loading
Diashow © Burger Rudacs Architekten

  • DE-70178 Stuttgart
  • 11/2011
  • Ergebnis
  • (ID 3-63122)

Neubau John Cranko Schule

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

    • John Cranko Ballettschule (Visualisierung: Davide Abbonacci) Architekten
      gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg (DE), Aachen (DE), Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      MAN MADE LAND, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      b.i.g. bechtold Ingenieurgesellschaft mbH, Oberding (DE), Berlin (DE), Karlsruhe (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      karlundp (ehem. Karl + Probst), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 5. Preis

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • © DMAA Architekten
      Delugan Meissl Associated Architects, Wien (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Aussenraumperspektive: e2a eckert eckert architekten ag Architekten
      E2A Piet Eckert und Wim Eckert Architekten ETH BSA SIA AG, Zürich (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 19.11.2011 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 30
    Tatsächliche Teilnehmer: 24
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich EU
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 130.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt Stuttgart, Stuttgart (DE)
    Preisrichter Prof. Markus Allmann, Stefan Behnisch, Prof. Max Dudler, Kai Fischer, Annette Ipach-Öhmann, Prof. Hilde Léon, Wolfgang Riehle [Vorsitz], Prof. Peter Schürmann, Prof. Volker Staab, Prof. Tobias Wallisser
    Aufgabe
    Nichtoffener Planungswettbewerb für den Neubau der John Cranko Schule in Stuttgart nach § 3 (2) RPW 2008 mit max. 30 Teilnehmern, von denen 5 Architekten vorab ausgewählt sind.
    Gegenstand des Wettbewerbs sind Architektenleistungen nach Teil 3, Abschnitt 1 HOAI für Leistungen bei Gebäuden.
    Es ist beabsichtigt, einen Neubau für die Ballettschule und die staatliche Akademie der Württembergischen Staatstheater Stuttgart zu errichten.
    Das Grundstück befindet sich zwischen der Werastraße und dem Urbansplatz in zentraler Lage von Stuttgart, auf dem Gelände des ehemaligen Wasserwerkes - einem Kulturdenkmal nach § 2 DSchG.
    Die Wettbewerbsaufgabe erfordert auf Grund der prominenten Hanglage des Grundstücks und der Nähe zur "Kulturmeile" Stuttgarts eine stadtbildprägende Lösung von höchstem architektonischem Anspruch. Es soll ein nachhaltiges und energieeffizientes Gebäude realisiert werden, mit dem minimierte Betriebs- und Folgekosten gewährleistet werden können.
    Gesamtkosten nach DIN 276-1:2008-12 in Höhe von ca. 25 000 000 EUR.
    Gesetzte Teilnehmer 1. Zaha Hadid, London (GB)
    2. Snøhetta, Oslo (NO)
    3. Delugan Meissl, Wien (A)
    4. Sauerbruch Hutton, Berlin (D)
    5. BOLLES+WILSON GmbH & Co. KG, Münster (D)
    Projektadresse DE-70178 Stuttgart
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Stuttgart
      Rotebühlstraße 100
      z. H. Frau Klingner
      70178 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 71166734332
      E-Mail: MjIwQlFeU01OUUstWWBLP2BhYGBTTV5gLGJOYhpOY1gaUFE=
      Fax +49 71166734490
      Internet-Adresse(n)
      http://www.vba-stuttgart.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei:
      den oben genannten Kontaktstellen
      Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten
      an: die oben genannten Kontaktstellen

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Wirtschaft und Finanzen

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber
      Planungswettbewerb Neubau John Cranko Schule.

      II.1.2) Kurze Beschreibung
      Nichtoffener Planungswettbewerb für den Neubau der John Cranko Schule in
      Stuttgart nach § 3 (2) RPW 2008 mit max. 30 Teilnehmern, von denen 5
      Architekten vorab ausgewählt sind.
      Gegenstand des Wettbewerbs sind Architektenleistungen nach Teil 3,
      Abschnitt 1 HOAI für Leistungen bei Gebäuden.
      Es ist beabsichtigt, einen Neubau für die Ballettschule und die staatliche
      Akademie der Württembergischen Staatstheater Stuttgart zu errichten.
      Das Grundstück befindet sich zwischen der Werastraße und dem Urbansplatz
      in zentraler Lage von Stuttgart, auf dem Gelände des ehemaligen
      Wasserwerkes - einem Kulturdenkmal nach § 2 DSchG.
      Die Wettbewerbsaufgabe erfordert auf Grund der prominenten Hanglage des
      Grundstücks und der Nähe zur "Kulturmeile" Stuttgarts eine
      stadtbildprägende Lösung von höchstem architektonischem Anspruch. Es soll
      ein nachhaltiges und energieeffizientes Gebäude realisiert werden, mit dem
      minimierte Betriebs- und Folgekosten gewährleistet werden können.
      Gesamtkosten nach DIN 276-1:2008-12 in Höhe von ca. 25 000 000 EUR.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000, 71200000

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER
      Der Auslober erwartet eine überzeugende funktionale städtebauliche und
      architektonische Leistung. Der Neubau ist als besonderes
      stadtraumprägendes Bauwerk herauszuarbeiten. Die Teilnehmer werden
      entsprechend den §§ 4 und 5 VOF anhand folgender vorzulegender Unterlagen
      ausgewählt:
      III.1.1 Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
      hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
      1. Erklärung, ob und auf welche Art wirtschaftliche Verknüpfungen mit
      anderen Unternehmen bestehen;
      2. Erklärung, ob und auf welche Art auf den Auftrag bezogen eine relevante
      Zusammenarbeit mit Anderen vorgesehen ist;
      3. Angaben über die Namen und berufliche Qualifikation der Personen,
      welche die Leistung tatsächlich erbringen;
      4. im Falle einer Bewerbergemeinschaft, Erklärung, wer diese vertritt;
      5. Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 4 Abs. 9 VOF vorliegen
      (die Nachforderung nach § 4 Abs. 7 VOF wird vorbehalten);
      6. Erklärung, dass der Bewerber Architekt gem. § 19 Abs. 1 VOF ist.
      III. 1.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      1. Nachweis entsprechender Berufshaftpflichtversicherung (Deckungssumme
      für Personenschäden: 500 000 EUR, sonst. Schäden: 1 000 000 EUR);
      2. Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für
      entsprechende Dienstleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren.
      III.1.3 Technische Leistungsfähigkeit:
      1. Objektliste mit den wesentlichen in den letzten 3 abgeschlossenen
      Geschäftsjahren erbrachten Leistungen, einschließlich der Angabe der
      Gesamtkosten, Auftraggeber, Leistungszeit und bearbeitete Leistungsphasen;
      2. Nachweis über Realisierung von einem geeigneten Referenzobjekt mit
      höchsten architektonischem Anspruch im städtischen Umfeld in den letzten
      acht Jahren ab 5 000 000 EUR Gesamtkosten. Darstellung auf max. einer DIN
      A4 Seite (einseitig bedruckt) mit folgenden Angaben: genaue Beschreibung,
      Fotos oder Planverkleinerungen und Angaben von Auftraggeber, Leistungszeit
      und bearbeiteten Leistungsphasen;
      3. Nachweis über realisierte Projekte im Bereich kultureller Bauten;
      4. Nachweis der fachlichen Eignung des Bewerbers und der Führungskräfte
      des Unternehmens, insbesondere der für die Dienstleistungen
      verantwortlichen Person oder Personen durch Studiennachweise und
      Bescheinigungen über die berufliche Befähigung gem. § 5 Abs. 5 VOF;
      5. Angabe des Auftragsanteils, für den der Bewerber möglicherweise einen
      Unterauftrag zu erteilen beabsichtigt;
      6. Erklärung über die durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten und der
      Führungskräfte in den letzten 3 Geschäftsjahren;
      7. Erklärung über die örtliche Präsenz für die gesamte Bauzeit durch
      Baubüro einschl. Bauleiter vor Ort.
      Hinweis:
      Alle geforderten Nachweise und Erklärungen unter III.1.1, III.1.2 und
      III.1.3 sind bei Bietergemeinschaften von allen Mitgliedern der
      Gemeinschaft zu erbringen.
      Weitere wichtige Hinweise sind unter VI.2 der Wettbewerbsbekanntmachung zu
      finden.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN
      Ja
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift
      ihres Heimatstaates zum Tage der Bekanntmachung zur Führung der
      Berufsbezeichnung Architekt (-in) berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen
      Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt
      die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom,
      Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen
      Anerkennung nach -der Richtlinie 2005/36/EG
      (EU-Berufsqualifikationsrichtlinie) gewährleistet ist.
      Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen
      sowie juristischer Personen, zu deren satzungsgemäßen Geschäftszweck der
      Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören, sowie
      Arbeitsgemeinschaften solcher juristischer Personen.
      Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen,
      der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der bevollmächtigte
      Vertreter sowie der / die Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die
      Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmer gestellt
      werden.
      Die Arbeitsgemeinschaft hat einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen,
      der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist.
      Bei teilnehmenden Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied
      teilnahmeberechtigt sein.
      Eine Mehrfachbewerbung bzw. –teilnahme führt zum Ausschluss.
      Mehrfachbewerbungen bzw. –teilnahmen von Mitgliedern einer
      Arbeitsgemeinschaft kann das Ausscheiden aller Mitglieder zur Folge haben.
      Fachberater unterliegen nicht den Teilnahmebedingungen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS
      Nichtoffen
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 30

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER
      1. Zaha Hadid, London (GB)
      2. Snøhetta, Oslo (NO)
      3. Delugan Meissl, Wien (A)
      4. Sauerbruch Hutton, Berlin (D)
      5. BOLLES+WILSON GmbH & Co. KG, Münster (D)

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE
      Die Kriterien für die Bewertung der Arbeiten werden den ausgewählten
      Teilnehmern mit der Auslobung mitgeteilt.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber
      33ST.0719/9

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf
      Teilnahme
      18.3.2011 - 12:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die
      ausgewählten Bewerber
      16.5.2011

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme
      verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben
      Ja
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise Die Wettbewerbssumme beträgt 130
      000 EUR,
      1. Preis: 33 000 EUR;
      2. Preis: 28 000 EUR;
      3. Preis: 23 000 EUR;
      4. Preis: 18 000 EUR;
      5. Preis: 14 000 EUR, sowie Anerkennungen von insgesamt 14 000 EUR.
      Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) ist in den genannten Beträgen enthalten.
      Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere Aufteilung
      der Wettbewerbssumme vorbehalten.

      IV.5.3) Folgeaufträge:
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an
      den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber bindend
      Nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Professor Markus Allmann, München
      2. Professor Max Dudler, Zürich, Berlin
      3. Professor Hilde Léon, Berlin
      4. Dipl.-Ing. Wolfgang Riehle, Reutlingen
      5. Professor Peter Schürmann, Stuttgart
      6. Professor Tobias Wallisser, Stuttgart
      7. Dipl.-Ing. Stefan Behnisch, Stuttgart
      8. Professor Volker Staab, Berlin
      9. Ministerialrat Kai Fischer, Finanzministerium Baden-Württemberg
      10. Direktorin Annette Ipach-Öhmann, Landesbetrieb Vermögen und Bau
      Baden-Württemberg

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS
      AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      Die Teilnahmeanträge sind mit den geforderten Erklärungen und Nachweisen
      zwingend innerhalb der Bewerbungsfrist schriftlich in einem verschlossenen
      Umschlag bei der unter I.1 genannten.
      Anschrift einzureichen. Der Umschlag ist wie folgt zu kennzeichnen:
      Teilnahmeantrag "Planungswettbewerb.
      Neubau John Cranko Schule".
      Anträge per Telefon, Fax und E-Mail sind nicht zulässig.
      Bewerbungsunterlagen werden vom Auftraggeber nicht versandt.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
      Karl-Friedrich-Str. 17
      76133 Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTFVZHFmYGFkamBsbGRxP3Fvai1hdmstY2Q=
      Tel. +49 7219264049
      Internet:
      http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menue/1159131/index.html
      Fax +49 7219263985

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein
      Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahren ist innerhalb von 15
      Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, dass er der
      Rüge nicht abhilft, zu stellen.

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erhältlich sind
      Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Stuttgart
      Rotebühlstr. 100
      70178 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjIwQlFeU01OUUstWWBLP2BhYGBTTV5gLGJOYhpOY1gaUFE=
      Tel. +49 71166734332
      Internet: http://www.vba-stuttgart.de
      Fax +49 71166734490

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      15.2.2011

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Bekanntmachung vergebener Aufträge
      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau
      Baden-Württemberg, Amt Stuttgart
      Rotebühlstraße 100
      Zu Händen von: Susann Klingner
      70178 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 7116673-4332
      E-Mail: MTZQX2xhW1xfWTtnbllNbm9ubmFbbG46cFxwKFxxZiheXw==
      Fax: +49 7116673-4490

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Wirtschaft und Finanzen

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
      Neubau John Cranko Schule, Architektenleistungen nach Teil 3 Abschnitt 1
      HOAI.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und
      Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung,
      zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche
      und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
      Werastr. 27, 70182 Stuttgart, DEUTSCHLAND.
      NUTS-Code DE11

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Architektenleistungen nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000, 71220000

      II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja

      II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert

      II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
      Wert: 1 603 577,51 EUR
      ohne MwSt

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      10-10235

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein

      Abschnitt V: Auftragsvergabe
      Auftrags-Nr: 1 
      Bezeichnung: Neubau John Cranko Schule, Architektenleistungen nach Teil 3
      Abschnitt 1 HOAI.

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      19.7.2012

      V.2) Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 2

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
      Zuschlag erteilt wurde
      Burger Rudacs
      Thalkirchner Str. 81 KH 2
      81371 München
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTZnW2NmOlxvbGFfbCdsb15bXW0oXl8=
      Telefon: +49 89519961111
      Fax: +49 8951996110

      V.4) Angaben zum Auftragswert
      Endgültiger Gesamtauftragswert: 
      Wert: 1 603 577,51 EUR
      ohne MwSt

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
      Karl-Friedrich-Str. 17
      76133 Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTRSYW5jXV5hZ11paWFuPG5sZypec2gqYGE=
      Telefon: +49 7219264049
      Internet-Adresse:
      http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html
      Fax: +49 7219263985

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt Stuttgart
      Rotebühlstraße 100
      70178 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTNtbHBxcHFiaWliK15qcXA9c19zK190aSthYg==
      Telefon: +49 7116673-4332
      Internet-Adresse: www.vba-stuttgart.de
      Fax: +49 71166734490

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      19.7.2012

      ----------------------------------------------------------------------------------------------

       

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Stuttgart
      Rotebühlstraße 100
      Kontaktstelle(n): Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Stuttgart
      Zu Händen von: Frau Klingner
      70178 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 71166734332
      E-Mail: MTZQX2xhW1xfWTtnbllNbm9ubmFbbG46cFxwKFxxZiheXw==
      Fax: +49 71166734490
      Internet-Adresse(n): 
      http://www.vba-stuttgart.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Wirtschaft und Finanzen
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Planungswettbewerb Neubau John Cranko Schule.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Nichtoffener Planungswettbewerb für den Neubau der John Cranko Schule in
      Stuttgart nach § 3 (2) RPW 2008 mit max. 30 Teilnehmern, von denen 5
      Architekten vorab ausgewählt sind.
      Gegenstand des Wettbewerbs sind Architektenleistungen nach Teil 3,
      Abschnitt 1 HOAI für Leistungen bei Gebäuden.
      Es ist beabsichtigt, einen Neubau für die Ballettschule und die staatliche
      Akademie der Württembergischen Staatstheater Stuttgart zu errichten.
      Das Grundstück befindet sich zwischen der Werastraße und dem Urbansplatz
      in zentraler Lage von Stuttgart, auf dem Gelände des ehemaligen
      Wasserwerkes - einem Kulturdenkmal nach § 2 DSchG.
      Die Wettbewerbsaufgabe erfordert auf Grund der prominenten Hanglage des
      Grundstücks und der Nähe zur "Kulturmeile" Stuttgarts eine
      stadtbildprägende Lösung von höchstem architektonischem Anspruch. Es soll
      ein nachhaltiges und energieeffizientes Gebäude realisiert werden, mit dem
      minimierte Betriebs- und Folgekostengewährleistet werden können.
      Gesamtkosten nach DIN 276-1:2008-12 in Höhe von ca. 25 000 000 EUR.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71220000, 71221000

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2011/S 033-054718 vom 17.2.2011

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse 
      Bezeichnung: 1. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      30

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      10

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Burger Rudacs Architekten BDA
      Thalkirchner Straße 81 KH 2
      81371 München
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 27 731,09 EUR 
      Bezeichnung: 2. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      30

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      10

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      gmp Generalplanungsgesellschaft mbH
      Hardenbergstraße 4-5
      10623 Berlin
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 23 529,41 EUR 
      Bezeichnung: 3. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      30

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      10

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Nieto Sobejano Arquitectos S.L.P.
      Schlesische Straße 26
      10997 Berlin
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 19 327,73 EUR 
      Bezeichnung: 4. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      30

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      10

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Karl + Probst Architekten BDA
      Aldringenstraße 4
      80639 München
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 15 126,05 EUR 
      Bezeichnung: 5. Preis

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      30

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      10

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Lederer + Ragnarsdóttir + Oei
      Kornbergstraße 36
      70176 Stuttgart
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 11 764,71 EUR 
      Bezeichnung: Anerkennung.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      30

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      10

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      e2a eckert eckert architekten ag
      Hardturmstraße 76
      8005 Zürich
      SCHWEIZ

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 4 201,68 EUR 
      Bezeichnung: Anerkennung.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      30

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      10

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Delugan Meissl Associated Architects
      Mittersteig 13/4
      1040 Wien
      ÖSTERREICH

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 4 201,68 EUR 
      Bezeichnung: Anerkennung.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      30

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      10

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Snøhetta
      Skur 39, Vippetangen Akershusstranda 21"
      0150 Oslo
      NORWEGEN

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 4 201,68 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das
      aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Nach Abschluss des Planungswettbewerbs wird gemäß § 3 Abs. 4 Buchstabe b
      VOF 2009 ein VOF-Verfahren ohne Teilnahmewettbewerb mit den Preisträgern
      des Wettbewerbs durchgeführt.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
      Karl-Friedrich-Str. 17
      76133 Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjEwTFtoXVdYW2FXY2NbaDZoZmEkWG1iJFpb
      Telefon: +49 7219264049
      Internet-Adresse:
      http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menue/1159131/index.html
      Fax: +49 7219263985

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Stuttgart
      Rotebühlstr. 100
      70178 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTFVZHFmYGFkXkBsc15Sc3Rzc2ZgcXM/dWF1LWF2ay1jZA==
      Telefon: +49 71166734332
      Internet-Adresse: http://www.vba-stuttgart.de
      Fax: +49 71166734490

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      17.1.2012


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 17.02.2011
Ergebnis veröffentlicht 24.11.2011
Zuletzt aktualisiert 24.07.2012
Wettbewerbs-ID 3-63122
Seitenaufrufe 13808





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige