loading

  • DE-20457 Hamburg
  • 04/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-81283)

Freiraumplanerischer Wettbewerb [Baakenhafen] in der HafenCity Hamburg

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb, Zweiphasig
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

  • 4. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Phase

    maximieren

    • Perspektive Freizeitinsel Landschaftsarchitekten
      Breimann & Bruun, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Bruun & Möllers GmbH & Co. KG, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Arriola & Fiol - Architektur, Stadtplanung, Landschaftsarchitektur, Barcelona (ES)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 25.04.2012 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb, Zweiphasig
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 30
    Tatsächliche Teilnehmer 2. Phase: 6
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich EWR, Schweiz, USA, Kanada
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 145.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr HafenCity Hamburg GmbH, Hamburg (DE)
    Betreuer büro luchterhandt • stadtplaner architekten landschaftsarchitekten, Hamburg (DE) Büroprofil
    Preisrichter Jens Bendfeldt, Jürgen Bruns-Berentelg, Prof. Undine Giseke [Vorsitz], Kamel Louafi, Prof. Markus Neppl, Dieter Polkowski, Prof. Günther Vogt, Prof. Jörn Walter , Hans-Detlef Roock, Hubert Piske
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist der freiraumplanerische Entwurf für die Außenanlagen des Quartiers Baakenhafen inklusive der Spiel- und Freizeitinsel in der östlichen HafenCity (ohne Baakenhöft) sowie die Gestaltung eines Teils der Elbuferzone des Quartiers Elbbrücken (insgesamt „Plangebiet“). Mit der Gestaltung und Thematisierung einzelner identitätsstiftender öffentlicher Räume soll das Quartier als familiengerechter urbaner Wohn-, Freizeit- und Arbeitsstandort überzeugen. Der Realisierungsteil umfasst alle im Eigentum der Freien und Hansestadt Hamburg bzw. ihres „Sondervermögen Stadt und Hafen“ stehenden Flächen im Plangebiet (mit Ausnahme der Straßenräume). Im Ideenteil sind für die privaten Flächen der Baufelder, die öffentlich nutzbar und zugänglich sind und mit einem öffentlichem Wegerecht versehen werden, Gestaltungsleitlinien zu entwickeln, die eine sinnfällige Integration in das Gesamtkonzept für den öffentlichen nutzbaren Raum aufzeigen.
    Downloads ENOTICES_buero_l-2011-111699-F12-DE.pdf
    Ausstellung Die Entwürfe des freiraumplanerischen Realisierungswettbewerbs Baakenhafen werden vom 8. bis 25. Mai öffentlich ausgestellt.
    Ort: Osakaallee 16, Überseequartier, HafenCity, 20457 Hamburg
    Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11-19 Uhr, Samstag und Sonntag: 10-18 Uhr
    Projektadresse HafenCity [Baakenhafen]
    DE-20457 Hamburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Ja
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE empfohlen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 1 Referenz
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 10 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) explizit: eindeutige Kriterien, z.B. gleicher Gebäudetyp, gleiche Projektgröße, Referenz(en) vergleichbar, Wettbewerbserfolg(e) als Referenz(en)
    Leistungsphasen der Referenzen: Lph 1(2) - 8
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? junge Büros
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG
      Dieser Wettbewerb fällt unter Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      HafenCity Hamburg GmbH im Einvernehmen mit Behörde für Stadtentwicklung
      und Umwelt, Freie Hansestadt Hamburg
      Osakaallee 11
      Kontakt: büro luchterhandt
      z. H. Karolin Kaiser
      20457 Hamburg
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 4070708070
      E-Mail: MjE1U2ZWY2AxXWZUWWVWY1lSX1VlH1VW
      Fax +49 40707080780
      Internet-Adresse(n) 
      http://www.hafencity.com/
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei:
      büro luchterhandt - stadtplanung.stadtforschung.stadtreisen
      Wrangelstraße 18
      Kontakt: büro luchterhandt
      z. H. Karolin Kaiser, Daniel Luchterhandt
      20253 Hamburg
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 4070708070
      E-Mail: MjEyVmlZZmM0YGlXXGhZZlxVYlhoIlhZ
      Fax +49 40707080780
      Internet: http://www.luchterhandt.de
      Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten
      an: büro luchterhandt - stadtplanung.stadtforschung.stadtreisen
      Wrangelstraße 18
      Kontakt: büro luchterhandt
      z. H. nur Online-Bewerbungen unter http://bewerbung.luchterhandt.de/
      möglich
      20253 Hamburg
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 4070708070
      E-Mail: MjEwWGtbaGU2YmtZXmpbaF5XZFpqJFpb
      Fax +49 40707080780
      Internet: http://bewerbung.luchterhandt.de/

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Sonstiges Städtische GmbH auf regionaler/lokaler Ebene und Regional- oder
      Lokalbehörde
      Sonstiges Stadtentwicklung

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber
      Freiraumplanerischer Wettbewerb "Baakenhafen" in der HafenCity Hamburg.

      II.1.2) Kurze Beschreibung
      Gegenstand des Wettbewerbs ist der freiraumplanerische Entwurf für die
      Außenanlagen des Quartiers Baakenhafen inklusive der Spiel- und
      Freizeitinsel in der östlichen HafenCity (ohne Baakenhöft) sowie die
      Gestaltung eines Teils der Elbuferzone des Quartiers Elbbrücken (insgesamt
      "Plangebiet"). Mit der Gestaltung und Thematisierung einzelner
      identitätsstiftender öffentlicher Räume soll das Quartier als
      familiengerechter urbaner Wohn-, Freizeit- und Arbeitsstandort überzeugen.
      Der Realisierungsteil umfasst alle im Eigentum der Freien und Hansestadt
      Hamburg bzw. ihres "Sondervermögen Stadt und Hafen" stehenden Flächen im
      Plangebiet (mit Ausnahme der Straßenräume). Im Ideenteil sind für die
      privaten Flächen der Baufelder, die öffentlich nutzbar und zugänglich sind
      und mit einem öffentlichem Wegerecht versehen werden,
      Gestaltungsleitlinien zu entwickeln, die eine sinnfällige Integration in
      das Gesamtkonzept für den öffentlichen nutzbaren Raum aufzeigen.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71420000

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER
      Für die Teilnahme werden Landschaftsarchitekturbüros gesucht, die über
      einschlägige Erfahrungen in Entwurf und Gestaltung (Leistungsphasen 1-4,
      HOAI) und in der technischen Realisierung und Bauüberwachung
      (Leistungsphasen 5 bis 9 HOAI) urbaner Freiräume auf städtischer
      Quartiersebene verfügen, insbesondere mit Wasserlage oder in ehemaligen
      Hafengebieten, und ihre Eignung in Referenzprojekten nachweisen können.
      Bewerber/-innen, die sich auf die Bearbeitung bestimmter Leistungsphasen
      (z.B. 1-4 oder 5-9 HOAI) spezialisiert haben, wird empfohlen, mit einem
      anderen Landschaftsarchitekturbüro eine Arbeitsgemeinschaft zu bilden, die
      das gesamte geforderte Leistungsspektrum abdeckt. Die Bildung einer
      Arbeitsgemeinschaft ist nur bis zum Ende der Teilnahmefrist zulässig.
      Arbeitsgemeinschaften sind teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der
      Arbeitsgemeinschaft seine Teilnahmeberechtigung nachgewiesen hat.
      Bei der Auswahl der Teilnehmer/-innen sollen auch junge Bewerber, die die
      geforderte Fachkunde alternativ zu Referenzprojekten durch aussagekräftige
      Unterlagen (Auszeichnungen, Stipendien, Veröffentlichungen,
      Wettbewerbserfolge) nachweisen können, in angemessener Weise
      Berücksichtigung finden. Für die Auswahl werden zwei Kategorien gebildet:
      Arrivierte Büros und Junge Büros. Bewerber, die sich für die Kategorie
      "Junges Büro" bewerben, dürfen zum Zeitpunkt der Bekanntmachung das 40.
      Lebensjahr nicht vollendet haben (Stichtag 8.8.2011). Der oben getroffene
      Hinweis zur optionalen Bildung einer Arbeitsgemeinschaft gilt für junge
      Büros entsprechend.
      Die Bewerbungen müssen folgende Unterlagen enthalten:
      1. Geeignete Unterlagen zum Nachweis der fachlichen Eignung:
      a) Nachweis von Referenzobjekten mit hoher Gestaltqualität (ggf. mit
      Hinweisen auf Wettbewerbserfolge, Architekturpreise oder sonstige
      Auszeichnungen) im Bereich der Freiraumplanung oder bei vergleichbaren
      komplexen Planungs- und Bauaufgaben;
      b) Nachweis der Fachkunde (Entwurf und/oder Bauabwicklung) durch Benennung
      von Vorhaben im Bereich der Gestaltung von öffentlichen Räumen (z.B.
      Öffentliche Freiräume, Promenaden, Spiel- und Freizeitflächen);
      c) Nachweis von besonderen Erfahrungen in der Konzeption, Gestaltung und
      Bauabwicklung von öffentlichen Räumen, insbesondere Stadtquartiere in
      urbanen wasserbezogenen Lagen und oder ehemaligen Hafengebieten.
      Die Nachweisführung zu 1 a) bis c) muss wie folgt erfolgen:
      Nachweisführung anhand von Informationen über insgesamt maximal 5
      beispielhafte, vergleichbare Projekte aus den letzten 10 Jahren (seit
      1.1.2001), davon max. 3 Referenzprojekte im Bereich Entwurf und Gestaltung
      (Leistungsphasen 1-4, HOAI) und max. 2 Referenzprojekte für den Bereich
      technische Realisierung und Bauüberwachung (Leistungsphasen 5 bis 9 HOAI).
      Wenn ein Projekt alle geforderten Leistungsphasen abdeckt, kann es sowohl
      für den ersten Bereich (Lph. 1-4) als auch für den zweiten Bereich (Lph.
      5-9) eingereicht und gewertet werden. Dies ist auf den Referenzblättern
      gesondert zu vermerken. Darstellung der Projekte auf insgesamt max. 5
      Seiten DIN A3 quer, 1-seitig bedruckt. Die Layoutvorgabe für die
      Referenzbeispiele kann mit der Bekanntmachung auf der Seite
      www.luchterhandt.de heruntergeladen werden.
      2. Liste der wesentlichen in den letzten 10 Jahren (seit 1.1.2001)
      erbrachten Leistungen mit Angabe des Rechnungswertes, des
      Ausführungszeitpunktes, der öffentlichen oder privaten Auftraggeber sowie
      der Referenzadressen. Beschreibung der Projekte auf dem Projektbogen mit
      Angabe von Name, Ort, Kurzbeschreibung, Projektgröße, Rechnungswert,
      Projektzeitraum, Leistungsumfang und Auftraggeber. Erbringt der Bewerber
      seine Dienstleistungen seit weniger als 10 Jahren, genügen entsprechende
      Angaben des Bewerbers seit Aufnahme seiner werbenden Tätigkeit. Die
      Tabelle für die Übersicht der erbrachten Leistungen kann mit der
      Bekanntmachung auf der Seite www.luchterhandt.de heruntergeladen werden,
      3. Vorlage einer Berufshaftpflichtversicherung bzw. Vorlage einer
      Erklärung über den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung im Falle
      einer späteren Beauftragung,
      4. Informationen über das Büro bzw. die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft
      (Jährliches Mittel der Beschäftigten und Fachkräfte in den letzten 3
      Jahren, Technische Ausstattung),
      5. Erklärung über den Gesamtumsatz für entsprechende Dienstleistungen in
      den Geschäftsjahren 2008-2010,
      6. Eintragung in das Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes,
      7. Versicherung, dass keine Ausschlusskriterien (§§ 4 VI, 4 IX VOF) gegen
      sie vorliegen,
      8. Ggf. Nachweis über die Erfüllung des Kriteriums "Junges Büro" (Kopie
      eines Lichtbildausweises).
      Über den o.g. Umfang hinausgehende Unterlagen werden für die Auswahl nicht
      berücksichtigt. Bewerbungen per E-Mail sind nicht zulässig.
      Fachkunde (7-fach):
      — Gestaltqualität der Projekte,
      — Planung von Projekten, insbesondere in den Bereichen urbane Stadträume,
      Freianlagen am Wasser, Plätze und Grünanlagen,
      — Bauabwicklung von Projekten, insbesondere in den Bereichen urbane
      Stadträume, Freianlagen am Wasser, Plätze und Grünanlagen.
      Leistungsfähigkeit (3-fach):
      — Bearbeitung von Projekten vergleichbarer Größenordnungen (Auftragswert,
      Leistungsphasen),
      — Gesamtumsatz (für entsprechende Dienstleistungen in den Geschäftsjahren
      2008-2010),
      — Mitarbeiterzahl (Jährliches Mittel der Beschäftigten der letzten 3 Jahre
      von 3 Mitarbeitern).
      Von den fristgerecht eingegangenen Bewerbungen ist beabsichtigt, insgesamt
      30 Büros, davon 22 aus der Kategorie "Arriviertes Büro" und 8 aus der
      Kategorie "Junges Büro", durch ein Auswahlgremium auszuwählen. Das
      Auswahlgremium trifft eine qualitative Auswahl. Bei gleicher Qualifikation
      von mehr als 30 Bewerbern behält sich die Ausloberin die Auswahl durch ein
      Losverfahren vor. Darüber hinaus behält sie sich vor, im Falle zu geringer
      Bewerberzahlen für eine Bewerbungs-Kategorie, unbesetzte Teilnehmerstellen
      mit Bewerbungen aus der jeweils anderen Kategorie zu besetzen. Ebenso
      bleibt es dem Auswahlgremium vorbehalten, den Anteil der auszuwählenden
      arrivierten und/oder jungen Büros bei der Auswahl zu verändern.
      Stichtag für den Eingang der vollständigen Online-Bewerbung ist der
      13.9.2011 (24 Uhr). Später eingehende Bewerbungen werden nicht
      berücksichtigt. Das Auswahlgremium tagt voraussichtlich am 29.9.2011. Die
      ausgewählten Wettbewerbsteilnehmer werden voraussichtlich bis zum
      30.9.2011 benachrichtigt und müssen bis zum 5.10.2011 ihre Teilnahme
      verbindlich erklären.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN
      Ja
      Teilnahmeberechtigt ist, wer nach den Gesetzen der Länder (in den
      EWR-Mitgliedsstaaten, in der Schweiz, in den USA sowie in Kanada)
      berechtigt ist, die Berufsbezeichnung
      Landschaftsarchitektin/Landschaftsarchitekt zu tragen oder nach den
      einschlägigen EG-Richtlinien berechtigt ist, in der Bundesrepublik
      Deutschland als Landschaftsarchitektin/Landschaftsarchitekt tätig zu
      werden.
      Wer am Tage der Auslobung bei einer Teilnehmerin oder einem Teilnehmer
      angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter/in an dessen
      Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen.
      Jeder Teilnehmer hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu
      prüfen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung. Bei der Abgabe der
      Wettbewerbsarbeiten sind in der Verfassererklärung sämtliche am Wettbewerb
      beteiligten Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen mit Vor- und Zuname zu benennen.
      Jedes Büro darf sich nur mit einem Entwurf am Wettbewerb beteiligen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS
      Nichtoffen
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 30

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE
      — Einbindung in den städtebaulichen Kontext:
      Unterstützung der Adressbildung des Quartiers, Maßstäblichkeit der
      Freiräume, Einbindung in den stadträumlichen Kontext und das
      Freiraumsystem von HafenCity und Innenstadt.
      — Nutzbarkeit der Freiräume:
      Gebrauchswert, Aufenthaltsqualität, Dauerhaftigkeit.
      — Qualität der Erschließung:
      Barrierefreiheit, Ausbildung Fuß- und Radwege, Funktionalität der
      Erschließung.
      — Gestaltqualität:
      Gliederung der Räume, Quartiersbildung, Qualität der Freiflächen
      (Lage/Nutzung, Gestaltung).
      — Unverwechselbarkeit, Originalität,
      — Wirtschaftlichkeit:
      Investitionskosten, Betriebskosten (Pflege/Unterhaltungsaufwand) anhand
      von Orientierungs-, Kenn- und Planungsdaten, Pflegeaufwand.
      — Nachhaltigkeit, Umweltverträglichkeit:
      Qualität des ökologischen Konzepts, Umweltverträglichkeit, Beständigkeit.
      — Realisierbarkeit:
      Die Reihenfolge der Kriterien hat auf deren Wertigkeit keinen Einfluss.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf
      Teilnahme
      14.9.2011 - 00:00

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme
      verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben
      Ja
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise Für den Wettbewerb steht eine
      Wettbewerbssumme in Höhe von insgesamt 145 000 EUR (netto) zur Verfügung.
      Es ist vorgesehen, die Wettbewerbssumme teilweise als
      Aufwandsentschädigung auszuschütten. Alle Teilnehmer/-innen der zweiten
      Phase, die die insofern geforderten Leistungen vollständig und
      fristgerecht eingereicht haben, erhalten jeweils eine
      Aufwandsentschädigung von 5 000 EUR (netto). Ferner ist beabsichtigt, die
      verbleibende Wettbewerbssumme in Höhe von 110 000 EUR (netto) für folgende
      Preise sowie eine für bemerkenswerte Teilleistungen vergebene Anerkennung
      wie folgt aufzuteilen:
      1. Preis: 45 000 EUR (netto),
      2. Preis: 30 000 EUR (netto),
      3. Preis: 20 000 EUR (netto),
      4. Preis: 10 000 EUR (netto),
      Anerkennung 5 000 EUR (netto).
      Das Preisgericht kann einstimmig eine andere Aufteilung der
      Wettbewerbssumme beschließen.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer
      Alle Teilnehmer/-innen der zweiten Phase, die die insofern geforderten
      Leistungen vollständig und fristgerecht eingereicht haben, erhalten
      jeweils eine Aufwandsentschädigung von 5 000 EUR (netto).

      IV.5.3) Folgeaufträge:
      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an
      den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
      Auftraggeber/den Auftraggeber bindend
      Nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. siehe 
      VI.2) "Zusätzliche Informationen"

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS
      AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Nein

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
      1. Hinweis zu 
      III.1.)
      Dem Wettbewerb ist ein VOF-Teilnahmewettbewerb vorgeschaltet. Für die
      Teilnahme am Teilnehmerwettbewerb sind ausschließlich Online-Bewerbungen
      zugelassen, die über das Bewerbungsformular unter www.luchterhandt.de
      fristgerecht und vollständig eingereicht werden. Dieses Formular steht vom
      9.8.2011 bis 14.9.2011 (0 Uhr) zur Verfügung. Für die Nutzung dieses
      Formulars ist eine kostenlose Registrierung unter www.luchterhandt.de
      erforderlich. Informationen zum Wettbewerb stehen auch auf den
      Internetseiten der HafenCity Hamburg unter www.hafencity.com bereit.
      2. Hinweis zu IV.1:
      Das Preisgericht wählt 7 Teilnehmer/-innen für die Teilnahme an der
      zweiten Wettbewerbsphase aus. Preisgelder werden dafür nicht vergeben. Das
      Preisgericht kann durch einstimmigen Beschluss die Zahl der für die zweite
      Phase ausgewählten Teilnehmer/-innen ändern. Die Anonymität der Arbeiten
      wird nach Abschluss der ersten Phase nicht aufgehoben. Die ausgewählten
      Teilnehmer/-innen werden durch einen Notar informiert und erhalten über
      diesen das Protokoll zur Preisgerichtssitzung.
      3. Hinweis zu 
      IV.5.3):
      Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung zur weiteren
      Entwicklung und Bearbeitung. Die Ausloberin verpflichtet sich, unter
      Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einen oder mehrere
      Preisträger mit der weiteren Bearbeitung der Leistungsphasen 1–9 gem. HOAI
      zu beauftragen, sofern und soweit:
      — kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht,
      — die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll und,
      — die Ausführung im vorgesehenen Kostenrahmen möglich ist.
      Im Falle einer weiteren Beauftragung werden durch den Wettbewerb bereits
      erbrachte Leistungen bis zur Höhe der Preissumme nicht erneut vergütet,
      wenn der Wettbewerbsentwurf in wesentlichen Teilen unverändert einer
      weiteren Beauftragung zugrunde gelegt werden kann.
      4. Hinweis zu 
      IV.5.5):
      Das Preisgericht wird aus neun stimmberechtigten Preisrichterinnen und
      Preisrichtern bestehen.
      Zum Zeitpunkt der Bekanntmachung feststehende Besetzung des Preisgerichts:
      Stimmberechtigte Preisrichter:
      1. Prof. Jörn Walter, Oberbaudirektor, Freie und Hansestadt Hamburg,
      2. Bodo Hafke, Dezernent für Wirtschaft, Bauen und Umwelt, Bezirk
      Hamburg-Mitte,
      3. Jürgen Bruns-Berentelg, Vorsitzender der Geschäftsführung der HafenCity
      Hamburg GmbH,
      4. Prof. Günther Vogt, Zürich,
      5. Prof. Undine Giseke, Berlin,
      6. Prof. Kamel Louafi, Berlin,
      7. Prof. Markus Neppl, Köln,
      8. N.N. Politik,
      9. N.N. Politik.
      Stellvertretende Preisrichter:
      1. Hans Gabányi, BSU, LP2, Freie und Hansestadt Hamburg,
      2. Dieter Polkowski, BSU, LP 4, Freie und Hansestadt Hamburg,
      3. Gerd Baum, Bezirk Hamburg-Mitte, MR, Freie und Hansestadt Hamburg,
      4. Giselher Schultz-Berndt, Geschäftsführer der Hafencity Hamburg GmbH,
      5. Andreas Schneider, HafenCity Hamburg GmbH,
      6. Rüdiger Wurth, Barcelona,
      7. N.N. Freie/r LA.
      5. Für das Bauvorhaben ist gegenwärtig ein Auftragsvolumen von ca. 14 500
      000 auf Basis der Honorarzonen III Mittelsatz bzw. IV unten vorgesehen.
      Die Wettbewerbsteilnehmer/-innen erhalten mit Versand der Auslobung einen
      Vertragsentwurf zur Kenntnisnahme. Die Vergabestelle beabsichtigt, den
      Vertragsentwurf den Vertragsverhandlungen zu Grunde zu legen und
      beabsichtigt, einen oder mehrere Preisträger auf Basis dieses
      Vertragsentwurfs zu beauftragen.
      6. Rechnungsanschrift für Preisgelder und Bearbeitungshonorare:
      HafenCity Hamburg GmbH, z.Hd. Herrn Andreas Schneider, Osakaallee 11,
      D-20457 Hamburg.
      7. Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Freie und Hansestadt
      Hamburg, Vergabekammer bei der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt,
      Düsternstraße 10, 20355 Hamburg,
      8. Voraussichtliche Termine des Verfahrens:
      — 9.8.2011 Bekanntmachung, Beginn VOF-Auswahlverfahren,
      — 14.9.2011 Bewerbungsfrist VOF-Auswahlverfahren,
      — 29.9.2011 Auswahlsitzung,
      — 5.10.2011 Frist zur Bestätigung der Teilnahme.
      Erste Phase:
      — 20.10.2011 Versand der Auslobungsunterlagen/Vertragsentwurf,
      — 28.10.2011 Frist für schriftliche Rückfragen,
      — 28.10.2011 Bestätigung Teilnahme am Rückfragenkolloquium,
      — 3.11.2011 Rückfragenkolloquium,
      — 20.12.2011 Abgabe der Arbeiten,
      — 1.2.2012 Preisgerichtssitzung 1.
      Zweite Phase:
      — 6. KW 2012 Benachrichtigung der Teilnehmer, Versand des Protokolls,
      — 8. KW 2012 Frist Rückfragen,
      — 9. KW 2012 Schriftliche Beantwortung der Rückfragen,
      — 23.3.2012 Abgabe der Arbeiten,
      — 25.4.2012 Preisgerichtssitzung 2 anschl. Ausstellung der Arbeiten.

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      9.8.2011

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 10.08.2011
Ergebnis veröffentlicht 08.05.2012
Zuletzt aktualisiert 03.06.2018
Wettbewerbs-ID 3-81283
Seitenaufrufe 9728





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige