loading

  • DE-89073 Ulm
  • 11/2011
  • Ergebnis
  • (ID 3-73075)

Sporthalle Kepler- und Humboldt-Gymnasium Ulm

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      h4a Gessert + Randecker Architekten | h4a Gessert + Randecker + Legner Architekten, Stuttgart (DE), München (DE), Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      SCHREIBER Ingenieure Gebäudetechnik GmbH, Ulm (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

    • Perspektive Architekten
      zanderarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Mayer-Vorfelder und Dinkelacker, Sindelfingen (DE), Dresden (DE), München (DE), Thessaloniki (GR) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • berger röcker Architekten
      berger röcker gork, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 5. Preis

    maximieren

  • 1. Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Kessler De Jonge Architekten, Heidelberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Anerkennung

    maximieren

    • platz an der staatsanwaltschaft Architekten
      Schwarz.Jacobi Arch.PartgmbB, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Furche Geiger Zimmermann Tragwerksplaner GmbH, Köngen (DE), Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      KRESINGS, Münster (DE), Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Rundgang

    maximieren

    • Architekten
      Nailis Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 11.11.2011 Entscheidung
    Achtung Änderung am May 31, 2011
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Bewerber: 140
    Tatsächliche Teilnehmer: 22 (= 16% der Bewerber)
    Gebäudetyp Sport und Freizeit
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich EWR, GPA
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 36.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Ulm, Ulm (DE)
    Betreuer Obermeier + Traub Architekten, Ulm (DE)
    Preisrichter Prof. Fritz Auer [Vorsitz], Gabriele D´Inka, Prof. Hellmut Raff, Prof. Christine Remensperger, Nicolas Schwager, Alexander Wetzig , Herbert Dörfler, Dr. Bruno Waidmann, Gerhard Bühler, Dorothee Kühne
    Kammer Architektenkammer Baden-Württemberg (Reg.-Nr.: 2011 - 2 - 03)
    Aufgabe
    Anlass und Zweck des Wettbewerbs ist es, bauliche Lösungen für den Sporthallenneubau des Kepler- und Humboldt-Gymnasiums zu finden. Der schulische Bedarf ergibt sich aus einem Mangel an standortnahen Hallenflächen, der bauliche Bedarf resultiert aus einer in wirtschaftlicher Hinsicht nicht sanierungsfähigen alten Turnhalle aus den 1950er Jahren und einem ebenfalls erneuerungsbedürftigen Außenspielbereich.
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Planung des Neubaus einer Sporthalle bestehend aus 3 gestapelten Einfach-Turnhallen für das Kepler- und Humboldt-Gymnasium mit 1.909 qm Programmfläche, sowie die Planung des angrenzenden Pausen- und Außenspielbereichs.
    Downloads 110527 Bewerbererklärung WB Sporthalle Kepler- und Humboldt Gymnasium, Ulm.pdf
    110527.2 Auslobung, Anlagen WB Sporthalle Kepler- und Humboldt Gymnasium, Ulm.pdf
    73075_Protokoll_Preisgericht_Endfassung_WBSporthalle_Ulm.pdf
    Ausstellung Die Ausstellung des Wettbewerbs findet wie folgt statt:

    Ort Ulm-Messe GmbH, Böfinger Straße 50, 89073 Ulm, Halle 3

    Zeitraum Montag, 14.11.2011 bis Montag, 21.11.2011

    Uhrzeit täglich: 13.00 – 18.00 Uhr
    Projektadresse DE-89073 Ulm
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    •  

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Stadt Ulm - Zentrales Gebäudemanagement
      Schwambergerstraße 1
      89073 Ulm
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse(n)
      http://www.ulm.de/ulm
      Weitere Auskünfte erteilen: Architektur Städtebau Obermeier + Traub
      Sonnenstraße 4/1
      z. H. Herrn Traub
      89077 Ulm
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 7313994930
      E-Mail: MjE4T2BRVldiU1liU1wuXVBTYFtTV1NgG2JgT2NQHFJT
      Fax +49 73139949328
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei:
      Architektur Städtebau Obermeier + Traub
      Sonnenstraße 4/1
      z. H. Herrn Traub
      89077 Ulm
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 7313994930
      E-Mail: MjExVmdYXV5pWmBpWmM1ZFdaZ2JaXlpnImlnVmpXI1la
      Fax +49 73139949328
      Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten
      an: Architektur Städtebau Obermeier + Traub
      Sonnenstraße 4/1
      z. H. Herrn Traub
      89077 Ulm
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 7313994930
      E-Mail: MTRdbl9kZXBhZ3BhajxrXmFuaWFlYW4pcG5dcV4qYGE=
      Fax +49 73139949328

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber
      Realisierungswettbewerb Sporthalle Kepler- und Humboldt-Gymnasium Ulm.

      II.1.2) Kurze Beschreibung
      Anlass und Zweck des Wettbewerbs ist es, bauliche Lösungen für den
      Sporthallenneubau des Kepler- und Humboldt-Gymnasiums zu finden.
      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Planung des Neubaus einer Sporthalle
      bestehend aus 3 gestapelten Einfach-Turnhallen für das Kepler- und
      Humboldt-Gymnasium mit 1 909 qm Programmfläche, sowie die Planung des
      angrenzenden Pausen- und Außenspielbereichs.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000, 71222000

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER
      Auswahl der Teilnehmer:
      Teilnahmewettbewerb bei nicht offenen Wettbewerben.
      Grundsätze:
      Zur Überprüfung der Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und
      Zuverlässigkeit der Bewerber, insbesondere ihrer Eignung und Kompetenz für
      die Wettbewerbsaufgabe werden eindeutige und nicht diskriminierende
      Kriterien festgelegt. Dabei wird differenziert zwischen formalen Kriterien
      für die Zulassung zum Auswahlverfahren und inhaltlichen Kriterien zur
      Beurteilung der Eignung im Auswahlverfahren.
      Zur Gewährleistung von Transparenz, Nachvollziehbarkeit und
      Nachprüfbarkeit wird das Auswahlverfahren dokumentiert.
      Zum Teilnahmewettbewerb wird nur zugelassen, wer das Formular der
      Bewerbererklärung beim Auslober abgefragt (www.ulm.de - Ulm,
      Ausschreibungen, Wettbewerb Sporthalle Kepler- und Humboldt-Gymnasium) und
      fristgerecht eingereicht hat. Bewerbungsunterlagen, die über den
      geforderten Umfang hinausgehen, werden nicht berücksichtigt. Die
      Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben.
      Zulassung:
      Bewerber, die zur Auswahl zugelassen werden wollen, müssen den formalen
      Kriterien – Ausschlusskriterien – ausnahmslos genügen. Sie belegen dies
      auf der vom Auslober vorgegebenen Bewerbererklärung und mit weiteren
      Nachweisen, die für die Zulassung zur Auswahl gefordert sind.
      Zwingende Ausschlusskriterien.
      Formalien:
      Fristgerechter Eingang der Bewerbung auf der vom Auslober vorgegebenen
      Bewerbererklärung ist zwingend gefordert. Frist für die Einreichung ist
      Montag, 27.6.2011, 17:00 Uhr beim Wettbewerbsbetreuer (Ausschlussfrist).
      Die Bewerbungsunterlagen müssen in Papierform eingereicht werden.
      Bewerbererklärung (Seite 1 und 2) mit eigenhändigen, rechtsverbindlichen
      Unterschriften aller Teilnahmeberechtigten und des bevollmächtigten
      Vertreters.
      Beizufügende Nachweise nach VOF 2009.
      Eigenerklärung zur Verknüpfung mit anderen Unternehmen nach § 4 (2) VOF.
      Berufliche Qualifikation nach § 4 (3) VOF und § 19 (1) VOF, auch als
      Eigenerklärung.
      Berufshaftpflichtversicherung nach § 5 (4) a) VOF: 1.500.000 €
      Personenschäden und 500.000 € sonstige Schäden, auch als Eigenerklärung
      für den Auftragsfall.
      Verpflichtungserklärung nach § 5 (6) VOF bei Beteiligung von
      Subunternehmen.
      Bewerber qualifizieren sich durch die Erfüllung der formalen Kriterien mit
      Nachweisen – Ausschlusskriterien – für die qualitative Auswahl.
      Auswahl:
      Den Nachweis der fachlichen Eignung und Kompetenz erbringen die Bewerber
      anhand von Nachweisen, Erklärungen und Referenzen in Form von
      Projektblättern, in denen sie darlegen, inwieweit sie den Auswahlkriterien
      genügen.
      Es werden 25 Teilnehmer zugelassen. Qualifizieren sich mehr als 25
      Bewerber, entscheidet das Los.
      Die Auslosung erfolgt unter Aufsicht einer vom Auslober unabhängigen
      Dienststelle.
      Beizufügende Referenzen (Auswahlkriterien).
      Nachweis eines Erfolgs (Preis, Ankauf, Anerkennung) in einem
      regelgerechten Realisierungswettbewerb für eine Sporthalle im Zeitraum ab
      1.1.2000.
      (Stichtag Preisgericht), den der Bewerber als Verfasser erzielt hat.
      Der Nachweis erfolgt durch eine geeignete Dokumentation. "Erfolge" in
      VOF-Vergabeverfahren ohne Planung oder Mehrfachbeauftragungen werden nicht
      gewertet.
      Darstellung auf maximal 1 DIN-A-3-Seite mit Angaben zu: Bezeichnung,
      Auslober, Wettbewerbsart, Verfasser, Name des Bewerbers, Art des Erfolgs,
      Tag des Preisgerichts, Zeichnungen, Abbildungen, Erläuterungen.
      Nachweis eines realisierten oder in Realisierung befindlichen öffentlichen
      Bauvorhabens, bei dem der Bewerber als Auftragnehmer mindestens die
      Leistungsphasen 1 bis 5 bereits erbracht hat (im Zeitraum ab 1.1.2000 –
      Baukosten KG 300/400 mindestens 3 000 000 EUR incl. MwSt.).
      Der Nachweis erfolgt durch eine geeignete Dokumentation.
      Darstellung auf maximal 1 DIN-A-3-Seite mit Angaben zu: Projekt,
      Auftraggeber, erbrachte Leistungsphasen, Auftragnehmer, Zeitraum der
      Leistungserbringung, Zeichnungen, Abbildungen, Erläuterungen.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN
      Ja
      Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich natürliche und juristische
      Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen.
      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn
      sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tage
      der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung.
      Architekt zu führen. Ist in dem Herkunftsstaat des Bewerbers die
      Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen
      Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen
      Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß der Richtlinie
      2005/36/EG – "Berufsanerkennungsrichtlinie" – gewährleistet ist.
      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn
      zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die
      der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte
      Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit
      die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt
      werden.
      Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls
      teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft
      teilnahmeberechtigt ist.
      Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von
      Mitgliedern von Arbeitsgemeinschaften können zum Ausschluss der
      Beteiligten führen.
      Teilnahmehindernisse sind in § 4 (2) RPW beschrieben.
      Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht
      teilnahmeberechtigt sein, wenn sie keine Planungsleistungen erbringen, die
      der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und wenn sie überwiegend und ständig
      auf ihrem Fachgebiet tätig sind.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS
      Nichtoffen
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 25

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE
      Das Preisgericht wird bei der Bewertung und Beurteilung der
      Wettbewerbsarbeiten die folgenden Kriterien anwenden, wobei die
      Reihenfolge der Kriterien keinen Einfluss auf deren Gewichtung hat:
      — städtebauliche und freiräumliche Qualität architektonische und
      gestalterische Qualität,
      — Art des Umgangs mit dem Bestand,
      — Erfüllung des Raumprogramms und der funktionalen Anforderungen
      qualitative Bedarfsanforderungen,
      — Wirtschaftlichkeit (anhand von Kenn- und Planungsdaten) und
      Nachhaltigkeit,
      — Energieeinsparung/Umsetzung des Ulmer Energiestandards.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf
      Teilnahme
      27.6.2011 - 17:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die
      ausgewählten Bewerber
      19.7.2011

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme
      verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben
      Ja
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise Der Auslober stellt für Preise und
      Anerkennungen einen Betrag von 36 000 EUR (netto) zur Verfügung. Die
      Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) ist darin nicht enthalten.
      Die Wettbewerbssumme ist ermittelt auf der Basis der HOAI 2009.
      Die Aufteilung der Wettbewerbssumme ist wie folgt vorgesehen:
      1. Preis 9 000 EUR,
      2. Preis 7 000 EUR,
      3. Preis 5 500 EUR,
      4. Preis 4 300 EUR,
      5. Preis 3 000 EUR.
      Anerkennungen 7 200 EUR.
      Das Preisgericht kann, wenn es dies einstimmig beschließt, die
      Wettbewerbssumme anders aufteilen.

      IV.5.3) Folgeaufträge:
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an
      den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber bindend
      Ja

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Fritz Auer, Architekt, München/Stuttgart
      2. Dipl.-Ing. Gabriele D`Inka, Architektin, Fellbach
      3. Dipl.-Ing. Jorunn Ragnarsdottir, Architektin, Stuttgart
      4. Prof. Hellmut Raff, Architekt, Tübingen
      5. Prof. Christine Remensperger, Architektin, Stuttgart
      6. Dipl.-Ing. Alexander Wetzig, Baubürgermeister, Stadt Ulm
      7. Dipl.-Ing. Nicolas Schwager, Architekt, Konstanz (Stellvertreter)
      8. Dipl.-Ing. Walter Wirsching, Architekt, Abteilungsleiter Planung, Bau
      und Unterhalt, Stadt Ulm (Stellvertreter)

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS
      AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      Die vollständige Auslobung und die Formblätter für die Bewerbung
      (Bewerbererklärung) können ab 27.5.2011 im Internet über folgende Adresse
      bezogen werden: www.ulm.de – Ulm, Ausschreibungen, Wettbewerb Sporthalle
      Kepler- und Humboldt-Gymnasium.
      Auslobung und Formblätter (Bewerbererklärung) können auch nach
      schriftlicher Anforderung über den Wettbewerbsbetreuer bezogen werden.
      Der Auftraggeber behält sich vor, unvollständige bzw. fehlende Angaben und
      Nachweise in den Bewerbungsunterlagen nachzufordern.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Baden-Württemberg
      Karl-Friedrich-Straße 17
      76133 Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE4RFNgVU9QU1lPW1tTYC5gXlkcUGVaHFJT
      Tel. +49 721926-4049
      Internet: http://www.rp-karlsruhe.de
      Fax +49 721926-3985

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es
      gilt die am 24.4.2009 in Kraft getretene Neufassung des GWB (Gesetz gegen
      Wettbewerbsbeschränkung).
      Auf folgende Punkte wird hingewiesen:
      — § 101a Informations- und Wartepflicht:
      Demnach darf ein Vertrag erst 15 Kalendertage nach Absendung der
      Information an die nicht berücksichtigten.
      Bieter geschlossen werden. Wird die Information per Fax oder auf
      elektronischem Weg versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Tage.
      — § 107 Einleitung, Antrag:
      (3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:
      1. Der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
      Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich
      gerügt hat,
      2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
      erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
      genannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
      Auftraggeber gerügt werden,
      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
      erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
      benannten Frist zur Angebotsabgebe oder zur Bewerbung gegenüber dem
      Auftraggeber gerügt werden,
      4. Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
      eine Rüge nicht abhelfen wollen, vergangen sind.

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      27.5.2011

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 30.05.2011
Ergebnis veröffentlicht 14.11.2011
Zuletzt aktualisiert 24.09.2018
Wettbewerbs-ID 3-73075
Seitenaufrufe 7582





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige