loading

  • AT-1082 Wien
  • 11/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-90179)

Nordbahnhof Nordbahnstraße-Innstraße

Offener Ideenwettbewerb, Zweistufig
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      StudioVlayStreeruwitz ZT-GMBH, Wien (AT), Graz (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Agence Ter, Karlsruhe (DE), Paris (FR), Barcelona (ES) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      TRAFFIX Verkehrsplanung GmbH, Wien (AT)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner, Düsseldorf (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Bruno-Marek-Platz Landschaftsarchitekten
      faktorgruen, Freiburg im Breisgau (DE), Rottweil (DE), Heidelberg (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Visualisierer
      draussen. IDEEN IN SICHT, Bodensee (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Atelier LOIDL Landschaftsarchitekten in Kooperation mit Wessendorf Architektur Städtebau und Grischa Leifheit Architekt Landschaftsarchitekten
      Atelier Loidl, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Architekten
      Studio Wessendorf, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Grischa Leifheit, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme 2. Stufe

    maximieren

    • Architekten
      ksw Kellner Schleich Wunderling, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      r+b landschaft s architektur, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme 2. Stufe

    maximieren

    • Architekten
      Jutta Rump, Roetgen (DE)

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme 2. Stufe

    maximieren

  • Teilnahme 2. Stufe

    maximieren

  • Teilnahme 2. Stufe

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 11/2012 Entscheidung
    Verfahren Offener Ideenwettbewerb, Zweistufig
    Berufsgruppen Architekten, Stadtplaner
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 8
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung
    Zulassungsbereich EWR, Schweiz
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Magistrat der Stadt Wien, Wien (AT)
    Betreuer Emrich Consulting ZT-GmbH, Wien (AT)
    Preisrichter Hemma Fasch, Sonja Gasparin, Martin Kohlbauer, Christoph Luchsinger [Vorsitz], Gerhard Sailer, Georgine Zabrana
    Aufgabe
    Der Ideenwettbewerb hat die Findung von städtebaulichen Ideen für die folgende Aktualisierung des städtebaulichen Leitbilds (1994) für einen Teilbereich des ehemaligen Nordbahnhofareals im 2. Wiener Gemeindebezirk zum Gegenstand.
    Leistungsumfang
    Einzureichende Arbeiten der 1. Wettbewerbsstufe (Abgabe: 23.1.2012):

    1.Plandarstellung der städtebaulichen Idee sowie die Erläuterungen in textlicher und bildlicher Form auf 1 A0-Blatt (Hochformat; Maßstab 1:2.000)
    2.Formblätter (VerfasserInnenbrief, Flächenbilanz, Verpflichtungserklärung Datennutzung, Erklärung der Unbefangenheit)
    3. Eidesstattliche Erklärung über das Vorliegen der Eignung von TeilnehmerInnen oder Gemeinschaften von TeilnehmerInnen


    Einzureichende Arbeiten der 2. Wettbewerbsstufe (voraussichtlicher Start/Abgabe: 2.5.2012/20.8.2012):
    1.Plandarstellungen auf maximal 5 Blätter im Format A0 (Hochformat) mit folgenden Inhalten:
    ·Leitidee und Herleitung der Entwurfsgrundsätze (M 1:5000)
    ·Grün- und Freiflächenkonzept (M 1:2000)
    ·Detaillierung der städtebaulichen Idee (M 1:2000)
    ·Dichten- und Höhen (M 1:2000)
    ·Funktions- und Nutzungsverteilung (M 1:2000)
    ·Erschließungskonzept (M 1:2000)
    ·Gender Mainstreaming (M 1:2000)
    ·Detaildarstellungen (M 1:500)
    2.Analoges Baumassen-Einsatzmodel (M 1:2000)
    3.Formblätter (VerfasserInnenbrief, Flächenbilanz, Verpflichtungserklärung Datennutzung, Erklärung der Unbefangenheit)
    Projektadresse AT-1082 Wien
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • OFFENES VERFAHREN
      Dienstleistungsauftrag
      Die Vergabe erfolgt nach den Bestimmungen des BVergG 2006 für den Unterschwellenbereich
      Auftraggeber: Magistrat der Stadt Wien - Magistratsabteilung 21A
      Magistratsabteilung MA 21A - Stadtteilplanung und Flächennutzung Innen-West
      Anschrift: Rathausstraße 14-16
      Ort: Wien
      Postleitzahl: 1082
      Land: AT
      Vergebende Stelle: ÖBB – Infrastruktur AG vertreten durch ÖBB - Immobilienmanagement GmbH 
      Postanschrift: Clemens Holzmeister Straße 6
      Ort: Wien
      Postleitzahl: 1100
      Land: AT
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/flaechenwidmung/
      Geschäftszahl: 8/2011/29
      Auftragsart: Dienstleistungsauftrag
      Dienstleistungskategorie: 12
      Ausschreibungsbezeichnung (Vorhaben und Erfüllungsort): Zweistufiger, offener, anonymer, EU-weiter städtebaulicher Ideenwettbewerb 
      „Nordbahnhof Nordbahnstraße-Innstraße“
      Gegenstand der Leistung: Der Ideenwettbewerb hat die Findung von städtebaulichen Ideen für die folgende Aktualisierung des städtebaulichen Leitbilds (1994) für einen Teilbereich des ehemaligen Nordbahnhofareals im 2. Wiener Gemeindebezirk zum Gegenstand. 
      Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      Hauptgegenstand:
      Hauptteil: 71000000
      NUTS-Code: AT130
      Leistungsumfang: Einzureichende Arbeiten der 1. Wettbewerbsstufe (Abgabe: 23.1.2012):

      1.Plandarstellung der städtebaulichen Idee sowie die Erläuterungen in textlicher und bildlicher Form auf 1 A0-Blatt (Hochformat; Maßstab 1:2.000)
      2.Formblätter (VerfasserInnenbrief, Flächenbilanz, Verpflichtungserklärung Datennutzung, Erklärung der Unbefangenheit)
      3. Eidesstattliche Erklärung über das Vorliegen der Eignung von TeilnehmerInnen oder Gemeinschaften von TeilnehmerInnen


      Einzureichende Arbeiten der 2. Wettbewerbsstufe (voraussichtlicher Start/Abgabe: 2.5.2012/20.8.2012):
      1.Plandarstellungen auf maximal 5 Blätter im Format A0 (Hochformat) mit folgenden Inhalten:
      ·Leitidee und Herleitung der Entwurfsgrundsätze (M 1:5000)
      ·Grün- und Freiflächenkonzept (M 1:2000)
      ·Detaillierung der städtebaulichen Idee (M 1:2000)
      ·Dichten- und Höhen (M 1:2000)
      ·Funktions- und Nutzungsverteilung (M 1:2000)
      ·Erschließungskonzept (M 1:2000)
      ·Gender Mainstreaming (M 1:2000)
      ·Detaildarstellungen (M 1:500)
      2.Analoges Baumassen-Einsatzmodel (M 1:2000)
      3.Formblätter (VerfasserInnenbrief, Flächenbilanz, Verpflichtungserklärung Datennutzung, Erklärung der Unbefangenheit)
      Teilangebote sind zugelassen: Nein
      Alternativangebote: nicht zugelassen
      Abänderungsangebote:
      nicht zugelassen
      Gleichhaltung: Auf das allfällige Erfordernis einer behördlichen Entscheidung für die Zulässigkeit der Ausübung einer Tätigkeit in Österreich sowie auf die Verpflichtung gemäß § 20 Abs. 1 des Bundesvergabegesetzes 2006 wird ausdrücklich hingewiesen. § 20 Abs.1 des Bundesvergabegesetzes 2006 verpflichtet Bewerber oder Bieter, die im Gebiet einer anderen Vertragspartei des EWR-Abkommens oder in der Schweiz ansässig sind und die für die Ausübung einer Tätigkeit in Österreich eine behördliche Entscheidung betreffend ihre Berufsqualifikation einholen müssen, ein darauf gerichtetes Verfahren möglichst umgehend, jedenfalls aber vor Ablauf der Angebotsfrist einzuleiten. Für reglementierte Gewerbe (§ 94 der Gewerbeordnung 1994) wird diesbezüglich auf die §§ 373a bis 373e der Gewerbeordnung 1994 hingewiesen.
      Unterlagen:
      Abholungsort: Die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist auf jene Personen, Büros und Einrichtungen, die sich durch eine Anmeldung per E-Mail über MTN0YnFxX2J0Ym9fPWJqb2ZgZStecQ== als solche registriert haben, und auf deren KonsortialpartnerInnen bei Bildung von Arbeits-/BieterInnengemeinschaften beschränkt.

      Nach Registrierung als WettbewerbsteilnehmerIn erhält jede/r TeilnehmerIn Zugang in den passwortgeschützten Datenraum. Dort können alle für die erste Wettbewerbsstufe relevanten Dokumente heruntergeladen werden. 
      Abholung ab: 31.10.2011
      Abholung bis: 22.01.2012
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein
      Anforderung unter E-Mail: MTluXGtrWVxuXGlZN1xkaWBaXyVYaw==
      Download von Web-Adresse (URL): http://projekte.emrich.at/
      Auskünfte:
      Name: Emrich Consulting ZT-GmbH DI Hans Emrich, MSc Ingenieurkonsulent für Raumplanung und Raumordnung 
      Telefon: 8954891
      Fax: 8954891-11
      E-Mail: MjE1aFZlZVNWaFZjUzFWXmNaVFkfUmU=
      Angebotsabgabe:
      Abgabe bis: 23.01.2012
      Uhrzeit: 16:00
      Anschrift: Notariatskanzlei Dr. Edwin Frieser, 
      Mariahilfer Straße 135
      1150 Wien, 
      Kanzlei-Öffnungszeiten Mo – Do 09:00 -12:00 Uhr und 13:30 – 17:00, Fr 09:00 –13:00 Uhr 

      Angebotsöffnung:
      Öffnung am: 24.01.2012
      Uhrzeit: 08:00
      Ort: Emrich Consulting ZT-GmbH
      DI Hans Emrich, MSc
      Ingenieurkonsulent für Raumplanung und Raumordnung 
      Kranzgasse 18
      1150 Wien

      Sicherstellung (Vadium): Nein
      Zuschlagsfrist in Monaten: 1
      Sonstige Informationen: Das Wettbewerbsgebiet umfasst das Areal entlang der Nordbahnstraße und Innstraße. In diesem Bereich haben sich seit Erstellung des Leitbilds einige Grundlagen geändert (u.a. Verschmälerung der verbleibenden Gleisanlagen, Entwicklungen am ehemaligen Nordwestbahnhof), weswegen auf Basis der siegreichen Wettbewerbsbeiträge im kommenden Jahr das städtebauliche Leitbild von 1994 überarbeitet und den aktuellen Rahmenbedingungen angepasst werden soll. 

      Bis 2025 soll am ehemaligen Nordbahnhofareal ein neues Viertel entstehen, welches alle Qualitäten des innerstädtischen Wohnens und Arbeitens mit hohem Freizeit- und Erholungswert vereinen soll. Entsprechend der hervorragenden Lage des Wettbewerbsgebietes zur Innenstadt sowie zu zentralen Grünräumen besteht eine besondere Eignung für innerstädtisches Wohnen mit hohen Qualitätsansprüchen. Aus diesem Grund ist ein Anteil an Wohnen im Wettbewerbsgebiet von bis zu 70 %, der Anteil an Büro/Handel/Gewerbe und soziale Infrastruktur von bis zu 35 % vorgesehen. 
      Insgesamt wird eine Bruttogeschossfläche von bis zu 500.000 m² angestrebt. Aufgrund des weiten Zeithorizontes ist es wichtig, dass das städtebauliche Konzept gegenüber sich verändernden
      Rahmenbedingungen stabil gehalten werden kann.
      Es werden Ideen erwartet, die die Qualitäten des Leitbilds aus dem Jahr 1994 aufgreifen und in Reaktion auf die in der Ausschreibung dargelegten konkreten Anforderungen und Rahmenbedingungen in adäquater Weise weiterentwickeln.

      Zusätzliche Informationen zur Aufgabenstellung:
      http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/nordbahnhof/ideenwettbewerb.html

      Das Verfahren wird als zweistufiger, offener, EU-weiter, anonymer städtebaulicher Ideenwettbewerb nach den Bestimmungen des Bundesvergabegesetzes (BVergG, i.d.g.F.) im Unterschwellenbereich durchgeführt. 

      1. Wettbewerbsstufe (Abgabe: 23.1.2012):
      Die eingesendeten Beiträge haben grundsätzliche städtebauliche Ideen für das Gebiet darzustellen. Aus den in dieser Wettbewerbsstufe eingelangten Beiträgen ist beabsichtigt maximal 8 TeilnehmerInnen vom Preisgericht für eine vertiefende Bearbeitung im Rahmen der 2. Wettbewerbsstufe auszuwählen. Das Verfahren wird anonym durchgeführt. 

      2. Wettbewerbsstufe (voraussichtlicher Start/Abgabe: 2.5.2012/20.8.2012):
      Die maximal 8 ausgewählten TeilnehmerInnen aus der 1. Wettbewerbsstufe werden zur Teilnahme an der zweiten Wettbewerbsstufe aufgefordert. In der 2. Stufe sind die Ideen bzw. Lösungsansätze der 1. Stufe zu konkretisieren und zu vertiefen sowie Empfehlungen des Preisgerichtes aus der 1. Stufe zu berücksichtigen. Das Verfahren wird ebenfalls anonym durchgeführt. 

      Angaben zu einem besonderen Berufsstand:
      Teilnahmeberechtigt sind:
      - natürliche und juristische Personen sowie Teilnahmegemeinschaften, die über eine Berechtigung zur Erbringung der wettbewerbsgegenständlichen Leistungen verfügen (Ziviltechniker mit aufrechter oder ruhender Befugnis der Fachrichtungen Architektur, Hochbau, Raumplanung oder Landschaftsplanung/Land-schaftspflege oder Gewerbeberechtigte) bzw. gemäß den Rechtsvorschriften einer Vertragspartei des EWR-Abkommens, in deren Gebiet sie ansässig sind, zur Erbringung der betreffenden Leistung berechtigt sind,
      - auf die kein Ausschlussgrund aus dem Bundesvergabegesetz 2006 zutrifft
      - die in keinem beruflichen Abhängigkeitsverhältnis zu Mitgliedern des Preisgerichtes stehen.

      Preisgelder:
      1. Rang: � 30.000.- brutto (25.000 netto)
      2. Rang: � 21.600.- brutto (18.000 netto)
      3. Rang: � 14.400.- brutto (12.000 netto)
      Aufwandsentschädigung : 
      � 19.200,- (16.000 netto) für die Teilnahme an der 2.Stufe

      Tag der Absendung dieser Bekanntmachung: 28.10.2011

      Dokument-ID: 10981

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Magistrat der Stadt Wien - Magistratsabteilung MA21A - Stadtteilplanung
      und Flächennutzung Innen-West
      Rathausstraße 14-16
      Kontaktstelle(n): Emrich Consulting ZT-GmbH
      Zu Händen von: Bearbeiter: DI Hans Emrich, MSc
      1082 Wien
      ÖSTERREICH
      Telefon: +43 8954891
      E-Mail: MjEya1loaFZZa1lmVjRZYWZdV1wiVWg=
      Fax: +43 895489111
      Internet-Adresse(n):
      http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/flaechenwidmung/

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Zweistufiger, offener, anonymer, EU-weiter städtebaulicher Ideenwettbewerb
      "Nordbahonhof: Nordbahnstraße - Innstraße".

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Der Wettbewerb hat die Findung von städtebaulichen Ideen für die folgende
      Aktualisierung des städtebaulichen Leitbilds (1994) für einen Teilbereich
      des ehemaligen Nordbahnhofareals im 2. Wiener Gemeindebezirk zum
      Gegenstand. Das Leitbild für den gesamten Nordbahnhof ist grundsätzlicher
      Orientierungsrahmen für die künftige Entwicklung des Gebietes. Das
      Verfahren wird als zweistufiger, offener, EU-weiter, anonymer
      städtebaulicher Ideenwettbewerb nach den Bestimmungen des
      Bundesvergabegesetzes (BVergG, idgF.) im Unterschwellenbereich
      durchgeführt.
      1. Wettbewerbsstufe:
      Die eingesendeten Beiträge haben grundsätzliche städtebauliche Ideen für
      das Gebiet darzustellen. Aus den in dieser Wettbewerbsstufe eingelangten
      Beiträge ist beabsichtigt, max. 8 Teilnehmerinnen vom Preisgericht für
      eine vertiefende Bearbeitung im Rahmen der 2. Wettbewerbsstufe
      auszuwählen. Das Verfahren wird anonym durchgeführt.
      2. Wettbewerbsstufe:
      Die maximal 8 ausgewählten Teilnehmerinnen aus der 1. Wettbewerbsstufe
      werden zur Teilnahme an der 2. Wettbewerbsstufe aufgefordert. In der 2.
      Stufe sind die Ideen bzw. Lösungsansätze der 1. Stufe zu konkretisieren
      und zu vertiefen sowie Empfehlungen des Preisgereichts aus der 1. Stufe zu
      berücksichtigen. Das Verfahren wird ebenfalls anonym durchgeführt.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71000000

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 354/S277-2011 vom 31.10.2011

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse
      Nr: 01

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      116

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      022

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Univ. Prof. Arch. Dipl.-Ing. Bernd Vlay, Studiovlay, Wien
      Mariahilfer Straße 93/14
      1060 Wien
      ÖSTERREICH
      E-Mail: MjE5XFNTVlBSLWBhYlFWXGNZTmYbTmE=
      Internet-Adresse: www.studiovlay.com

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 25 000,00 EUR
      Nr: 02

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      116

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      022

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      2. Preis: Thomas Schüler Thomas Schüler Architekten, Büro für Architektur
      und Stadtplanung
      Ackerstraße 19
      40233 Düsseldorf
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTVkaWFqO25eY3BgZ2BtKFxtXmNkb2Bmb2BpKV9g
      Internet-Adresse: www.schueler-architekten.de

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 18 000,00 EUR
      Nr: 03

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      116

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      022

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      3. Preis: Atelier Loidl: Leonard Grosch, Wessendorf Architektur und
      Städtebau: Jörg Wessendorf, Architekt Grischa Leifheit Atelier
      Loidl/Landschaftsarchitekten
      Am Tempelhofer Berg 6
      10965 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTlmXV1gWlw3WGtcY2BcaSRjZmBbYyVbXA==
      Internet-Adresse: www.atelier-loidl.de

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 12 000,00 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das
      aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Die vorliegende EU-Bekantmachung erfolgt freiwillig.
      Der städtebauliche Ideenwettbewerb wird von der Stadt Wien in Kooperation
      mit den ÖBB durchgeführt:
      ÖBB Infrastruktur AG vertreten durch: ÖBB - Immobilienmanagement GmbH,
      Clemens Holzmeister Straße 6, 1100 Wien.

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse:
      V.1) Zuschlag und Preise (falls
      zutreffend): Nr: 01:
      V.1.4) Höhe der Preise (falls zutreffend):
      zusätzliche Aufwandsentschädigung: 16 000 EUR netto.
      Nr: 02:
      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs: 2. Preis.

      V.1.4) Höhe der Preise: zusätzliche Aufwandsentschädigung: 16.000 EUR
      netto.
      Nr: 03:
      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs: 3. Preis.

      V.1.4) Höhe der Preise (falls zutreffend): zusätzliche
      Aufwandsentschädigung: 16 000 EUR netto

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      21.11.2012


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 03.11.2011
Ergebnis veröffentlicht 30.11.2012
Zuletzt aktualisiert 07.12.2012
Wettbewerbs-ID 3-90179
Seitenaufrufe 6553





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige