loading

  • DE-28195 Bremen
  • 03/2007
  • Ergebnis
  • (ID 3-5765)

Gestaltung der Freianlagen in der östlichen Überseestadt - Hafenvorstadt und Europahafen

Zweiphasiger begrenzt offenener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Vogt Landschaftsarchitekten, Zürich (CH), London (GB), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Situationsplan Landschaftsarchitekten
      Hager Partner AG, Zürich (CH), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Abgabeblatt 1 Landschaftsarchitekten
      Büro Kiefer, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

  • Teilnahme

    maximieren

    • Architekten
      RIEHL BAUERMANN + PARTNER Landschaftsarchitekten, Kassel (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 03/2007 Entscheidung
    Verfahren Zweiphasiger begrenzt offenener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten, Künstler
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 25 - max. 30
    Tatsächliche Teilnehmer: 30
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 60.000 EUR zzgl. USt.
    Betreuer ARCHITEKTURBÜRO FRENZ_SCHWANEWEDEL_BOLLMANN, Bremen (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Henri Bava, Prof. Kees Christiaanse, Kristin Feireiss, Prof. Hildebrand Machleidt, Prof. Hinnerk Wehberg , Uwe Bodemann, Joachim Linnemann, Dr. Dirk Kühling, Bernd Schmielau
    Aufgabe
    Mit dem Wettbewerb sollen unterschiedliche Lösungsvorschläge für die zentralen öffentlichen Freianlagen der Hafenvorstadt sowie für die Wasserkanten am Kopf des Europahafenbeckens ermittelt werden. Hierbei gilt es insbesondere die historisch maritime Prägung des Ortes und die zukünftig innerstädtisch urbanen Nutzungsanforderungen zu berücksichtigen. Grundlage der Planung ist der Masterplan Überseestadt sowie seine Weiterentwicklung im städtebaulichen Konzept Hafenvorstadt.
    In einer ersten Phase werden von den Teilnehmern skizzenhafte Lösungsansätze in Form einer Idee erwartet. In einer zweiten Phase sollen diese Ideen in ein realisierungsfähiges Freiraumkonzept überführt werden.
    Gesetzte Teilnehmer Auböck und Kárász, Wien
    Hager Landschaftsarchitektur, Zürich
    Büro Kiefer Landschaftsarchitektur, Berlin
    SLA, Kopenhagen
    Vogt, Landschaftsarchitekten, Zürich
    Downloads Preisgericht1Phase.pdf
    Preisgericht2Phase.pdf
    Projektadresse DE-28195 Bremen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Bremen: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen

      2006/S 137-147170

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Sondervermögen Überseestadt c/o Bremer Investitions-Gesellschaft mbH, Langenstraße 2-4, D-28195 Bremen. Tel.  0421 960060. E-Mail: MThlWWFkOG1dWl1qa11da2xZXGwmXF0=. Fax  0421 9600-860.
      Internet-Adresse(n):
      www.ueberseestadt-bremen.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Frenz_Schwanewedel, Architekten, Am Wall 190, z. Hd. von Herrn Frenz, D-28195 Bremen. Tel.  0421 339490. E-Mail: MjE3WF1VXi9QYVJXWGNUWmNUXRxVYh1TVA==. Fax  0421 320956.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: Frenz_Schwanewedel, Architekten, Am Wall 190, z. Hd. von Herrn Frenz, D-28195 Bremen. Tel.  0421 339490. E-Mail: MTVkaWFqO1xtXmNkb2Bmb2BpKGFuKV9g. Fax  0421 320956.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Frenz_Schwanewedel, Architekten, Am Wall 190, z. Hd. von Herrn Frenz, D-28195 Bremen. Tel.  0421 339490. E-Mail: MjE4V1xUXS5PYFFWV2JTWWJTXBtUYRxSUw==. Fax  0421 320956.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Sonstiges.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Zweiphasiger begrenzt offenener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren für die öffentlichen Freianlagen der Hafenvorstadt und des Europahafens in Bremen.
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Mit dem Wettbewerb sollen unterschiedliche Lösungsvorschläge für die zentralen öffentlichen Freianlagen der Hafenvorstadt sowie für die Wasserkanten am Kopf des Europahafenbeckens ermittelt werden. Hierbei gilt es insbesondere die historisch maritime Prägung des Ortes und die zukünftig innerstädtisch urbanen Nutzungsanforderungen zu berücksichtigen. Grundlage der Planung ist der Masterplan Überseestadt sowie seine Weiterentwicklung im städtebaulichen Konzept Hafenvorstadt.
      In einer ersten Phase werden von den Teilnehmern skizzenhafte Lösungsansätze in Form einer Idee erwartet. In einer zweiten Phase sollen diese Ideen in ein realisierungsfähiges Freiraumkonzept überführt werden. Für die erste Phase sind 30 Teilnehmer vorgesehen, wobei 5 Teilnehmer gesetzt werden, in der zweiten Phase werden mindestens 6 Teilnehmer aus der ersten Bearbeitungsphase ausgewählt und zur weiteren Ausarbeitung des jeweils vorgelegten Konzeptes aufgefordert.
      Die Hinzuziehung von Künstlern wird empfohlen.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74222200.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:  
      Die Auswahlkriterien sind Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit in Bezug auf die Wettbewerbsaufgabe. Zum Nachweis sind folgende Unterlagen von den Bewerbern einzureichen:
      1. Angaben zum Geschäftssitz mit Ansprechperson, Telefon, Fax und E-Mail.
      2. Büroprofil (Gründungsjahr, Anzahl der Mitarbeiter, technische Ausstattung, Umsätze der letzten drei Geschäftsjahre).
      3. Nachweis der beruflichen Qualifikation (Kammerausweis, Diplomurkunde, o.ä.). Bei Arbeitsgemeinschaften der entsprechende Nachweis. Juristische Personen haben zusätzlich den Nachweis über den satzungsgemäßen Geschäftszweck sowie eine Erklärung, welcher Gesellschafter oder Bevollmächtigter die an natürliche Personen gestellte Zulassungskriterien erfüllt, zu erbringen.
      4. Nachweis beispielhafter, vergleichbarer realisierter Projekte oder Wettbewerbserfolge der vergangenen 5 Jahre. Jeder Bewerber hat zur Verdeutlichung der vor genannten Projekte oder Wettbewerbserfolge maximal 3 Blätter im Format DIN A 3 einzureichen, sowohl in Papierform als auch digital als PDF.
      5. verbindliche Teilnahmeerklärung.
      Über den o.g. Umfang hinausgehende Unterlagen werden für die Auswahl nicht berücksichtigt.
      Der Bewerber ist selbst für die Vollständigkeit verantwortlich. Unvollständige Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.
      Insgesamt werden höchstens 30 Teilnehmer zum Wettbewerb zugelassen. Es werden 5 Teilnehmer direkt eingeladen. Die Namen der geladenen Teilnehmer sind unter Punkt IV.2 aufgeführt.
      Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesendet.
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der Auslobung als Landschaftsarchitekt nachfolgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen:
      a) Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt und Mitglied der Architektenkammer,
      b) Berechtigt zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt und Geschäftssitz/Wohnsitz in dem EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem Drittstaat, sofern dieser Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens (GATS) ist. Ist in dem jeweiligen Bundesland oder Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Anforderung als Landschaftsarchitekt, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder sonstige Befähigungsnachweise verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384 EWG gewährleistet ist.
      Teilnahmeberechtigt sind juristische Personen, die am Tage der Auslobung nachfolgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen:
      Geschäftssitz in den EWR-Abkommen erfassten Gebieten oder in einem sonstigen Drittstaat, sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens (GATS) ist.
      Zum satzungsgemäßen Geschäftszweck gehören der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen.
      Der bevollmächtigte Vertreter der Gesellschaft und der Verfasser der Wettbewerbsaufgabe erfüllen die Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt werden.
      Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein, dies gilt auch bei Beteiligung von freien Mitarbeitern.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: Mindestzahl 25 / Höchstzahl 30.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:  
      1. Auböck und Kárász, Wien.
      2. Hager Landschaftsarchitektur, Zürich.
      3. Büro Kiefer Landschaftsarchitektur, Berlin.
      4. SLA, Kopenhagen.
      5. Vogt, Landschaftsarchitekten, Zürich.
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      Die Kriterien für die Bewertung der Wettbewerbsaufgabe werden den ausgewählten Teilnehmern mit der Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen mitgeteilt.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      23.8.2006.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  
      18.9.2006.
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Der Auslober stellt eine Preisgeldsumme in Höhe von insgesamt 60 000 EUR (netto) zur Verfügung. Teilnehmer der zweiten Wettbewerbsphase erhalten bei Abgabe einer prüffähigen Arbeit aus dieser Summe ein Bearbeitungshonorar von 5 000 EUR (netto), die restliche Summe wird als Preisgeld auf 3 Preisträger verteilt.
      Dem Preisgericht bleibt vorbehalten eine andere Verteilung der Preisgeldsumme vorzunehmen.
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:  
      Keine Kostenerstattung.
       IV.5.3) Folgeaufträge:  
      Nein.
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:  
      Nein.
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. Prof. Hernri Bava, Karlsruhe.
      2. Uwe Bodemann, Bremen.
      3. Prof. Kees Christiaanse, Rotterdam.
      4. Prof. Hildebrand Machleidt, Berlin.
      5. Prof. Manfred Schomer, Bremen.
      6. Prof. Hinnerk Wehberg, Hamburg.
      7. Kristin Feireiss, Berlin.
      8. Joachim Linnemann, Bremen.
      9. Dr. Dieter Russ, Bremen.
      10. Dr. Dirk Kühling, Bremen.
      11. Hans-Peter Mester, Bremen.
      12. Bernd Schmielau.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Der Auslober beabsichtigt unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einen oder mehrere Preisträger mit den weiteren Planungsleistungen mindestens bis zur Leistungsphase 5 § 15 HOAI zu beauftragen.
      Als Termin sind vorgesehen:
      1) Ausgabe der Unterlagen 18.Sep.06.
      2) Abgabe 1. Phase 30.Okt.06.
      3.) Ausgabekolloquium 2. Phase 1.Dez.06.
      4.) Abgabe 2. Phase 22.Jan.07.
      Ort der Ausführung: Bremen, NUTS-Code: DE501.
      Dienstleistungskategorie 12.
      Ist die Bekanntmachung freiwillig? Nein.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      17.7.2006.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • D-Bremen: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen

      2007/S 73-088698

      BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG.

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Sondervermögen Überseestadt c/o Bremer Investitions-Gesellschaft mbH, Langenstraße 2-4, D-28195 Bremen. Tel.  0421 960060. E-Mail: MjE0X1NbXjJnV1RXZGVXV2VmU1ZmIFZX. Fax  0421 9600-860.
      Internet-Adresse(n):
      www.ueberseestadt-bremen.de.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Sonstiges.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Zweiphasiger begrenzt offenen Wettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren für die öffentlichen Freianlagen der Hafenvorstadt und des Europahafens in Bremen.
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Mit dem Wettbewerb sollten unterschiedliche Lösungsvorschläge für die zentralen öffentlichen Freianlagen der Hafenvorstadt sowie für die Wasserkanten am Kopf des Europahafenbeckens ermittelt werden. Hierbei galt es insbesondere die historisch maritime Prägung des Ortes und die zukünftig innerstädtisch urbanen Nutzungsanforderungen zu berücksichtigen. Grundlage der Planung war der Masterplan Überseestadt sowie seine Weiterentwicklung im städtebaulichen Konzept Hafenvorstadt.
      In einer ersten Phase wurden von den Teilnehmern skizzenhafte Lösungsansätze in Form einer Idee erwartet. In einer zweiten Phase sollten diese Ideen in ein realisierungsfähiges Freiraumkonzept überführt werden. Für die erste Phase waren 30 Teilnehmer vorgesehen, wobei 5 Teilnehmer gesetzt warden, in der zweiten Phase wurden 8 Teilnehmer aus der ersten Bearbeitungsphase ausgewählt und zur weiteren Ausarbeitung des jeweils vorgelegten Konzeptes aufgefordert.
      Die Hinzuziehung von Künstlern war empfohlen.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74222200.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
       IV.1.2) Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs:  
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2006/S 137-147170 vom 21.7.2006.

      ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS

      NR.: 1
       V.1) VERGABE UND PREISE
       V.1.1) Zahl der Teilnehmer:  
      30.
       V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:  
      4.
       V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:  
      Vogt, Landschaftsarchitekten, Stampfenbachstr. 7, CH-8006 Zürich. E-Mail: MjEwY1dfYjZsZV1qI2JXJFle. Tel.  0041 44 360 54 54.
       V.2) WERT DER PREISE:  
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 9.000 EUR.
      NR.: 2
       V.1) VERGABE UND PREISE
       V.1.1) Zahl der Teilnehmer:  
      30.
       V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:  
      4.
       V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:  
      Hager Landschaftsarchitekten, Bergstraße 85, CH-8032 Zürich. E-Mail: MjE1WVJYVmMxWVJYVmMeUlgfVFk=. Tel.  0041 44 254 99 21.
       V.2) WERT DER PREISE:
      NR.: 3
       V.1) VERGABE UND PREISE
       V.1.1) Zahl der Teilnehmer:  
      30.
       V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:  
      4.
       V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:  
      Prof. Gabriele Kiefer, Mariannenplatz 23, D-10997 Berlin. E-Mail: MjExXmNbNVdqWmclImBeWltaZyNZWg==. Tel.  030 617 098 70.
       V.2) WERT DER PREISE:

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Dienstleistungskategorie: 12
      Höhe des Preises oder der Preise:Der Auslober hat eine Preisgeldsumme von insgesamt 60.000 € (netto) zur Verfügung gestellt
      Die Bekanntmachung ist freiwillig: Nein.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      12.4.2007.

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 19.03.2007
Zuletzt aktualisiert 20.07.2015
Wettbewerbs-ID 3-5765
Seitenaufrufe 10452





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige