loading

  • DE-32423 Minden
  • 02/2011
  • Ergebnis
  • (ID 3-51511)

Neugestaltung der Fußgängerzone in Minden

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Fußgängerzone Minden Architekten
      pp a|s pesch partner architekten stadtplaner GmbH, Dortmund (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Perspektive Obermarkt Landschaftsarchitekten
      barbara willecke planung . freiraum, Berlin (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Lichtplaner
      studio dinnebier+blieske, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Perspektive Blick über den Scharn in Richtung Markt Landschaftsarchitekten
      Lohaus · Carl · Köhlmos PartGmbB Landschaftsarchitekten · Stadtplaner, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

  • 5. Preis

    maximieren

    • Blick in den Scharn Landschaftsarchitekten
      Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten GmbH, Herford (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Schlattmeier Architekten BDA, Herford (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Bockermann Fritze IngenieurConsult GmbH, Enger (DE)

      Beitrag ansehen



    • Schnitt Poos Lichtplaner
      licht|raum|stadt planung gmbh, Wuppertal (DE), Karlsruhe (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Visualisierer
      draussen. IDEEN IN SICHT, Bodensee (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 23.02.2011 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RAW
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Tatsächliche Teilnehmer: 21
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich EU
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 25.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Minden, Minden (DE)
    Betreuer Drees & Huesmann Stadtplaner PartGmbB, Bielefeld (DE) Büroprofil
    Preisrichter Ernst Herbstreit, Prof. Martin Hoelscher, Prof. Norbert Kloeters [Vorsitz], André Poitiers , Michael Buhre, Horst Idelberger, Karl-Ludwig Sierig, Heinz Brauer, Peter Düster
    Kammer Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (Reg.-Nr.: W 43 /10)
    Aufgabe
    Die Fußgängerzone in der unteren Altstadt Mindens wurde im Rahmen der Stadtsanierung in den 1970er Jahren geplant und sukzessive umgesetzt. Die Gestaltung allerdings wurde nicht aus einem Gesamtkonzept heraus entwickelt, sondern richtete sich nach dem jeweiligen Zeitgeschmack. Dies spiegelt sich heute in einem uneinheitlichen Bild der Gesamtsituation wieder, die die Geliederung des öffentlichen Raumes zudem negiert und funktionale Mängel aufweist.
    Des Weiteren besteht in Teilbereichen der Fußgängerzone die Notwendigkeit einer Kanalsanierung.
    Für die Stadt Minden wurde ein integriertes Handlungskonzept 2009-2017 erarbeitet, das für die Fußgängerzone ein Gestaltungskonzept fordert, welches in mehreren aufeinander folgenden Bauabschnitten realisiert werden soll.
    Die insgesamt zu überplanende Fläche hat eine Größe von ca. 12 500 qm.
    Ein überzeugendes Gestaltungskonzept für die Fußgängerzone in Minden zu finden - und eine/n Planer/in für die weiteren Planungsleistungen - ist Aufgabe und Ziel dieses Wettbewerbsverfahrens.
    Gesetzte Teilnehmer 1. AG: Albersmeier Architekturbüro mit o.9 Landschaftsarchitekten Wolfgang Hanke und o.9 Stadtplanung Olaf Schramme, Minden
    2. Brandenfels landscape + architecture, Münster
    3. Büro für Architektur Stadt- und Freiraumplanung Lichtplanung Anke Deeken, Bremen
    4. ISA Internationales Stadtbauatelier, Stuttgart
    5. Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten GmbH, Herford
    6. Irene Lohaus Peter Carl Landschaftsarchitektur, Hannover
    7. Nagel Landschaftsarchitekten BDLA, Bad Oeynhausen
    8. AG: Planungsgruppe Minden, Arch. H.-G. Waltke, mit den Architekten Schnitker, Frohne, Kuhlmann sowie mit Stadtplaner Holger Krüger, Landschaftsarchitekt Hendrik Pape, Minden
    Projektadresse DE-32423 Minden
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Stadt Minden
      Kleiner Domhof 17
      Kontakt: Stadt Minden bzw. Drees & Huesmann Planer als Wettbewerbsbetreuer
      z. H. Drees & Huesmann Planer: Gudrun Walter
      32423 Minden
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 5205729818
      E-Mail: MjE4WxxVU2BdWlIuW1dcUlNcHFJT, MjE5VGJRX2JbG2ROWWFSXy1RVV0aYFJbW1JgYU5RYRtRUg==
      Fax +49 520522679
      Internet-Adresse(n)
      www.minden.de, www.dhp-sennestadt.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Drees & Huesmann Planer
      Vennhofallee 97
      Kontakt: Drees & Huesmann Planer
      z. H. Gudrun Walter
      33689 Bielefeld
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 5205729818
      E-Mail: MjEzWmhXZWhhIWpUX2dYZTNXW2MgZlhhYVhmZ1RXZyFXWA==
      Fax +49 520522679
      Internet: www.dhp-sennestadt.de
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei:
      Drees & Huesmann Planer
      Vennhofallee 97
      z. H. Gudrun Walter
      33689 Bielefeld
      DEUTSCHLAND
      Internet: www.dhp-sennestadt.de
      Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten
      an: Drees & Huesmann Planer
      Vennhofallee 97
      z. H. Gudrun Walter
      Bielefeld
      DEUTSCHLAND
      Internet: www.dhp-sennestadt.de

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber
      Realisierungswettbewerb: Neugestaltung der Fußgängerzone in Minden.

      II.1.2) Kurze Beschreibung
      Die Fußgängerzone in der unteren Altstadt Mindens wurde im Rahmen der
      Stadtsanierung in den 1970er Jahren geplant und sukzessive umgesetzt. Die
      Gestaltung allerdings wurde nicht aus einem Gesamtkonzept heraus
      entwickelt, sondern richtete sich nach dem jeweiligen Zeitgeschmack. Dies
      spiegelt sich heute in einem uneinheitlichen Bild der Gesamtsituation
      wieder, die die Geliederung des öffentlichen Raumes zudem negiert und
      funktionale Mängel aufweist.
      Des Weiteren besteht in Teilbereichen der Fußgängerzone die Notwendigkeit
      einer Kanalsanierung.
      Für die Stadt Minden wurde ein integriertes Handlungskonzept 2009-2017
      erarbeitet, das für die Fußgängerzone ein Gestaltungskonzept fordert,
      welches in mehreren aufeinander folgenden Bauabschnitten realisiert werden
      soll.
      Die insgesamt zu überplanende Fläche hat eine Größe von ca. 12 500 qm.
      Ein überzeugendes Gestaltungskonzept für die Fußgängerzone in Minden zu
      finden - und eine/n Planer/in für die weiteren Planungsleistungen - ist
      Aufgabe und Ziel dieses Wettbewerbsverfahrens.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71410000, 71420000, 71220000

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER
      Von der Ausloberin wird eine Teilnehmerzahl von 25 angestrebt, davon
      werden 8 Büros/Arbeitsgemeinschaften gesetzt, 17 Teilnehmer werden durch
      ein anonymes Losverfahren ausgewählt. Die Bekanntmachung des Wettbewerbes
      wird am 28.9.2010 auf elektronischem Wege an das Amt für öffentliche
      Bekanntmachung der EU versandt.
      Die Bewerbung um Teilnahme ist bis zum Donnerstag, den 28.10.2010
      ausschließlich über die Homepage des Betreuungsbüros Drees & Huesmann
      Planer möglich, www.dhp-sennestadt.de “Bewerbung zur Teilnahme”.
      Zum Nachweis der Teilnahmeberechtigung sind zu nennen:
      — Name des Bewerbers (bei Büropartnern reicht ein Name für die Bewerbung),
      bei Arbeitsgemeinschaften den Namen jedes Mitgliedes; die nachträgliche
      Bildung von Arbeitsgemeinschaften mit am Bewerbungsverfahren Beteiligten
      ist ausgeschlossen,
      — Eintragung in die jeweilige Architektenliste mit Nummer und Datum der
      Eintragung,
      — Angaben der Büroadresse inkl. Telefon/Fax/E-Mail.
      Mit der Bewerbung versichert der Bewerber, dass sich kein weiteres
      Mitglied der Bürogemeinschaft (Partner oder Angestellter) oder ein anderes
      Mitglied der Arbeitsgemeinschaft bewirbt, und dass der Bewerber
      akzeptiert, dass Verstöße hiergegen zum nachträglichen Ausschluss des
      Bewerbers bzw. der Arbeitsgemeinschaft und ggf. seiner Arbeit führen.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN
      Ja
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der Auslobung:
      — zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt, Landschaftsarchitekt oder
      Stadtplaner berechtigt und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland
      sind,
      — die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt,
      Landschaftsarchitekt oder Stadtplaner nach § 2 BauKaG NW (auswärtiger
      Architekt) und Geschäftssitz / Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten
      Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat, sofern dieser ebenfalls
      Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens ist, haben,
      — zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt, Landschaftsarchitekt oder
      Stadtplaner nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in
      einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind; ist
      die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die
      fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie.
      Teilnahmeberechtigt sind juristische Personen, die am Tage der Auslobung
      folgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen:
      — der Geschäftssitz befindet sich im Zulassungsbereich,
      — zum satzungsgemäßen Geschäftszweck gehören der Wettbewerbsaufgabe
      entsprechende Planungsleistungen,
      — der bevollmächtigte Vertreter der Gesellschaft und der/die Verfasser der
      Wettbewerbsarbeit erfüllen die fachlichen Anforderungen, die an natürliche
      Personen gestellt sind.
      Wer am Tage der Auslobung bei einem Teilnehmer angestellt ist oder in
      anderer Form als Mitarbeiter an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist
      von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen.
      Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein;
      dies gilt auch bei Beteiligung von freien Mitarbeitern.
      Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter, die an der
      Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht
      zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den
      Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS
      Nichtoffen
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 25

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER
      1. AG: Albersmeier Architekturbüro mit o.9 Landschaftsarchitekten Wolfgang
      Hanke und o.9 Stadtplanung Olaf Schramme, Minden
      2. Brandenfels landscape + architecture, Münster
      3. Büro für Architektur Stadt- und Freiraumplanung Lichtplanung Anke
      Deeken, Bremen
      4. ISA Internationales Stadtbauatelier, Stuttgart
      5. Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten GmbH, Herford
      6. Irene Lohaus Peter Carl Landschaftsarchitektur, Hannover
      7. Nagel Landschaftsarchitekten BDLA, Bad Oeynhausen
      8. AG: Planungsgruppe Minden, Arch. H.-G. Waltke, mit den Architekten
      Schnitker, Frohne, Kuhlmann sowie mit Stadtplaner Holger Krüger,
      Landschaftsarchitekt Hendrik Pape, Minden

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE
      Gestaltqualität.
      — Städtebauliche Qualität,
      — Freiraumqualität,
      — Einfügung in das Umfeld.
      Funktionalität.
      — Erfüllung des Wettbewerbsprogramms,
      — Erfüllung der funktionalen Anforderungen.
      Wirtschaftlichkeit.
      — Wirtschaftlichkeit hinsichtlich der Erstellung und Folgekosten.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
      28.10.2010
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf
      Teilnahme
      28.10.2010

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die
      ausgewählten Bewerber
      3.11.2010

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme
      verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben
      Ja
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise Für Preise und Anerkennungen
      stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von
      25 000 EUR zur Verfügung.
      Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:
      1. Preis 7 600 EUR;
      2. Preis 5 500 EUR;
      3. Preis 4 500 EUR;
      4. Preis 3 000 EUR;
      5. Preis 2 000 EUR;
      Anerkennungen 2 400 EUR.
      Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) ist in den genannten Beträgen enthalten.
      Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere Verteilung
      der Wettbewerbssumme vorbehalten.

      IV.5.3) Folgeaufträge:
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an
      den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber bindend
      Nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Ariane Röntz, Landschaftsarchitektin, Berlin (angefragt)
      2. Norbert Kloeters, Landschaftsarchitekt BDLA, Aachen
      3. André Poitiers, Architekt / Stadtplaner BDA RIBA, Hamburg
      4. Prof. Martin Hoelscher, Architekt / Stadtplaner BDA DASL, Essen
      5. Michael Buhre, Bürgermeister Stadt Minden
      6. Christina Gerhard, CDU-Fraktion
      7. Heinz Brauer, SPD-Fraktion
      8. Peter Düster, Vors. des Ausschusses für Bauen, Umwelt u. Verkehr

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS
      AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      28.9.2010

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Stadt Minden
      Kleiner Domhof 17
      Kontakt: Stadt Minden bzw. Drees & Huesmann Planer als Wettbewerbsbetreuer
      z. H. Stadt Minden: Martin Gerold / Drees & Huesmann Planer: Gudrun Walter
      32423 Minden
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 57189236
      E-Mail: MjE4WxxVU2BdWlIuW1dcUlNcHFJTMjE0WWdWZGdgIGlTXmZXZDJWWmIfZVdgYFdlZlNWZiBWVw==
      Fax +49 5718911236
      Internet-Adresse(n) 
      www.minden.de, www.dhp-sennestadt.de

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber
      Realisierungswettbewerb: Neugestaltung der Fußgängerzone in Minden.

      II.1.2) Kurze Beschreibung
      Die Fußgängerzone in der unteren Altstadt Mindens wurde im Rahmen der
      Stadtsanierung in den 1970er Jahren geplant und sukzessive umgesetzt. Die
      Gestaltung allerdings wurde nicht aus einem Gesamtkonzept heraus
      entwickelt, sondern richtete sich nach dem jeweiligen Zeitgeschmack. Dies
      spiegelt sich heute in einem uneinheitlichen Bild der Gesamtsituation
      wieder, die die Geliederung des öffentlichen Raumes zudem negiert und
      funktionale Mängel aufweist.
      Des Weiteren besteht in Teilbereichen der Fußgängerzone die Notwendigkeit
      einer Kanalsanierung.
      Für die Stadt Minden wurde ein integriertes Handlungskonzept 2009 - 2017
      erarbeitet, das für die Fußgängerzone ein Gestaltungskonzept fordert,
      welches in mehreren aufeinander folgenden Bauabschnitten realisiert werden
      soll.
      Die insgesamt zu überplanende Fläche hat eine Größe von ca. 12 500 qm.
      Ein überzeugendes Gestaltungskonzept für die Fußgängerzone in Minden zu
      finden - und eine/n Planer/in für die weiteren Planungsleistungen - ist
      Aufgabe und Ziel dieses Wettbewerbsverfahrens.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71410000, 71420000, 71220000

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.1.2) Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2010/S 190-290555 vom 30.9.2010

      ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS 
      BEZEICHNUNG: 
      1. Preis

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      21

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      1. Preis: pp a/s pesch partner architekten stadtplaner, Prof. Dr. Franz
      Pesch
      70174 Stuttgart
      DEUTSCHLAND

      V.2) WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 8 403,36 EUR 
      BEZEICHNUNG: 
      3. Preis.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      21

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      3. Preis: planung freiraum Barbara Willecke, Landschaftsarchitektin BDLA
      10249 Berlin
      DEUTSCHLAND

      V.2) WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 6 050,42 EUR 
      BEZEICHNUNG: 
      3. Preis.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      21

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      3. Preis: Irene Lohaus Peter Carl, Landschaftsarchitektur
      30161 Hannover
      DEUTSCHLAND

      V.2) WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 6 050,42 EUR 
      BEZEICHNUNG: 
      4. Preis.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      21

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      4. Preis: fischer heumann landschaftsarchitekten Eva Fischer, Michael
      Heumann
      80339 München
      DEUTSCHLAND

      V.2) WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 4 033,61 EUR 
      BEZEICHNUNG: 
      5. Preis.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      21

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      5. Preis: Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten GmbH, Dipl. Ing. Nils
      Kortemeier
      32051 Herford
      DEUTSCHLAND

      V.2) WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 3 193,78 EUR

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS
      AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      11.3.2011


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 30.09.2010
Ergebnis veröffentlicht 10.03.2011
Zuletzt aktualisiert 21.01.2020
Wettbewerbs-ID 3-51511
Seitenaufrufe 6954





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige