loading

  • DE-22177 Hamburg
  • 07/2007
  • Ergebnis
  • (ID 3-7280)

Bramfelder Marktplatz, Bezirk Wandsbek . Stadtteil Bramfeld

Begrenzt offen, einstufig, mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren
  • 1. Preis

    maximieren

    • Platzeingang von Osten Landschaftsarchitekten
      URBAN CATALYST studio, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Platzeingang von Osten Architekten
      Kunst + Herbert Architekten, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Lageplan Entwurf. Landschaftsarchitekten
      Levin Monsigny Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Entwurf. Architekten
      Staab Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Architekten
      APB. Architekten BDA, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 07/2007 Entscheidung
    Verfahren Begrenzt offen, einstufig, mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren
    Berufsgruppen AGs aus freischaffenden Garten-/Landschaftsarchitekten mit Architekten/Stadtplanern
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 8
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Zulassungsbereich Deutschland
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 50.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg (DE)
    Betreuer Erler + Kossak Architektinnen, Hamburg (DE) Büroprofil
    Preisrichter Axel Lohrer, Karin Loosen [Stellvertreterin], Ingrid Spengler , Prof. Jörn Walter, Klaus Jaerisch, Cornelia Schroeder-Piller, Michael Scheuermann (Stellv.), Wolfgang Heidenreich (Stellv.), Martin Schmitz
    Aufgabe
    Gegenstand des Realisierungswettbewerbs ist die freiraumplanerische und städtebauliche Neuordnung und Umgestaltung des Bramfelder Marktplatzes im Bezirk Wandsbek. Durch den Entwurf soll der Platz als gestalteter Raum wahrnehmbar werden.

    Der Platz wird zweimal wöchentlich als Marktplatz genutzt und an einigen Tagen des Jahres für Veranstaltungen (Volksfest etc.). An den restlichen Tagen wird der Platz zur Zeit als Parkplatz genutzt, durch die Festlegung eines neuen Parkplatzes im östlichen Eingangsbereich für den reduzierten ruhenden Verkehr entfällt diese Nutzung. Das Entwurfskonzept hat die Erfordernisse der Marktbeschickung zu berücksichtigen. Im städtebaulichen Rahmenplan ist der Marktplatz Bindeglied zwischen bestehenden kommunalen Einrichtungen im Süden und Osten und Einkaufsmöglichkeiten im Norden, die zukünftig ausgebaut werden.

    Der Bezirk Wandsbek erhofft sich Ideen und Lösungen, die den Bramfelder Marktplatz zu einem Ort entwickeln, der als zentraler Bereich für das öffentliche Leben der Bürger und Bürgerinnen dient. Durch die Neuordnung der Nutzung und die Gestaltung des Platzes soll ein neuer Identifikationspunkt und ein attraktiver öffentlicher Raum als Initialzündung für ein urbaneres Stadtteilzentrum entstehen.
    Downloads 07280_Juryprotokoll_Bramfelder_Marktplatz.pdf
    Projektadresse Bramfelder Marktplatz
    DE-22177 Hamburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auslober:
      Freie und Hansestadt Hamburg, vertreten durch das Bezirksamt Wandsbek, Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt, Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung

      Betreuung und Durchführung des Wettbewerbs:
      Erler + Kossak Architektinnen
      Tel. 040-47 98 83
      e-mail: MjE5TlthV1IbWFxgYE5YLWEaXFtZVltSG1FS

      Art des Wettbewerbs:
      begrenzt offen, einstufig, mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren,
      kooperatives Verfahren mit Zwischen- und Schlusskolloquium

      Zulassungsbereich:
      Bundesrepublik Deutschland

      Anzahl der Teilnehmer:
      8 Arbeitsgemeinschaften aus freischaffenden Garten-/Landschaftsarchitekten mit
      Architekten/Stadtplanern

      Beschreibung der Wettbewerbsaufgabe:
      Gegenstand des Realisierungswettbewerbs ist die freiraumplanerische und städtebauliche Neuordnung und Umgestaltung des Bramfelder Marktplatzes im Bezirk Wandsbek. Durch den Entwurf soll der Platz als gestalteter Raum wahrnehmbar werden.

      Der Platz wird zweimal wöchentlich als Marktplatz genutzt und an einigen Tagen des Jahres für Veranstaltungen (Volksfest etc.). An den restlichen Tagen wird der Platz zur Zeit als Parkplatz genutzt, durch die Festlegung eines neuen Parkplatzes im östlichen Eingangsbereich für den reduzierten ruhenden Verkehr entfällt diese Nutzung. Das Entwurfskonzept hat die Erfordernisse der Marktbeschickung zu berücksichtigen. Im städtebaulichen Rahmenplan ist der Marktplatz Bindeglied zwischen bestehenden kommunalen Einrichtungen im Süden und Osten und Einkaufsmöglichkeiten im Norden, die zukünftig ausgebaut werden.

      Der Bezirk Wandsbek erhofft sich Ideen und Lösungen, die den Bramfelder Marktplatz zu einem Ort entwickeln, der als zentraler Bereich für das öffentliche Leben der Bürger und Bürgerinnen dient. Durch die Neuordnung der Nutzung und die Gestaltung des Platzes soll ein neuer Identifikationspunkt und ein attraktiver öffentlicher Raum als Initialzündung für ein urbaneres Stadtteilzentrum entstehen.

      Teilnahmeberechtigung
      Teilnahmeberechtigt sind Arbeitsgemeinschaften, bestehend aus freischaffenden Garten-/Landschaftsarchitekten in Zusammenarbeit mit Architekten/Stadtplanern. Die Benennung des vollständigen Teams in der Bewerbung ist zwingend.
      Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein; dies gilt auch bei Beteiligung von freien Mitarbeitern. Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.

      Die Federführung liegt bei den Garten-/Landschaftsarchitekten. Für diese und die zu bildenden Arbeitsgemeinschaften gelten folgende Voraussetzungen:
      - Natürliche im Zulassungsbereich ansässige Personen, die zur Führung der Berufsbezeichnung freischaffender Graten-/Landschaftsarchitekt bzw. Architekt/Stadtplaner berechtigt sind und zum Zeitpunkt der Veröffentlichung in die Architektenliste der im Zulassungsbereich zuständigen Architektenkammern eingetragen sind.

      - Juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf die ausschließliche Erbringung von Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der/die verantwortliche(n) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen.

      - Bewerbergemeinschaften, in denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.

      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bewerbung erfüllt sein. Die Teilnahmeberechtigung und die verbindliche Erklärung der Teilnahme muss nach dem Auswahlverfahren bzw. der Benachrichtigung der ausgewählten Teilnehmerinnen/Teilnehmer schriftlich bestätigt werden.

      Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer

      Zulassungsbereich:
      Der Zulassungsbereich umfasst die Bundesrepublik Deutschland.
      Bewerben können sich Arbeitsgemeinschaften, bestehend aus freischaffenden Garten-/Landschaftsarchitekten mit Architekten/Stadtplanern.
      Es werden Arbeitsgemeinschaften ausgewählt, die zur Lösung der freiraumplanerisch-städtebaulichen Entwurfsaufgabe besonders befähigt erscheinen.

      Die Bewerbung erfolgt per Internet-Formular unter www.competitionline.de ab 17.1.2007. Postalische Einsendungen sind nicht möglich.

      Die Online-Bewerbungen müssen folgende Daten beinhalten:
      - Vollständig ausgefülltes und korrekt gespeichertes Internet-Bewerbungs-Formular mit folgenden Angaben:
      Nennung aller Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft: Büroname; Namen der Büroinhaber und -partner; Ansprechpartner, Adressen (Straße, PLZ, Ort, Land, Telefon, Fax, E-Mail; ggf. Internet-Adresse); Gründungsjahr des Büros, Anzahl der Mitarbeiter.

      -  Nachweis der beruflichen Qualifikation mit Nennung der Kammer-Nr., Eintragungsort und -datum. Bei Auswahl zur Teilnahme wird eine Kopie der Eintragungsurkunde nachgefordert. 

      - Referenzliste der Arbeitsgemeinschaft mit max. 4 realisierten Projekten der letzten sieben Jahre. Die Referenzprojekte sollen Entwürfe von mit der Wettbewerbsaufgabe vergleichbaren Projekten in Text (Jahr der Fertigstellung, Ort, Projektname, Art des Bauvorhabens mit je max. 255 Zeichen) beinhalten. Mindestens 2 der Projekte müssen vom Garten-/Landschaftsarchitekten eingereicht werden. Alternativ können junge Büros auch Wettbewerbserfolge aufzählen. Bei Wettbewerbserfolgen ist der erzielte Rang anzugeben. Die Referenzprojekte sollen geeignet sein, die Befähigung des Bewerberteams zur Lösung der gestellten freiraumplanerisch-städtebaulichen Entwurfsaufgabe zu belegen.

      - Vier Bilddateien mit Bildern und Plänen von in der Bewerbung aufgeführten Referenzprojekten. Die Bilder sind gut sichtbar oben rechts mit dem Büronamen und Projekttitel zu versehen. Die Bilddateien werden im JPG-Format hochgeladen. Sie müssen 1024 Pixel breit und 768 Pixel hoch sein und eine Auflösung von 72 DPI haben. Die Dateigröße je Bilddatei darf 250 KB nicht überschreiten. Macintosh Nutzer sollten dringend darauf achten, dass die Dateinamenerweiterung "JPG" im Dateinamen enthalten ist, da ansonsten die Dateien nicht angenommen werden. Bilder, die mehr als 250 KB Speicherplatz benötigen, werden nicht akzeptiert.

      Eine Beschreibung zum Bewerbungsvorgang und eine Anleitung zum Komprimieren der Bilder im JPG-Format stehen auf der Webseite www.competitionline.de zur Verfügung.

      Der Bewerber hat den Eingang seiner Bewerbung zweifach selbst zu überprüfen: 1. Auf der Kontroll-Internet-Seite muss der Vermerk „Bewerbung vorhanden“ mit der vollständigen Bewerbung und den Bewerbungs-Bildern angezeigt werden. 2. Per E-Mail muss eine Bewerbungs-Bestätigung beim Bewerber eingegangen sein. Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht. Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig und führen zum Ausschluss. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Architekturbüros.

      Es wird dringend gebeten, die Bewerbung rechtzeitig vor Ablaufen der Frist vorzunehmen, damit ggf. auftretende Computer-Probleme gelöst werden können.

      Zur Auswahl der acht Arbeitsgemeinschaften wird ein vom Auslober berufenes Auswahlgremium gebildet, dem zwei Vertreter der Hamburger Verwaltung und zwei unabhängige (nicht dem Preisgericht angehörige) Landschaftsarchitekten und Architekten/Stadtplaner angehören, die zur Teilnahme am Wettbewerb qualifiziert wären.
      Neben der Erfüllung der formalen Kriterien wird das zentrale Auswahlkriterium sein, dass die Arbeitsgemeinschaften eine besondere Befähigung für die Erarbeitung der gestellten freiraumplanerisch-städtebaulichen Entwurfsaufgabe erwarten lassen.


      Jury:
      Preisrichter
      Prof. Jörn Walter, Oberbaudirektor, Hamburg
      Axel Lohrer, Landschaftsarchitekt, Magdeburg/München
      Ingrid Spengler, Architektin, Hamburg
      Thomas Tradowsky, Landschaftsarchitekt, Hamburg
      Klaus Jaerisch, Baudezernent, Bezirksamt Wandsbek
      Gerhard Fuchs, Bezirksamtsleiter, Bezirksamt Wandsbek
      N.N. Politiker

      Stellvertretende Preisrichter
      Karin Loosen, Architektin, Hamburg
      Hans Möller, Landschaftsarchitekt, Hamburg
      Michael Scheuermann, BSU Amt für Landesplanung
      Wolfgang Heidenreich, Ortsamtsleiter, Ortsamt Bramfeld
      N.N. Politiker

      Preise und Bearbeitungshonorare:
      1. Preis      12.000 €
      2. Preis        8.000 €
      3. Preis        6.000 €
      Bearbeitungshonorar für 8 Teilnehmer  je   3.000 €
      Die ausgelobte Preissumme beträgt 50.000,00 €, die anteilige gesetzlich gültige Mehrwertsteuer ist nicht enthalten.

      Bewerbung:
      Online unter www.competitionline.de

      Termine:
      Bewerbungsschluss:
      19.02.2007, 18:00 Uhr

      Benachrichtigung der ausgewählten Teilnehmer:
      26.02.2007

      Versand der Auslobung und Planunterlagen:
      01.03.2007

      Start- und Rückfragenkolloquium:
      13.03.2007

      Zwischenkolloquium:
      20.04.2007

      Abgabe der Arbeiten:
      06.06.2007

      Schlusskolloquium mit Jurysitzung:
      06.07.2007

      Bekanntmachung:
      16.01.2007

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 16.07.2007
Zuletzt aktualisiert 23.03.2018
Wettbewerbs-ID 3-7280
Seitenaufrufe 14637

AKTUELLE ERGEBNISSE