loading

  • DE-10707 Berlin
  • 12/2011
  • Ergebnis
  • (ID 3-77264)

Landschaftsplanerischer Realisierungswettbewerb Olivaer Platz

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
  • 1. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      birke · zimmermann landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Atelier Loidl Landschaftsarchitekten // Olivaer Platz Berlin Landschaftsarchitekten
      Atelier LOIDL, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 02.12.2011 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten, Architekten, Stadtplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 18 - max. 22
    Tatsächliche Teilnehmer: 21
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich weltweit
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 50.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, Berlin (DE)
    Betreuer Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin (DE), Berlin (DE), Berlin (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Katja Benfer, Gabriele Pütz [Vorsitz], Dr. Johannes Schwarzkopf, Karl Thomanek
    Kammer Architektenkammer Berlin (Reg.-Nr.: B-2011-17)
    Aufgabe
    Der Olivaer Platz in Berlin-Wilmersdorf wird mit seiner Gestaltung aus den 1960er Jahren und seinem baulichen Zustand den heutigen Nutzungs- und Standortanforderungen nicht mehr gerecht. Aus diesem Grund beabsichtigt das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf die Aufwertung des für die City West bedeutsamen und nahe zum Kurfürstendamm gelegenen Stadtplatzes. Die Platzfläche hat eine Größe von ca. 11.500qm und setzt sich aus einer gärtnerisch genutzten Grünfläche im Westteil und einer Pkw-Stellplatzfläche im Ostteil zusammen.
    Künftig soll der Platz für Anwohner, Geschäftstreibende, Gäste der anliegenden Restaurants und Beherbergungsbetriebe sowie Touristen attraktiv sein und den Kurfürstendamm als Einkaufsboulevard durch einen grünen Rückzugs- und Erholungsbereich ergänzen. Neben einem zielgruppenorientierten Nutzungskonzept soll ein Gestaltungsvorschlag erarbeitet werden, der unter anderem auch die Stellplatzfrage am Standort beantwortet. Darüber hinaus ist die funktionale Verzahnung des Platzes zu seinen baulich gefassten Platzrändern und die Verbesserung der Querung verkehrlich unterschiedlich belasteter Straßen Gegenstand der Aufgabe.
    Die Qualifizierung des Olivaer Platzes ist wichtiger Teil einer Vielzahl von Einzelmaßnahmen in der City West, bei denen der Aufwertung des öffentlichen Raums eine besondere Rolle zukommt. Die bauliche Umsetzung soll in Bauabschnitten bis 2014 erfolgen. Es ist vorgesehen, örtliche Akteure aktiv in die Planung einzubeziehen.
    Downloads Einladungskarte_Olivaer-Platz.pdf
    77264_Ergebnisprotokoll.pdf
    Ausstellung Die Ausstellung wird eröffnet
    am Montag, den 12. Dezember 2011, um 18 Uhr, durch
    Manfred Kühne, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt,
    Marc Schulte, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung

    Ort der Ausstellung:
    Hardenbergstraße 22-24 (Amerika Haus)
    10623 Berlin

    Öffnungszeiten der Ausstellung:
    Mo, 12. 12. – Fr, 23.12.2011
    montags bis freitags, von 14 – 18 Uhr
    Projektadresse DE-10707 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Nachweis nicht gefordert
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Ja
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE möglich
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 2 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 10 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar, Wettbewerbserfolg(e) als Referenz(en)
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Land Berlin, vertreten durch das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von
      Berlin, Straßen- und Grünflächenamt
      Fehrbelliner Platz 4
      Kontakt: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
      z. H. Patrick Weiss
      10707 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 309025-2016
      E-Mail: MjE1YVJlY1pUXB9oVlpkZDFkVl9kZVJVZR9TVmNdWl8fVVY=
      Fax +49 309025-2533
      Internet-Adresse(n) 
      www.stadtentwicklung.berlin.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei:
      den oben genannten Kontaktstellen
      Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten
      an: competitionline Verlagsgesellschaft mbh
      Charlottenstraße 95
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      Internet: http://www.competitionline.de

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber
      Landschaftsplanerischer Realisierungswettbewerb Olivaer Platz.

      II.1.2) Kurze Beschreibung
      Der Olivaer Platz in Berlin-Wilmersdorf wird mit seiner Gestaltung aus den
      1960er Jahren und seinem baulichen Zustand den heutigen Nutzungs- und
      Standortanforderungen nicht mehr gerecht. Aus diesem Grund beabsichtigt
      das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf die Aufwertung des für die City
      West bedeutsamen und nahe zum Kurfürstendamm gelegenen Stadtplatzes. Die
      Platzfläche hat eine Größe von ca. 11 500 qm und setzt sich aus einer
      gärtnerisch genutzten Grünfläche im Westteil und einer
      Pkw-Stellplatzfläche im Ostteil zusammen.
      Künftig soll der Platz für Anwohner, Geschäftstreibende, Gäste der
      anliegenden Restaurants und Beherbergungsbetriebe sowie Touristen
      attraktiv sein und den Kurfürstendamm als Einkaufsboulevard durch einen
      grünen Rückzugs- und Erholungsbereich ergänzen. Neben einem
      zielgruppenorientierten Nutzungskonzept soll ein Gestaltungsvorschlag
      erarbeitet werden, der unter anderem auch die Stellplatzfrage am Standort
      beantwortet. Darüber hinaus ist die funktionale Verzahnung des Platzes zu
      seinen baulich gefassten Platzrändern und die Verbesserung der Querung
      verkehrlich unterschiedlich belasteter Straßen Gegenstand der Aufgabe.
      Die Qualifizierung des Olivaer Platzes ist wichtiger Teil einer Vielzahl
      von Einzelmaßnahmen in der City West, bei denen der Aufwertung des
      öffentlichen Raums eine besondere Rolle zukommt. Die bauliche Umsetzung
      soll in Bauabschnitten bis 2014 erfolgen. Es ist vorgesehen, örtliche
      Akteure aktiv in die Planung einzubeziehen.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71400000

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER
      Es werden Landschaftsarchitekten gesucht, die Erfahrung in der Planung und
      Umsetzung von Projekten im öffentlichen Raum nachweisen können und in der
      Lage sind, öffentliche Baumaßnahmen durchzuführen. Die Erfahrung ist an
      Hand von Leistungen im eigenen Büro nachzuweisen. Zur Prüfung der
      fachlichen Eignung wird ein vom Auslober berufenes Auswahlgremium
      gebildet, dem neben 3 Vertretern aus der Verwaltung zwei freischaffende
      Landaschaftsrchitekten/innen angehören. Aus den Bewerbern werden ca. 20
      Teilnehmer unter Berücksichtigung der formalen und inhaltlichen Kriterien
      ausgewählt.
      Formale Kriterien:
      (Achtung: Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich per
      Internet-Formular unter www.competitionline.de. Postalische Einsendungen
      sind nicht möglich).
      1. Vollständig ausgefülltes und korrekt abgesendetes
      Internet-Bewerbungsformular mit folgenden Angaben:
      — Nennung der Teilnehmer: Büroname; Ansprechpartner; Adresse (Straße, PLZ,
      Ort, Land); Telefon; Fax; E-Mail; ggf. Internet-Adresse; Jahr der
      Bürogründung; Anzahl der Mitarbeiter, Namen der Büroinhaber und -partner,
      Kammer-Nummer, Eintragungsort / bzw. Name der Kammer, Datum der
      Kammereintragung.
      Referenzen:
      a. Nennung von mindestens 2 und maximal 5 vergleichbaren Projekten, nicht
      älter als 10 Jahre, davon mindestens ein Projekt realisiert, mit Jahr,
      Ort, Bauherr / Auftraggeber, Baukosten, Projektname, Kurzbeschreibung. Pro
      Projekt max. 255 Zeichen;
      b. Nennung von mind. 2 und maximal 5 Wettbewerbserfolgen oder
      Auszeichnungen innerhalb der letzten 10 Jahre mit Jahr, Ort, Titel des
      Projektes, ggf. Kurzbeschreibung der Aufgabe, erzielter Rang. Pro Projekt
      max. 255 Zeichen.
      2. 2 Bilddateien mit Bildern und Plänen von in der Referenzliste genannten
      Projekten des Büros.
      Die beiden Bilddateien werden dem Auswahlgremium synchron mit 2 Beamern
      vorgeführt. In der Beamer-Projektion muss deshalb der Büroname und der
      Projekttitel oben rechts im Bild zu finden und gut lesbar sein.
      Die Bilddateien werden im JPG-Format hochgeladen. Sie müssen 1024 Pixel
      breit und 768 Pixel hoch sein und eine Auflösung von 72 DPI haben. Die
      Dateigröße je Bilddatei darf 500 KB nicht überschreiten. MacintoshNutzer
      sollten dringend darauf achten, dass die Dateinamenerweiterung "JPG" im
      Dateinamen enthalten ist, da ansonsten die Dateien nicht angenommen
      werden. Bilder, die mehr als 500 KB Speicherplatz benötigen, werden nicht
      akzeptiert. Empfohlen wird die Verwendung eines PC (Windows) mit einem
      aktuellen Internet-Browser und einer möglichst schnellen
      Internet-Verbindung für die korrekte Dateiübertragung;
      3. Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig. Eine Mehrfachbewerbung ist
      auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros.
      Abweichungen von den formalen Anforderungen und Mehrfachbewerbungen führen
      zum Ausschluss vom Auswahlverfahren.
      Der Bewerber hat selbst zu überprüfen, dass seine Bewerbung korrekt
      abgespeichert wurde. Dafür gibt es die Kontrollanzeige "Bewerbung
      vorhanden", die eingeblendet wird, sobald die Bewerbung abgeschlossen ist.
      Der Bewerber hat außerdem zu überprüfen, dass die Inhalte seiner Bewerbung
      vollständig und korrekt angezeigt werden. Dafür hat er sowohl die
      textlichen Inhalte auf der Kontrollseite "Bewerbung vorhanden" als auch
      die Bilder zu überprüfen.
      Inhaltliche Kriterien (mit Darstellung ihrer Wichtung):
      — Gestaltqualität anhand vergleichbarer Referenzprojekte (hochgeladene
      Bilder), null bis maximal 3 Punkte mit dreifacher Wertung,
      — Fachkunde, Erfahrung in Planung und Ausführung, Leistungsfähigkeit, null
      bis maximal 3 Punkte mit einfacher Wertung.
      Bewertung:
      Die Wichtung der Kriterien erfolgt wie oben angeführt. Jedes Mitglied des
      Auswahlgremiums kann pro Bewerbung maximal 12 Punkte vergeben. Die maximal
      erreichbare Punktzahl einer Bewerbung beträgt 60 Punkte. Die Punkte werden
      in einer Matrix erfasst und sind Bestandteil des Ergebnisprotokolls.
      Ausgewählt werden die Bewerbungen mit den höchsten Punktzahlen. Der
      Auslober behält sich vor, bei gleicher Punktzahl zu losen.
      Die ausgewählten Bewerber werden unmittelbar nach der Sitzung des
      Auswahlgremiums per E-Mail benachrichtigt. Sie haben ihre Teilnahme
      innerhalb einer Woche schriftlich zu bestätigen.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN
      Ja
      Zur Teilnahme am Wettbewerb zugelassen sind natürliche Personen, die
      entsprechend den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates berechtigt sind,
      die Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt zu führen. Architekten und
      Stadtplaner sind in Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftarchitekten
      teilnahmeberechtigt.
      Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, sofern ihr satzungsmäßiger
      Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der gestellten
      Aufgabe entsprechen. Mindestens einer der Gesellschafter oder einer der
      bevollmächtigten Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit muss
      die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen. Bei
      Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein.
      Teilnahmehindernisse sind nach § 4 (2) RPW 2008 geregelt.
      Bei Bewerbergemeinschaften muss jedes Mitglied die Anforderungen erfüllen,
      die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.
      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der
      Wettbewerbsbekanntmachung erfüllt sein.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS
      Nichtoffen
      Gewünschte Teilnehmerzahl Mindestzahl 18. / Höchstzahl 22

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE
      Es wird ein qualitätsvolles Konzept erwartet, das die Wettbewerbsaufgabe
      gestalterisch, funktional und wirtschaftlich erfüllt. Die vollständigen
      Bewertungskriterien werden in der Ausschreibung genannt.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber
      698 Wettbewerb Olivaer Platz

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf
      Teilnahme
      10.8.2011 - 16:00

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme
      verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben
      Ja
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise Voraussichtliche Preissumme
      insgesamt 25 000 EUR netto:
      1. Preis 10 000 EUR,
      2. Preis 6 250 EUR,
      3. Preis 3 750 EUR, 2 Anerkennungen á 2 500 EUR.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer
      Keine.

      IV.5.3) Folgeaufträge:
      Nein

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber bindend
      Nein

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS
      AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      Der Wettbewerb wird mit der Architektenkammer Berlin abgestimmt. Die
      Registrierung erfolgt aufgrund der vollständigen Auslobungsbedingungen.
      Die Zusammensetzung des Preisgerichts erfolgt nach den Regeln der
      Richtline für Planungswettbewerbe RPW 2008. Die Mitglieder des
      Preisgerichts werden in den Auslobungsunterlagen zur Wettbewerbsaufgabe
      namentlich aufgeführt.
      Zu IV.5.3 gilt: ein Verhandlungsverfahren im Anschluss an den Wettbewerb
      mit allen Preisträgern wird nur durchgeführt, wenn der Auftraggeber vom
      Votum des Preisgerichts abweicht. Im Regelfall wird der Auftraggeber nur
      mit dem ersten Preisträger über die Auftragsvergabe verhandeln.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Straße 105
      10825 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 309013-8316
      Fax +49 309013-8316

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      11.7.2011

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 18.07.2011
Ergebnis veröffentlicht 06.12.2011
Zuletzt aktualisiert 06.12.2019
Wettbewerbs-ID 3-77264
Seitenaufrufe 9661

AKTUELLE ERGEBNISSE