loading
1. Preis: 1. Preis: Schultes Frank Architekten, Berlin; Büro Kirsten Thomas Landschaftsarchitektin, Berlin Diashow 1. Preis: Schultes Frank Architekten, Berlin; Büro Kirsten Thomas Landschaftsarchitektin, Berlin

  • DE-58636 Iserlohn
  • 09/2011
  • Ergebnis
  • (ID 3-64009)

Bau einer Mehrzweckhalle und Umgestaltung der Frei- und Verkehrsflächen auf der Alexanderhöhe in Iserlohn

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Schultes Frank Architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Büro Kirsten Thomas Landschaftsarchitektin, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • vom Parkplateau aus gesehen Architekten
      SMAQ, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      HL Heilbronner Lachkareff Landschaftsarchitekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      architekten.3P Feuerstein Rüdenauer & Partner, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Stefan Fromm Landschaftsarchitekten, Dettenhausen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      rüdenauer-architektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Perspektive Architekten
      Alten Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Marcel Adam Landschaftsarchitekten, Potsdam (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      pbr Planungsbüro Rohling AG, Osnabrück (DE), Jena (DE), Berlin (DE), Frankfurt am Main (DE), Braunschweig (DE), Hamburg (DE), Stuttgart (DE), Magdeburg (DE), Düsseldorf (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Kuttner und Kahl Landschaftsarchitekten, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Modellbauer
      Architektur Modellbau Gestaltung Mark Blume, Braunschweig (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      berger röcker gork, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Specht Landschaftsarchitektur, Tübingen (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      HSP Hoppe Sommer Planungs GmbH, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Landschaftsarchitekt Andreas Brenner, Reutlingen (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      MWY Yeger Niedziella Architekten + Ingenieure, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 08.09.2011 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RAW
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 40
    Tatsächliche Teilnehmer: 32
    Gebäudetyp Kultur-, Veranstaltungsgebäude
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 70.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Iserlohn, Iserlohn (DE)
    Betreuer plan-lokal Körbel + Scholle Stadtplaner PartmbB, Dortmund (DE)
    Preisrichter Prof. Dörte Gatermann [Vorsitz], Ernst Herbstreit, Prof. Klaus Köpke, Prof. Irene Lohaus, Prof. Christa Reicher, Prof. Gernot Schulz, Prof. Karl-Heinz Schweig, Maria-Luise Wiethoff-Schüsseler , Dr. Peter Paul Ahrens, Mike Janke, Johannes Josef Jostmann, Olaf Pestl, Hans-Dieter Petereit, Michael Schmitt
    Kammer Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (Reg.-Nr.: W 10/11)
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Standortsuche für eine neue Mehrzweckhalle unter Berücksichtigung der bestehenden Nutzungskonkurrenzen im Planungsraum, deren Bauwerksplanung und architektonische Gestaltung entsprechend dem vorgegeben Nutzungs- und Funktionsprogramm sowie die gestalterische und funktionale Neuordnung der umliegenden Verkehrs- und Freiflächen. Die Neuordnung der Freiflächen des Planungsraums umfasst die verkehrliche Erschließung, die bestehenden Grün- und Freiflächen sowie die PKW- und Fahrradstellplätze.
    Ausstellung Ausstellung der Arbeiten vom 09.09.2011 bis 23.09.2011 im Parktheater Iserlohn.
    Projektadresse DE-58636 Iserlohn
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Stadt Iserlohn, Ressort Planen, Bauen, Umwelt- und Klimaschutz
      Werner-Jacobi-Platz 12
      Kontakt: Ressort Planen, Bauen, Umwelt- und Klimaschutz
      z. H. Herrn Pott
      58634 Iserlohn
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 23712172920
      E-Mail: MTJyZm1rX3Esbm1ycj5ncWNwam1mbCxiYw==
      Fax +49 23712174613
      Internet-Adresse(n) 
      www.iserlohn.de
      Weitere Auskünfte erteilen: plan-lokal GbR
      Bovermannstr. 8
      z. H. Marco Eissing
      44141 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 231952083-0
      E-Mail: MjIwTVhRZE1aUFFeVFtRVFEsXFhNWhlYW1dNWBpQUQ==
      Fax +49 231952083-6
      Internet: www.plan-lokal.de
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei:
      plan-lokal GbR
      Bovermannstr. 8
      z. H. Marco Eissing
      44141 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 231952083-0
      E-Mail: MjE2UVxVaFFeVFViWF9VWFUwYFxRXh1cX1tRXB5UVQ==
      Fax +49 231952083-6
      Internet: www.plan-lokal.de
      Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten
      an: plan-lokal GbR
      Bovermannstr. 8
      z. H. Marco Eissing
      44141 Dortmund
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 231952083-0
      E-Mail: MTVcZ2BzXGlfYG1jamBjYDtrZ1xpKGdqZlxnKV9g
      Fax +49 231952083-6
      Internet: www.plan-lokal.de

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber
      Begrenzter einphasiger architektonischer und freiraumplanerischer
      Wettbewerb nach RAW 2004 im Rahmen der VOF: Bau einer Mehrzweckhalle und
      Umgestaltung der Frei- und Verkehrsflächen auf der Alexanderhöhe in
      Iserlohn.

      II.1.2) Kurze Beschreibung
      Die Stadt Iserlohn beabsichtigt, die Veranstaltungsstätte der Stadt, die
      Alexanderhöhe, neu zu ordnen und zu gestalten. Um ein möglichst breites
      Spektrum an Ideen zur Umgestaltung der Alexanderhöhe zu erhalten, wird die
      Stadt Iserlohn ab März 2011 einen architektonischen und
      landschaftsplanerischen Wettbewerb nach den Regeln für die Auslobung von
      Wettbewerben (RAW 2004) durchführen, welcher als begrenzter anonymer
      Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt wird. Die
      Anzahl der Wettbewerbsteilnehmer ist auf 40 Planungsteams begrenzt.
      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Standortsuche für eine neue
      Mehrzweckhalle unter Berücksichtigung der bestehenden Nutzungskonkurrenzen
      im Planungsraum, deren Bauwerksplanung und architektonische Gestaltung
      entsprechend dem vorgegeben Nutzungs- und Funktionsprogramm sowie die
      gestalterische und funktionale Neuordnung der umliegenden Verkehrs- und
      Freiflächen. Die Neuordnung der Freiflächen des Planungsraums umfasst die
      verkehrliche Erschließung, die bestehenden Grün- und Freiflächen sowie die
      PKW- und Fahrradstellplätze.
      Heute wird der Standort Alexanderhöhe von der Veranstaltungshalle
      „Parkhalle“ dominiert; einem kastenförmigen Zweckbau, welcher 1972 in
      Leichtbauweise errichtet wurde. Jedoch entspricht die „Parkhalle“
      hinsichtlich dem baulichen Zustand, der technischen Ausstattung sowie den
      brandschutzrechtlichen Anforderungen nicht mehr den heutigen Standards, so
      dass nach der Erstellung eines Gutachtens im Jahr 2010 und der Abwägung
      aller Optionen (Sanierung, Teilneubau, Neubau etc.) die Stadt Iserlohn den
      Neubau einer Stadthalle sowie die Neugestaltung der „Alexanderhöhe“
      anstrebt.
      Die neue Mehrzweckhalle soll eine Grundfläche von circa 3 000 qm haben und
      neben einem großen Festsaal (circa 1 500 qm) auch Platz für einen kleinen
      Festsaal, diverse Tagungs- und Seminarräume sowie für Gastronomie-, Lager
      und Büroflächen bieten. Die Mehrzweckhalle sollte so konzipiert werden,
      dass die Ausrichtung verschiedenster Veranstaltungen (Konzerte, Auftritte,
      Tanzveranstaltungen, Bälle, Betriebsfeste, Messen etc.) durch eine
      flexible Aufteilung der Räumlichkeiten (inkl. Bühnen-, Technik- und
      Thekenelementen) möglich ist. Bei der Standortsuche der neuen
      Mehrzweckhalle sollten Synergien mit dem bestehenden Parktheater
      hinsichtlich der zu erwartenden Besucherströme und der verkehrlichen
      Erschließung des Areals mit berücksichtigt und genutzt werden.
      Wegen der anzunehmenden hohen Energiekosten für den Betrieb der
      Mehrzweckhalle sollten Überlegungen, die zu einer besseren
      Energieeffizienz der Halle führen bzw. die Nutzung von alternativen
      Energien ermöglichen, mit in die Konzeption einfließen. Zudem werden von
      den Teilnehmern des Wettbewerbs Ideen und Vorschläge für weitergehende
      Nutzungsarten, die zu einer besser Auslastung und Wirtschaftlichkeit der
      Veranstaltungshalle führen können, erwartet. Dabei ist davon auszugehen,
      dass eine Sportnutzung jedoch nicht in Frage kommt.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71220000, 71420000

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER
      Teilnahmeanträge:
      Teilnahmeanträge können unter www.plan-lokal.de/alexanderhoehe
      heruntergeladen werden. Teilnahmeanträge sind bis zum 4.4.2011 schriftlich
      per Post an folgender Adresse einzuliefern:— plan-lokal GbR.
      Bovermannstraße 8.
      44141 Dortmund.
      Stichwort „Alexanderhöhe in Iserlohn“.
      Auswahlverfahren:
      Die Teilnehmerzahl am Wettbewerb ist auf 40 begrenzt. Die Teilnehmer
      werden mit Hilfe eines Losverfahrens ermittelt. Die Auswahl der Teilnehmer
      über das Losverfahren findet zu Beginn der 16. Kalenderwoche unter
      juristischer Aufsicht statt. Die zur Teilnahme ausgelosten Bewerber werden
      am Tag der Auslosung informiert. Die nicht ausgewählten Bewerber erhalten
      keine gesonderte Mitteilung. Es werden nur solche Teilnehmer zum
      Losverfahren zugelassen, die die unten genannten Teilnahmevoraussetzungen
      (Anforderungen) erfüllen.
      Folgende Anforderungen werden von den Bewerbern verlangt:
      a) fristgerechter Eingang der Bewerbung und vollständig ausgefüllter
      Bewerbungsbogen (dazu ist ausschließlich das unter
      www.plan-lokal.de/alexanderhoehe veröffentlichte Formular zu verwenden);
      b) Nachweis über die Berechtigung des vorgesehenen Bewerbers, die
      Berufsbezeichnung Architekt zu tragen (zum Beispiel durch:
      Mitgliedsnummer, Eintragungsurkunde etc.). Bei ausländischen Bewerbern ist
      ein Nachweis entsprechend der Richtlinie 2005/36/EG zu erbringen;
      c) Versicherung, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 11 VOF gegen den
      Bewerber vorliegen (siehe Bewerbungsbogen „Reguläre Bewerbung“);
      Für die Bewerbung sind ausschließlich die unter
      http://www.plan-lokal.de/alexanderhoehe bereitgestellten Formblätter zu
      verwenden. Die Bewerbungen müssen zum angegebenen Termin fristgerecht beim
      Büro plan-lokal (siehe Abschnitt 
      I.1) eingereicht werden. Für den
      fristgerechten Eingang der Bewerbungen gilt nicht der Poststempel.
      Bewerbungen per E-Mail oder Fax sind nicht zulässig. Die
      Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN
      Ja
      Der Wettbewerb richtet sich ausschließlich an Arbeitsgemeinschaften,
      welche mindestens aus einem Architekten und einem Landschaftsarchitekten
      bestehen. Landschaftsarchitekten müssen nicht teilnahmeberechtigt sein,
      sie dürfen jedoch nur innerhalb einer Arbeitsgemeinschaft am
      Bewerbungsverfahren und Wettbewerb teilnehmen. Der Architekt ist der
      federführende und gegenüber der Ausloberin bevollmächtigte Vertreter der
      Arbeitsgemeinschaft und Verfasser. Für ihn gilt die folgende
      Teilnahmeberechtigung:
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen.
      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn
      sie am Tag der Bekanntmachung der Auslobung die Berufsbezeichnung
      Architekt nach geltendem Recht des jeweiligen Heimatstaates im Bereich des
      EWR-Abkommens oder GATS zu führen bevollmächtigt sind. Ist in dem
      jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so
      erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer am Tag der
      Bekanntmachung über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen
      Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der EU-Richtlinie
      2005/36/EG (Berufsanerkennungsrichtlinie) gewährleistet ist.
      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt,
      sofern ihr satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen
      ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Juristische
      Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die
      Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der bevollmächtigte Vertreter und
      der Entwurfsverfasser der juristischen Person müssen die an natürliche
      Personen gestellten Anforderungen erfüllen.
      Von der Ausloberin wird aufgrund der ausdifferenzierten Wettbewerbsaufgabe
      empfohlen, Verkehrsplaner und Stadtplaner als Fachberater bei der
      Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe hinzuzuziehen.
      Die Beteiligung von weiteren Fachberatern ist den Teilnehmerinnen und
      Teilnehmern freigestellt. Fachberater, d.h. Personen, die überwiegend und
      ständig auf ihrem Spezialgebiet tätig sind und keine Planungsleistungen
      entsprechend der Wettbewerbsaufgabe erbringen, müssen nicht
      teilnahmeberechtigt sein. Sie dürfen jeweils nur einen Teilnehmer beraten
      und müssen in der Verfassererklärung aufgeführt sein.
      Ausgewählte Teilnehmer dürfen am Wettbewerb keine weiteren
      Entwurfsverfasser oder freie Mitarbeiter außer den in der Bewerbung
      genannten beteiligen.
      Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Bewerber, die als Einzelner und /
      oder Mitglied einer Bewerbergemeinschaft mehrere Bewerbungen einreichen
      oder am Tag der Bekanntmachung freier Mitarbeiter eines Bewerbers / eines
      Mitgliedes einer Bewerbergemeinschaft sind oder die im Sinne des § 25 Abs.
      4 VOF bevorzugt sein könnten oder Einfluss haben könnten. In diesem Fall
      werden alle Beiträge der angemeldeten Verfasser vom Wettbewerb
      ausgeschlossen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS
      Nichtoffen
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 40

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE
      Neben städtebaulichen und erschließungstechnischen Qualitäten werden der
      Prüfung bzw. der Beurteilung der Arbeiten folgende Beurteilungskriterien
      durch das Preisgericht zugrunde gelegt. Die Reihenfolge der Kriterien hat
      auf deren Wertigkeit keinen Einfluss.
      — Beachtung des Raumprogramms und der funktionalen Anforderungen,
      — gestalterische und räumliche Qualität der Mehrzweckhalle,
      — Einbindung des Baukörpers in den umliegenden Stadtraum,
      — gestalterische Qualität des Freiraums,
      — Wirtschaftlichkeit (anhand von Orientierungs-, Kenn- und Planungsdaten),
      — ökologische, insbesondere energetische Anforderungen und
      Umweltverträglichkeit,
      — verträgliche und funktionale verkehrliche Erschließung des
      Planungsraums,
      — Gewährleistung der barrierefreien Erreichbarkeit.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf
      Teilnahme
      4.4.2011

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die
      ausgewählten Bewerber
      2.5.2011

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme
      verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben
      Ja
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise Für Preise und Anerkennungen wird
      eine Gesamtsumme von 70 000 EUR (inkl. Mwst.) zur Verfügung gestellt:
      1. Preis 18 000 EUR, inkl. Mwst.
      2. Preis 14 000 EUR, inkl. Mwst.
      3. Preis 10 000 EUR, inkl. Mwst.
      4. Preis 8 000 EUR, inkl. Mwst.
      5. Preis 6 000 EUR, inkl. Mwst.
      Anerkennungen 14 000 EUR, inkl. Mwst.
      Das Preisgericht kann die Preissumme durch einstimmigen Beschluss anders
      aufteilen.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer
      Bei der Auszahlung an ausländische Preisträger wird die Mehrwertsteuer von
      19 % von der Ausloberin abgeführt. Über die Preise und Anerkennungen
      hinaus ist eine Kostenerstattung nicht vorgesehen. Preise und
      Anerkennungen werden nach der Entscheidung des Preisgerichts unter
      Ausschluss des Rechtsweges zugeteilt. Das Preisgericht kann einstimmig
      auch eine andere als die vorgestellte Verteilung der Preise vornehmen. Der
      Rechtsweg ist ausgeschlossen.

      IV.5.3) Folgeaufträge:
      Nein

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber bindend
      Nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Dörte Gatermann, Architektin (Köln)
      2. Ernst Herbstreit, Landschaftsarchitekt (Bochum)
      3. Prof. Klaus Köpke, Architekt (Bielefeld)
      4. Prof. Irene Lohaus, Landschaftsarchitektin (Hannover)
      5. Prof. Christa Reicher, Architektin und Stadtplanerin (Aachen)
      6. Prof. Gernot Schulz, Architekt (Köln)
      7. Prof. Karl-Heinz Schweig, Verkehrsplaner (Gelsenkirchen)

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS
      AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      Terminkette:
      — 4.4.2011 Ende der Bewerbungsfrist,
      — 2.5.2011 Versand der Auslobungsunterlagen,
      — 20.5.2011 Ende der Rückfragen,
      — 25.5.2011 Kolloquium der Teilnehmer,
      — 29.7.2011 Abgabe der Wettbewerbsbeiträge,
      — 8.9.2011 Preisgerichtssitzung.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Arnsberg
      Seibertzstr. 1
      59821 Arnsberg
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTNzYm9kXl9iaF5qamJvPV9id29iZCpeb2twX2JvZCtrb3QrYWI=
      Tel. +49 293182-2197
      Internet: www.bezreg-arnsberg.nrw.de
      Fax +49 293182-40159

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      24.2.2011

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadt Iserlohn, Ressort Planen, Bauen, Umwelt- und Klimaschutz
      Werner-Jacobi-Platz 12
      Kontaktstelle(n): Ressort Planen, Bauen, Umwelt- und Klimaschutz
      Zu Händen von: Herrn Thomas Pott
      58634 Iserlohn
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 23712172920
      E-Mail: MjIwYFRbWU1fGlxbYGAsVV9RXlhbVFoaUFE=
      Fax: +49 23712174613
      Internet-Adresse(n): 
      www.iserlohn.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Begrenzter einphasiger architektonischer und freiraumplanerischer
      Wettbewerb nach RAW 2004 im Rahmen der VOF: Bau einer Mehrzweckhalle und
      Umgestaltung der Frei- und Verkehrsflächen auf der Alexanderhöhe in
      Iserlohn.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Die Stadt Iserlohn beabsichtigt, die Veranstaltungsstätte der Stadt, die
      Alexanderhöhe, neu zu ordnen und zu gestalten. Um ein möglichst breites
      Spektrum an Ideen zur Umgestaltung der Alexanderhöhe zu erhalten, wurde ab
      März 2011 ein architektonischer und landschaftsplanerischer Wettbewerb
      nach den Regeln für die Auslobung von Wettbewerben (RAW 2004)
      durchgeführt, welcher als begrenzter anonymer Wettbewerb mit
      vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt wurde. Die Anzahl der
      Wettbewerbsteilnehmer war auf 40 Planungsteams begrenzt.
      Gegenstand des Wettbewerbs war die Standortsuche für eine neue
      Mehrzweckhalle unter Berücksichtigung der bestehenden Nutzungskonkurrenzen
      im Planungsraum, deren Bauwerksplanung und architektonische Gestaltung
      entsprechend dem vorgegeben Nutzungs- und Funktionsprogramm sowie die
      gestalterische und funktionale Neuordnung der umliegenden Verkehrs- und
      Freiflächen. Die Neuordnung der Freiflächen des Planungsraums umfasst die
      verkehrliche Erschließung, die bestehenden Grün- und Freiflächen sowie die
      PKW- und Fahrradstellplätze.
      Heute wird der Standort Alexanderhöhe von der Veranstaltungshalle
      „Parkhalle“ dominiert; einem kastenförmigen Zweckbau, welcher 1972 in
      Leichtbauweise errichtet wurde. Jedoch entspricht die „Parkhalle“
      hinsichtlich dem baulichen Zustand, der technischen Ausstattung sowie den
      brandschutzrechtlichen Anforderungen nicht mehr den heutigen Standards, so
      dass nach der Erstellung eines Gutachtens im Jahr 2010 und der Abwägung
      aller Optionen (Sanierung, Teilneubau, Neubau etc.) die Stadt Iserlohn den
      Neubau einer Stadthalle sowie die Neugestaltung der „Alexanderhöhe“
      anstrebt.
      Die neue Mehrzweckhalle sollte neben einem großen Festsaal (circa 1 500
      qm) auch Platz für einen kleinen Festsaal, diverse Tagungs- und
      Seminarräume sowie für Gastronomie-, Lager und Büroflächen bieten. Die
      Mehrzweckhalle sollte so konzipiert werden, dass die Ausrichtung
      verschiedenster Veranstaltungen (Konzerte, Auftritte, Tanzveranstaltungen,
      Bälle, Betriebsfeste, Messen etc.) durch eine flexible Aufteilung der
      Räumlichkeiten (inkl. Bühnen-, Technik- und Thekenelementen) möglich ist.
      Bei der Standortsuche der neuen Mehrzweckhalle sollten Synergien mit dem
      bestehenden Parktheater hinsichtlich der zu erwartenden Besucherströme und
      der verkehrlichen Erschließung des Areals mit berücksichtigt und genutzt
      werden.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71220000, 71420000

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2011/S 41-066872 vom 1.3.2011

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse
      Nr: 001 
      Bezeichnung: 1. Preis.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      32

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      3

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Arbeitsgemeinschaft Schultes Frank Architekten, Berlin mit Dipl.-Ing.
      Kirsten Thomas, Berlin
      10785 Berlin
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 15 966,39 EUR
      Nr: 002 
      Bezeichnung: 2. Preis.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      32

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      3

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Arbeitsgemeinschaft SMAQ - architecture urbanism research, Berlin mit HL
      Landschaftsarchitekten, Berlin
      10435 Berlin
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 12 605,04 EUR
      Nr: 003 
      Bezeichnung: 3. Preis.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      32

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      3

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Arbeitsgemeinschaft Architekten.3P, Stuttgart mit Stefan Fromm Freier
      Landschaftsarchitekt, Dettenhausen
      70565 Stuttgart
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 10 084,03 EUR
      Nr: 004 
      Bezeichnung: 4. Preis.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      32

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      3

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Arbeitsgemeinschaft Alten Architekten, Berlin mit Marcel Adam
      Landschaftsarchitekten, Potsdam
      13187 Berlin
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 7 563,02 EUR
      Nr: 005 
      Bezeichnung: Anerkennung.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      32

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      3

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Arbeitsgemeinschaft berger röcker architekten, Stuttgart mit specht
      landschaftsarchitektur, Tübingen
      70182 Stuttgart
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 4 201,68 EUR
      Nr: 006 
      Bezeichnung: Anerkennung.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      32

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      3

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Arbeitsgemeinschaft HSP - Hoppe-Sommer-Planungs-GmbH, Stuttgart mit
      Andreas Brenner Landschaftsarchitekt, Reutlingen
      70597 Stuttgart
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 4 201,68 EUR
      Nr: 007 
      Bezeichnung: Anerkennung.

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      32

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      3

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Arbeitsgemeinschaft Planungsbüro Rohling AG Architekten und Ingenieure,
      Braunschweig mit Kuttner + Kahl Landschaftsarchitekten, Hamburg
      38102 Braunschweig
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 4 201,68 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das
      aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Arnsberg
      Seibertzstr. 1
      59821 Arnsberg
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjEwbFtoXVdYW2FXY2NbaDZYW3BoW10jV2hkaVhbaF0kZGhtJFpb
      Telefon: +49 293182-2197
      Internet-Adresse: www.bezreg-arnsberg.nrw.de
      Fax: +49 293182-40159

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      Vergabekammer bei der Bezirksregierung Arnsberg
      Seibertzstr. 1
      59821 Arnsberg
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjExa1pnXFZXWmBWYmJaZzVXWm9nWlwiVmdjaFdaZ1wjY2dsI1la
      Telefon: +49 293182-2197
      Internet-Adresse: www.bezreg-arnsberg.nrw.de
      Fax: +49 293182-40159

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      14.2.2012


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige