loading

  • DE-50679 Köln
  • 07/2011
  • Ergebnis
  • (ID 3-58853)

Interdisziplinärer Realisierungswettbewerb "Erweiterung Erich-Kästner-Gymnasium" in Köln-Niehl

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      barkowsky wahrer architekten, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Ingenieurbüro Heiming, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Lohrberg Stadtlandschaftsarchitektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      RTW Architekten GmbH, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Ingenieurgesellschaft Grabe mbH, Hannover (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Lohaus · Carl · Köhlmos PartGmbB Landschaftsarchitekten · Stadtplaner, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      Baumschlager Eberle Architekten, Lustenau (AT), Vaduz (LI), Wien (AT), Zürich (CH), Hong Kong (CN), Berlin (DE), Hanoi (VN), Paris (FR), Hamburg (DE), Saigon (VN), Kraków (PL) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Lauber IWISA AG, Naters (CH)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      ST raum a. Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      feld72 Architekten ZT GmbH, Wien (AT), Kaltern (IT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Wärme- Technik Gesellschaft mbH, Traun (AT)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      PlanSinn Planung und Kommunikation GmbH, Wien (AT)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Bollinger + Grohmann Ingenieure, Frankfurt am Main (DE), Berlin (DE), München (DE), Wien (AT), Paris (FR), Oslo (NO), Melbourne (AU), Rom (IT), Brüssel (BE), Budapest (HU) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Martin Murero, Wien (AT)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Büro für Raumdefinitionen Florian Henniges, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Büro für Raumdefinitionen Zafer Bildir, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      flux. dieterle landschaftsarchitektur, Karlsruhe (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      PBS & Partner, Haan (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 01.07.2011 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RAW
    Berufsgruppen Architekten, TGA-Fachplaner
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 30
    Tatsächliche Teilnehmer: 23
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich GPA
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 84.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Köln, Köln (DE)
    Betreuer neubighubacher, Köln (DE)
    Preisrichter Prof. Manfred Hegger [Vorsitz], Eva Holschbach, Dr. Andreas Kipar, Prof. Dr. Michael Koch, Kai Mettelsiefen, Jürgen Minkus, Prof. Jórunn Ragnarsdóttir, Holger Rübsamen, Bernd Streitberger , Ulrike Heuer, Birgit Gordes, Wolfgang Bosbach, Norbert Hilden, Horst Thelen, Dieter Schütze-Sladek, Engelbert Rummel
    Kammer Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (Reg.-Nr.: W 57/10)
    Aufgabe
    Die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln beabsichtigt die Anpassung und Ergänzung des Erich-Kästner-Gymnasiums für den Betrieb als Ganztagsschule durch den Neubau einer Mensa und eines Ganztagesbereichs. Gleichzeitig soll die nicht mehr sanierungsfähige Turnhalle abgerissen und durch einen Ersatzneubau ersetzt werden. Alle Erweiterungsmaßnahmen haben die energetischen Anforderungen des Passivhausstandards zu erfüllen. Eine Zertifizierung ist zurzeit noch nicht vorgesehen.
    Im Hinblick auf die Realisierung der Erweiterung des Erich-Kästner-Gymnasiums lobt die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln einen begrenzten anonymen Realisierungswettbewerb aus. Hierzu vergibt die Ausloberin Planungsleistungen von Gebäuden gem. HOAI § 33 sowie Leistungen der Technischen Gebäudeausrüstung gem. HOAI § 53.
    Die ausgewählten Wettbewerbsteilnehmer sind zudem verpflichtet, die Planungsaufgabe in Zusammenarbeit mit Fachplaner/innen im Bereich der Freiraumplanung zu bearbeiten.
    Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Teilnehmer begrenzt. 12 Teilnehmende wurden zur Teilnahme eingeladen, weitere 18 Teilnehmende werden im Rahmen eines europaweit offenen Bewerber-Auswahlverfahrens gemäß VOF (Ausgabe 2009) und RAW 2004 ermittelt.
    Die geplanten Neubaumaßnahmen haben einen Umfang von 3 600 m² Hauptnutzfläche/ 4 500 m² Bruttogrundfläche. Die Netto-Baukosten des Projekts (KG 300-500) werden mit 9 300 000 EUR veranschlagt.
    Gesetzte Teilnehmer — Baumschlager-Eberle Lochau ZT GmbH, Österreich mit Lauber IWISA AG, Naters, Schweiz.
    Freiraumplanung: st raum a., Berlin.
    — Riegler Riewe Architekten ZT GesmbH, Österreich mit Rentschler und Riedesser Ingenieurgesellschaft mbH für Technik und Bau, Filderstadt.
    Freiraumplanung: lad+, landschaftsarchitektur diekmann, Hannover.
    — Dorte Mandrup Architekter, Dänemark mit Fachplaner Haustechnik/ Energieplanung (angefragt).
    Freiraumplanung: TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin.
    — Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH, München, mit Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart.
    Freiraumplanung: Realgrün Landschaftsarchitekten, München.
    — Architekturbüro Paul Böhm, Köln mit PGH planungsgemeinschaft haustechnik ingenieurgesellschaft mbH, Dormagen.
    Freiraumplanung: Calles de Brabant Landschaftsarchitekten, Köln.
    — Gerber Architeken, Dortmund, mit INROS LACKER AG, Dortmund.
    Freiraumplanung: Gerber Architekten, Dortmund.
    — h4a Gessert + Randecker Architekten BDA, Stuttgart mit DS-PLAN | Ingenieurgesellschaft für ganzheitliche.
    Bauberatung und Generalplanung mbH, Köln.
    Freiraumplanung: Glück Landschaftsarchitekten, Stuttgart.
    — Kastner Pichler Architekten, Köln mit Inco Ingenieurbüro GmbH, Aachen.
    Freiraumplanung: FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf.
    — Lorber + Paul Architekten BDA, Köln, mit >>rapita Ingenieurbüro für technische Gebäudeausstattung.
    Mönchengladbach.
    Freiraumplanung: scape Landschaftsarchitekten, Düsseldorf.
    — LK | Architekten, Regina Leipertz und Martin Kostulski Partnerschaftsgesellschaft, Köln, mit IBL.
    Ingenieure, Claus Landsberger, Hürth.
    Freiraumplanung: Club L94 Landschaftsarchitekten, Köln.
    — mattes sekiguchi partner architekten BDA, Heilbronn mit ZB Zimmermann und Becker GmbH, Heilbronn.
    Freiraumplanung: biegert landschaftsarchitektur, Bad Friedrichshall.
    — Schuster Architekten, Düsseldorf, mit ZWP Ingenieur AG, Köln.
    Freiraumplanung: Prof. Nagel Schonhoff und Partner, Diplomingenieure und Landschaftsarchitekten,
    Hannover.
    Projektadresse DE-50679 Köln
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Stadt Köln - 27/Zentrales Vergabeamt
      Willy-Brandt-Platz 2
      Kontakt: 272/Vergabecenter
      z. H. Frau Kreutz
      50679 Köln
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 221221-26884
      E-Mail: MjE1a1ZfZWNSXVZkHmdWY1hSU1ZSXmUxZGVSVWUeXGBWXV8fVVY=
      Fax +49 221221-26272
      Internet-Adresse(n)
      http://www.stadt-koeln.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Stadt Köln, Gebäudewirtschaft der Stadt Köln
      Willy-Brandt-Platz 2
      Kontakt: Vertrags- und Wettbewerbsmanagement
      z. H. Frau Damaschek
      50679 Köln
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 22122120377
      E-Mail: MTZjbGNuKF5bZ1ttXWJfZTptbltebidlaV9maCheXw==
      Fax +49 22122120111
      Internet: http://www.stadt-koeln.de
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei:
      den oben genannten Kontaktstellen
      Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten
      an: die oben genannten Kontaktstellen

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber
      Interdisziplinärer Realisierungswettbewerb "Erweiterung
      Erich-Kästner-Gymnasium" in Köln-Niehl.

      II.1.2) Kurze Beschreibung
      Die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln beabsichtigt die Anpassung und
      Ergänzung des Erich-Kästner-Gymnasiums für den Betrieb als Ganztagsschule
      durch den Neubau einer Mensa und eines Ganztagesbereichs. Gleichzeitig
      soll die nicht mehr sanierungsfähige Turnhalle abgerissen und durch einen
      Ersatzneubau ersetzt werden. Alle Erweiterungsmaßnahmen haben die
      energetischen Anforderungen des Passivhausstandards zu erfüllen. Eine
      Zertifizierung ist zurzeit noch nicht vorgesehen.
      Im Hinblick auf die Realisierung der Erweiterung des
      Erich-Kästner-Gymnasiums lobt die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln einen
      begrenzten anonymen Realisierungswettbewerb aus. Hierzu vergibt die
      Ausloberin Planungsleistungen von Gebäuden gem. HOAI § 33 sowie Leistungen
      der Technischen Gebäudeausrüstung gem. HOAI § 53.
      Die ausgewählten Wettbewerbsteilnehmer sind zudem verpflichtet, die
      Planungsaufgabe in Zusammenarbeit mit Fachplaner/innen im Bereich der
      Freiraumplanung zu bearbeiten.
      Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Teilnehmer begrenzt. 12 Teilnehmende wurden
      zur Teilnahme eingeladen, weitere 18 Teilnehmende werden im Rahmen eines
      europaweit offenen Bewerber-Auswahlverfahrens gemäß VOF (Ausgabe 2009) und
      RAW 2004 ermittelt.
      Die geplanten Neubaumaßnahmen haben einen Umfang von 3 600 m²
      Hauptnutzfläche/ 4 500 m² Bruttogrundfläche. Die Netto-Baukosten des
      Projekts (KG 300-500) werden mit 9 300 000 EUR veranschlagt.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER
      Teilnehmerzahl.
      Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 30 Teilnehmer beschränkt.
      Bereits ausgewählte Teilnehmer.
      12 Architekten wurden von der Gebäudewirtschaft der Stadt Köln nach
      Prüfung ihrer Teilnahmeberechtigung zur Teilnahme am Wettbewerb
      eingeladen.
      Auswahl weiterer Teilnehmer.
      Weitere 18 Teilnehmende werden über ein Bewerber-Auswahlverfahren
      ermittelt.
      Bewerber, deren Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt
      am Tag der Versendung der Bekanntmachung des Wettbewerbs im Supplement des
      EU-Amtsblatts weniger als 7 Jahre zurückliegt und dies entsprechend
      belegen, können sich in der Kategorie "Berufsanfänger" bewerben. Die
      Anforderungen an den Nachweis des Referenzprojekts (Bewerbungsbogen 4)
      wurden hierfür reduziert.
      Sofern mehr als 18 fristgerechte eingegangene Bewerbungen die der
      Ausschreibung zugrunde gelegten Eignungskriterien und Anforderungen der
      Teilnahmeberechtigung erfüllen und die erforderlichen Erklärungen und
      Nachweise erbracht haben, wird die Auswahl unter diesen Bewerbern unter
      rechtlicher Aufsicht durch das Los getroffen (§10 (3) VOF). Dabei werden
      zunächst die Teilnehmer/-innen der Kategorie "Berufsanfänger" ermittelt
      (maximal 5 Teilnehmer, separater Lostopf). Danach erfolgt die Ermittlung
      der restlichen Teilnehmer/-innen.
      Bei fehlenden Erklärungen oder Nachweisen sowie missverständlichen Angaben
      behält sich die Ausloberin vor, diese gemäß §11 (3) VOF mit Fristsetzung
      nachzufordern. Der Ausschluss von der Teilnahme bleibt vorbehalten. Für
      diesen Fall werden in beiden Bewerbungskategorien Nachrücker in fester
      Reihenfolge festgelegt.
      Form und Frist der Bewerbung.
      Für die Bewerbung ist ausschließlich der Vordruck des Teilnahmeantrags zu
      verwenden. Der Vordruck des Teilnahmeantrags kann unter folgender Adresse
      angefordert werden:
      Online:
      http://www.stadt-koeln.de/1/verwaltung/vergaben/ausschreibungsservice/.
      Per e-mail: MThSXWZsallkXWslbl1qX1laXVllbDhrbFlcbCVjZ11kZiZcXQ==.
      Per Post: Stadt Köln Zentrales Vergabeamt -27-, Zimmer Nr: 10 A05,
      Willy-Brandt Platz 2, 50679 Köln, DEUTSCHLAND.
      Per Telefon/-fax:: T: +49 22122126886, F: +49 22122126272.
      Teilnahmeanträge müssen bis zum 27.1.2011 (14:00) an der folgenden Adresse
      vorliegen:
      Stadt Köln, Zentrales Vergabeamt, -27-, Zimmer Nr. 10 A 21.
      Postanschrift: Willy-Brandt-Platz 2, 50679 Köln, DEUTSCHLAND.
      Per Fax oder per E-Mail eingegangene Anträge werden nicht berücksichtigt.
      Teilnahmeanträge sind in einem verschlossenen Umschlag, mit Aufschrift
      "Realisierungswettbewerb Erweiterung Erich-Kästner-Gymnasium, Köln-Niehl"
      zu versehen.
      Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt, ein Anspruch auf
      Kostenerstattung besteht nicht.
      Geforderte Unterlagen und Nachweise.
      Der Teilnahmeantrag enthält folgende Unterlagen:
      — Bewerbungsbogen 1 inklusive der Eigenerklärung über das Nichtvorliegen
      von Mehrfachbewerbungen, - vollständig ausgefüllt und vom
      teilnahmeberechtigten Bewerber oder dessen bevollmächtigtem Vertreter
      rechtsverbindlich unterschrieben,
      — Bewerbungsbogen 2 als vollständig ausgefüllte und vom
      teilnahmeberechtigten Bewerber der Fachrichtung Architektur oder dessen
      bevollmächtigtem Vertreter/in rechtsverbindlich unterschriebene
      Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit, insbesondere über das Nichtzutreffen
      möglicher Ausschlussgründe nach VOF § 4 (6) – (9), zur Fachkunde sowie zur
      Leistungsfähigkeit in Form einer Eigenerklärung über den Nachweis einer
      Berufshaftpflicht-Versicherungsdeckung bei Personenschäden mindestens 3
      000 000 EUR und sonstigen Schäden von 2 000 000 EUR im Auftragsfall,
      — Bewerbungsbogen 3, als vollständig ausgefüllte und vom
      teilnahmeberechtigten Bewerber der Fachrichtung Haustechnik/Energieplanung
      oder dessen bevollmächtigtem Vertreter/in rechtsverbindlich
      unterschriebene Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit, insbesondere über das
      Nichtzutreffen möglicher Ausschlussgründe nach VOF § 4 (6) – (9), zur
      Fachkunde sowie zur Leistungsfähigkeit in Form einer Eigenerklärung über
      den Nachweis einer Berufshaftpflicht-Versicherungsdeckung bei
      Personenschäden mindestens 2 000 000 EUR und sonstigen Schäden von 2 000
      000 EUR im Auftragsfall,
      — Bewerbungsbogen 4 vollständig ausgefüllt und vom teilnahmeberechtigten
      Bewerber der Fachrichtung Architektur oder dessen bevollmächtigtem
      Vertreter/in rechtsverbindlich unterschriebenen,- über den ergänzenden
      Nachweis der fachlichen Eignung anhand des Nachweises eines
      Referenzprojekts, das folgende Mindestanforderungen erfüllt.
      (1) erbrachte Leistungen der Leistungsphasen 2-5 nach § 15 HOAI alte
      Fassung beziehungsweise § 34 HOAI 2009
      (2) unter eigenem Namen in den Jahren 2000 bis 2010 fertig gestellt,
      (3) vergleichbare Bauaufgabe hinsichtlich
      — Zuordnung der Planungsaufgabe zu Honorarzone 4 (erhöhte Anforderungen)
      anhand von Be-wertungsmerkmalen gemäß § 11 (2) HOAI 2009 oder
      — vergleichbare Bauaufgabe (Schulbau, Bildungseinrichtung für höhere
      Bildung, Sportstätte) oder
      — Umfang der anrechenbaren Baukosten KG 300+400 größer als 5 000 000 EUR
      netto.
      Für Bewerber der Kategorie "Berufsanfänger" genügt für Bewerbungsbogen 4
      der Nachweis eines Preisgewinns eines Wettbewerbs als Referenzprojekt.
      Darüber hinaus sind folgende Unterlagen als Voraussetzungen zur Zulassung
      zum Wettbewerb einzureichen:
      Kopie der Kammer-Eintragungsurkunde/n oder aktuelle
      Mitgliedsbescheinigungen.
      — bei Ausländischen Bewerber/innen: Kopie eines Befähigungsnachweises
      gemäß Richtlinie 2005/36/EG,
      — Bei einer Bewerbung als "Berufsanfänger", das Datum/die Daten der
      Berechtigung zum Tragen der Berufsbezeichnung Architekt(-in) des Bewerbers
      beziehungsweise aller Büroinhaber oder Geschäftsführer der
      Listeneintragung,
      — Darstellungen des Referenzprojektes auf einem DIN A3 (Querformat),
      einseitig bedruckt. Es sollten hinsichtlich der an das Referenzprojekt
      gestellten Mindestanforderungen aussagekräftige Pläne, Perspektiven, Fotos
      und ein Lageplan sowie ein kurzer Erläuterungstext dargestellt werden.
      Über die geforderten Unterlagen hinaus gehende Materialien werden nicht
      berücksichtigt.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN
      Ja
      Zulassungsbereich.
      Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des europäischen
      Wirtschaftsraumes EWR sowie die Staaten der Vertragsparteien des
      WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA.
      Teilnahmeberechtigung.
      Teilnahmeberechtigt sind Bieter oder Bietergemeinschaften mit
      — einer oder mehreren natürlichen, im Zulassungsbereich ansässige
      Person/en, die berechtigt ist/sind, am Tag der Bekanntmachung der
      Auslobung nach geltendem Recht ihres Heimatstaates die Berufsbezeichnung
      Architekt(-in) zu führen, mit
      — einer oder mehreren natürlichen, im Zulassungsbereich ansässige
      Person/en, die berechtigt ist/sind, am Tag der Bekanntmachung der
      Auslobung nach geltendem Recht ihres Heimatstaates Planungsleistungen
      entsprechend "Leistungen bei der Technischen Ausrüstung" gemäß HOAI § 53
      für Anlagengruppen der Baukostengruppen 410-430 (Fachplaner Haustechnik/
      Energieplanung) zu erbringen und die die nachfolgend aufgeführten
      Mindestanforderungen an die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit
      nachweisen. Ist in dem Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht
      geregelt, so erfüllt die Teilnahmeberechtigung als Architekt
      beziehungsweise Fachplaner Haustechnik/Energieplanung, wer über ein
      Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstige Bestätigungsnachweise verfügt,
      dessen Anerkennung nach EU-Richtlinie 2005/36 EG
      (Berufsanerkennungsrichtlinie) gewährleistet ist;
      Sowie Bieter oder Bietergemeinschaften von oder mit einer oder mehreren.
      — juristischen Personen oder Partnerschaften sofern ihr satzungsgemäßer
      Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der
      Wettbewerbsaufgabe entsprechen und die die nachfolgend aufgeführten
      Mindestanforderungen an die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit
      nachweisen. Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu
      benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der oder die
      bevollmächtigte/n Vertreter und der oder die Entwurfsverfasser der
      juristischen Person oder Partnerschaften müssen die an natürliche Personen
      gestellten Anforderungen erfüllen.
      Beteiligung von Fachplanern und Sachverständigen.
      Die ausgewählten Wettbewerbsteilnehmer sind zudem verpflichtet, die
      Planungsaufgabe in Zusammenarbeit mit Fachplaner/innen der Freiraumplanung
      zu bearbeiten. Die Fachplaner-/innen beziehungsweise deren Büros sind im
      Zuge der Teilnahmebestätigung der ausgewählten Teilnehmer verbindlich zu
      benennen.
      Die Beteiligung von weiteren Fachplanern und anderen Sachverständigen für
      Fachbeiträge der Wettbewerbsarbeiten ist den Teilnehmerinnen und
      Teilnehmern freigestellt.
      Teilnahmehindernisse.
      Ausgeschlossen von der Teilnahme und der Beteiligung als Fachplaner oder
      Sachverständige sind natürliche und juristische Personen,
      — die infolge ihrer Beteiligung an der Auslobung und Durchführung des
      Wettbewerbs bevorzugt sein oder Einfluss auf die Entscheidung des
      Preisgerichts nehmen können,
      — die geschäftlichen Beziehungen unterhalten, die einen
      Interessenskonflikt begründen,
      — die sich durch Angehörige oder ihnen wirtschaftlich verbundene Personen
      einen entsprechenden Vorteil oder Einfluss verschaffen können (VOF 2009 §
      4 (5)).
      Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig und führen automatisch zum
      Ausschluss. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung
      unterschiedlicher Niederlassungen beziehungsweise Filialen desselben
      Unternehmens oder einer Tochtergesellschaft sowie von mehreren Mitgliedern
      ständiger Büro- und Arbeitsgemeinschaften (Partner, freie Mitarbeiter oder
      Angestellte).
      Fachplaner und Sachverständige dürfen nur einen Teilnehmer beraten und
      müssen in der Verfassererklärung aufgeführt sein. Verstöße gegen diesen
      Grundsatz führen automatisch zum Ausschluss.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS
      Nichtoffen
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 30

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER
      1. siehe Abschnitt VI

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE
      Zur Beurteilung der eingereichten Entwürfe werden die folgenden Kriterien
      herangezogen:
      — Städtebauliche Einfügung,
      — Funktionalität und Nutzungsqualität,
      — Architekturqualität,
      — Einhaltung Bau- und Planungsrecht,
      — Freiraumqualität,
      — Energieeffizienz und Realisierbarkeit Passivhausstandard,
      — Nachhaltigkeit.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber
      2010/3758-1

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf
      Teilnahme
      27.1.2011 - 14:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die
      ausgewählten Bewerber
      7.2.2011

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme
      verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben
      Ja
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise 1. Preis: 28 000 EUR, netto;
      2. Preis: 20 000 EUR, netto;
      3. Preis: 14 000 EUR, netto;
      4. Preis: 10 000 EUR, netto;
      Zwei Anerkennungen: je 6 000 EUR, netto.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer
      Für Preise und Anerkennungen steht insgesamt eine Summe von 84 000 EUR
      exklusive Mehrwertsteuer zur Verfügung. Die Mehrwertsteuer ausländischer
      Preisträger wird von der Ausloberin abgeführt.
      Über die Preise und Anerkennungen hinaus ist eine Kostenerstattung nicht
      vorgesehen. Preise und Anerkennungen werden nach der Entscheidung des
      Preisgerichts unter Ausschluss des Rechtsweges zugeteilt. Das Preisgericht
      kann einstimmig auch eine andere als die vorgestellte Verteilung der
      Preise und Anerkennungen beschließen.

      IV.5.3) Folgeaufträge:
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an
      den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber bindend
      Ja

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. siehe Abschnitt VI

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS
      AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      Termine:
      Fr., 28.1.2011 Vorbesprechung des Preisgerichts.
      Mi, 14.2.2011 Voraussichtlicher Versand der Unterlagen.
      Do, 10.3.2011 Ende Rückfragefrist.
      Fr, 18.3.2011 Rückfragenkolloquium.
      Di, 3.5.2011 Abgabe der Pläne.
      Fr, 13.5.2011 Abgabe der Modelle.
      Fr. 1.7.2011 Preisgericht.
      Zu
      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      — Baumschlager-Eberle Lochau ZT GmbH, Österreich mit Lauber IWISA AG,
      Naters, Schweiz.
      Freiraumplanung: st raum a., Berlin.
      — Riegler Riewe Architekten ZT GesmbH, Österreich mit Rentschler und
      Riedesser Ingenieurgesellschaft mbH für Technik und Bau, Filderstadt.
      Freiraumplanung: lad+, landschaftsarchitektur diekmann, Hannover.
      — Dorte Mandrup Architekter, Dänemark mit Fachplaner Haustechnik/
      Energieplanung (angefragt).
      Freiraumplanung: TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH,
      Berlin.
      — Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH, München, mit Transsolar
      Energietechnik GmbH, Stuttgart.
      Freiraumplanung: Realgrün Landschaftsarchitekten, München.
      — Architekturbüro Paul Böhm, Köln mit PGH planungsgemeinschaft haustechnik
      ingenieurgesellschaft mbH, Dormagen.
      Freiraumplanung: Calles de Brabant Landschaftsarchitekten, Köln.
      — Gerber Architeken, Dortmund, mit INROS LACKER AG, Dortmund.
      Freiraumplanung: Gerber Architekten, Dortmund.
      — h4a Gessert + Randecker Architekten BDA, Stuttgart mit DS-PLAN |
      Ingenieurgesellschaft für ganzheitliche.
      Bauberatung und Generalplanung mbH, Köln.
      Freiraumplanung: Glück Landschaftsarchitekten, Stuttgart.
      — Kastner Pichler Architekten, Köln mit Inco Ingenieurbüro GmbH, Aachen.
      Freiraumplanung: FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf.
      — Lorber + Paul Architekten BDA, Köln, mit >>rapita Ingenieurbüro für
      technische Gebäudeausstattung.
      Mönchengladbach.
      Freiraumplanung: scape Landschaftsarchitekten, Düsseldorf.
      — LK | Architekten, Regina Leipertz und Martin Kostulski
      Partnerschaftsgesellschaft, Köln, mit IBL.
      Ingenieure, Claus Landsberger, Hürth.
      Freiraumplanung: Club L94 Landschaftsarchitekten, Köln.
      — mattes sekiguchi partner architekten BDA, Heilbronn mit ZB Zimmermann
      und Becker GmbH, Heilbronn.
      Freiraumplanung: biegert landschaftsarchitektur, Bad Friedrichshall.
      — Schuster Architekten, Düsseldorf, mit ZWP Ingenieur AG, Köln.
      Freiraumplanung: Prof. Nagel Schonhoff und Partner, Diplomingenieure und
      Landschaftsarchitekten,
      Hannover.
      Zu
      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter.
      — Prof. Manfred Hegger, Architekt und Stadtplaner, Kassel (Vorsitzender),
      — Prof. Michael Koch, Architekt und Stadtplaner, Zürich,
      — Jürgen Minkus, Architekt, Gestaltungsbeirat, Köln,
      — Andreas Kipar, Landschaftsarchitekt, Duisburg,
      — Holger Rübsamen, Architekt, Bochum,
      — Jórrun Ragnarsdottir, Architektin, Stuttgart,
      — Bernd Streitberger, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Planen und Bauen
      der Stadt Köln,
      — Eva Holschbach, Qualitätssicherung Architektur, Gebäudewirtschaft der
      Stadt Köln,
      — Dr. Agnes Klein, Beigeordnete für Bildung, Jugend und Sport der Stadt
      Köln,
      — Vertreter/-in CDU-Fraktion,
      — Vertreter/-in SPD-Fraktion,
      — Vertreter/-in FDP-Fraktion,
      — Vertreter/-in Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen,
      — Vertreter/-in Fraktion Die Linke,
      — Dieter Schütze-Sladek, Schulleitung, Erich-Kästner-Gymnasium, Köln,
      — Engelbert Rummel, Betriebsleiter, Gebäudewirtschaft der Stadt Köln.
      Zuschlag und weitere Beauftragung.
      Die Ausloberin verpflichtet sich unter den in Nr. 8(3) RAW 2004 genannten
      Vorraussetzungen, unter der Berücksichtigung der Empfehlungen des
      Preisgerichts eine oder mehrere Bietergemeinschaften der Preisträger mit
      planerischen Leistungen für Gebäude gem. HOAI § 33 und Anlage 11 sowie
      planerischen Leistungen bei der Technischen Ausrüstung gem. HOAI § 53,
      jeweils bis mindestens abgeschlossene LP 5 zur Realisierung der
      Erweiterung des Gymnasiums zu beauftragen.
      Die Ausloberin beabsichtigt zudem, unter den in Nr. 8(3) RAW 2004
      genannten Vorraussetzungen und unter der Berücksichtigung der Empfehlungen
      des Preisgerichts die an der Bearbeitung des Wettbewerbsbeitrags
      beteiligten Fachplaner für den Bereich Freiraumplanung mit Leistungen für
      Freianlagen gem. HOAI § 38 zu beauftragen.
      Im Falle einer weiteren Beauftragung werden im Wettbewerb bereits
      erbrachte Leistungen bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut
      vergütet, wenn der Wettbewerbsbeitrag in seinen wesentlichen Teilen
      unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.
      VOF-Verhandlungsverfahren und Zuschlagskriterien.
      Alle Preisträger des Wettbewerbs werden zum VOF Verhandlungsverfahren
      eingeladen.
      Voraussetzung zur Zulassung zum VOF-Verhandlungsverfahren ist eine
      Eigenerklärung der Bietergemeinschaft, die Bearbeitung der angebotenen
      Leistungen als Arbeitsgemeinschaft zu erbringen.
      Das Wettbewerbsergebnis wird mit 70 % gewertet.
      Das Ergebnis des VOF-Verhandlungsverfahrens wird mit 30 % gewertet.
      Im Zuge des VOF-Verhandlungsverfahrens werden ergänzende Erklärungen
      gefordert und wie folgt gewichtet in die Wertung mit einbezogen.
      — Plausibilisierung der Eignung des Wettbewerbsbeitrags zur Realisierung
      im Passivhaus-Standard durch hierfür geeignete Unterlagen (Gewichtung: 15
      %),
      — Darstellung der Projekterfahrung für das konkrete Projekt im
      Auftragsfall durch,
      — die Benennung der für die Entwurfs- und Ausführungsplanung
      verantwortlichen Projektleiter für Leistungen für Gebäude gem. HOAI § 33
      und Anlage 11 sowie für planerische Leistungen bei der Technischen
      Ausrüstung gem. HOAI § 53,
      — die Benennung des Bauleiters mindestens für die Leistungen für Gebäude
      durch den Architekten (Gewichtung: 6 %),
      — Bezogen auf das konkrete Projekt: Darstellung der geplanten
      "Meilensteine" des organisatorischen Baustellenablaufs bei laufendem
      Schulbetrieb unter Beachtung von Kosten- und Terminverfolgung.
      (Gewichtung: 6 %),
      — Darstellung der Honorare auf Grundlage der HOAI inclusive der Eckwerte,
      die der Berechnung zugrunde gelegt werden, der Aufteilung der
      voraussichtlichen Kostengruppen 300 und 400 im konkreten Projekt sowie der
      Nebenkosten gemäß HOAI § 14 als Pauschale mit Angabe des Leistungsbilds
      (Gewichtung hinsichtlich Nachvollziehbarkeit: 3 %).
      Der Zuschlag erfolgt an jene/n Bieter/Bietergemeinschaft des
      VOF-Verhandlungsverfahrens aus Architekten und den/dem an der Bearbeitung
      beteiligten Fach-planer/n für den Bereich Haustechnik/ Energieplanung mit
      der insgesamt höchsten Punktzahl. Sofern eine Vergabe der
      Planungsleistungen an den Gewinner des VOF-Verhandlungsverfahrens aus
      Gründen, die nicht die Ausloberin zu vertreten hat, nicht zustande kommt,
      behält sich die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln eine Vergabe der
      Planungsleistungen an den nächstrangierten Teilnehmer des
      VOF-Verhandlungsverfahrens vor.
      Die Vergabe von Planungsleistungen wird innerhalb der geforderten Frist im
      Supplement des Amtsblatts der Europäischen Gemeinschaft bekannt gemacht.
      Wettbewerbsmanagement:
      Neubighubacher Architektur Städtebau Strukturentwicklung.
      Brüsseler Strasse 63/ 50672 Köln, DEUTSCHLAND.
      Simon Hubacher/ Jörg Neubig.
      Tel./ Fax: +49 221-519044/512819.
      MjE3WF1VXi9dVGRRWFZXZFFQUldUYR1TVA== / www.neubighubacher.de

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Köln/Nachprüfstelle für behauptete
      Vergabeverstöße
      Zeughuasstraße 2-10
      50667 Köln
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjEyallmW1VWWV9VYWFZZjRWWW5mWVshX2NZYGIiYmZrIlhZ
      Tel. +49 2217740251
      Fax +49 2217740197

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      27.12.2010

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Stadt Köln, 27/Zentrales Vergabeamt
      Willy-Brandt-Platz 2
      Kontakt: 272 Vergabecenter
      z. H. Frau Kreutz
      50679 Köln
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 221221-26884
      E-Mail: MTJ4Y2xycF9qY3ErdGNwZV9gY19rcj5xcl9icitpbWNqbCxiYw==
      Fax +49 221221-26272
      Internet-Adresse(n) 
      http://www.stadt-koeln.de

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber
      Interdisziplinärer Realisierungswettbewerb Erweiterung Erich
      Kästner-Gymnasium, Castroper Str. 7, Köln-Niehl.

      II.1.2) Kurze Beschreibung
      Die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln beabsichtigt die Anpassung und
      Ergänzung des Erich Kästner-Gymnasiums für den Ganztagsbetrieb durch den
      Neubau einer Mensa und eines Ganztagesbereichs.
      Gleichzeitig soll die nicht mehr sanierungsfähige Turnhalle abgerissen und
      durch einen Ersatzneubau ersetzt werden. Alle Erweiterungsmaßnahmen haben
      die energetischen Anforderungen des Passivhausstandards zu erfüllen.
      Die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln lobte hierzu einen begrenzten
      anonymen interdisziplinären Realisierungswettbewerb für
      Bieter/-gemeinschaften aus Architekt/-innen sowie Ingenieuren der
      Energieplanung/Haustechnik aus.
      Die ausgewählten Wettbewerbsteilnehmer waren aufgefordert, die
      Planungsaufgabe in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekt/-innen zu
      bearbeiten.
      Die Teilnehmerzahl war auf 30 Teilnehmer begrenzt. 12 Teilnehmende wurden
      zur Teilnahme eingeladen, weitere 18 Teilnehmende wurden im Rahmen eines
      europaweit offenen Bewerber-Auswahlverfahrens gemäß VOF (Ausgabe 2009) und
      RAW 2004 ermittelt.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      2010/3758-1

      IV.1.2) Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2010/S 252-388154 vom 29.12.2010

      ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS 
      BEZEICHNUNG: 
      1. Preis

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      24

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      5

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      barkowsky wahrer architekten, Dipl.-Ing. Jens Barkowsky, Dipl.-Ing.
      Kerstin Wahrer, Köln mit IBH, Ingenieurbüro Heiming, Dipl.-Ing. Bernhard
      Heiming, Köln | Landschaftsarchitektur: lohrberg
      stadtlandschaftsarchitekten, Prof. Dr. Dipl.-Ing. Frank Lohrberg,
      Stuttgart
      Goebenstr. 5
      50672 Köln
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTNqXmZpPXReZW9ib19eb2hsdHBoditsb2Q=
      Tel. +49 2215080500
      Internet: http://www.wahrerbarkowsky.org
      Fax +49 2215080501

      V.2) WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 28 000,00 EUR 
      BEZEICHNUNG: 
      2. Preis.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      24

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      5

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      RTW Architekten BDA, Teicher, Peter & Schulz, Dipl.-Ing. Peter Teicher,
      Hannover mit Ingenieurgesellschaft Grabe mbH, Dipl.-Ing Karl-Friedrich
      Borchling, Hannover | Landschaftsarchitektur: Irene Lohaus, Peter Carl
      Landschaftsarchitektur, Dipl.-Ing. Peter Carl, Hannover
      Alte Herrenhäuser Str. 7c
      30419 Hannover
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjIwVVpSWyxNXk9UVWBRV2BRWhleYGMaUFE=
      Tel. +49 511278592-0
      Internet: http://www.architekten-rtw.de
      Fax +49 511278592-29

      V.2) WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 20 000,00 EUR 
      BEZEICHNUNG: 
      3. Preis.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      24

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      5

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Baumschlager-Eberle Lochau ZT GmbH, Dietmar Eberle, Lochau/AT mit Lauber
      IWISA AG, Matthias Sulzer, Naters, Schweiz | Landschaftsarchitektur: ST
      raum a., Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Dipl.-Ing. Stefan
      Jäckel, Berlin
      Lindauer Straße 31
      6911 Lochau
      ÖSTERREICH
      E-Mail: MTdoX19iXF45W14mZWhcYVpuJ1xoZg==
      Tel. +43 557443079-0
      Internet: http://www.baumschlager-eberle.com/
      Fax +43 57443079-30

      V.2) WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 14 000,00 EUR 
      BEZEICHNUNG: 
      4. Preis.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      24

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      5

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      feld 72 Architekten ZT GmbH, architektur und urbane strategien, Dipl.-Ing.
      Peter Zoderer, Wien/AT mit Wärme-Technik Gesellschaft m.b.H., Planungsbüro
      für Haustechnik, Traun/AT | Landschaftsarchitektur: PlanSinn GmbH, Büro
      für Planung und Kommunikation, Dipl.-Ing. Erik Meinharter, Wien/AT
      Schottenfeldgasse 72
      1070 Wien
      ÖSTERREICH
      E-Mail: MjEwZVxcX1lbNlxbYlotKCRXag==
      Tel. +43 19240499
      Internet: http://www.feld72.at
      Fax +43 19241033

      V.2) WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 10 000,00 EUR 
      BEZEICHNUNG: 
      Anerkennung.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      24

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      5

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Büro für Raumdefinitionen Dipl.-Ing. Florian Henniges mit Dipl.-Ing. Zafer
      Bildir, Köln mit PBS & Partner, Dipl.-Ing. Ralf Mnich, Erkrath |
      Landschaftsarchitektur: flux. Dipl.-Ing. Jan Dieterle Freier
      Landschaftsarchitekt, Karlsruhe
      Christophstr. 31
      50670 Köln
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTZgYl9oaGNhX206YWdbY2YoXWln
      Tel. +49 2213389400
      Internet: www.florianhenniges.de/architektur.raum.produkt/Home.html

      V.2) WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 4 000,00 EUR 
      BEZEICHNUNG: 
      Anerkennung.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      24

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      5

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Georg Bumiller Gesellschaft von Architekten mbH, Dipl.-Ing. Georg
      Bumiller, Berlin mit Winter Beratende Ingenieure für Gebäudetechnik GmbH,
      Dipl.- Ing Volker Winter, Düsseldorf | Landschaftsarchitekten: Marcel Adam
      Landschaftsarchitekten, Potsdam
      Wilhelminenhofstr. 83-85, Haus 79, Aufgang C
      12459 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjIwWU1VWCxOYVlVWFhRXk1eT1RVYFFXYFFaGlBR
      Tel. +49 30521358358
      Internet: http://www.bumillerarchitekten.de
      Fax +49 30521358368

      V.2) WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 4 000,00 EUR 
      BEZEICHNUNG: 
      Anerkennung.

      V.1) VERGABE UND PREISE

      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      24

      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      5

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      h4a Gessert + Randecker Architekten BDA, Dipl- Ing. Martin Gessert, Dipl.-
      Ing. Albrecht Randecker, Stuttgart mit DS-PLAN | Ingenieurgesellschaft für
      ganzheitliche Bauberatung und Generalfachplanung mbH, Dipl.-Ing. Frank
      Kamping, Köln; Landschaftsarchitekten: Glück Landschaftsarchitekten,
      Dipl.-Ing. Michael Glück, Stuttgart
      Immenhofer Strasse 47
      70180 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTZpYGBjXV86Yi5bJ1tsXWJjbl9lbl9oKF5f
      Tel. +49 7119070950
      Internet: http://www.h4a-architekten.de
      Fax +49 71190709510

      V.2) WERT DER PREISE
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt. 4 000,00 EUR

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS
      AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      Einstimmig beschloss die Jury die in der Auslobung vorgesehene
      Preisverteilung und Aufteilung der Wettbewerbssumme wie folgt abzuändern:
      1. Preis: 28 000 EUR.
      2. Preis: 20 000 EUR.
      3. Preis: 14 000 EUR.
      4. Preis: 10 000 EUR.
      Anerkennung: 4 000 EUR.
      Anerkennung: 4 000 EUR.
      Anerkennung: 4 000 EUR.
      Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin einstimmig, den 1. Preis der
      weiteren Bearbeitung zugrunde zu legen.
      Dabei sollen die kritischen Hinweise aus der Würdigung der Arbeit durch
      die Jury bei der weiteren Bearbeitung berücksichtigt werden.
      VOF-Verhandlungsverfahren.
      Gemäß der Wettbewerbsbekanntmachung vom 29.12.2010 im Amtsblatt der
      Europäischen Union wird im Anschluss an den Wettbewerb mit allen
      Preisträgern ein Verhandlungsverfahren gemäß den Regeln der VOF
      durchgeführt. Ziel ist die Vergabe von Leistungen für Gebäude gem. HOAI
      2009 § 33 und Anlage 11 sowie planerische Leistungen bei der Technischen
      Ausrüstung gem. HOAI 2009 § 53 und Anlage 14, jeweils bis mindestens
      abgeschlossene LP 5 zur Realisierung des Bauvorhabens Erweiterung des
      Erich Kästner- Gymnasiums, Castroper Straße 7 in Köln-Niehl. Die
      Zuschlagskriterien wurden in der Bekanntmachung unter 
      VI.2) Sonstige
      Informationen „Weitere Bearbeitung“ genannt. Dabei wird das
      Wettbewerbsergebnis mit 70 % gewertet.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Köln/Nachprüfstelle für behauptete
      Vergabeverstöße
      Zeughausstraße 2-10
      50667 Köln
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTJ0Y3BlX2BjaV9ra2NwPmBjeHBjZStpbWNqbCxscHUsYmM=
      Tel. +49 2217740251
      Fax +49 2217740197

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      10.8.2011


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 29.12.2010
Ergebnis veröffentlicht 22.07.2011
Zuletzt aktualisiert 21.01.2020
Wettbewerbs-ID 3-58853
Seitenaufrufe 5756





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige