loading

  • DE-10179 Berlin
  • 05/2011
  • Ergebnis
  • (ID 3-58018)

Parklandschaft Gatow – Urbane Landwirtschaft

Offener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Blick über die Parklandschaft Landschaftsarchitekten
      kieferCS Landschaftsarchitektur, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Parklandschaft Gatow Landschaftsarchitekten
      BERNARD UND SATTLER Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      TGP Landschaftsarchitekten Trüper, Gondesen und Partner mbB, Lübeck (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Schirmer - Partner Landschaftsarchitekten BDLA, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 26.05.2011 Entscheidung
    Verfahren Offener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 32
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich EU
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 66.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin (DE), Berlin (DE), Berlin (DE) Büroprofil
    Preisrichter Dr. Carlo Becker
    Aufgabe
    Offener Wettbewerb für Landschaftsarchitekten nach RPW 2008 (Richtlinien für Planungswettbewerbe) und Rundschreiben SenStadt VIA Nr. 06/2009 (Rundschreiben Sen Stadt zur Einführung der RPW 2008).
    Im Zusammenhang mit dem fortschreitenden Wohnungsneubau auf dem westlichen Teil der Landebahnen des ehemaligen Flugplatzes Gatow in Berlin Spandau ist vorgesehen, zwischen der sich entwickelnden Wohnsiedlung "Landstadt Gatow", der gegenüberliegenden Gatower Heide, der Potsdamer Chaussee und dem angrenzenden Areal des Luftwaffenmuseums eine Parklandschaft von etwa 90 ha Größe zu errichten.
    Es soll eine Parklandschaft gestaltet werden, die wichtiger Bestandteil der großräumigen Erholungslandschaft und Teil des Regionalparks Döberitzer Heide ist und gleichzeitig die wohnungs- und siedlungsnahe Grünanlage für das neue Wohngebiet bildet. Mit dem integrierten Konzept der urbanen Landwirtschaft soll ein attraktiver Landschafts- und Erholungsraum geschaffen werden, der auf Allianzen von Landwirtschaft und Stadt aufbaut.
    Verbindliche Vorgabe für die Gestaltung der Parklandschaft ist das Ausgleichskonzept zum Bebauungsplan VIII-422. Demnach ist der Landschaftsraum als weiträumig zusammenhängende, offene Freifläche mit nur wenigen gliedernden Elementen zu entwickeln. Typische Vegetationsstrukturen sind weiträumige Wiesenflächen und Hochstaudenfluren, die einer Vielzahl gefährdeter Tierarten Lebensraum bieten und daher zu erhalten sind. Die landwirtschaftlichen Nutzungen sollen in diesen Raum integriert werden. Gleichzeitig ist eine kostengünstige Pflege für die Freiflächen in erheblichen Umfang zu gewährleisten.
    Die Parklandschaft soll in Bereiche mit verschiedenen Nutzungsschwerpunkten und -intensitäten gegliedert sein. Durch landschaftsgestalterische Mittel sind die Teilbereiche zu einer zusammenhängenden Anlage zu entwickeln. Die Auslober erwarten Entwürfe, die identitätsstiftend auf das Gesamtgebiet einwirken.
    Projektadresse DE-10179 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
      Brückenstraße 6
      Kontakt: Abteilung II Städtebau und Projekte, D 21
      z. H. Frau Jirku
      10179 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 309025-2018
      E-Mail: MjE5TllaYmEbV1ZfWGItYFJbYGFOUWEbT1JfWVZbG1FS
      Fax +49 309025-2535
      Internet-Adresse(n)
      http://www.stadtentwicklung.berlin.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei:
      den oben genannten Kontaktstellen
      Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten
      an: wettbewerbe aktuell Verlagsgesellschaft mbh
      Maximilianstraße 5
      79100 Freiburg i. Br.
      DEUTSCHLAND
      Internet: http://www.wettbewerbe-aktuell.de

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber
      Parklandschaft Gatow – Urbane Landwirtschaft.

      II.1.2) Kurze Beschreibung
      Offener Wettbewerb für Landschaftsarchitekten nach RPW 2008 (Richtlinien
      für Planungswettbewerbe) und Rundschreiben SenStadt VIA Nr. 06/2009
      (Rundschreiben Sen Stadt zur Einführung der RPW 2008).
      Im Zusammenhang mit dem fortschreitenden Wohnungsneubau auf dem westlichen
      Teil der Landebahnen des ehemaligen Flugplatzes Gatow in Berlin Spandau
      ist vorgesehen, zwischen der sich entwickelnden Wohnsiedlung "Landstadt
      Gatow", der gegenüberliegenden Gatower Heide, der Potsdamer Chaussee und
      dem angrenzenden Areal des Luftwaffenmuseums eine Parklandschaft von etwa
      90 ha Größe zu errichten.
      Es soll eine Parklandschaft gestaltet werden, die wichtiger Bestandteil
      der großräumigen Erholungslandschaft und Teil des Regionalparks Döberitzer
      Heide ist und gleichzeitig die wohnungs- und siedlungsnahe Grünanlage für
      das neue Wohngebiet bildet. Mit dem integrierten Konzept der urbanen
      Landwirtschaft soll ein attraktiver Landschafts- und Erholungsraum
      geschaffen werden, der auf Allianzen von Landwirtschaft und Stadt aufbaut.
      Verbindliche Vorgabe für die Gestaltung der Parklandschaft ist das
      Ausgleichskonzept zum Bebauungsplan VIII-422. Demnach ist der
      Landschaftsraum als weiträumig zusammenhängende, offene Freifläche mit nur
      wenigen gliedernden Elementen zu entwickeln. Typische
      Vegetationsstrukturen sind weiträumige Wiesenflächen und
      Hochstaudenfluren, die einer Vielzahl gefährdeter Tierarten Lebensraum
      bieten und daher zu erhalten sind. Die landwirtschaftlichen Nutzungen
      sollen in diesen Raum integriert werden. Gleichzeitig ist eine
      kostengünstige Pflege für die Freiflächen in erheblichen Umfang zu
      gewährleisten.
      Die Parklandschaft soll in Bereiche mit verschiedenen
      Nutzungsschwerpunkten und -intensitäten gegliedert sein. Durch
      landschaftsgestalterische Mittel sind die Teilbereiche zu einer
      zusammenhängenden Anlage zu entwickeln. Die Auslober erwarten Entwürfe,
      die identitätsstiftend auf das Gesamtgebiet einwirken.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71222000

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN
      Ja
      Zur Teilnahme berechtigt sind
      — Landschaftsarchitekten die die Anforderungen an die Berufszulassung
      erfüllen, die an natürliche bzw. juristische Personen gestellt sind sowie,
      — natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates
      zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt berechtigt sind und
      gemäß der EG-Richtlinien (EG-Architektenrichtlinie,
      EG-Hochschuldiplomrichtlinie) in der Bundesrepublik Deutschland tätig
      werden können und,
      — juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf
      Planungsleistungen ausgerichtet ist und der Wettbewerbsaufgabe entspricht
      und einer der Gesellschafter oder einer der bevollmächtigten Vertreter und
      der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die an natürliche Personen gestellten
      Anforderungen erfüllt.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS
      Offen

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE
      Landschaftlich-städtebauliche Leitidee, Urbane Landwirtschaft,
      Erschließung und Wegeführung, Gestalt, Nutzung/Funktionalität,
      Berücksichtigung übergeordneter Vorgaben,
      Realisierbarkeit/Wirtschaftlichkeit, Folgekosten. Die Listung der
      Kriterien stellt keine Rangfolge dar.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber
      586 Parklandschaft Gatow-Urbane Landwirtschaft

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 8.4.2011
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf
      Teilnahme
      8.4.2011

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme
      verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben
      Ja
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise Die Wettbewerbssumme (RPW 2008 § 7
      Absatz 2) ist auf der Basis des § 39 HOAI ermittelt. Für Preise und
      Anerkennungen stehen insgesamt 66 000 EUR zur Verfügung.
      Vorgesehen ist folgende Aufteilung:
      1. Preis 22 000,- EUR;
      2. Preis 18 000,- EUR;
      3. Preis 12 000,- EUR;
      2 Anerkennungen à 7 000,- EUR.
      Über die Preise und Anerkennungen hinaus ist eine Kostenerstattung nicht
      vorgesehen. Die Preise und Anerkennungen werden nach Entscheidung des
      Preisgerichts unter Ausschluss des Rechtsweges zugeteilt. Das Preisgericht
      kann einstimmig eine andere Verteilung beschließen oder Preisgruppen
      bilden. Die Mehrwertsteuer von derzeit 19 % ist in den genannten Beträgen
      nicht enthalten und wird den inländischen Teilnehmern zusätzlich
      ausgezahlt.

      IV.5.3) Folgeaufträge:
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an
      den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber bindend
      Nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Dr. Carlo W. Becker, Landschaftsarchitekt, Berlin
      2. Andrea Gebhard, Landschaftsarchitektin, München
      3. Prof. Karin Helms, Landschaftsarchitektin, Paris
      4. Prof. Dr. Andreas Kipar, Landschaftsarchitekt, Duisburg/Mailand
      5. Margot Gerke, Architektin, Berlin
      6. Manfred Kühne, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Abteilungsleiter
      Städtebau und Projekte
      7. Carsten Röding, Bezirksamt Spandau von Berlin, Stadtrat
      8. Horst Grothues, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
      9. Heidrun Hendricks, Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS
      AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      1) Die Teilnehmer sind aufgefordert sich unter der Adresse
      https://www.wettbewerbe-aktuell.de/wettbewerbe/3/teilnehmerbereich.html
      für den Wettbewerb anzumelden. Falls noch nicht vorhanden, muss ein Login
      über wettbewerbe-aktuell erstellt werden. Nach erfolgreicher Erstellung
      des Logins erhalten die Teilnehmer eine Benachrichtigung mit ihren
      Zugangsdaten per E-Mail;
      2) Durch Eingabe der Login Zugangsdaten in die Login Eingabemaske erhalten
      die Teilnehmer Zugriff auf den eingeschränkten Teilnehmerbereich;
      3) Auf dem eingeschränkten Teilnehmerbereich stehen ab dem 20.12.2010 alle
      dem Wettbewerb zugehörigen Unterlagen bereit. Alle Informationen, die
      während des Verfahrens versendet werden, werden an die E-Mail-Adresse
      gesendet, die im Bereich "Persönliche Daten" vom Teilnehmer unter
      Ansprechpartner hinterlegt ist. Die Teilnehmer sind jedoch angehalten,
      sich fortlaufend selbst über das Verfahren im Internet zu informieren. Auf
      der Seite "Unterlagen" im Teilnehmerbereich werden alle versendeten
      E-Mails dargestellt und abgelegt.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Straße 105
      10825 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 3090138316
      Fax +49 3090137613

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      17.12.2010

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 21.12.2010
Ergebnis veröffentlicht 30.05.2011
Zuletzt aktualisiert 10.07.2019
Wettbewerbs-ID 3-58018
Seitenaufrufe 9503





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige