/innen:
      — n. n., Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung
      Nordrhein-Westfalen,
      — Dr.-Ing. Martin Gerth, Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen,
      Wohnen und Verkehr Nordrhein-Westfalen,
      — n. n., Finanzministerium Nordrhein-Westfalen,
      — Reinhard Buchhorn, Oberbügermeister der Stadt Leverkusen,
      — Paul Hebbel, Aufsichtsratsvorsitzender neue bahnstadt opladen,
      — Dr. Reimar Molitor, Geschäftsführer Regionale 2010,
      — Ferdinand Tiggemann, Sprecher der Geschäftsleitung des Bau- und
      Liegenschaftsbetrieb NRW,
      — Dr. Martin Brans, Architekt, Niederlassungsleiter Köln des Bau- und
      Liegenschaftsbetrieb NRW,
      — Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Küchler, Vizepräsident der Fachhochschule Köln,
      — Prof. Kaspar Kraemer, Architekt, Kuratorium Fachhochschule Köln,
      — Prof. Dr.-Ing. Manfred Hegger, Architekt, Kassel/Darmstadt,
      — Prof. Dr.-Ing. M. Norbert Fisch, Braunschweig,
      — Prof. Martin Weischer, Münster,
      — Prof. Meinrad Morger, Architekt, Basel/Darmstadt,
      — Gerd Wittfeld, Architekt, Aachen,
      — Prof. Markus Neppl, Architekt, Köln/Karlsruhe,
      — Prof. Peter Schmitz, Architekt, Köln/Bochum,
      — Volker Staab, Architekt, Berlin.
      Stellvertretende Preisrichter/innen:
      — n. n., Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung
      Nordrhein-Westfalen,
      — Gabriele Spieß, Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und
      Verkehr Nordrhein-Westfalen,
      — n.n., Finanzministerium Nordrhein-Westfalen,
      — Lena Zlonicky, Architektin und Stadtplanerin, Stadt Leverkusen,
      — Vera Rottes, Geschäftsführerin neue bahnstadt opladen,
      — Jens Grisar, Stadtplaner, Regionale 2010,
      — Dr. Reginbert Taube, Abteilungsleiter des Bau- und Liegenschaftsbetrieb
      NRW,
      — Wolfgang Eifler, Architekt, stellv. Niederlassungsleiter Köln des Bau-
      und Liegenschaftsbetrieb NRW,
      — Gisela Neddermann, Fachhochschule Köln,
      — Prof. Dr. Brigitte Caster, Architektin, Dekanin Fakultät für Architektur
      Fachhochschule Köln,
      — Prof. Ursula Ringleben, Architektin, Köln,
      — Björn Severin, Architekt, Köln,
      — Prof. Christel Drey, Architektin und Stadtplanerin, Köln.
      Voraussichtliche Terminkette.
      Abgabe der Bewerbungsunterlagen bis zum 13.9.2010, 14:00 Uhr;
      Auswahlsitzung vorrausichtlich 24.9.2010;
      Versand der Unterlagen voraussichtlich 5.10.2010;
      Auftaktkolloquium voraussichtlich 25.10.2010;
      Abgabe der Wettbewerbspläne voraussichtlich 13.12.2010;
      Abgabe Modell voraussichtlich 20.12.2010;
      Preisgerichtssitzung voraussichtlich 10.2.2011.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Köln
      Blumenthalstraße 33
      50670 Köln
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTlpZmNYZVslXmNmXFpiZVxpN1lccWlcXiRiZlxjZSVlaW4lW1w=
      Tel. +49 2217740-43
      Internet: http://www.bezreg-koeln.nrw.de/
      Fax +49 2217740-197

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      10.8.2010

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 12.08.2010
Ergebnis veröffentlicht 21.02.2011
Zuletzt aktualisiert 03.12.2019
Wettbewerbs-ID 3-48126
Seitenaufrufe 10695





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige