loading

  • DE-53859 Niederkassel, DE-53111 Bonn
  • 08/2007
  • Ergebnis
  • (ID 3-7730)

Brückenschlag Mondorfer Fähre

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Landschafts- / Umweltplaner
      RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn (DE), Hamburg (DE), Köln (DE), Mannheim (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      BIERBAUM. AICHELE. landschaftsarchitekten, Mainz (DE), Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      A24 Landschaft, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Künstler
      Christoph Faulhaber , Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      realgrün Landschaftsarchitekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 08/2007 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten, Künstler
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 6 - max. 8
    Gebäudetyp Verkehr
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 29.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadtentwicklungsgesellschaft Niederkassel mbH
    Betreuer Drey + Riemer, Büro für Städtebau, Köln (DE)
    Aufgabe
    Inhalte des Wettbewerbes :brückenschlag mondorfer fähre sind:
    - die landschaftsarchitektonische und künstlerische Neugestaltung des Umfeldes der beiden Fährköpfe
    - die Integration der Umgestaltung in das regionale Landschaftskonzept des :grünen C und
    - die räumliche und visuelle Inszenierung des Themas \"Rheinquerung\".
    Der Wettbewerb wird ausgelobt von den Städten Bonn und Niederkassel im Rahmen der Regionale 2010, einem Strukturprogramm des Landes NRW, das sich unter anderem die zukunftsweisende Gestaltung der Lebens- und Landschaftsräume der Region Köln/Bonn zur Aufgabe gemacht hat.
    Bereits vor rund tausend Jahren gab es nördlich von Bonn eine Fährverbindung von Mondorf an der Siegmündung zum gegenüberliegenden Ufer des Rheins Richtung Vorgebirge. Mit dem Bau der Bonner Nordbrücke in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts hat diese Rheinquerung für den motorisierten Verkehr an Bedeutung verloren. Dagegen hat die Fährverbindung für die regionale Vernetzung der Kulturlandschaften und Erholungsräume des Ballungsraumes Köln/Bonn eine herausragende Bedeutung. Das :grüne C ist ein interkommunales Freiraumkonzept der linksrheinischen Städte Bornheim, Alfter und Bonn und der rechtsrheinischen Städte Niederkassel, Troisdorf und St. Augustin. Es ist ein anspruchsvolles Pilotprojekt zur Umsetzung des :masterplan grün, der das Ziel verfolgt, das Kulturlandschaftsnetzwerk der Region Köln/Bonn zu bilden. Leitidee des :grünen C ist es, die unterschiedlichen Landschaftsräume vom linksrheinischen Vorgebirge über den Fluss im Bonner Norden hinweg bis zur Siegaue und dem Siebengebirge miteinander zu vernetzen. Im Rahmen dieses regionalen Projektes ist die Neugestaltung des Umfeldes der Mondorfer Fähre als \"Brückenschlag über den Rhein\" der wichtigste Baustein zur räumlichen Vernetzung. Das Ergebnis des Wettbewerbes soll bis zur Präsentation der Regionale im Jahre 2010 realisiert werden.
    Informationen
    Ausstellung Die Arbeiten sind zu sehen im Niederkasseler Rathaus vom 27.08. - 07.09. und im Bonner Stadthaus vom 11.09. - 21.09.
    Projektadresse DE-53859 Niederkassel
    Projektadresse DE-53111 Bonn
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Niederkassel / Bonn: Landschaftsgestaltung

      2007/S 46-056694

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Niederkassel, Der Oberbürgermeister, vertreten durch die Stadtentwicklungsgesellschaft Niederkassel mbH / Stadt Bonn , Die Oberbürgermeisterin, vertreten durch das Stadtplanungsamt, Stadthaus, Berliner Platz 2 / Rathausstr.19, Kontakt Stadtentwicklungsgesellschaft Niederkassel mbH / Stadtplanungsamt, z. Hd. von Franz Haverkamp / Klaus Bouchon, D-53859 / 53111 Niederkassel / Bonn. Tel.  02208.99660 / 0228.770. E-Mail: MTJpal9zcSxgbXNhZm1sPmBtbGwsYmM=. Fax  02208.9466263/ 02 28.77 58 36.
      Weitere Auskünfte erteilen: Drey + Riemer, Büro für Städtebau, Hirschbergstr. 30, Kontakt Drey + Riemer, Büro für Städtebau, z. Hd. von Frau Drey + Frau Riemer, D-50939 Köln. Tel.  +49(0)221.4600119. E-Mail: MjEzVWhYZWIzV2VYbCBlXFhgWGUhV1g=. Fax  +49(0)221.4600120. URL: www.brueckenschlag-mondorf.de.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: Drey + Riemer, Büro für Städtebau, Hirschbergstr. 30, Kontakt Drey + Riemer, Büro für Städtebau, z. Hd. von Frau Drey + Frau Riemer, D-50939 Köln. Tel.  +49(0)221.4600119. E-Mail: MjE3UWRUYV4vU2FUaBxhWFRcVGEdU1Q=. Fax  +49(0)221.4600120. URL: www.brueckenschlag-mondorf.de.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Regionale 2010 Agentur, Standortmarketing Region Köln/Bonn GmbH, Ottoplatz 1, Kontakt Regionale 2010 Agentur, z. Hd. von Frau Mick, D-50679 Köln. Tel.  0221.92 54 77.21. E-Mail: MjE4W1dRWS5gU1VXXVxPWlMgHh8eHFJT. Fax  0221.92 54 77-99. URL: www.regionale2010.de.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Regional- oder Lokalbehörde.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Der landschaftsarchitektonische Wettbewerb wird durchgeführt auf der Grundlage der "Regeln für die Auslobung von Wettbewerben" des Landes NRW (RAW 2004). Er wird ausgeschrieben als begrenzter, kooperativer Wettbewerb mit vorgeschaltetem EU-weitem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von ca. sechs Teams aus Landschaftsarchitekten und Künstlern.
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Inhalte des Wettbewerbes :brückenschlag mondorfer fähre sind:
      - die landschaftsarchitektonische und künstlerische Neugestaltung des Umfeldes der beiden Fährköpfe
      - die Integration der Umgestaltung in das regionale Landschaftskonzept des :grünen C und
      - die räumliche und visuelle Inszenierung des Themas "Rheinquerung".
      Der Wettbewerb wird ausgelobt von den Städten Bonn und Niederkassel im Rahmen der Regionale 2010, einem Strukturprogramm des Landes NRW, das sich unter anderem die zukunftsweisende Gestaltung der Lebens- und Landschaftsräume der Region Köln/Bonn zur Aufgabe gemacht hat.
      Bereits vor rund tausend Jahren gab es nördlich von Bonn eine Fährverbindung von Mondorf an der Siegmündung zum gegenüberliegenden Ufer des Rheins Richtung Vorgebirge. Mit dem Bau der Bonner Nordbrücke in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts hat diese Rheinquerung für den motorisierten Verkehr an Bedeutung verloren. Dagegen hat die Fährverbindung für die regionale Vernetzung der Kulturlandschaften und Erholungsräume des Ballungsraumes Köln/Bonn eine herausragende Bedeutung. Das :grüne C ist ein interkommunales Freiraumkonzept der linksrheinischen Städte Bornheim, Alfter und Bonn und der rechtsrheinischen Städte Niederkassel, Troisdorf und St. Augustin. Es ist ein anspruchsvolles Pilotprojekt zur Umsetzung des :masterplan grün, der das Ziel verfolgt, das Kulturlandschaftsnetzwerk der Region Köln/Bonn zu bilden. Leitidee des :grünen C ist es, die unterschiedlichen Landschaftsräume vom linksrheinischen Vorgebirge über den Fluss im Bonner Norden hinweg bis zur Siegaue und dem Siebengebirge miteinander zu vernetzen. Im Rahmen dieses regionalen Projektes ist die Neugestaltung des Umfeldes der Mondorfer Fähre als "Brückenschlag über den Rhein" der wichtigste Baustein zur räumlichen Vernetzung. Das Ergebnis des Wettbewerbes soll bis zur Präsentation der Regionale im Jahre 2010 realisiert werden.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74252000, 74252100.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:  
      Die Bewerber/innen haben den Nachweis von zwei Wettbewerbserfolgen (Preise oder Anerkennungen) oder Veröffentlichungen in Fachzeitschriften oder Auszeichnungen fertiggestellter Bauten mit Landschaftsarchitekturpreisen (nicht älter als 10 Jahre) sowie von der Planung und Durchführung einer der Wettbewerbsaufgabe ähnlichen Bauaufgabe (mindestens Leistungsphasen 2 - 5 HOAI) mit einem Bauvolumen von mindestens 1,3 Mio. EUR zu führen. Des Weiteren ist der Nachweis eines Projektes des beteiligten Künstlers einzureichen.
      Auswahlkriterien sind: Fachkunde und Erfahrung in der Planung und Ausführung (Wertung: 1-3 Punkte, Gewichtung: 25%), Leistungsfähigkeit (Wertung: 1-3 Punkte, Gewichtung: 15%), Gestalterische Qualität der Referenzprojekte (Wertung: 1-3 Punkte, Gewichtung: 50%), Qualität des künstlerische Referenzprojektes (Wertung: 1-3 Punkte,10%).
      Die Prüfung der fachlichen Eignung und der gestalterischen Qualität erfolgt durch ein von den Auslobern berufenes, fachkundiges Gremium, dem voraussichtlich folgende Personen angehören:
      Peter Köster, Landschaftsarchitekt, Hamburg
      Marion Taube, Kuratorin, Dorsten
      Hanne Mick, Regionale 2010 Agentur, Köln
      Klaus Bouchon, Bundesstadt Bonn, Stadtplanungsamt
      Franz Haverkamp, Stadtentwicklungsgesellschaft Niederkassel mbH
      Andreas Erll, Stadt Bornheim, Stadtplanungsamt.
      Aus den Bewerbungen werden nach den genannten Kriterien ca. 30% der Bewerber ausgewählt, aus denen anschließend durch ein Losverfahren mind. 6 Teams für die Teilnahme am Wettbewerb ermittelt werden.
      Um gemäß VOF § 4 (5) auch Berufsanfänger/innen und kleinere Büroorganisationen angemessen zu beteiligen, behalten sich die Auslober vor, in beschränktem Umfang auch solche Bewerber/innen zuzulassen, die den oben genannten Nachweis nicht voll erbringen können, sofern sie durch Vorlage einer landschaftsarchitektonischen Planung und Durchführung geringerer Größe und durch einen Wettbewerbserfolg in den letzten 7 Jahren oder durch anerkennende Fachveröffentlichungen oder Landschaftsarchitekturpreise erwarten lassen, dass sie für die anstehende Bauaufgabe geeignet sind.
      Die Bewerbungen müssen folgende Unterlagen enthalten:
      - Formblatt Bewerbererklärung (eine DIN A 4 Seite),
      - Formblätter Projektblätter 1-4 (jeweils eine DIN A 4 Seite),
      - Befähigungsnachweis zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/in
      - Bei „jungen Büros“: Kopie des Diplomzeugnis
      Die Formblätter sind ausgefüllt als verbindliche Bewerbung in Papierform (ungebundener Ausdruck, einseitig bedruckt) und digital als pdf-Datei einzureichen. Es wird darauf hingewiesen, dass das Formblatt „Bewerbererklärung“ vollständig auszufüllen und zu unterzeichnen ist. Die Bewerber sind selbst für die Vollständigkeit und die Richtigkeit der Angaben verantwortlich.
      Die Formblätter sind als Download unter der Internetadresse:
      www.brueckenschlag-mondorf.de
      abrufbar.
      Andersartige und darüber hinausgehende Bewerbungsunterlagen werden in der Wertung nicht berücksichtigt.
      Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt.
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      Zur Teilnahme am Wettbewerb berechtigt sind:
      Natürliche Personen, die am Tage der Auslobung
      - zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/in berechtigt und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind, oder
      - die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/in nach § 2 BauKaG NRW und einen Geschäftssitz/Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat, sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens ist, haben, oder
      - zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/in nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie.
      Juristische Personen, die am Tage der Auslobung folgende Voraussetzungen erfüllen:
      - Geschäftssitz im Zulassungsbereich
      - zum satzungsgemäßen Geschäftszweck gehören der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen, und
      - der/die bevollmächtigte Vertreter/in der Gesellschaft und der/die Verfasser/in der Wettbewerbsarbeit erfüllen die fachlichen Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt sind.
      Wer am Tage der Auslobung bei einer Teilnehmerin oder einem Teilnehmer angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter/in an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter/innen, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.
      Die Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe erfolgt in Arbeitsgemeinschaft mit Künstlern. Diese dürfen für nicht mehr als einen Wettbewerbsbeitrag tätig sein.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: Mindestzahl 6 / Höchstzahl 8.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      Zur Beurteilung der eingereichten Wettbewerbsbeiträge werden folgende Kriterien herangezogen. Die Reihenfolge der Kriterien hat auf die Wertigkeit keinen Einfluss.
      Überzeugende Leitidee und deren Umsetzung im Hinblick auf:
      - die Landschaftsarchitektonische Gestaltung: Konzeptionellen Umgang mit den Themen „Ufer“ und „Rheinquerung“, Gestaltqualität der Freiräume, Künstlerischer Beitrag,
      - die Funktionalität: Integration der Stellplätze, Umgang mit den Vorgaben des Hochwasser- und des Landschaftschutzes, Technische Realisierbarkeit,
      - die Berücksichtigung des vorgegebenen Kostenrahmens.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen  
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 11.4.2007.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      11.4.2007 - 16:00.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Insgesamt stehen 29.000,-EUR (inkl. MWST und NK) für Preisgelder und Bearbeitungshonorare zur Verfügung.
      Folgende Verteilung ist vorgesehen:
      1. Preis 7.000,-EUR
      2. Preis 4.000,-EUR
      3. Preis 3.000,-EUR
      Anerkennungen insges. 3.000,-EUR
      Bearbeitungshonorare insges. 12.000,-EUR.
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:  
      Neben dem genannten Preisgeld und Bearbeitungshonorar erfolgt keine weitere Kostenerstattung.
       IV.5.3) Folgeaufträge:  
      Nein.
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:  
      Nein.
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. Gerd Aufmkolk, Landschaftsarchitekt, Nürnberg; Prof. Ulrike Beuter, Landschaftsarchitektin, Oberhausen; Prof. Holger Haag, Landschaftsarchitekt, Heidelberg; Hannelore Kossel, Landschaftsarchitektin, Berlin; Judith Kusch, Architektin/Stadtplanerin, Köln; Lutz Fritsch, Künstler, Köln; Hans-Dieter Collinet, Ministerium für Bauen und Verkehr NRW (angefragt); Dr. Reimar Molitor, Regionale 2010 Agentur, Köln; Helmut Esch, 1. Beigeordneter, Stadt Niederkassel; Dr. Volker Kregel, Beigeordneter, Bundesstadt Bonn; Dr. Bärbel Steinkemper, Bürgermeisterin, Gemeinde Alfter; Manfred Schier, Beigeordneter, Stadt Bornheim; Hans-Christian Lehmann, Technischer Beigeordneter, Stadt Troisdorf; Rainer Gleß, Technischer Beigeordneter, Stadt Sankt Augustin.
      2. Stellvertreter/innen: Rüdiger Brosk, Landschaftsarchitekt, Essen; Prof. Christa Reicher, Architektin/Stadtplanerin, Dortmund/Aachen; Boris Sieverts, Künstler, Köln.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Termine:
      Abgabe der Bewerbung bis 11.04.07, 16.00 Uhr(Posteingang!)
      Auswahlgremium 27.04.07
      Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen ab 08.05.07
      Rückfragenkolloquium 24.05.07
      Zwischenkolloquium 15.06.07
      Abgabe der Wettbewerbsarbeiten bis 20.07.07
      Preisgericht 17.08.07.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      4.3.2007.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 17.08.2007
Zuletzt aktualisiert 10.09.2014
Wettbewerbs-ID 3-7730
Seitenaufrufe 10339





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige