loading

  • DE-10117 Berlin
  • 04/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-67287)

Sanierung und Umbau Neustädtische Kirchstraße 14 für den Deutschen Bundestag

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis Zuschlag

    maximieren

    • Isometrie Architekten
      BHBVT Gesellschaft von Architekten mbH Berlin: Haberer Bohl Vennes Tebroke Jaeger, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      SAA SCHWEGER ARCHITEKTEN, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Grundriss 4. Obergeschoss Architekten
      Ludloff Ludloff Architekten BDA, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Zeichnung: ludloff+ludloff Architekten Tragwerksplaner
      EiSat GmbH, Eisenloffel, Sattler + Partner, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      ZWP Ingenieur-AG, Köln (DE), München (DE), Stuttgart (DE), Wiesbaden (DE), Berlin (DE), Hamburg (DE), Bochum (DE), Dresden (DE), Köln (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Brandschutzplaner
      HHP - West, Beratende Ingenieure GmbH, Bielefeld (DE), Bremen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Künstler
      Nikolai von Rosen, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 04/2012 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 12 - max. 15
    Tatsächliche Teilnehmer: 14
    Gebäudetyp Staatliche und kommunale Bauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich EU
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 50.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Berlin (DE), Bonn (DE)
    Preisrichter Prof. Dorothea Becker, Martin Froh, Günther Hoffmann, Prof. Johanne Nalbach, Alfred Nieuwenhuizen [Vorsitz], Rita Ruoff-Breuer, Dr. Wolfgang Thierse
    Kammer Architektenkammer Berlin (Reg.-Nr.: B-2011-16)
    Aufgabe
    Das 6-geschossige ursprünglich als Wohnhaus konzipierte Gebäude der Neustädtischen Kirchstraße 14 in Berlin soll für den Deutschen Bundestag saniert und ausgebaut werden. Es wurde 1880/81 von den Architekten Guthmann & Karchow errichtet und gilt als letztes vollständig erhaltenes Zeugnis einer im unmittelbarem Umfeld des Bahnhofs Friedrichstraße typischen, um 1900 errichteten Bebauung. Das Haus wurde im Laufe seiner Geschichte mehrfach an- und umgebaut. Einige Teile des Gebäudes (z.B. Straßenfassade, Haupttreppenhaus) sind aus denkmalpflegerischer Sicht als besonders erhaltenswert eingestuft. Zur Verbesserung der Funktionalität ist auch ein Teilabriss mit Teilergänzung/-neubau denkbar. Ziel des vorliegenden Verfahrens ist es, einen geeigneten Architekten und Entwurf für die Bauaufgabe zu ermitteln. Es wird ein ganzheitlich und nachhaltig orientierter Entwurf erwartet, der neben architektonischer und funktioneller Qualität auch in energetischer und wirtschaftlicher Hinsicht überzeugende Lösungen aufweist.
    Das Verfahren wird als nichtoffener Wettbewerb nach § 3 (2) RPW 2008 und den übergeordneten Regelungen der VOF 2009 durchgeführt. Aufgrund der unter III.1) genannten Kriterien sollen aus den Bewerbern 12-15 Wettbewerbsteilnehmer ausgewählt werden.
    Informationen

    Download der Unterlagen: www.bbr.bund.de

    Downloads 67287_Auslobung_RWB_NK14.pdf
    67287_Preisgerichtsprotokoll_20110926doc.pdf
    Projektadresse Neustädtische Kirchstraße 14
    DE-10117 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre 150.000 Euro
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Ja
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE möglich
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 2 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 7 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) explizit: eindeutige Kriterien, z.B. gleicher Gebäudetyp, gleiche Projektgröße, Referenz(en) vergleichbar
    Leistungsphasen der Referenzen: Lph 1(2) - 8
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
      Fasanenstraße 87
      Kontakt: Referat A2
      z. H. Christiane v. Stauffenberg
      10623 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 3018401-8126
      E-Mail: MjE4MVZgV2FiV09cUxxkXVxBYk9jVFRTXFBTYFUuUFBgHFBjXFIcUlM=
      Fax +49 3018401-8109
      Internet-Adresse(n)
      http://www.bbr.bund.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei:
      den oben genannten Kontaktstellen
      Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten
      an: die oben genannten Kontaktstellen

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
      einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber
      Grundsanierung der Liegenschaft Neustädtische Kirchstraße 14 in 10117
      Berlin für den Deutschen Bundestag, Architektenwettbewerb nach RPW.

      II.1.2) Kurze Beschreibung
      Das 6-geschossige ursprünglich als Wohnhaus konzipierte Gebäude der
      Neustädtischen Kirchstraße 14 in Berlin soll für den Deutschen Bundestag
      saniert und ausgebaut werden. Es wurde 1880/81 von den Architekten
      Guthmann & Karchow errichtet und gilt als letztes vollständig erhaltenes
      Zeugnis einer im unmittelbarem Umfeld des Bahnhofs Friedrichstraße
      typischen, um 1900 errichteten Bebauung. Das Haus wurde im Laufe seiner
      Geschichte mehrfach an- und umgebaut. Einige Teile des Gebäudes (z.B.
      Straßenfassade, Haupttreppenhaus) sind aus denkmalpflegerischer Sicht als
      besonders erhaltenswert eingestuft. Zur Verbesserung der Funktionalität
      ist auch ein Teilabriss mit Teilergänzung/-neubau denkbar. Ziel des
      vorliegenden Verfahrens ist es, einen geeigneten Architekten und Entwurf
      für die Bauaufgabe zu ermitteln. Es wird ein ganzheitlich und nachhaltig
      orientierter Entwurf erwartet, der neben architektonischer und
      funktioneller Qualität auch in energetischer und wirtschaftlicher Hinsicht
      überzeugende Lösungen aufweist.
      Das Verfahren wird als nichtoffener Wettbewerb nach § 3 (2) RPW 2008 und
      den übergeordneten Regelungen der VOF 2009 durchgeführt. Aufgrund der
      unter
      III.1) genannten Kriterien sollen aus den Bewerbern 12-15
      Wettbewerbsteilnehmer ausgewählt werden.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER
      Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Erfahrung, nachgewiesen
      durch frist- und formgerechtes Vorliegen der folgenden Unterlagen:
      A. Ausschlusskriterien/Mindestanforderungen:
      1. Vollständig ausgefüllter und von dem/den Büroinhaber(n), dem/den
      Geschäftsführer(n) und/oder dem/den bevollmächtigten Vertreter(n)
      rechtsverbindlich unterschriebener Bewerbungsbogen (das
      Bewerbungsformular, Download unter www.bbr.bund.de ist zu verwenden),
      2. Ggf. Nachweis der Vertretungsbefugnis durch Vorlage eines
      Handelsregisterauszugs o.ä. und/oder Bevollmächtigung (Anlage 1),
      3. Nachweis über die Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" durch Kopie
      der Eintragungsurkunde in der Architektenkammer. Ausfüllen der
      Eintragungs-Nr. im Bewerbungsbogen. Bei ausländischen Bewerbern: Nachweise
      gemäß Richtlinie 2001/19/EG bzw. Richtlinie 2005/36/EG,
      4. Rechtsverbindlich unterschriebene Eigenerklärungen VOF § 4 (Formular
      Anlage 2 zum Bewerbungsbogen, Download unter www.bbr.bund.de),
      5. Umsatz mit Planungsleistungen der LP 2-8 nach § 33 HOAI oder
      vergleichbar (Vorentwurf bis einschließlich Bauüberwachung) im
      Durchschnitt der letzten 3 Jahre mindestens ≥ 150 000,00 EUR,
      6. Die Summe der Büroinhaber und ihrer mit mind. 30 h/Woche
      festangestellten Mitarbeiter mit Hochschulabschluss im Fachbereich
      Architektur muss im Durchschnitt der letzten 3 Jahre mindestens 3
      betragen,
      7. Nachweis von 2 mit der Bauaufgabe vergleichbaren Projekten (P1 und P2),
      davon mindestens 1 Projekt realisiert im Zeitraum der letzten 7 Jahre mit
      Baukosten von mindestens 1 500 000 EUR in den KG 200-500 nach DIN 276 oder
      vergleichbar, mindestens LP 2-8 nach § 33 HOAI oder vergleichbar.
      B. Auswahlkriterien:
      1. Gestalterische Qualität, nachgewiesen durch genau zwei mit der
      Bauaufgabe vergleichbare Referenzprojekte (P1 und P2), davon muss
      mindestens eines realisiert sein und den unter A Nr. 7 genannten
      Mindesanforderungen entsprechen. Darstellung auf je einer Seite, d.h.
      insgesamt max. 2 einseitig bedruckten DIN A3-Seiten. Bei Verwendung von
      Animationen sind diese als solche kenntlich zu machen,
      2. Der Nachweis der Erfahrung im Umgang mit Bestandsbauten (Umbau- oder
      Erweiterungsmaßnahme bei P1 und/oder P2) wird zusätzlich bewertet,
      3. Der Nachweis der Planung eines Verwaltungsbaus (bei P1 und/oder P2)
      wird zusätzlich bewertet,
      4. Referenzschreiben zu den unter B.1 genannten, realisierten Projekten,
      Zu beachten: darüber hinaus gehende Unterlagen sind nicht zugelassen und
      werden zur Bewertung nicht herangezogen!
      Bietergemeinschaften sind zugelassen, wenn jedes Mitglied der
      Bietergemeinschaft gesamtschuldnerisch haftet und ein Mitglied als
      Projektleiter und Ansprechpartner dem Auftraggeber gegenüber benannt und
      mit unbeschränkter Vertretungsbefugnis ausgestattet wird.
      Mehrfachbeteiligungen, d.h. parallele Beteiligung als Einzelbieter und
      gleichzeitig als Gesellschafter einer Bietergemeinschaft, werden
      ausgeschlossen, sofern die betroffenen Bieter nicht nachweisen, dass die
      Angebote völlig unabhängig voneinander erstellt wurden.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN
      Ja
      Teilnahmeberechtigt sind:
      Architekten (siehe
      III.1) A.3):
      — natürliche Personen, die am Tag der Auslobung berechtigt sind, die
      Berufsbezeichnung Architekt zu führen und freiberuflich tätig sind,
      — juristische Personen, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck die dem
      Projekt entsprechenden Planungsleistungen gehören, sofern zumindest ein
      Gesellschafter oder bevollmächtigter Vertreter und der verantwortliche
      Verfasser der Entwurfsarbeit die an natürliche Personen gestellten
      Anforderungen erfüllen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS
      Nichtoffen
      Gewünschte Teilnehmerzahl Mindestzahl 12. / Höchstzahl 15

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE
      Die Auswahl erfolgt nach den Angaben zur Bewertung, wie im Bewerbungsbogen
      beschrieben. Soweit die Mindestanforderungen erfüllt sind, ist die
      Rangfolge der erreichten Punkte für die Auswahl maßgebend.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
      26.4.2011 - 12:00
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf
      Teilnahme
      26.4.2011 - 12:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die
      ausgewählten Bewerber
      10.6.2011

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme
      verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben
      Ja
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise Die Wettbewerbssumme beträgt 50
      000,00 EUR netto, die in Form von 3 Preisen und 2 Anerkennungen vergeben
      werden.

      IV.5.3) Folgeaufträge:
      Nein

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber bindend
      Nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Dr. h. c. Wolfgang Thierse, MdB, Vizepräsident des Deutschen
      Bundestages
      2. Günther Hoffmann, Abteilungsleiter, BMVBS
      3. Rita Ruoff-Breuer, Präsidentin BBR
      4. Prof. Dorothea Becker, Architektin, Dresden
      5. Hon.Prof. Johanne Nalbach, Architektin, Berlin
      6. Martin Froh, Architekt, Berlin
      7. Alfred Nieuwenhuizen, Architekt, Berlin
      8. Silke Gehner-Haas, Architektin, Berlin (stellvertretende
      Fachpreisrichterin)

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS
      AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      Die Architektenkammer war bei der Vorbereitung der Auslobung beratend
      tätig und hat Kenntnis vom Inhalt der Auslobung.
      Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung für die Umsetzung des
      Wettbewerbsentwurfs ab. Der Auslober wird unter Würdigung der Empfehlung
      des Preisgerichts mit dem 1. Preisträger Verhandlungen führen mit dem
      Ziel, die Leistungsphasen 2-5 gemäß HOAI zu übertragen. Sollte der
      Auslober aus wichtigen Gründen hiervon abweichen wollen, wird er unter
      allen Preisträgern ein Verhandlungsverfahren nach VOF durchführen, im
      Rahmen dessen er die oben genannten Leistungen an einen der Preisträger
      vergeben wird. Eine abschnittsweise Beauftragung bleibt vorbehalten.
      Jede Beauftragung wird nur unter der Voraussetzung erteilt, dass der
      Architekt die besondere fachliche und personelle Eignung für die Planung
      und Umsetzung der Baumaßnahme nachweisen kann.
      Eine persönliche Übergabe der Bewerbungsunterlagen kann nur innerhalb der
      Frist im Referat A 2 erfolgen.
      Der Bewerbungsbogen ist innerhalb der Bewerbungsfrist vollständig
      ausgefüllt und unterschrieben einzureichen. Fehlende Angaben zum Bewerber
      bzw. zu den Mindestanforderungen unter Punkt 2 des Bewerbungsbogens führen
      ebenso wie das Fehlen der Unterschrift auf dem Bewerbungsbogen unmittelbar
      zum Ausschluss aus dem weiteren Verfahren.
      Soweit der Bewerbung die geforderten Unterlagen und Nachweise (Punkt

      III.2.1)) nicht beiliegen, sind diese auf Anforderung innerhalb der vom
      Auslober hierfür benannten Frist nachzureichen. Werden die nachgeforderten
      Unterlagen nicht innerhalb dieser Frist vorgelegt, führt auch dies zum
      Ausschluss aus dem weiteren Verfahren.
      Es besteht kein Anspruch auf Rücksendung der eingereichten Unterlagen.
      Weitere Termine (voraussichtlich):
      — Versand der Auslobungsunterlagen: Anfang Juni 2011,
      — Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: Mitte August 2011,
      — Geplanter Baubeginn: Mitte 2013,
      — Geplante Fertigstellung: Mitte 2015.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Bundes
      Villemombler Str. 76
      53123 Bonn
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjIwVVpSWyxOYVpQUV9XTV5gUVhYTVlgGk5hWlAaUFE=
      Tel. +49 2289499-0
      Internet: http://www.bundeskartellamt.de
      Fax +49 2289499-400

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein
      Nachprüfungsantrag beim Bundeskartellamt (Punkt
      VI.3.1)) aufgrund
      erkannter Verstöße gegen Vergabevorschriften ist gemäß § 107 Absatz 3 GWB
      nur zulässig, wenn der Antragsteller diesen zuvor unverzüglich, spätestens
      aber innerhalb von 6 Kalendertagen beim Auslober, Bundesamt für Bauwesen
      und Raumordnung, Referat A4, Fasanenstraße 87 in 10623 Berlin gerügt hat.
      Verstöße gegen Vergabevorschriften, die sich aus diesem
      Bekanntmachungstext ergeben, müssen innerhalb der Bewerbungsfrist gerügt
      werden.
      Hilft der Auslober der Rüge nicht ab, hat der Antragsteller innerhalb
      einer Frist von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
      Auslobers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, seinen Antrag beim
      Bundeskartellamt einzureichen.

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erhältlich sind
      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung - Referat A4
      Fasanenstr. 87
      10623 Berlin
      DEUTSCHLAND

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      28.3.2011
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Bekanntmachung vergebener Aufträge
      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung in Vertretung für die
      Bundesrepublik Deutschland
      Fasanenstraße 87
      Kontaktstelle(n): Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
      Zu Händen von: Christiane v. Stauffenberg
      10623 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3018401-8126
      E-Mail: MTJBZnBncXJnX2xjLHRtbFFyX3NkZGNsYGNwZT5gYHAsYHNsYixiYw==
      Fax: +49 3018401-7209
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.bbr.bund.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
      einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber: ja
      Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für
      Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)
      Invalidenstr. 44
      10115 Berlin
      DEUTSCHLAND

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
      Grundsanierung und Umbau der Liegenschaft Neustädtische Kirchstraße 14 in
      10117 Berlin für den Deutschen Bundestag, Architektenleistungen der LPh
      2-5 gemäß HOAI.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und
      Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung,
      zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche
      und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Berlin.
      NUTS-Code DE300

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Das 6-geschossige ursprünglich als Wohnhaus konzipierte Gebäude der
      Neustädtischen Kirchstraße 14 in Berlin soll für den Deutschen Bundestag
      saniert und umgebaut werden. Es wurde 1880/81 von den ArchitektenGuthmann
      & Karchow errichtet und gilt als letztes vollständig erhaltenes Zeugnis
      einer im unmittelbarem Umfeld des Bahnhofs Friedrichstraße typischen, um
      1900 errichteten Bebauung. Das Haus wurde im Laufe seiner Geschichte
      mehrfach an- und umgebaut. Einige Teile des Gebäudes (z.B. Straßenfassade,
      Haupttreppenhaus) sind aus denkmalpflegerischer Sicht als besonders
      erhaltenswert eingestuft. Zur Verbesserung der Funktionalität ist auch ein
      Teilabriss mit Teilergänzung/-neubau denkbar. Ziel des bereits erfolgten
      Architekten-Wettbewerbsverfahrens war es, einen geeigneten Architekten und
      Entwurf für die Bauaufgabe zu ermitteln. Es wird ein ganzheitlich und
      nachhaltig orientierter Entwurf erwartet, der neben architektonischer und
      funktioneller Qualität auch in energetischer und wirtschaftlicher Hinsicht
      überzeugende Lösungen aufweist.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000

      II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja

      II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert

      II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
      Wert: 714 471,47 EUR
      mit MwSt. MwSt.-Satz (%) 19,00

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Nichtoffen

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      Sonstige frühere Bekanntmachungen
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2011/S 063-102360 vom 31.3.2011

      Abschnitt V: Auftragsvergabe
      Auftrags-Nr: VI.03185.7311

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      5.4.2012

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
      Zuschlag erteilt wurde
      BHBVT Gesellschaft von Architekten mbH
      Leuschnerdamm 13
      10999 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE5VltTXC1PVU9jYRtRUg==
      Telefon: +49 3061799617
      Internet-Adresse: www.bhbvt.de
      Fax: +49 3061799629

      V.4) Angaben zum Auftragswert
      Endgültiger Gesamtauftragswert:
      Wert: 714 471,47 EUR
      mit MwSt. MwSt.-Satz (%) 19,00

      V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: nein

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Bundes
      Villemombler Str. 76
      53123 Bonn
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 2289499-0
      Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de
      Fax: +49 2289499-400

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung - Referat A 4
      Fasanenstraße 87
      10623 Berlin
      DEUTSCHLAND

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      25.4.2012
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige