loading

  • DE-74072 Heilbronn
  • 03/2007
  • Ergebnis
  • (ID 3-6984)

Science Center für Naturwissenschaft und Technik im Hagenbucher

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      studioinges, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Plan 1 Architekten
      Ferdinand Heide, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      HASCHER JEHLE Architektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

    • I 1 I Architekten
      Brückner & Brückner Architekten GmbH Tirschenreuth I Würzburg, Tirschenreuth (DE), Würzburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • I 1 I Landschaftsarchitekten
      realgrün Landschaftsarchitekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      scape Landschaftsarchitekten, Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      KASTNER PICHLER ARCHITEKTEN, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 03/2007 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 32
    Tatsächliche Teilnehmer: 31
    Gebäudetyp Museen, Ausstellungsbauten
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 67.000 EUR zzgl. USt.
    Kammer Architektenkammer Baden-Württemberg
    Aufgabe
    Die Stadt Heilbronn lobt einen europaweiten begrenzt offenen Realisierungswettbewerb für den Umbau und die Erweiterung des Hagenbuchers aus. Grundlage für den Wettbewerb ist der Beschluss des Gemeinderats, in dem ehemaligen Speichergebäude auf der Kraneninsel ein Science Center für Naturwissenschaft und Technik zu realisieren.

    Durch den Umbau und die Erweiterung des 6-stöckigen Backsteingebäudes sollen 3000 Quadratmeter Ausstellungsfläche für permanente Experimentalbereiche und Wechselausstellungsbereiche geschaffen werden. Das gesamte Raumprogramm umfasst insgesamt ca. 5200 Quadratmeter.
    Da das bestehende Speichergebäude lediglich ca. 4000 m² Netto-Grundfläche hat, ist neben deren Umbau von einer Erweiterung in der Größenordnung von ca. 2000 – 2300 m² Netto-Grundfläche auszugehen. Für das Bauvorhaben ist eine Kostenobergrenze in Höhe von 10 Mio. EUR (einschl. 19 % MwSt. und Baunebenkosten) ohne die Kosten für die Ausstellungsexponate und deren Installation in Höhe von 3 Mio. EUR vorgesehen. Diese Kostenobergrenze ist einzuhalten.
    Informationen
    Gesetzte Teilnehmer Atelier Brückner, Stuttgart
    Brückner u. Brückner, Tirschenreuth
    Max Dudler, Berlin
    Lamott Architekten, Stuttgart
    HG Merz GmbH Architekten + Museumsgestalter, Stuttgart/Berlin
    Mattes u. Partner, Heilbronn
    Müller Architekten, Heilbronn
    Jan Störmer u. Partner, Hamburg
    Downloads 06984_Auslobung.pdf
    Projektadresse DE-74072 Heilbronn
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Heilbronn: Architekturentwurf

      2006/S 235-251410

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Stadt Heilbronn, Hochbauamt, Techn. Rathaus, Cäcilienstraße 49, z. Hd. von Dipl.Ing. Werner Insam, D-74072 Heilbronn. Tel.  07131 - 56 2320. E-Mail: MTdwXmtnXmsnYmdsWmY5bG1aXW0mYV5iZVtraGdnJ11e, MjE0VFdTZlcgXVdeXldkV2QyZWZTVmYfWldbXlRkYWBgIFZX, MjE5T1ZfVFZhG1xgUmRcWVEtYGFOUWEaVVJWWU9fXFtbG1FS. Fax  07131 - 56 2998.
      Internet-Adresse(n):
      http://www.stadt-heilbronn.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Stadt Heilbronn, Techn. Rathaus, Cäcilienstr. 49, Kontakt Dipl.Ing. Werner Insam, D-74072 Heilbronn. Tel.  07131 - 56 23 20. E-Mail: MTRzYW5qYW4qZWpvXWk8b3BdYHApZGFlaF5ua2pqKmBh. Fax  07131 - 56 29 98.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: Stadt Heilbronn. URL: http://www.stadt-heilbronn.de.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadt Heilbronn, Hochbauamt, Techn. Rathaus, Cäcilienstr. 49, Bewerbung Wettbewerb Hagenbucher, D-74072 Heilbronn.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Science Center für Naturwissenschaft und Technik im Hagenbucher, Heilbronn.
      Begrenzt offener, einstufiger Realisierungswettbewerb nach GRW 1995 in der novellierten Fassung vom 22.12.2003 mit vorgeschaltetem Bewerber- und Auswahlverfahren. Der Ausschuss für Vergabe und Wettbewerb der Architektenkammer Baden-Württemberg hat beratend mitgewirkt.
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Ziel ist, die vom Gemeinderat der Stadt Heilbronn beschlossene Konzeption eines Science Centers für Naturwissenschaft und Technik am Standort eines ehem. Speichergebäudes am Neckar (Hagenbucher) zu realisieren und den städtebaulichen und architektonischen Nachweis zu erbringen, dass das Raumprogramm funktionell, technisch und wirtschaftlich sinnvoll an dieser Stelle umgesetzt werden kann. Das geforderte Raumprogramm beträgt ca. 5 200 m2, davon ca. 3 000 m2 für Ausstellungsflächen.
      Da das bestehende Speichergebäude lediglich ca. 4 000 m2 Netto-Grundfläche hat, ist von deren Umbau und von einer Erweiterung in der Größenordnung von ca. 2 000 - 2 300 m2 Netto-Grundfläche auszugehen.
      Für das Bauvorhaben ist eine Kostenobergrenze in Höhe von 10 000 000 EUR (einschl. 19% MwSt. und Baunebenkosten) ohne die Kosten für die Ausstellungsexponate und deren Installation in Höhe von 3 000 000 EUR vorgesehen. Die Kostenobergrenze ist einzuhalten.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74222000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:  
      Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sowie Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA.
      Bewerber- und Auswahlverfahren:
      Jeder Teilnahmeberechtigte kann sich bewerben. Informationen zum Bewerbungsverfahren sind unter www.stadt-heilbronn.de erhältlich.
      Zum Auswahlverfahren wird nur zugelassen, wer die dort abrufbaren formalisierten Bewerbungsunterlagen (Bewerbererklärung und Projektblätter) verwendet und vollständig fristgerecht eingereicht hat.
      Die Bewerbungen in DIN A4-Format sind ungefaltet in einem Kuvert bis zum 5.1.2007 (Posteingang) an folgende Adresse zu schicken:
      Hochbauamt Heilbronn, Techn. Rathaus, Cäcilienstr. 49, 74072 Heilbronn
      Bewerbung Wettbewerb Hagenbucher.
      E-Mails sind ausgeschlossen.
      Berufsanfänger (junge Architekten) werden besonders berücksichtigt. Bewerber belegen dies mit der Kopie ihrer Diplom-Urkunde, die sie den Bewerbungsunterlagen beifügen. Bei Arbeitsgemeinschaften und Partnerschaften gilt dies für sämtliche Teilnahmeberechtigten, die im Bewerbungsbogen angegeben sind (Stichtag 1.12.1999). Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinaus gehen, werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben.
      Die Bewerbung muss folgende Unterlagen umfassen:
      1. Bewerbererklärung:
      Die vorgegebene Bewerbererklärung ist vollständig und gut lesbar auszufüllen. Die Bewerbung ist nur gültig, wenn alle teilnahmeberechtigten Bewerber der beteiligten Fachrichtung(en) den Bewerbungsbogen unterschrieben haben. Der federführende/bevollmächtigte Verfasser unterschreibt am Fuß des Bewerbungsbogens.
      2. Projektblätter (3 Stck):
      - Nachweis inkl. Abbildung eines realisierten Projekts (Neubau),
      max. 3 Punkte,
      Darstellung auf 2 DIN A4 - Seiten.
      - Nachweis inkl. Abbildung eines realisierten Projekts (Bauen im Bestand),
      max. 3 Punkte,
      Darstellung auf 2 DIN A4 - Seiten.
      - Nachweis inkl. Abbildung eines Wettbewerbserfolgs (Preis oder Ankauf) in einem regulären Wettbewerbsverfahren (nicht Verhandlungsverfahren und Mehrfachbeauftragung),
      max. 3 Punkte,
      Darstellung auf 2 DIN A4 - Seiten,
      Bei Berufsanfängern auch zulässig:
      - Nachweis inkl. Abbildung eines Erfolgs bei einem studentischen Wettbewerb oder Nachweis inkl. Abbildung eines ausgezeichneten realisierten Projekts.
      Alle dargestellten Projekte müssen ab dem 1.1.1997 fertiggestellt bzw. ausgezeichnet worden sein. Kann bei einem der 3 Projekt- blätter kein Nachweis erbracht werden, ist ein leeres Projektblatt abzugeben.
      In der Bewerbererklärung und den Projektblättern belegt der Bewerber seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit, vor allem auch seine Eignung und Kompetenz für die anstehende Wettbewerbsaufgabe.
      Ein eigenständiges Auswahlgremium beurteilt die abgegebenen Projektblätter. Für diese werden Punkte vergeben (siehe oben).
      Die Teilnahmeberechtigten, die 6 oder mehr Punkte erzielen, qualifizieren sich für die Auswahl bzw. das Losverfahren.
      Genügen mehr als 24 Bewerber den Auswahlkriterien, dann werden aus diesen Bewerbungen 24 Teilnehmer durch Los bestimmt.
      Lostopf A: Berufsanfänger (junge Architekten).
      Lostopf B: Alle anderen verbleibenden Bewerber.
      Diejenigen Bewerber, die bis zum 19.1.2007 keine schriftliche Aufforderung zur Teilnahme erhalten haben, sind nicht mehr im Verfahren.
      Die Auslosung erfolgt unter Aufsicht eines Notars oder einer vom Auslober unabhängigen Dienststelle. Berufsanfänger werden in angemessener Zahl durch separate Losziehung berücksichtigt.
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen.
      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gem. Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tag der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung
      - Architekt,
      - Landschaftsarchitekt,
      - Innenarchitekt.
      zu führen. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Anforderung als Architekt/Garten- und Landschaftsarchitekt/Innenarchitekt, der über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach den Richtlinien 85/384/EWG (Architektenrichtlinie) oder 89/48/EWG (Hochschuldiplomrichtlinie, für die anderen Fachrichtungen und Ausbildungen) gewährleistet ist.
      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.
      Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist.
      Bei der Teilnahme von Landschaftsarchitekten und Innenarchitekten ist eine Arbeitsgemeinschaft mit Architekten gefordert.
      Mehrfachbewerbungen oder Mehrfachteilnahmen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausschluss aller Beteiligten. Teilnahmehindernisse sind in 3.2.3 GRW beschrieben.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 32.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:  
      1. Atelier Brückner, Stuttgart.
      2. Brückner u. Brückner, Tirschenreuth.
      3. Max Dudler, Berlin.
      4. Lamott Architekten, Stuttgart.
      5. HG Merz GmbH Architekten + Museumsgestalter, Stuttgart.
      6. Mattes u. Partner, Heilbronn.
      7. Müller Architekten, Heilbronn.
      8. Jan Störmer u. Partner, Hamburg.
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      - Städtebauliche und freiräumliche Qualität.
      - Architektonische und innenräumliche Qualität.
      - Umgang mit dem Bestand, neues Erscheinungsbild.
      - Erfüllung des Raumprogramms und der funktionalen Anforderung.
      - Innere und äußere Erschließung.
      - Wirtschaftlichkeit (anhand von Kenn- und Planungsdaten, z.B. BGF/HNF; BRI/BGF).
      - Investitions- und Folgekosten, Investitionskostenrahmen.
      - Ökologische Anforderung und Umweltverträglichkeit.
      - Möglichkeiten von Nutzungsänderungen.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen  
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      5.1.2007.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  
      12.1.2007.
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Ausgelobte Summe gesamt: 67 000 EUR zuzügl. MwSt.
      1. Preis 22 000 EUR.
      2. Preis 15 000 EUR.
      3. Preis 10 000 EUR.
      4. Preis 7 000 EUR.
      Ankäufe 13 000 EUR.
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:
       IV.5.3) Folgeaufträge:  
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:  
      Nein.
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. Dipl.Ing. Karl Frey, Architekt, Diözesanbaumeister, Eichstätt.
      2. Prof.Dipl.Ing. (FH) Jo Frowein, Fr.Arch., Freiburg.
      3. Dipl.Ing. Wilfried Hajek, Architekt, Baubürgermeister Heilbronn.
      4. Dipl.Ing. (FH) Adolf Herzog, Architekt, Heilbronn.
      5. Prof. Dip.Ing. Bü Prechter, Garten-u.Landschaftsarchitektin, Nürtingen.
      6. Dipl.Ing. Folker Trostdorf,.Architekt, Stuttgart.
      7. Dipl.Ing. Dirk Vogel, Architekt, Leiter des Hochbauamts Heilbronn.
      8. Prof.Dipl.Ing. Fritz Wilhelm, Architekt, Lörrach.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Der Auslober wird - in Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts - unter den in den GRW 7.1 genannten Voraus-setzungen einem oder mehreren Preisträgern die weitere Bearbeitung mit den Leistungsphasen gem. HOAI, mindestens bis zur abgeschlossen Ausführungsplanung, übertragen.
      Informationen zum Bewerbungsverfahren und die formalisierten Bewerbungsunterlagen sind unter http://www.stadt-heilbronn.de erhältlich.
      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen:
      Teilnahme am Bewerber-und Auswahlverfahren.
      Informationen zum Bewerbungsverfahren und die formalisierten Bewerbungsunterlagen sind unter http://www.stadt-heilbronn.de erhältlich.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:  
      Vergabekammer beim Regierungspräsidium Karlsruhe, Schlossplatz 13, D-76131 Karlsruhe. Tel.  0721 - 926 - 0. Fax  0721 - 926 - 621.
      Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren:
      Stadt Heilbronn, Hochbauamt, Techn. Rathaus, Cäcilienstr. 49, D-74072 Heilbronn. E-Mail: MjE1aFZjX1ZjH1pfZFJeMWRlUlVlHllWWl1TY2BfH1VW. Tel.  07131 - 56 23 20. Fax  07131 - 56 29 98.
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:  
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Innerhalb von 10 Tagen nach Zugang des Protokolls über die Preisgerichtssitzung Eingang beim Auslober.
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:  
      Architektenkammer Baden-Württemberg, Geschäftsbereich Recht und Wettbewerb, Danneckerstr. 54, D-70182 Stuttgart. E-Mail: MjEya1loaFZZa1lmVjRVX1ZrIlhZ. Tel.  0711 - 2196209. URL: http://akbw.de. Fax  0711 - 2196121.
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      29.11.2006.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • D-Heilbronn: Architekturentwurf

      2007/S 71-086590

      BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG.

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Stadt Heilbronn, Hochbauamt, Techn. Rathaus, Cäcilienstraße 49, z. Hd. von Dipl.Ing. Werner Insam, D-74072 Heilbronn. Tel.  07131-56-2320. E-Mail: MjE5ZFJfW1JfG1ZbYE5aLWBhTlFhGlVSVllPX1xbWxtRUg==, MjExV1pWaVojYFphYVpnWmc1aGlWWWkiXVpeYVdnZGNjI1la, MjE5T1ZfVFZhG1xgUmRcWVEtYGFOUWEaVVJWWU9fXFtbG1FS. Fax  07131-56-2998.
      Internet-Adresse(n):
      http://www.stadt-heilbronn.de.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Science Center für Naturwissenschaft und Technik im Hagenbucher, Heilbronn.
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Ziel war die vom Gemeinderat der Stadt Heilbronn beschlossene Konzeption eines Science Centers für Naturwissenschaft und Technik am Standort eines ehem. Speichergebäudes am Neckar (Hagenbucher) zu realisieren und den städtebaulichen und architektonischen Nachweis zu erbringen, dass das Raumprogramm funktionell, technisch und wirtschaftlich sinnvoll an dieser Stelle umgesetzt werden kann. Das geforderte Raumprogramm betrug ca. 5 200 m2, davon ca. 3 000 m2 für Ausstellungsflächen. Da das bestehende Speichergebäude lediglich ca. 4 000 m2 Netto-Grundfläche hat, war von deren Umbau und von einer Erweiterung in der Größenordnung von ca. 2 000 - 2 300 m2 Netto-Grundfläche auszugehen.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74222000.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
       IV.1.2) Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs:  
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2006/S 235-251410 vom 9.12.2006.

      ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS

      NR.: 1
       V.1) VERGABE UND PREISE
       V.1.1) Zahl der Teilnehmer:  
      31.
       V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:  
      2.
       V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:  
      1. Preis - Studio Inges, Stubbenkammstraße 4, D-10437 Berlin. E-Mail: MjE3X15iYy9iY2RTWF5YXVZUYh1TVA==. Tel.  030/274969-21. Fax  030/274969-22.
       V.2) WERT DER PREISE:  
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 22 000,00 EUR.
      NR.: 2
       V.1) VERGABE UND PREISE
       V.1.1) Zahl der Teilnehmer:  
      31.
       V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:  
      2.
       V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:  
      2. Preis - Ferdinand Heide Arch. BDA, Leinwebergasse 4, D-60386 Frankfurt. E-Mail: MjE4V1xUXS5UU2BSV1xPXFIbVlNXUlMcUlM=. Tel.  069/4208270. Fax  069/42082729.
       V.2) WERT DER PREISE:  
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 15 000,00 EUR.
      NR.: 3
       V.1) VERGABE UND PREISE
       V.1.1) Zahl der Teilnehmer:  
      31.
       V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:  
      2.
       V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:  
      3. Preis - Prof. Joachim Schürmann mit Dipl. Ing. Valeska Zohm, Enkestraße 2, D-50935 Köln. E-Mail: MjExXmNbZDVfImhYXWpaZ2JWY2NWZ1hdXmlaYGlaYyNZWg==. Tel.  0221/261380. Fax  0221/2577829.
       V.2) WERT DER PREISE:  
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 10 000,00 EUR.
      NR.: 4
       V.1) VERGABE UND PREISE
       V.1.1) Zahl der Teilnehmer:  
      31.
       V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:  
      2.
       V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:  
      4. Preis - Hascher und Jehle PlanungsgmbH, Kantstr. 137, D-10623 Berlin. E-Mail: MTFyLWFuYmpnbm8/Z2ByYmdkcWlkZ2tkLWNk. Tel.  030/347976-50. Fax  030/347976-55.
       V.2) WERT DER PREISE:  
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 7 000,00 EUR.
      NR.: 5
       V.1) VERGABE UND PREISE
       V.1.1) Zahl der Teilnehmer:  
      31.
       V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:  
      2.
       V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:  
      Ankauf Architekten Brückner und Brückner, Franz-Böhm-Gasse 2, D-95643 Tirschenreuth. E-Mail: MjEyYVVdYDRVZldcXWhZX2hZYlZmaVlXX2JZZiJYWQ==. Tel.  09631/70150. Fax  09631/701549.
       V.2) WERT DER PREISE:  
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 6 500,00 EUR.
      NR.: 6
       V.1) VERGABE UND PREISE
       V.1.1) Zahl der Teilnehmer:  
      31.
       V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:  
      2.
       V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:  
      Ankauf Max Dudler, Oranienplatz 4, D-10999 Berlin. E-Mail: MThhZl5nOGVZcFxtXGRdaiZcXQ==. Tel.  030/6151073. Fax  030/6145071.
       V.2) WERT DER PREISE:  
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 6 500,00 EUR.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:  
      Vergabekammer beim Regierungspräsidium Karlsruhe, Schlossplatz 13, D-76131 Karlsruhe. Tel.  0721-926-0. Fax  0721-926-621.
      Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren:
      Stadt Heilbronn, Hochbauamt, Techn. Rathaus, Cäcilienstraße 49, D-74072 Heilbronn. E-Mail: MTluXGllXGklYGVqWGQ3amtYW2skX1xgY1lpZmVlJVtc. Tel.  07131/5652320. Fax  07131/562998.
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:  
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Innerhalb von 10 Tagen nach Zugang des Protokolls über die Preisgerichtssitzung, Eingang beim Auslober.
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:  
      Architektenkammer Baden-Württemberg, Geschäftsbereich Recht und Wettbewerb, Danneckerstraße 54, D-70182 Stuttgart. E-Mail: MjE1aFZlZVNWY1MxUlxTaB9VVg==. Tel.  0711/2196209. Fax  0711/2196121.
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      3.4.2007.

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 16.04.2007
Zuletzt aktualisiert 09.11.2019
Wettbewerbs-ID 3-6984
Seitenaufrufe 11074





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige