loading

  • DE-91744 Weiltingen
  • 12/2010
  • Ergebnis
  • (ID 3-50048)

Neubau eines Museums im Römerpark Ruffenhofen

Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit kombiniertem Auswahl- und Losverfahren
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      karlundp (ehem. Karl + Probst), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Werner Franz Garten- und Landschaftsarchitekt, München (DE), München (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      barkowsky wahrer architekten, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • Übersichtsplan Landschaftsarchitekten
      G + 2S Garnhartner + Schober + Spörl Landschaftsarchitekten BDLA, Deggendorf (DE), Deggendorf (DE), Passau (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      sturm und wartzeck architekten, Dipperz (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      moh architects, Wien (AT)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      YEWO LANDSCAPES, Wien (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Planfabrik SPS, Ettlingen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Vogelperspektive Landschaftsarchitekten
      stadt landschaft plus Landschaftsarchitekten GmbH, Karlsruhe (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      pussert kosch architekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      fischer_Z architekten, München (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 11.12.2010 Entscheidung
    Achtung Änderung am Sep 14, 2010
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit kombiniertem Auswahl- und Losverfahren
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 30
    Gebäudetyp Museen, Ausstellungsbauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 47.600 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Gemeinde Gerolfingen, Gerolfingen (DE)
    Betreuer stm°architekten, Nürnberg (DE)
    Preisrichter Prof. Anne Beer, Franz Hirschmann, Ulrich Köllner, Martin Kuntz, Christof Präg, Prof. Benedikt Schulz [Vorsitz], Hadi Alexander Tandawardaja , Friedrich-Wilhelm Brumberg, Karl Fickel, Dr. Claus-Michael Hüssen, Frau Lore Meier, Dr. Matthias Pausch, Stefan Korinski, Hermann Reichert
    Aufgabe
    Für den Standort Ruffenhofen, der seit 2003 als archäologischer Park erschlossen wird, ist der Neubau eines Museums in landschaftlich geprägter Umgebung geplant. In dem Bau soll besonders die Einheit von Limes, Kastellen und Lagerdörfern am Beispiel von Ruffenhofen aufbereitet werden. Geplant ist ein Multifunktionsbau (archäologische Ausstellungsfläche, Räume für Didaktik, Sanitär, Büroräume mit Bibliothek, Funddepot, ...), in dem u.a. das Thema römischer Limes mit Schwerpunkt Kastell und Siedlung Ruffenhofen anschaulich und modern präsentiert werden soll. Die Vermittlung soll insbesondere über ein großes Kastellmodell und ein Museumskino als zentralem Element erfolgen. Der geplante Bau liegt gut einsehbar direkt am Rand zur UNESCO-Schutzzone von Ruffenhofen und wird eine BGF von ca. 800 m2 erhalten. Die vorgesehenen Bauwerkskosten für KG 300 und 400 liegen bei 1,5 Mio Euro netto, Baubeginn soll noch im 1. Halbjahr 2011 erfolgen.
    Wichtige Kriterien zur erfolgreichen Umsetzung des Projektes sind die Einhaltung der genannten Kosten und Termine (Baubeginn) durch ein entsprechend leistungsfähiges Planerteam.
    Gesetzte Teilnehmer 1. Behnisch und Partner, Architekten, Stuttgart
    2. Fischer Architekten, Prof. Florian Fischer, München
    3. Architekturbüro Feulner und Häffner, Weißenburg
    4. Krug Grossmann Architekten, Müchen
    5. Berschneider+Berschneider, Architekten BDA+
    Innenarchitekten, Neumarkt
    Downloads 50048_stoesslein.pdf
    Projektadresse DE-91744 Weiltingen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Gemeinde Gerolfingen, vertreten durch den Bürgermeister Karl Fickel
      Rathaus Aufkirchen 50
      Kontakt: Stößlein Architekten, Veillodterstraße 1, 90409 Nürnberg
      z. H. Prof. Michael Stößlein
      91726 Gerolfingen
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 911555266
      E-Mail: MTZjaGBpOm1uaV9tbWZfY2gnW2xdYmNuX2VuX2goXl8=
      Fax +49 911555277
      Internet-Adresse(n)
      www.stoesslein-architekten.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei:
      den oben genannten Kontaktstellen
      Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten
      an: die oben genannten Kontaktstellen

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber
      Neubau eines Museums im Römerpark Ruffenhofen.

      II.1.2) Kurze Beschreibung
      Für den Standort Ruffenhofen, der seit 2003 als archäologischer Park
      erschlossen wird, ist der Neubau eines Museums in landschaftlich geprägter
      Umgebung geplant. In dem Bau soll besonders die Einheit von Limes,
      Kastellen und Lagerdörfern am Beispiel von Ruffenhofen aufbereitet werden.
      Geplant ist ein Multifunktionsbau (archäologische Ausstellungsfläche,
      Räume für Didaktik, Sanitär, Büroräume mit Bibliothek, Funddepot, ...), in
      dem u.a. das Thema römischer Limes mit Schwerpunkt Kastell und Siedlung
      Ruffenhofen anschaulich und modern präsentiert werden soll. Die
      Vermittlung soll insbesondere über ein großes Kastellmodell und ein
      Museumskino als zentralem Element erfolgen. Der geplante Bau liegt gut
      einsehbar direkt am Rand zur UNESCO-Schutzzone von Ruffenhofen und wird
      eine BGF von ca. 800 m2 erhalten.
      Die vorgesehenen Bauwerkskosten für KG 300 und 400 liegen bei 1 500 000
      EUR netto, Baubeginn soll noch im 1. Halbjahr 2011 erfolgen.
      Wichtige Kriterien zur erfolgreichen Umsetzung des Projektes sind die
      Einhaltung der genannten Kosten und Termine (Baubeginn) durch ein
      entsprechend leistungsfähiges Planerteam.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000, 71222000

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER
      Der Wettbewerb wird als einstufiger, nicht offener Realisierungswettbewerb
      nach RPW mit ca. 30 Teilnehmern und vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren in
      Form eines kombinierten Auswahl- und Losverfahrens ausgeschrieben.
      Neben 5 bereits ausgewählten Teilnehmern werden 25 Wettbewerbsteilnehmer
      aus 2 Kategorien zugelassen.
      — Kategorie A: sonstige Büros,
      — Kategorie B: Berufsanfänger (B1) und kleine Büroorganisationen (B2).
      Die Bewerbungen sind in einem verschlossenen Umschlag DIN A 4 mit Angabe
      des Kennwortes "Neubau Museum im Römerpark Ruffenhofen" und der Zuordnung
      zu einer der Kategorien bei folgender Adresse einzureichen:
      Stößlein Architekten, Veillodterstraße 1, D-90409 Nürnberg.
      Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch ein Auswahlgremium. Als externe
      Fachbegleitung im Auswahlgremium fungiert Frau Prof. Nadja Letzel,
      Nürnberg und Berlin. Die Auswahl und das Losverfahren finden unter
      Aufsicht einer von der auslobenden Behörde unabhängigen Dienststelle
      statt.
      Es werden zunächst die Bewerber ausgewählt, die alle notwendigen Nachweise
      vorgelegt haben und die die Auswahlkriterien erfüllen. Das Auswahlgremium
      wird bei der Bewertung die Qualität der Bewerbungen sichten und die
      Wettbewerbsteilnehmer aus den ausgewählten Bewerbern dann durch Losziehung
      ermitteln, wenn mehr als 25 Bewerbungen die geforderten Ansprüchen
      erfüllen.
      Weitere Informationen zur Bewerbung:
      a) Bewerbungen sind ausschließlich zusammen mit dem ausgefüllten
      Bewerbungsbogen möglich, Bewerbungen ohne ausgefüllten und rechtskräftig
      unterschriebenen Bewerbungsbogen sowie fehlende Nachweise führen zum
      Ausschluss.
      Der Bewerbungsbogen kann von dem Onlineserver des Betreuers herunter
      geladen werden, dazu ist folgender Link im Browser einzugeben und die
      „Entertaste“ zu drücken:
      Files.me.com/michaelstoesslein/pp1pp3.
      Die in dem Bewerbungsbogen geforderten Nachweise sind in Kopie, nicht
      deutschsprachige Nachweise in einer beglaubigten Übersetzung der Bewerbung
      beizulegen.
      b) Weitere Unterlagen über die verlangten Erklärungen, Nachweise und
      Referenzen (auch Referenzen, die mehr Seiten umfassen, als in dem
      Bewerbungsbogen genannt sind) werden bei der Wertung nicht berücksichtigt,
      c) Bewerbungen sind in Papierform, als lose Blätter nicht gebunden und
      nicht spiralgeheftet einzureichen. Elektronisch übermittelte Bewerbungen
      werden nicht berücksichtigt,
      d) Eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und
      werden nicht zurückgegeben,
      e) Als Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbung gilt der Zeitpunkt
      des Eingangs bei der Einreichungsstelle,
      f) Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Verfahren. Als
      Mehrfachbewerbungen gelten auch mehrere Bewerbungen von Einzelpersonen
      innerhalb verschiedener Bewerbergemeinschaften,
      g) Im Hinblick auf die begrenzte Teilnehmerzahl wird zur
      Qualitätssicherung ein kombiniertes Auswahl- und Losverfahren
      durchgeführt. Dabei werden Berufsanfänger und kleine Bürostrukturen in
      angemessenem Umfang berücksichtigt. Die Zuordnung zur jeweiligen
      Bewerbergruppe (A: sonstige Büros, B1: Berufsanfänger, B2: Kleine
      Bürostrukturen) erfolgt durch die Bewerber entsprechend den in der
      Veröffentlichung genannten Kriterien. Die Anzahl der Wettbewerbsteilnehmer
      aus den Bewerbergruppen entspricht dem zahlenmäßigen Verhältnis der in den
      Kategorien A und B eingegangenen Bewerbungen,
      h) Für die Auswahl der geeigneten Bewerber aus A und B2 wird der Auslober
      ein gewichtetes Punktesystem anwenden. Insgesamt sind maximal 100 Punkte
      zu erreichen. In jedem der 3 Kriterien (Gestaltqualität, Fachkunde,
      Erfahrung und Leistungsfähigkeit) sind maximal 10 Punkte erreichbar, die
      mit der angegebenen Wichtung (1 x 6-fache, 2 x 2-fache Wichtung)
      multipliziert werden.
      Die Bewerbungen (aller Kategorien) müssen folgende Unterlagen enthalten:
      — unterschriebener und vollständig ausgefüllter Bewerbungsbogen mit
      Kontaktdaten, Zuordnung zu einer der 3 Kategorien A oder B1 bzw. B2 mit
      verbindlicher Erklärung der Teilnahme im Falle der Auslosung,
      — Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung durch
      beigefügte Kopie der Eintragungsurkunde in die Architektenkammer oder
      gleichwertiger Nachweis aller verantwortlicher Personen (Büroinhaber bzw.
      bevollmächtigter Vertreter bei juristischen Personen),
      — eventuell Erläuterungen zu §11 und/oder §7 (2) VOF (sh.
      Bewerbungsbogen).
      Neben den Nachweisen gelten als Auswahlkriterien:
      Nur für Kategorie A:
      Gestaltqualität - Qualität der Gestaltung von geeigneten
      Referenzprojekten, geeigneten Wettbewerbserfolgen oder von Auszeichnungen
      bei Architekturpreisen für geeignete Objekte (Wichtung 6-fach),
      Fachkunde - Realisierte und nicht realisierte, aber geplante (mind. LP 1
      bis 4 bereits erbracht) Museen vergleichbarer Größe oder Bauaufgaben mit
      vergleichbarer Komplexität und mit hohem gestalterischem Anspruch
      (Wichtung 2-fach),
      Erfahrung und Leistungsfähigkeit - Planung und Ausführung von Museen oder
      Bauvorhaben vergleichbarer Größe und vergleichbaren Anspruchs (durch
      Nachweis mindestens eines Bauvorhaben mit Nettokosten für die KG 3 und 4
      mit 1 500 000 EUR oder mehr) (Wichtung 2-fach),
      Die Angaben zu den Kriterien Gestaltsqualität, Fachkunde sowie Erfahrung
      und Leistungsfähigkeit sind durch den Nachweis von maximal 3 geeigneten
      Referenzobjekten mit je 2 einseitig bedruckten Seiten DIN A4 mit Text,
      Fotos und Planausschnitten zu erbringen, weitere Unterlagen werden nicht
      berücksichtigt; als Referenzen gelten nur Projekte, die in eigenem Namen
      angefertigt wurden.
      Nur für Kategorie B1 "Berufsanfänger":
      Es sind Referenzblätter vorzulegen, durch die die Bewerber/innen
      nachweisen können, dass sie Erfahrungen bei Wettbewerbsprojekten oder
      gebauten Objekten mit ähnlichem Anspruch haben (durch Benennung mindestens
      eines erfolgreichen Wettbewerbsprojektes oder gebauten Objektes mit Angabe
      des Ergebnisses für die eigene Arbeit). Als „erfolgreich“ gilt mindestens
      ein Ankauf oder einen Anerkennung sowie ein Preis; es sind nur
      Wettbewerbserfolge in regelkonformen Verfahren nach in den Ländern
      eingeführten Richtlinien wie z.B. RPW, GRW, GRW, WOA, SIA zulässig; als
      Referenzen gelten nur Projekte, die in eigenem Namen bzw. verantwortlich
      im Auftrag für einen anderen Namen, z.B. in freier Mitarbeit oder
      angestellt angefertigt wurden (bei Projekten, die für einen anderen Namen,
      z.B. in freier Mitarbeit oder angestellt angefertigt wurden, ist eine
      Bestätigung der Mitarbeit des Bewerbers durch den verantwortlichen
      Verfasser beizulegen).
      Die Angaben zu den Referenzen sind durch den Nachweis von maximal 3
      geeigneten Wettbewerben oder Objekten mit je 2 einseitig bedruckten Seiten
      DIN A4 mit Text, Fotos und Planausschnitten zu erbringen, weitere
      Unterlagen werden nicht berücksichtigt.
      Nur für Kategorie B2 "kleine Büroeinheiten":
      Gestaltqualität - Qualität der Gestaltung von geeigneten
      Referenzprojekten, geeigneten Wettbewerbserfolgen oder von Auszeichnungen
      bei Architekturpreisen für geeignete Objekte (Wichtung 6-fach),
      Fachkunde - Realisierte und nicht realisierte, aber geplante (mind. LP 1
      bis 4 bereits erbracht) Museen vergleichbarer Größe oder Bauaufgaben mit
      vergleichbarer Komplexität und mit hohem gestalterischem Anspruch
      (Wichtung 2-fach),
      Erfahrung und Leistungsfähigkeit - Planung und Ausführung von Museen oder
      Bauvorhaben vergleichbarer Größe und vergleichbaren Anspruchs (durch
      Nachweis mindestens eines Bauvorhaben mit Nettokosten für die KG 3 und 4
      mit 1 500 000 EUR oder mehr) (Wichtung 2-fach).
      Die Angaben zu den Kriterien Gestaltsqualität, Fachkunde sowie Erfahrung
      und Leistungsfähigkeit sind durch den Nachweis von maximal 3 geeigneten
      Referenzobjekten mit je 2 einseitig bedruckten Seiten DIN A4 mit Text,
      Fotos und Planausschnitten zu erbringen, weitere Unterlagen werden nicht
      berücksichtigt; als Referenzen gelten nur Projekte, die in eigenem Namen
      angefertigt wurden.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN
      Ja
      Für die Teilnahme sind zugelassen:
      In der EU, in den ERW Mitgliedsstaaten, oder in den Mitgliedsstaaten des
      WTO Dienstleistungsabkommens (GPA, bei denen die BRD für die
      Dienstleistungen Marktzugang oder Inländerbehandlungsverpflichtung hat)
      ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres
      Heimatlandes zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in oder
      Landschaftsarchitekt/in befugt sind (Richtlinie 85/384/EWG) und die nicht
      gemäß §11 a-e VOF von der Teilnahme an einem Vergabeverfahren
      ausgeschlossen werden können.
      Landschaftsarchitekten/innen sind nur in Arbeitsgemeinschaft mit
      Architekten/innen zugelassen. Federführend in diesen Arbeitsgemeinschaften
      sind die Architekten/innen.
      Ist im jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich
      geregelt, so erfüllt die fachlichen.
      Anforderungen als Architekt/in oder Landschaftsarchitekt/in, wer über ein
      Diplom, Prüfzeugnis, oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt,
      dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates
      vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr.
      L255, S. 22) entspricht.
      Teilnahmeberechtigt sind ferner:
      Juristische Personen, deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf
      Planungsleistungen ausgerichtet ist und der Wettbewerbsaufgabe entspricht,
      wenn der verantwortliche Verfasser der Wettbewerbsarbeit und der
      gesetzliche Vertreter der juristischen Person, die an die natürliche
      Person gestellten Anforderungen erfüllen,
      Ständige Arbeitsgemeinschaften gelten als ein Wettbewerbsteilnehmer und
      dürfen sich mit nicht mehr als einer Bewerbung an der Auslobung
      beteiligen, bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied benannt und
      teilnahmeberechtigt sein,
      Juristische Personen sowie Arbeitsgemeinschaften haben einen
      teilnahmeberechtigten bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die
      Wettbewerbsleistung verantwortlich ist,
      Die Teilnahmevoraussetzungen müssen am Tag der Veröffentlichung erfüllt
      sein,
      Arbeitsgemeinschaften zwischen Architekten/innen und
      Landschaftsarchitekten/innen können spätestens bis zum Kolloquium benannt
      werden.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS
      Nichtoffen
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 30

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER
      1. Behnisch und Partner, Architekten, Stuttgart
      2. Fischer Architekten, Prof. Florian Fischer, München
      3. Architekturbüro Feulner und Häffner, Weißenburg
      4. Krug Grossmann Architekten, Müchen
      5. Berschneider+Berschneider, Architekten BDA+ Innenarchitekten, Neumarkt

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE
      Die Kriterien zur Bewertung der Wettbewerbsarbeiten werden vom
      Preisgericht festgelegt und im Auslobungstext aufgeführt.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
      10.10.2010
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf
      Teilnahme
      10.10.2010

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die
      ausgewählten Bewerber
      12.10.2010

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme
      verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben
      Ja
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise Für Preise und Anerkennungen
      stehen zur Verfügung:
      Gesamtpreissumme netto: 40 000,00 EUR.
      Gesamtpreissumme brutto: 47 600,00 EUR.
      1. Preis 11 900,00 EUR brutto,
      2. Preis 9 600,00 EUR brutto,
      3. Preis 7 100,00 EUR brutto,
      4. Preis 5 700,00 EUR brutto,
      5. Preis 3 800,00 EUR brutto,
      Anerkennungen 9 500,00 EUR brutto.
      Das Preisgericht ist berechtigt, die Verteilung der Wettbewerbssumme durch
      einstimmigen Beschluss anders zu verteilen.

      IV.5.3) Folgeaufträge:
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an
      den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber bindend
      Nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. 1. Frau Lore Meier, Bürgermeisterin Markt Weiltingen, 2. Herr Karl
      Fickel,Bürgermeister Gerolfingen
      2. 3. Herr Hermann Reichert, Bürgermeister Wittelshofen
      3. 4. Herr Dr. Matthias Pausch, Römerpark Ruffenhofen
      4. 5. Herr Christof Präg, Reg. von Mittelfranken
      5. 6. Herr Bernd Strobel, Kreisbaumeister, Landkreis Ansbach
      6. 7. Herr BauD Stefan Korinski, Bezirk Mittelfranken, Ansbach (angefragt)
      7. 8. Prof. Anne Beer, Dipl. Ing. Architektin BDA, Weiden/München
      8. 9. Herr Benedikt Schulz,Dipl.-Ing. Architekt BDA, Leipzig
      9. 10. Herr Martin Kuntz,Dipl.-Ing. Architekt BDA, Würzburg
      10. 11. Herr Franz Hirschmann, Nürnberg, 12. Herr Friedrich-Wilhelm
      Brumberg, Präsident, Amt für ländliche Entwicklung Ansbach, 13. N.N.
      BMVBS/BBSR

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS
      AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      Termine:
      Ausgabe der Unterlagen: ca. 12.10.2010.
      Kolloquium: ca. 29.10.2010.
      Abgabe der Pläne: ca. 19.11.2010.
      Abgabe der Modelle: ca. 26.11.2010.
      Es werden nur die ausgewählten Teilnehmer benachrichtigt.
      Die eingereichten Unterlagen werden nicht zurückgegeben.
      Der Auslober verpflichtet sich, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter
      Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes einem oder mehreren der
      Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen
      weiteren Planungsleistungen mindestens bis zur abgeschlossenen Werk- und
      Detailplanung zu übertragen; dies sind die Architektenleistungen Gebäude
      und Außenanlagen gemäß HOAI § 3.4 Abs.1 in Verbindung mit § 33 und § 38
      sowie der Anlage 11 mindestens die Leistungsphasen 1 bis 5.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern
      Promenade 27
      91522 Ansbach
      DEUTSCHLAND

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erhältlich sind
      Vergabekammer Nordbayern
      Promenade 27
      91522 Ansbach
      DEUTSCHLAND

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      9.9.2010

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Gemeinde Gerolfingen, vertreten durch den Bürgermeister Karl Fickel
      Rathaus Aufkirchen 50
      z. H. Prof. Michael Stößlein
      91726 Gerolfingen
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 911555266
      E-Mail: MTdiZ19oOWxtZiZaa1xhYm1eZG1eZyddXg==
      Fax +49 911555277
      Internet-Adresse(n) 
      www.stm-architekten.de

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber
      Neubau eines Museums im Römerpark Ruffenhofen.

      II.1.2) Kurze Beschreibung
      Für den Standort Ruffenhofen, der seit 2003 als archäologischer Park
      erschlossen wird, ist der Neubau eines Museums in landschaftlich geprägter
      Umgebung geplant. In dem Bau soll besonders die Einheit von Limes,
      Kastellen und Lagerdörfern am Beispiel von Ruffenhofen aufbereitet werden.
      Geplant ist ein Multifunktionsbau (archäologische Ausstellungsfläche,
      Räume für Didaktik, Sanitär, Büroräume mit Bibliothek, Funddepot, ...), in
      dem u.a. das Thema römischer Limes mit Schwerpunkt Kastell und Siedlung
      Ruffenhofen anschaulich und modern präsentiert werden soll. Die
      Vermittlung soll insbesondere über ein großes Kastellmodell und ein
      Museumskino als zentralem Element erfolgen. Der geplante Bau liegt gut
      einsehbar direkt am Rand zur UNESCO-Schutzzone von Ruffenhofen und wird
      eine BGF von ca. 800 m2 erhalten.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000, 71222000

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.1.2) Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2010/S 178-271735 vom 14.9.2010

      ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      28

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      2

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Karl und Probst
      Aldringenstraße 4
      80639 München
      DEUTSCHLAND

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS
      AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      1. Preis, Karl und Probst, München, Werner Franz, Landschaftsarchitekt,
      München,
      3. Preis, Barkowsky Wahrer Architekten, Köln, Garnhartner + Schober
      Landschaftsarchitekten, Deggendorf,
      3. Preis, Sturm und Wartzeck, Dipperz,
      4. Preis, moh architects, Wien, J. Mehlan, J. Hugo, Ch. Opperer, C.
      Minning, yesdesign, D. Scheuch, Landschaftsarchitekt, Wien.
      Anerkennung, Planfabrik SPS, Ettlingen, Klahn + Singer + Partner,
      Landschaftsarchitekten, Karlsruhe.
      Anerkennung, Pussert Kosch Architekten, Dresden.
      Anerkennung, Fischer Architekten, München.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern
      Promenade 27
      91522 Ansbach
      DEUTSCHLAND

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      1.2.2011


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 10.09.2010
Ergebnis veröffentlicht 20.12.2010
Zuletzt aktualisiert 01.04.2019
Wettbewerbs-ID 3-50048
Seitenaufrufe 6942





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige