loading
  • DE-65428 Rüsselsheim
  • 06/2011
  • Ergebnis
  • (ID 3-56934)

Hochschule RheinMain, Umbau und Sanierung der Gebäude A und B am Studienort Rüsselsheim - Projektsteuerungsleistungen

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 06/2011 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure, Projektsteuerer
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Projektsteuerung
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Hessisches Baumanagement, Frankfurt am Main (DE)
    Aufgabe
    Die Hochschule RheinMain plant den Umbau und die Sanierung der Gebäude A und B am Studienort Rüsselsheim (Fachbereich Ingenieurwissenschaften). Das Gebäude A wurde 1970 errichtet und bildet den Hauptzugang zur Hochschule. Es besteht aus einem eingeschossigen, unterkellerten Hauptgebäude, an das sich zwei 5-geschossige Bauteile (A-Nord und A-Süd) anschließen und verfügt über 10.239 qm Nutzfläche 1-6. Das zweigeschossige unterkellerte Gebäude B wurde ebenfalls im Jahr 1970 errichtet und verfügt über 3.522 qm Nutzfläche 1-6. Mit der Durchführung des Verhandlungsverfahrens mit vorheriger Vergabebekanntmachung nach VOF § 3, Projektsteuerung soll die Funktion des Auftraggebers bei der Steuerung des Gesamtprojektes übernommen werden.
    Gesamtbaukosten Gebäude A ca. 25,8 Mio. EUR (brutto),
    Gesamtbaukosten Gebäude B ca. 9,5 Mio. EUR (brutto),
    Ausführungszeitraum für die Bauleistungen ca. Februar 2012 bis ca. Juli 2014 in 2 Bauabschnitten .
    (1. BA: Gebäude A-Nord/Gebäude B Februar 2012 bis Februar 2013,
    2. BA: Gebäude A-Süd/Hauptgebäude A März 2013 bis Juli 2014), Sonderbau (HBO).
    Die Planung zum Vorentwurf wurde bereits erbracht. Aufbauend auf den vorliegenden Planungsergebnissen wird die Entwurfsplanung und Genehmigungsplanung fortgeführt werden und mit Beginn der Ausführungsplanung ab ca. April 2011 soll die Projektsteuerungsleistung beginnen.
    Es werden getrennt Verträge für die Gebäude A und B abgeschlossen.
    Leistungsumfang
    Gegenstand der angefragten Leistungen für die Gebäude A und B sind Grundleistungen der Projektsteuerung gemäß AHO-Schriftenreihe, Nr. 9 Projektmanagementleistungen in der Bau- und Immobilienwirtschaft, Stand März 2009, Projektstufe 3 - 5.
    Informationen

    Anforderung der Bewerbungsunterlagen und evtl. Fragen:
    MTJnbGRtLHRjcGVfYGMrREA+ZmBrLGZjcXFjbCxiYw==MTNma2NsK3Nib2ReX2IqQz89ZV9qK2VicHBiaythYg==

    Kostenfreier Download der Unterlagen auf:http://www.had.de/langfassung
    (mit Angabe der HAD-Referenz-Nr. und vergabe-Nr./Aktenzeichen).
    Kostenfreier Download der Unterlagen auf:
    http://www.had.de/start.php?showpub=UPUQ639WQ3E7E6IK.
    Nachr. HAD-Ref.: 39/3412.
    Nachr. V-Nr/AKZ: BM-Nr. 05.3209 + 06.3201

    Projektadresse DE-65428 Rüsselsheim
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG
      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Hessisches Baumanagement, Regionalniederlassung Mitte, CC Vergabe und
      Vertragswesen Friedberg
      Schützenrain 5-7
      61169 Friedberg/Hessen
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 6031167-0
      E-Mail: MTdiZ19oJ29ea2BaW14mPzs5YVtmJ2FebGxeZyddXg==
      Fax +49 6031167-126
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches
      Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen
      Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
      Kontaktstellen

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber Ja

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
      A.0428.053209 und A.0428.063201 - Hochschule RheinMain, Umbau und
      Sanierung der Gebäude A und B am Studienort Rüsselsheim,
      Verhandlungsverfahren mit vorheriger Vergabebekanntmachung nach VOF § 3,
      Projektsteuerungsleistungen.

      II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungsauftrag
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12
      Hauptort der Dienstleistung Rüsselsheim.
      NUTS-Code DE717

      II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
      Öffentlicher Auftrag

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Die Hochschule RheinMain plant den Umbau und die Sanierung der Gebäude A
      und B am Studienort Rüsselsheim (Fachbereich Ingenieurwissenschaften). Das
      Gebäude A wurde 1970 errichtet und bildet den Hauptzugang zur Hochschule.
      Es besteht aus einem eingeschossigen, unterkellerten Hauptgebäude, an das
      sich zwei 5-geschossige Bauteile (A-Nord und A-Süd) anschließen und
      verfügt über 10 239 qm Nutzfläche 1-6. Das zweigeschossige unterkellerte
      Gebäude B wurde ebenfalls im Jahr 1970 errichtet und verfügt über 3 522 qm
      Nutzfläche 1-6. Mit der Durchführung des Verhandlungsverfahrens mit
      vorheriger Vergabebekanntmachung nach VOF § 3, Projektsteuerung soll die
      Funktion des Auftraggebers bei der Steuerung des Gesamtprojektes
      übernommen werden.
      — Gesamtbaukosten Gebäude A ca. 25 800 000 EUR (brutto),
      — Gesamtbaukosten Gebäude B ca. 9 500 000 EUR (brutto).
      Ausführungszeitraum für die Bauleistungen ca. Februar 2012 bis ca. Juli
      2014 in 2 Bauabschnitten.
      — (1. BA: Gebäude A-Nord/Gebäude B Februar 2012 bis Februar 2013,
      — 2. BA: Gebäude A-Süd/Hauptgebäude A März 2013 bis Juli 2014), Sonderbau
      (HBO).
      Die Planung zum Vorentwurf wurde bereits erbracht. Aufbauend auf den
      vorliegenden Planungsergebnissen wird die Entwurfsplanung und
      Genehmigungsplanung fortgeführt werden und mit Beginn der
      Ausführungsplanung ab ca. April 2011 soll die Projektsteuerungsleistung
      beginnen.
      Es werden getrennt Verträge für die Gebäude A und B abgeschlossen.
      Gegenstand der angefragten Leistungen für die Gebäude A und B sind
      Grundleistungen der Projektsteuerung gemäß AHO-Schriftenreihe, Nr. 9
      Projektmanagementleistungen in der Bau- und Immobilienwirtschaft, Stand
      März 2009, Projektstufe 3-5.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000

      II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
      Ja

      II.1.8) Aufteilung in Lose
      Nein

      II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
      Nein

      II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS

      II.2.2) Optionen
      Nein

      II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
      Dauer in Monaten 46 (ab Auftragsvergabe)

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
      — Deckung der Berufshaftpflicht für Personenschäden 2 000 000 EUR, -
      Sonstige Schäden 2 000 000 EUR,
      — Die Versicherung muss im Rahmen der sonstigen Schäden auch reine
      Vermögensschäden abdecken. Mit dem Teilnahmeantrag ist eine Bestätigung
      der Versicherungsgesellschaft über die Versicherbarkeit im Auftragsfall
      als Kopie einzureichen.

      III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
      auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend)
      Die Zahlungsbedingungen richten sich nach den Allgemeinen
      Vertragsbedingungen zu den Verträgen für freiberuflich Tätige (AVB) aus
      Anhang 19 der Richtlinien für die Durchführung von Bauaufgaben des Bundes
      (RB Bau).

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
      wird
      — Bietergemeinschaften sind nicht zugelassen.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
      Ja
      Sämtliche Angaben und Nachweise sind zwingend in Form der vorgegebenen
      Formblätter zu erbringen. Die Formblätter sind in digitaler Form beim
      Vergabebereich erhältlich.

      III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
      hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: Folgende Bewerbungsunterlagen sind zur
      persönlichen Lage in der im Formblatt "Bewerbungsbogen" genannten Form
      einzureichen:
      Bewerbungsunterlagen sind sowohl in Papierexemplar als auch in Daten-CD:
      Excel-Datei(en) u. Word - Dateien der vor genannten Bewerbungsblätter auf
      CD im Format ISO 9660 und die Formulare als Ausdrucke einzureichen.
      1. Vollständig ausgefüllter und vom Büroinhaber, einem Geschäftsführer
      und/oder dem bevollmächtigten Vertreter rechtsverbindlich unterschriebener
      Bewerbungsbogen. Benennung des Ansprechpartners für die Bewerbung mit
      Telefonnummer,
      2. Nachweis der Rechtsform des Bewerbers gemäß § 4 VOF: Auszug aus dem
      gerichtlichen Register (Berufs- Handels- oder Partnerschaftsregister)
      oder, in Ermangelung eines solchen, eine gleichwertige Bescheinigung einer
      Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Ursprungs- oder Herkunftslandes,
      sofern die Gesellschaftsform dies erfordert,
      3. Erklärung über die wirtschaftliche Unabhängigkeit nach VOF § 4, Absatz
      2 (wirtschaftliche Zusammenarbeit/Unabhängigkeit) im Bewerbungsbogen,
      4. Verbindliche Erklärung zu § 4 Abs.6 VOF und zu § 4 Abs. 9 VOF im
      Bewerbunsbogen.
      Vorbehalten wird die Anforderung von Originalen sowie Nachweise nach § 4
      Abs. 9e VOF.
      Geforderte Eignungsnachweise (§ 5 VOF), die in Form anerkannter
      Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres
      Erklärungsumfangs zulässig.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: — Folgende Bewerbungsunterlagen sind zwingend in
      der im Formblatt "Bewerbungsbogen" genannten Form einzureichen:
      1. Nachweis nach § 5 Abs. 4a VOF. Mit dem Teilnahmeantrag ist der Nachweis
      der bestehenden Versicherung einzureichen,
      2. Erklärung nach § 5 Abs. 4c VOF, Gesamtumsätze und Umsätze für die dem
      Auftragsgegenstand entsprechenden Leistungen in den letzten 3 Jahren.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen:
      Folgende Bewerbungsunterlagen und Erklärungen sind zwingend in den
      Formblättern "Bewerbungsbogen" und "Referenzprojekt" genannten Form
      einzureichen:
      1. Erklärung nach § 5 VOF Abs. 5d, aus der das jährliche Mittel der vom
      Bewerber in den letzten 3 Jahren Beschäftigten und die Anzahl seiner
      Führungskräfte sowie der mit entsprechenden Leistungen betrauten
      Architekten/Ingenieuren (o. glw. Ausbildung) in den letzten 3 Jahren
      ersichtlich sind: min. 5 Ing. im Schnitt der letzten 3 Jahre,
      2. Angaben und Nachweise nach § 5 VOF Abs. 5a über die berufliche
      Befähigung und Qualifikation sowie Lebenslauf der Führungskräfte,
      3. Ausgefülltes Formblatt "Referenzprojekt" (max. 5 Referenzprojekte),
      Angaben nach § 5 VOF Abs. 5 b zu den in den letzten 5 Jahren erbrachten
      Leistungen für Referenzprojeke mit Kurzbeschreibung des Projektes, der
      Zuordnung des Referenzprojektes (wissenschaftliche Bauten oder
      vergleichbare Projekte etc.), Angabe der Projektgröße in qm NF, der
      Gesamtbaukosten, des Leistungsumfanges (Handlungsbereiche und
      Projektstufen), des Leistungszeitraums, der Bauzeit, des Projektteams des
      AN, des Auftraggebers und der Referenzperson beim Auftraggeber mit
      Telefonnummer,
      4. Erklärung nach § 5 Abs. 5h VOF im Bewerbungsbogen ob, und wenn ja,
      welche Unteraufträge erteilt werden sollen,
      5. Erklärung im Bewerbungsbogen und Nachweis nach § 5 Abs. 6 VOF.

      III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
      Nein

      III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE

      III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
      Berufsstand vorbehalten
      Ja
      Ingenieure.
      Der Zulassungsbereich bezieht sich auf die Mitgliedstaaten der EWR sowie
      auf die dem EWR über das WTO-Abkommen verbundenen Staates des GATS.
      Teilnahmeberechtigt als Ingenieur sind natürliche Personen, die am Tage
      der Bekanntmachung nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur
      Führung der Berufsbezeichnung "Ingenieur" oder einer vergleichbaren
      Berufsbezeichnung berechtigt sind. Sofern in dem jeweiligen Heimatstaat
      die Berufsbezeichnung nicht geregelt ist, so erfüllt die Anforderungen,
      wer über ein Diplomprüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis
      verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG und 89/48/EWG
      gewährleistet ist.

      III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
      Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der
      betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen
      Ja

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
      Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die
      Wertung der ersten Phase erfolgt schrittweise in folgender Reihenfolge und
      schließt mit der Einladung zur Teilnahme an der Verhandlung ab:
      — Ausschluss formal unzureichender Bewerbungen,
      — Prüfung auf Einhaltung der Mindestforderungen,
      — Prüfung der fachlichen Eignung der Referenzprojekte, insbesondere
      hinsichtlich Vergleichbarkeit,
      — Prüfung der fachlichen Eignung gem. Referenzauskünfte, ggf. Losentscheid
      bei gleichermaßen geeigneten Bewerbern.
      Die Wertung der zweiten Phase wird mit der Einladung festgelegt.

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
      Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
      schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
      verhandelnden Angebote Ja

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den
      Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe
      oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
      aufgeführt sind

      IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
      Nein

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      BM-Nr. 05.3209 + 06.3201

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
      Nein

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
      12.1.2011 - 10:00

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
      12.1.2011 - 12:00

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
      verfasst werden können
      Deutsch.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) DAUERAUFTRAG
      Nein

      VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
      GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
      Sämtliche vorstehend genannten Angaben und Nachweise sind zwingend mittels
      den anzufordernden Formblättern "Bewerbungsbogen" bzw. "Referenzbogen" zu
      erbringen.
      Die Unterlagen sind in digitaler Form beim hbm, RNL Mitte, Friedberg,
      E-Mail: MjE0W2BYYSBoV2RZU1RXHzg0MlpUXyBaV2VlV2AgVlc=, erhältlich (siehe 
      I.1)).
      Evtl. auftretende Fragen sind schriftlich per E-Mail an
      MjIwVVpSWxpiUV5TTU5RGTIuLFROWRpUUV9fUVoaUFE= bis spätestens 7.1.2011 - 12:00 Uhr, zu
      richten.
      Es ist sicher zu stellen, dass die Bewerbungsdokumente zum
      Auswahlverfahren ausschließlich unter folgender Adresse (siehe 
      I.1)):
      Hessisches Baumanagement, Regionalniederlassung Mitte, Schützenrain 5-7,
      D-61169 Friedberg.
      Bis zum Abgabetermin eingegangen sind. Das Versandrisiko für den
      rechtzeitigen Eingang liegt beim Bewerber. Es gilt keine
      Poststempel-Abgabe! Es werden keine weiteren Bewerbungsunterlagen als die
      Einsendung der vorgegebenen Dokumente, insbesondere keine Bewerbungen, die
      per Fax oder per E-Mail eingegangen sind, zugelassen!
      Kostenfreier Download der Unterlagen auf:http://www.had.de/langfassung
      (mit Angabe der HAD-Referenz-Nr. und vergabe-Nr./Aktenzeichen).
      Kostenfreier Download der Unterlagen auf:
      http://www.had.de/start.php?showpub=UPUQ639WQ3E7E6IK.
      Nachr. HAD-Ref.: 39/3412.
      Nachr. V-Nr/AKZ: BM-Nr. 05.3209 + 06.3201.

      VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      64283 Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      Fax +49 6151125816

      VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      6.12.2010

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE
      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Hessisches Baumanagement, Regionalniederlassung Mitte, CC Vergabe und
      Vertragswesen Friedberg
      Schützenrain 5 - 7
      61169 Friedberg / Hessen
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 6031167-0
      E-Mail: MjExXmNbZCNrWmdcVldaIjs3NV1XYiNdWmhoWmMjWVo=
      Fax +49 6031167-126

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber Ja

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
      A.0428.053209 und A.0428.063201 - Hochschule RheinMain, Umbau und
      Sanierung der Gebäude A und B am Studienort Rüsselsheim,
      Verhandlungsverfahren mit vorheriger Vergabebekanntmachung nach VOF § 3,
      Projektsteuerungsleistungen.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
      Dienstleistung
      Dienstleistungsauftrag
      Hauptort der Dienstleistung Rüsselsheim.
      NUTS-Code DE717

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Die Hochschule RheinMain plant den Umbau und die Sanierung der Gebäude A
      und B am Studienort Rüsselsheim (Fachbereich Ingenieurwissenschaften). Das
      Gebäude A wurde 1970 errichtet und bildet den Hauptzugang zur Hochschule.
      Es besteht aus einem eingeschossigen, unterkellerten Hauptgebäude, an das
      sich 2 5-geschossige Bauteile (A-Nord und A-Süd) anschließen und verfügt
      über 10 239 qm Nutzfläche 1-6. Das zweigeschossige unterkellerte Gebäude B
      wurde ebenfalls im Jahr 1970 errichtet und verfügt über 3 522 qm
      Nutzfläche 1-6. Mit der Durchführung des Verhandlungsverfahrens mit
      vorheriger Vergabebekanntmachung nach VOF § 3, Projektsteuerung soll die
      Funktion des Auftraggebers bei der Steuerung des Gesamtprojektes
      übernommen werden.
      Gesamtbaukosten Gebäude A ca. 25 800 000 EUR (brutto),
      Gesamtbaukosten Gebäude B ca. 9 500 000 EUR (brutto),
      Ausführungszeitraum für die Bauleistungen ca. Februar 2012 bis ca. Juli
      2014 in 2 Bauabschnitten.
      (1. BA: Gebäude A-Nord/Gebäude B Februar 2012 bis Februar 2013, 2. BA:
      Gebäude A-Süd/Hauptgebäude A März 2013 bis Juli 2014), Sonderbau (HBO).
      Die Planung zum Vorentwurf wurde bereits erbracht. Aufbauend auf den
      vorliegenden Planungsergebnissen wird die Entwurfsplanung und
      Genehmigungsplanung fortgeführt werden und mit Beginn der
      Ausführungsplanung ab ca. April 2011 soll die Projektsteuerungsleistung
      beginnen.
      Es werden getrennt Verträge für die Gebäude A und B abgeschlossen.
      Gegenstand der angefragten Leistungen für die Gebäude A und B sind
      Grundleistungen der Projektsteuerung gemäß AHO-Schriftenreihe, Nr. 9
      Projektmanagementleistungen in der Bau- und Immobilienwirtschaft, Stand
      März 2009, Projektstufe 3 - 5.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000

      II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Ja

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
      Nein

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      BM-Nr. 05.3209 + 06.3201

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
      Auftragsbekanntmachung
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2010/S 239-365589 vom 9.12.2010

      ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE
      AUFTRAGS-NR.: 1
      BEZEICHNUNG

      V.1) Tag der Auftragsvergabe
      28.6.2011

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
      vergeben wurde
      BMP Baumanagement GmbH
      Kaiser-Wilhelm-Ring 27 - 29
      50672 Köln
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 221931872-0
      Fax +49 221931872-10

      V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT
      Ursprünglich veranschlagter Gesamtauftragswert
      Wert 640 176 EUR
      einschließlich MwSt.. MwSt.-Satz (%) 19
      Endgültiger Gesamtauftragswert
      Wert 441 251 EUR
      einschließlich MwSt.. MwSt.-Satz (%) 19

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
      GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      Nachr. HAD-Ref.: 39/3832.
      Nachr. V-Nr/AKZ: BM-Nr. 05.3209 + 06.3201.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
      Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
      64283 Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00
      Uhr)

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      3.8.2011


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 09.12.2010
Ergebnis veröffentlicht 04.08.2011
Zuletzt aktualisiert 23.01.2014
Wettbewerbs-ID 3-56934
Seitenaufrufe 1358





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige